Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Digitalisierung und Mittelschulen

418 views

Published on

Vortrag LMK, November 2017

Published in: Education
  • Be the first to like this

Digitalisierung und Mittelschulen

  1. 1. Digitalisierung und Mittelschulen Thesen und Prognosen - phwa.ch/lmk
  2. 2. Bild: Henry Balaszeskul »Den größten Teil dessen, was wir wissen, haben wir alle außerhalb der Schule gelernt. … Das meiste Lernen ist nicht das Ergebnis von Unterweisung. Es ist vielmehr das Ergebnis unbehinderter Interaktion in sinnvoller Umgebung. Die meisten Menschen lernen am besten, wenn sie ›dabei sind‹.« Ivan Illich, 1971
  3. 3. phwa.ch/lindner
  4. 4. Bild: jugendundmedien.ch Ablauf
  5. 5. Teil 1
 Was bedeutet Digitalisierung? Bild: Phoenix Contact
  6. 6. mehrals0und1.ch
  7. 7. Innovationsspirale nach Michael Giesecke
  8. 8. David Weinberger
 Small Pieces Loosely Joined, 2002
  9. 9. Martin Lindner
 Die Bildung und das Netz 
 Kap. 9, Die Ver-Web-ung der Bildung Alle Inhalte, die mit dem Web in Berührung kommen, [verlieren] ihre feste innere Struktur. Alles wird zu Small Pieces Loosely Joined, also zu kleinen, granularen Elementen, die lose verbunden sind und leicht in immer neue Zusammenhänge treten können. Das gilt für die Text- und Medienbausteine, aber auch für die Prozesse und Institutionen, die dahinter stehen.
  10. 10. Digitalisierung Ein Leitmedienwechsel findet statt. Dadurch ändert sich Kommunikation, Wahrnehmung, Wissen, Identität. Das Netz löst Strukturen und Institutionen auf.
  11. 11. Teil 2
 Veränderung für gymnasiale Bildung
  12. 12. Beobachtung 1
 BYOD
  13. 13. Beobachtung 2
 Private Anbieter setzen auf Digitalisierung.
  14. 14. Stochastik - Grundlagen fürs Mathe-Abi The Simple Club, März 2016

  15. 15. Bild: photoalto Beobachtung 3
 informelles Lernen als Grunderfahrung
  16. 16. Shermin Voshmgir
 »Auf der Blockchain können wir das Lernen neu erfinden« Unser Schulsystem ist doch aus dem tiefsten 19. Jahrhundert und ist unreformierbar. Die einzige Alternative sind alternative Plattformen, die es den Leuten ermöglichen, alternativ zu lernen. Die größten und wichtigsten Firmen sagen schon jetzt, dass ein Universitätsabschluss heutzutage nicht mehr relevant ist.
  17. 17. Bild: Sao Luiz Hospital Beobachtung 4
 Verlust des Bildungs-Monopols
  18. 18. Beobachtung 5
 Tendenz zu mehr Standardisierung
  19. 19. Digitalisierung an Mittelschulen Lernende erfahren informelle Lernprozesse als wertvoll private Anbieter setzen konsequent auf Digitalisierung BYOD als schwache und zögerliche Reaktion der Gymnasien Standardisierung im Hintergrund
  20. 20. Teil 3
 Szenarien
  21. 21. Szenario 1
 Die Mittelschule als MOOC
  22. 22. Szenario 2
 Digitalisierung als Sparmaßnahme
  23. 23. Szenario 3
 »personalisiertes« Lernen
  24. 24. Szenario 4
 Zertifikate und Selektion als 
 Funktion des Gymnasiums
  25. 25. für Lernende sinnstiftend lädt zur Zusammenarbeit einAA B C im Netz dokumentiert selbstbestimmt (Ort/Zeit…) erachtet Kritik als Ressource nutzt interaktive Medien erfolgt individualisiert findet in Projekten statt wird begleitet gestaltet Lernnetzwerke Szenario 5
 zeitgemäßes Lernen
  26. 26. Danke! 
 Folien: Kontakt: 
 phwa.ch/lmk wampfler@schulesocialmedia.ch
 +41 78 704 29 29
 phwampfler

×