Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Zukunft der E Books

2,047 views

Published on

Prognose in welche Richtung sich aktuelle eReader entwickeln müssten um Erfolg zu haben

Published in: Education
  • Be the first to comment

Zukunft der E Books

  1. 1. Die Zukunft der eBooks Bereitstellung und Nutzung von Digitalisaten Dipl. Sozw. Ralf Stockmann, SUB Göttingen November 2008
  2. 2. Prolog <ul><li>Entscheidend ist nicht die Digitalisierung </li></ul><ul><li>Sondern was die Menschen dann mit den Digitalisaten anfangen (können) </li></ul>
  3. 3. Etablierte Arten der Nutzung <ul><li>Online Präsentation </li></ul><ul><li>PDF-Download </li></ul><ul><li>Selbst ausdrucken </li></ul><ul><li>Reprint (Druck/Bindung) </li></ul>
  4. 4. Nicht etablierte Form <ul><li>Digitales Lesen </li></ul>
  5. 5. Gründe <ul><li>Displaytechnik </li></ul><ul><ul><li>Flimmern </li></ul></ul><ul><ul><li>Leuchten </li></ul></ul><ul><ul><li>Auflösung </li></ul></ul><ul><ul><li>Haptik </li></ul></ul><ul><ul><li>Mobilität </li></ul></ul><ul><li>Romantik </li></ul><ul><ul><li>Blättern der Seiten </li></ul></ul><ul><ul><li>Papiergefühl </li></ul></ul>
  6. 6. Lösung der Displayprobleme: „elektronische Tinte“
  7. 7. Thema auf Frankfurter Buchmesse <ul><li>Zwei Lager: </li></ul><ul><ul><li>„ der Durchbruch, jetzt und hier“ </li></ul></ul><ul><ul><li>„ Wird sich nie durchsetzen“ </li></ul></ul>
  8. 8. Beide Lager irren <ul><li>Elektronische Bücher werden in 10 Jahren Alltag sein </li></ul><ul><li>Aber nicht mit der derzeitigen Haptik / Technik </li></ul>
  9. 9. Zukunftsskeptiker übersehen…
  10. 10. Zukunftsskeptiker übersehen…
  11. 11. … so muss ein eBook nicht aussehen!
  12. 12. Schon eher…
  13. 13. Schon jetzt realisierbarer Aufbau
  14. 14. Aber: <ul><li>Entscheidend für den Erfolg ist nicht das Design </li></ul><ul><li>Sondern die zusätzlichen Lesefunktionen </li></ul>
  15. 15. „ ich kann da nichts anstreichen und notieren“ <ul><li>Unfug </li></ul><ul><li>Man kann Markierungen und Notationen erstmals vernünftig nutzen! </li></ul>
  16. 16. Bearbeitungfunktionen in einem PDF
  17. 17. So viel Platz war selten!
  18. 18. Aber das schönste ist: <ul><li>Ich finde ALLES WIEDER </li></ul>
  19. 19. Beispiele <ul><li>„ zeige mir alle meine Bücher in denen „Göttingen“ vorkommt </li></ul><ul><li>Zeige mir alle Textpassagen, in denen ich „Liebe“ unterstrichen habe </li></ul><ul><li>Zeige mir alle Fremdworte, die ich mit „nachschlagen“ getaggt habe </li></ul>
  20. 20. Und das allerschönste ist: <ul><li>Ich kann die Annotationen und Bearbeitungen teilen </li></ul><ul><li>Mit meiner Familie / Freunden </li></ul><ul><li>Meinen Arbeitskollegen </li></ul><ul><li>Meiner weltweiten Wissenschaftskommunity </li></ul><ul><li>Allen Lesern (siehe Amazon Rezensionen) </li></ul>
  21. 21. Denn: die eBooks der übernächsten Generation werden <ul><li>Vernetzt sein </li></ul><ul><li>Handlich sein </li></ul><ul><li>Falt/rollbar sein </li></ul><ul><li>Touch-Displays haben auf denen man markieren/schreiben kann </li></ul>
  22. 22. Science Fiction? <ul><li>Nein, denn: </li></ul><ul><ul><li>Der Schritt vom jetzigen eBook zu dieser Vision ist kleiner als der von einem normalen Handy zum iPhone war </li></ul></ul><ul><ul><li>Der Markt ist weltweit unbegrenzt: es gilt einen riesigen Umsatz einzufahren </li></ul></ul>
  23. 23. Mailen Sie mir, wenn Sie in 10 Jahren nicht so ein eBook haben! [email_address]

×