Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Online Communities - Business Communication ISM

2,433 views

Published on

Mit web 2.0 zu neuen Kommunikationsformen

Published in: Business

Online Communities - Business Communication ISM

  1. 1. ONLINE-COMMUNITIES Durch web 2.0 zu neuen Kommunikationsformen
  2. 2. Online-Communities Durch web 2.0 zu neuen Kommunikationsformen Definition und Entwicklung Aktuelle Communities Chancen und Risiken Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  3. 3. DEFINITION UND ENTWICKLUNG Was Communities ausmacht – wo sie herkommen Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  4. 4. Was ist eine Online-Community? Definition Gruban: „Internet-Communities im Allgemeinen sind Gruppen oder Gemeinschaften von Menschen, die sich zu einem Thema zusammenfinden und mit Hilfe des Internet oder eines Intranet miteinander kommunizieren.“ Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  5. 5. Neue Technologien als Sprungbrett Entstehung der Online-Communities durch web 2.0 • 2004 Dale Dougherty & Craig Cline erwähnen in einer Konferenz erstmals Web 2.0 als „Renaissance des Internets“ • 2005 Im September erscheint Tim O‘Reilly‘s Artikel „Whatis Web 2.0?“  Der neue Internetboom beginnt • 2008 Nutzerzahlen von Social Networks von 2007 zu 2008 um 34Prozent auf 530 Millionen angestiegen. Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  6. 6. Neue technische Möglichkeiten Welche Funktionen Online-Communities für sich nutzen Web 1.0 Web 2.0  Einseitiger Informationsfluss  Informationsweitergabe auch durch das Community-Mitglied durch  Chat  Foren  persönliche Nachrichten  Fotos und Videos zur Information  Einfache Bilder zur Illustration der und zum Zeitvertreib hochladen Internetseite und verteilen  Besucher der Seite anonym  Selbstdarstellung des Mitglieds durch eigenes Profil Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  7. 7. Die Vielfalt der Communities ist riesig Arten von Online-Communities Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  8. 8. Die Vielfalt der Communities ist riesig Arten von Online-Communities Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  9. 9. Business Communities Ziele von Business Communities  Kunden binden und Vertrauen schaffen  Mitarbeiter binden und Arbeitseffizienz steigern  Geschäftspartner binden und Geschäftsabläufe optimieren Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  10. 10. Kernelemente von Communities
  11. 11. AKTUELLE COMMUNITIES Ziele – Zahlen und Fakten – im Vergleich Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  12. 12. Facebook Art: Kontaktwebsite Nutzerzahlen nach Altersgruppe 60-65 27400 40-59 74000 30-39 385400 18-29 1977400 0-18 133000 Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  13. 13. Facebook Zielsetzung Facebook‘smissionistogive peoplethe power toshare andmaketheworldmore open andconnected Ziele: Private oder berufliche Suche nach Kontakten Verschiedene Netzwerke Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  14. 14. Facebook Zahlen und Fakten Nutzerzahlen Nutzerverhalten Nutzer Inhalte • 200 Mio. • 100 Mio. • 2/3 der Nutzer • 850 Mio. Fotos angemeldete Seitenbesuche / jünger als 35 • 8 Mio. Videos Nutzer Tag Jahre • 1 Bio. Inhalte • 3,5 Bil. Minuten • 4 Mio jünger als • 25 Mio. / Tag 18 Gruppen • 20 Mio. Nutzer? Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  15. 15. Studi-VZ Art: Gemeinschaftsportal/Onlinekontaktnetzwerk Zielgruppen: Student Schüler Alumni Abiturient Hochschulmitarbeiter Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  16. 16. Studi-Vz Funktionen und Ziele: Suche nach anderen Studenten Verbindung zwischen weiteren Nutzern Bildung von Gruppen Fotos Chat Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  17. 17. Studi-Vz Nutzerzahlen Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  18. 18. Studi-Vz Zahlen und Fakten 138,6 Millionen 4,5 Milliarden Besucher Seitenaufrufe Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  19. 19. Studi-Vz Entwicklung Studenten Schüler Berufstätige Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  20. 20. Xing Art: geschäftliche Kontakt-Plattform Zielgruppe:  Fach und Führungskräfte  Berufseinsteiger  Menschen, die beruflich Kontakte knüpfen wollen  (Partner, Kunden, Ex-Kollegen) Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  21. 21. Xing Inhalte  Datenbankorientierte Kontaktpflege  Veranstaltungskalender  Terminfunktion  Diskussionsforen für Firmen  Seit 2007: Jobbörse Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  22. 22. Xing Ziele  Private Kontakte knüpfen  Berufliche Kontakte knüpfen  Job suchen oder einstellen  Kontakt mit anderen Firmen  Kontakt unter Kollegen Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  23. 23. Xing Zahlen und Fakten 6,5 Millionen 514000 registrierte Nutzer zahlende Mitglieder
  24. 24. Neu.de Art: Online Dating Plattform  Umfangreiche Funktionen  Hohes Maß an Kundenservice  Anspruchsvolle Qualitäts- sicherung Ziele:  Vermittlung von Partnerschaften  Kommerzieller Nutzen für Betreiber Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  25. 25. Neu.de Zahlen und Fakten Nutzer 42 Millionen inEuropa Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  26. 26. Neu.de Zahlen und Fakten Teil des internationalen Online-Dating-Portfolio  Verbindung von neu.de und partner.de  Verbindung neu.de und Wer-kennt-wen
  27. 27. Communities im Überblick Zahlen im Zusammenhang Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  28. 28. Communities im Überblick Zahlen im Zusammenhang Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  29. 29. CHANCEN & RISIKEN 5 Kernpunkte für die zukünftige Entwicklung Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  30. 30. Chancen und Risiken  Die 5 Fragezeichen Techn. Datenschutz Wachstum Vernetzung Zersplitterung Fortschritt Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  31. 31. Chancen & Risiken  Datenschutz StudiVZ - Werbung statt Datenschutz? Facebook lässt Mitglieder abstimmen
  32. 32. Chancen & Risiken  Datenschutz Risiken Chancen  Gläserner Bürger  Durch konsequenten Daten- schutz das Vertrauen der Nutzer stärken  Datenverlust=Vertrauensverlust  Durch klare Datenschutz-  Rechtliche Schranken richtlinien mehr Verwendungs- möglichkeiten für gewonnene Daten  Datenschutz derzeit stark im öffentlichen Fokus Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  33. 33. Chancen & Risiken  Technologischer Fortschritt Schnellere Computer Mobiles Internet Bessere Programme Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  34. 34. Chancen & Risiken  Technologischer Fortschritt Risiken Chancen  Aktuelle Technik veraltet schnell  Neue Anwendungsmöglich- keiten  Permanenter Innovationszwang  Mehr Chancen für Neueinsteiger  Extrem knappe Ressourcen  Kostenreduzierung  Zeit  Fachpersonal (Programmierer)  Starker Wettbewerb Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  35. 35. Chancen & Risiken  Wachstum Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  36. 36. Chancen & Risiken  Wachstum Risiken Chancen  Zu schnelles Wachstum  Breitbandausbau weltweit erhöht die Zahl erreichbarer  Zersplitterung Nutzer  Kopflosigkeit  Internetnutzung steigt  Relativ unbekannte neue Zielgruppen  Techn. Fortschritt => mehr Anwendungsmöglichkeiten  Kommerzialisierung  Bessere Kommerzialisierung Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  37. 37. Chancen & Risiken  Wachstum Breitbandversorgung Q3 2004 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Quelle: ECTA Broadband Scorecard Durchschnitt 18.5% Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  38. 38. Chancen & Risiken  Wachstum Breitbandversorgung Q3 2008 40.0% 35.0% 30.0% 25.0% 20.0% 15.0% 10.0% 5.0% 0.0% Quelle: ECTA Broadband Scorecard Durchschnitt 22.5% Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  39. 39. Chancen & Risiken  Vernetzung untereinander  Ein Login  Plattformübergreifender Informationsaustausch  Zentraler Zugriffspunkt Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  40. 40. Chancen & Risiken  Vernetzung untereinander Risiken Chancen  Gruppen von Communities  Zentrales Login verbessert die kämpfen gegeneinander Benutzerfreundlichkeit  Ausschließen einzelner  Bessere Ausnutzung vorhandener Ressourcen  Datenschutzbedenken  Unabhängigkeit geht verloren Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  41. 41. Chancen & Risiken  Zersplitterung Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  42. 42. Chancen & Risiken  Zersplitterung Risiken Chancen  Verlust der kritischen Masse  Gezieltere Kundenansprache  Unübersichtlicher Markt  Einfachere Verwaltung Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein
  43. 43. ZEIT FÜR FRAGEN Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit Rudolf Ernenputsch, Carina Jakob, Julie Räthlein

×