PERFACTS, März 2012: "Effektivitäts-Check"

817 views

Published on

Trainingsprozesse scheitern immer wieder am mangelnden Transfer erlernten und geübten Wissens in den praktischen Arbeitsalltag. perfact training hat daher den Effektivitäts-Check entwickelt - ein wissenschaftlich beglaubigtes Instrument - das die Wirksamkeit von Trainingsmaßnahmen sicherstellt.

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
817
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
103
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

PERFACTS, März 2012: "Effektivitäts-Check"

  1. 1. Fakten und Neues für Freunde von PER•FACT TRAINING PERFACTSINGT TRAIN •FAC ei PER oach b und C Training im ultant Alltag umsetzen s Con ment p Messbar wirksam mit dem Effektivitäts-Check Develo siness er, Bu ppelreit . To Foto: M
  2. 2. T... M Ums MßnD ER LERNFORTSC HRI TT Aha! Ziel E-C V... 1–10 DIE TRA I NINGSPHAS E N A M STA RT / VOR D E M TR AIN IN G – AM E N D E / N AC H D E M TR AIN IN G – ME ILE N S TEI NE UND UM S ETZ UNEffektivitäts-Check: Steigert den ErfolgIhrer Mitarbeiter signifikantDeutsche und österreichische Unternehmen Trainingsprozesse scheitern oft an mangelnder Vernetzung voninvestieren Jahr für Jahr Milliardenbeträge in die Führungskräften, Trainern und den zu trainierenden Mitarbeitern.Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Und hoffen auf Diese Defizite in der Transferbetreuung betreffen Auftraggebermessbare Erfolge. Oft vergeblich. Das liegt selten ebenso wie Trainingsunternehmen, weil alle Beteiligten substan-an den Trainings selbst, sondern am mangelnden zielles Interesse daran haben, Fördermaßnahmen zu einem dau-Leistungstransfer in den Alltag. Die Lösung erhaften, in der Praxis umgesetzten Erfolg, zu bringen. Der vonlautet: Effektivitäts-Check. PER•FACT TRAINING entwickelte Effektivitäts-Check schließt Lücken im Transferprozess, vereinfacht die Abstimmung der Akteure und optimiert den Lerntransfer. Beispiel aus der Praxis Darstellung des gesteigerten Umsetzungs- Kundenbetreuer müssen eine Maßnahme für „namentliche erfolges durch die Anwendung des Tools Weiterempfehlung“ besuchen. Oft haben Führungskräfte vor Effektivitäts-Check Trainingsbeginn nicht mit den Mitarbeitern gesprochen, weshalb diese zur Ansicht gelangen können, dass seitens ihrer Führung kein besonderes Interesse an der Umsetzung erlernter Maßnahmen besteht. Vielen Mitarbeitern kommt dabei die Passivität ihres Chefs gelegen, um einer Verhaltensänderung auszuweichen. Dann wird die in Trainings durch häufiges Üben angeeignete neue Verhaltensweise im Alltag nicht – oder nur sehr eingeschränkt – angewendet. Effektivitäts-Check schafft Abhilfe gar nicht höher (1); 3; 5% Dieses Tool fungiert als Bindeglied zwischen Trainern, Führungs- wenig höher (2–3); 8; 15% kräften und trainierten Mitarbeitern. Die sehr konkrete Einbindung durchschnittlich höher (4–6); 18; 33% viel höher (7–10); 47% von Führungskräften in den Förderungsprozess beginnt bereits vor dem eigentlichen Training. Standardisierte Vorbereitungs- leitfragen, die Mitarbeiter (meist gemeinsam mit dem Chef) beantworten, halten Ziele und Motive der Maßnahme fest – und
  3. 3. TB. Effektivitäts-Check: 1–10 Potenzial-Check Mßn Maßnahmen Vorbereitungs- Effektivitäts-Check: V... Leitfragen Ums Umsetzungs-Ergebnis E-C Effektivitäts-Check T... Transfer-Leitfragen Effektivitäts-Check: Ziel Ziele M MemoryCard Effektivitäts-Check: Aha! Erkenntnisse TB. TrainerberichtNG Interview mit Robert Fischer „Defizite in der Transferbetreuung vermindern Robert Fischer verantwortet den Bereich „Privatkunden“ bei oder eliminieren die Wirkung des gesamten Raiffeisen Wien-NÖ mit 13 Teams und 100 Mitarbeitern, die rund Trainingsprozesses – was für Auftraggeber, Teil- 56.000 Kunden betreuen. nehmer und Veranstalter von Trainings gleicher- maßen unbefriedigend ist. Die Anwendung des PER•FACT TRAINING: Welche Ziele verbinden Sie mit Ihren Effektivitäts-Checks verhindert erfolgreich, dass es zu diesem Problem kommt." Verhaltenstrainings für Führungskräfte? Michael Toppelreiter, PER•FACT TRAINING Robert Fischer: Seit ca. 4 Jahren nehmen wir an diesen Trainings teil. Primär soll die Nachhaltigkeit des Erlernten gewährleistet zwar auf Verhaltensebene (Können/Lernziele) ebenso wie auf und eine innere Bereitschaft des Teilnehmers bewirkt werden, Einstellungsebene (Wollen). Diese Auseinandersetzung mit den damit dieser von sich selbst aus agiert. Erkenntnissen optimiert den Transferprozess ganz maßgeblich. PT: Welche Schwächen gab es bei Trainings vor Einführung eines Beim Training werden die individuellen Lernziele (innerhalb Tools zur Transfer-Sicherung? eines übergeordneten Zieles) und die Motive der Teilnehmer auf- RF: Wir haben zwar auch früher stets gut trainiert. Jeder Teilneh- gegriffen. Alle subjektiv relevanten Erkenntnisse, die man im mer ist „gescheiter“ aus dem Training raus- als reingegangen, aber Training gewinnt, werden aufgezeichnet. die Kontinuität in der sofortigen Umsetzung war nicht gegeben. PT: Was hat sich für die Führungskräfte/Teilnehmer verändert? Am Ende des Verhaltenstrainings legt der Trainer sehr konkrete RF: Jetzt geht jeder mit einem ganz individuellen Plan aus dem Maßnahmen und Empfehlungen fest, was den Transfer begünstigt. Training und weiß so für sich selbst was er am nächsten Tag ma- Rund 10 Tage später werden den Teilnehmern Leitfragen zuge- chen wird. Ganz wichtig ist auch, dass es nun klare Beurteilungs- stellt, von diesen in den Effektivitäts-Check übernommen oder kriterien gibt was bis wann anders wird. mit der Führungskraft gemeinsam beantwortet. Die Mitarbeiter PT: Hat sich der Aufwand durch den Einsatz des Effektivitäts- formulieren eine konkrete Erwartung an die Begleitung durch die Checks erhöht? Führungskraft, was wechselwirksames positives Förderungs- RF: Nein, nicht direkt. Aber für mich gibt es nun einen konkreten Management unterstützt. Und Chefs fragen nach dem Training Auftrag sich um die Effektivität des Mitarbeiters zu kümmern, nicht mehr „Wie war’s?“ sondern „Was machen Sie jetzt anders was letztendlich mehr Aufwand bedeutet, als nichts zu tun. Aber als vorher?“ Dank des Effektivitäts-Checks können Mitarbeiter der Nutzen ist ungleich höher. diese Frage konkret beantworten, ohne verlegen nach einer PT: Wie reagierten Mitarbeiter auf die Einführung des Effektivitäts- Antwort suchen zu müssen. Checks – gab es Vorbehalte? RF: Die meisten haben ihn neutral empfunden – Begeisterungs- Wirksamkeit erzielen stürme bei Veränderungen gibt es nie – andere hatten Bedenken Nur wenn Trainer, Führungskräfte und Mitarbeiter ihre Aufgaben wegen zusätzlicher Belastungen. Alle merkten aber sehr schnell, im Entwicklungsprozess kennen und wahrnehmen, ist dauerhafter dass schriftlich präzise ausformulierte Ziele sie bei der Umsetzung Erfolg gesichert. Der Effektivitäts-Check ist ein bedeutendes, wis- unterstützen. Heute ist der Effektivitäts-Check etabliert, die senschaftlich beglaubigtes Hilfsmittel, damit dies optimal, stan- meisten Teilnehmer würden ihn sogar sehr vermissen. dardisiert und für alle Beteiligten nachvollziehbar erfolgen kann. PT: Welchen Nutzen hat der Effektivitäts-Checks nun in der Praxis? RF: Es gibt kürzere Führungsinterventionen und eine zugespitz- tere Kommunikation.
  4. 4. Richard Purwin, M. A. Business Development Consultant Wien | Nürnberg +43 699 1719 1660 richard.purwin@perfacttraining.com Neu im Team: Richard Purwin, M. A. Wirksam entwickelnSeit 1.12.2011 verstärkt er das PER•FACT TRAINING Team mit der Konsequent fokussiert auf die entscheidendejahrelangen Erfahrung in internationaler PE-Arbeit, von Job-Level- Veränderung in Verhalten und EinstellungKonzepten über Bewertungs- und Bonifikationssysteme bis zuPersonalauswahl mit Potenzial-Analyse (INSIGHTS) und darauf Wirksam kommunizierenaufbauenden Trainingskonzepten. Als Business Development Einfache und klare Messinstrumente und ProzesseConsultant betreut er von Wien aus unsere Kunden und berät sie ermitteln den Erfolgweitsichtig. Wirksam trainieren Anspruchsvolles Training für Führungskräfte und Mitarbeiter mit Leistungsbewertung Wirksam Lernen Innovative Trainingsmethoden und Lernmedien fördern die Entwicklung PER•FACT TRAINING gestaltet perfekte Trainings für unternehmens- bezogene Dialogsituationen (Führung, Verkauf, Service, Team) auf Basis individueller Konzepte mit pragmatischer Umsetzung – nachhaltig, messbar, wirksam. Wir wollen unsere Leistung an Ihrem Urteil messen. Sagen SieNeu in unserem Angebot: uns, was Sie erreichen möchten, und wir stimmen mit Ihnen IhrSPE-AD TM – Sales Performance Excellence Adventure TM maßgeschneidertes Trainingsprogramm ab.Ein virtuelles, interaktives Verhaltenstraining am Computer – zeit-lich und örtlich uneingeschränkt – mit ganz realen, in Szene ge-setzten Anforderungen. Basierend auf der prämierten MethodeAdventure-based Learning® erleben Sie mit SPE-ADTM Ihr individu-elles Verkaufsabenteuer und schärfen spielerisch Ihre Vertriebs- PER•FACT TRAINING Personalentwicklung GmbHkompetenz. Eine spannende Erlebniswelt bietet anspruchsvolle, Arsenal Objekt 3, A-1030 Wien, +43 1 799 65 14-0, Fax DW: 11pragmatische Aufgaben zur Sales Excellence. Je nach Erfahrung office-at@perfacttraining.comund persönlichem Wissensstand beweisen Sie Ihr Können, meis- PER•FACT TRAINING Business Development GmbHtern in praxisnahen Verkaufssituationen den vollständigen Ver- Innere Kobergerstraße 17A, D-90408 Nürnbergtriebsprozess und bauen Ihre „Softskills“ weiter aus. SPE-ADTM +49 911 934 490-0, Fax DW: 11basiert auf der professionellen und etablierten SPEAD Methode office-de@perfacttraining.com(Sales Performance Excellence, Analysis and Deployment). www.perfacttraining.com www.facebook.com/perfacttrainingImpressum: PERFACTS ist ein monatlich erscheinendes Informationsblatt für Kunden und Freunde des Hauses PER•FACT TRAINING. Verantwortlich für den Inhalt: perfacttraining Personalentwicklung GmbH, Arsenal Objekt 3, A-1030 Wien, +43 1 799 65 14-0, Fax DW: 11 | Chefredaktion: Christoph Stieg | Grafische Gestaltung: Libelle, Wien |Fotos: Stefan Gergeli, www.gergeli.cc | Druck: Eigendruck, digital | Für unverlangt eingesandte Texte und Bilder wird keine Haftung übernommen.

×