Lean startup Präsentation

729 views

Published on

Eine kompakte Darstellung der Gedanken von Eric Ries

Published in: Business
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
729
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
12
Actions
Shares
0
Downloads
60
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Lean startup Präsentation

  1. 1. www.osb-i.com Eric Ries The Lean Startup Reinhart Nagel, Katrin Glatzel, Tania Lieckweg
  2. 2. www.osb-i.com Lean Startup Prinzipien MVP Absoluter Kunden- fokus Produkt- Strategie- Vision Skalier- barkeit Iteratives Lernen • Entwicklung eines Minimal Viable Product • Enthält nur die unbedingt notwendigen Features • Sofortiger Markttest statt aufwändiger Produktentwicklung • Nur der Kunde bestimmt letztlich das Produkt auf Basis des MVP • Features nur, wenn sie aus Kundensicht Bestand haben • Das Produkt verändert sich ständig im Rahmen kontinuierlicher Anpassungen • Strategie wird Misserfolgen radikal angepasst und umgesteuert (Pivot/Scharnier) • Vision bleibt und bildet das Fundament der Ausrichtung und Motivation auf Dauer. Produkte entwickeln, die global skalierbar sind  Plattformen und Netzwerkeffekt bilden Grundlage  Starkes Wachstum als Treiber  Build – Measure – Learn-Loop Experimentieren als mentales Modell  Iterationen statt eines „fertigen“ Produkts  Agile Entwicklungen und Produktion  15.06.2016 2
  3. 3. www.osb-i.com Elemente des Organisationsdesigns bei Start-up- Unternehmen Strategie Führungs- praxis Geschäfts- prozesse Horizontale Verbindungen Organisations- struktur Steuerungs- systeme Personal- systeme Infrastruktur Wie stellen wir die Passung zwischen Personen her? Wie verteilen wir die Verantwortung und gliedern die Organisation? Wie verknüpfen wir die Organisationseinheiten? • Vermeidung von Kommunikationsbarrieren intern wie extern • Offene Plattformen zur Cocreation und Vernetzung • Flexible Entwickler- und Kundenteams statt starrer Abteilungen • Start mit dem MVP • Hypothesengetriebene Entwicklung • Simple robuste Prozesse („gut genug“) • Agile Prozesse und Methoden • Geschwindigkeit ist zentral. • Bewusste Diversität, um Widersprüche konstruktiv zu nutzen • Achten auf Zusammenarbeitsfähigkeit • Anpassungsfähige und „resilitente“ Mitarbeiter • Hohe Attraktivität für junge Talente Wie generieren wir Produkte und Leistungen? • Die Kraft der technologischen Vision steht im Vordergrund (vor einer kommerziellen Ausrichtung) • Skalierbarkeit des Geschäftsmodells Was ist der Bezugsrahmen für unser Organisationsdesign? 15.06.2016 3
  4. 4. www.osb-i.com Exkurs: Was unterscheiden Lean Startup von Agiler Entwicklung? • MVP • Iterative Auseinandersetzung mit dem Kunden • Lernschleifen • Pivots • Scrums • Sprints • Product Backlogs • Product Owner • Scrum Master • Kurz getaktete überschaubare Entwicklungsschritte Iterativer Ansatz als Antwort auf eine dynamische, schwer berechenbare Umwelt Buzz Word? 15.06.2016 4
  5. 5. www.osb-i.com Fazit „Lean Startup“ ist ein System der Entwicklung, dass durch konsequente Kundenfeedbacks (build – measure – learn) das Risiko des Scheiterns signifikant reduziert. Es erfordert einen anderen Mindset von den Mitarbeitern, über den traditionelle Unternehmen meist nicht verfügen. Eine bestehende Organisation tut sich schwer, ein solches innovationsförderndes mentales Modell und experimentierfreudiges Handeln innerhalb der Stammorganisation zu entwickeln. Eine gezielte Entkoppelung von inkrementaler und radikaler Innovationsentwicklung, um dem „Innovationsdilemma“ von Christensen zu verringern (Google: Every Company needs its pirate ships). Daher versuchen solche Unternehmen die notwendige Innovationskraft durch den Aufbau von kleineren Innovationszellen „in Rufweite der Stammorganisation“ zu entwickeln und für sich zu nutzen. 15.06.2016 5

×