Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen

984 views

Published on

CC BY Martin Ebner und Sandra Schön 2017 - Ähnlichkeiten mit konkreten Personen sind zufällig - und die Typologie basiert nur auf unserer eigenen Empirie und nicht auf einer wissenschaftlichen Arbeit. ;-)

Published in: Education
  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen

  1. 1. Eine Typologie von Hochschullehrenden als MOOC-Lehrende und Herausforderungen aus Sicht von MOOC-Macher/innen Dr. Sandra Schön Salzburg Research Forschungsgesellschaft PD Dr. Martin Ebner TU Graz To MOOC or not to MOOC?
  2. 2. Prof. Enthusiasmus •  Ist mit wehenden Fahnen dabei, aber hohe Erwartungen können leicht enttäuscht werden •  Möchte vieles machen und übersieht dabei Aufgaben •  Gute Betreuung ist notwendig, dass dieser „Early Adopter“ für Dritte ein erfolgreiches Beispiel darstellt.
  3. 3. Dr. Neugierig •  Grundsätzlich interessiert und offen für Neues. •  Benötigt die Sicherheit, dass er gut unterstützt wird.
  4. 4. Prof.in Pragmatismus •  Sieht Vorteile von MOOCs, z.B. Wunsch der Studierenden nach Online-Vorlesungen oder Möglichkeit der Eigen-PR •  Möchte keinen zusätzlichen Aufwand haben – der jedoch kaum zu vermeiden ist. •  Klare Kommunikation und Verteilung von Aufgaben ist hilfreich.
  5. 5. Prof. Desinteresse •  Sieht keine Vorteile von MOOCs •  Hat wenig Lust seine Lehre zu ändern •  Kooperation schwierig, klar!
  6. 6. Herausforderungen 1/2 •  Vorhandene Materialen (Folien) entsprechen nicht dem Urheberrecht und/oder OER •  Keine Erfahrung mit Online-Lernen •  Wenig Erfahrung mit Videos •  Scheu vor der Kamera zu stehen
  7. 7. Herausforderungen 2/2 •  Fokussierung auf wichtiges / 10 Minuten schwierig •  Drehbuch schreiben ist eine Herausforderung •  Nach den Videos „ist die Arbeit erledigt“ und es wird gerne vergessen, dass noch – Tests zu entwickeln sind und – der eigentliche Kurs erst startet und – Moderation notwendig ist!
  8. 8. P.S. Ähnlichkeiten mit lehrenden sind zufällig! Dr. Sandra Schön Salzburg Research Forschungsgesellschaft http://sandra-schoen.de PD Dr. Martin Ebner TU Graz http://martinebner.at

×