Projekt Markenbotschafter      “Social product development” mit unserAller                     Catharina van Delden, Bernh...
Was ist unserAller?                      04.12.2012   2
Das Konzept “social product development”Kunden entwickeln kollaborativ in dem sozialen Netzwerk facebook an Line-Extension...
Das erste Projekt – unserAller SenfÜber sechs Wochen hinweg entwickelten 1.503 Nutzer gemeinsamdrei neue Senf-Dips für die...
Das ErgebnisDie unserAller-Mitentwickler haben für diesen Senf den Anlass, die Zutaten unddas Etikett entwickelt.         ...
Community-Aufbau und virale VerbreitungDie Nutzer haben das Projekt bei 25,4% der eingereichten Vorschlägeweiterempfohlen ...
Erkenntnisse aus dem Test-ProjektÜber das erste Projekt hinweg ließen sich folgende Trends erkennen, die durchverschiedene...
MitteleinsatzIm Rahmen des Projektes „der Markenbotschafter“ wurde das Konzept derPlattform und der zugrunde liegende Proz...
Danke!   04.12.2012   9
Kontakt                  Catharina.vandelden@innosabi.com04.12.2012             Nancy.Wuenderlich@wi.tu-muenchen.de       ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Turning Co-Creators into Brand Ambassadors

284 views

Published on

The project builds on experiences of Innosabi concerning the execution of open innovation projects: To date, Innosabi used online, and collective work, for instance by means of communities, to integrate users in innovation processes, and product development. As part of this work Innosabi found that existing open innovation methods not yet realize their full potential: most methods aim at bringing marketing products. However, Innosabi was able to show that integrating users reduces risks of product launches to become a flop. Beside a growing interest to include customers in the innovation process, it seems surprising that no currently applied open innovation approach focuses on transforming participants of open innovation processes into actual buyers. Although many cases describe the interest of participants to benefit from developed products in open innovation processes, the conversion of these participants into buyers is rather neglected. Some open innovation methods involve only very few users, such as the lead user method. Even if the products are purchased here, this makes no significant difference for the producing companies. Idea-contests as a second example, aims at generating a winner though, but the rest of the participants are ‘losers’, and have no higher interest than a normal consumer to buy the developed product, because they have no emotional connection. The project is anchored into the assumption that only users of a product really know what kind of needs, and requirements have to be met. That is the reason why innovation, and new product development processes should happen in cooperation with the future users of a product. Therefore, the project “from the co-creator to a brand ambassador” aims at developing a new, internet-based open innovation methodology, and transferring this methodology to a web-platform. The method should achieve efficient product development through consumers in a, for all parties, value-creating manner. Ideally, strong bonds between consumers and providers are established, especially concerning emotional bonds of developers regarding the resulting product. As a result, participating customers develop to brand ambassador, and buyers on their own initiative. Still, the fit between the company’s strategic innovation focus, and manufacture capabilities must be ensured so that products may be developed quickly to tap the participants’ willingness to buy. The specific objective of the Peter Pribilla-Foundation ““visualizing the invisible”“ is supported on the one hand, through the communication of the methodology’s benefits to end users, and on the other hand the visualization of the underlying mechanisms, and success factors for an open innovation project.

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
284
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Turning Co-Creators into Brand Ambassadors

  1. 1. Projekt Markenbotschafter “Social product development” mit unserAller Catharina van Delden, Bernhard Doll, Nancy Wünderlich
  2. 2. Was ist unserAller? 04.12.2012 2
  3. 3. Das Konzept “social product development”Kunden entwickeln kollaborativ in dem sozialen Netzwerk facebook an Line-Extensions von Konsumgüter-Produkten und werden so zu Markenbotschaftern. • kollaborative Entwicklung von Produkten in einem mehrstufigem Prozess mit anschließendem Markttest. • Die spielerische Produktgestaltung forciert eine virale Verbreitung von Markennamen in sozialen Netzwerken. • Mitentwickler werden Markenbotschafter. • Bewertung der Vorschläge durch „Interesse“ sowie Abstimmung in standardisierten Prozessen. • Lösungsrahmen ist vorgegeben. 04.12.2012 3
  4. 4. Das erste Projekt – unserAller SenfÜber sechs Wochen hinweg entwickelten 1.503 Nutzer gemeinsamdrei neue Senf-Dips für die Marke Mari Nutzerzahlen Datum 04.12.2012 4
  5. 5. Das ErgebnisDie unserAller-Mitentwickler haben für diesen Senf den Anlass, die Zutaten unddas Etikett entwickelt. 04.12.2012 5
  6. 6. Community-Aufbau und virale VerbreitungDie Nutzer haben das Projekt bei 25,4% der eingereichten Vorschlägeweiterempfohlen und so über 11.000 Konsumenten erreicht. Ohne jegliche Werbung.1.503 unserAller Mitglieder 25,4% Weiterempfehlung > 11.000 Konsumenten 6 04.12.2012 6
  7. 7. Erkenntnisse aus dem Test-ProjektÜber das erste Projekt hinweg ließen sich folgende Trends erkennen, die durchverschiedene Wissenschaftler untersucht werden.• Teilnehmer von unserAller sind sehr offen und lassen andere Teilnehmer an ihrem Leben teilhaben.• unserAller wird nicht als Werbung wahrgenommen, sondern als Spiel.• Die Nutzer von unserAller wenden sehr viel Zeit und Mühe auf, um das Projekt zu gestalten und sich daran zu beteiligen.• Virale Effekte mit einer Weiterempfehlungsquote von 25,4%.• Die Teilnahmemotivation ist in erster Linie intrinsisch.• Der so entwickelte Senf hat Fans und Käufer, bevor er am Markt eingeführt wird. 04.12.2012 7
  8. 8. MitteleinsatzIm Rahmen des Projektes „der Markenbotschafter“ wurde das Konzept derPlattform und der zugrunde liegende Prozess visualisiert. Zudem wurde denTeilnehmern die Visualisierung ihrer Vorschläge erleichtert.Visualisierung Visualisierung VisualisierungKonzept Prozess Nutzer-Vorschläge• Visualisierung des Plattform- • Workshop zur Visualisierung • Zusammenstellung und Konzeptes in Form eines des unserAller Prozesses Versand von >200 User Stop-Motion Videos • Grafische Darstellung der Innovation Toolkits “unserAller• Dreh begleitender Projekt- einzelnen Phasen des Selbermach-Päckchen” Videos Prozesses • Hervorragende Ergebnisse vor allem in der Material-Phase 04.12.2012 8
  9. 9. Danke! 04.12.2012 9
  10. 10. Kontakt Catharina.vandelden@innosabi.com04.12.2012 Nancy.Wuenderlich@wi.tu-muenchen.de doll@orangehillls.de10

×