Hochleistungsorganisation

19,307 views

Published on

Wie entwickle ich mein Unternehmen zur Hochleistungsorganisation?

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
19,307
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
13,216
Actions
Shares
0
Downloads
32
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Hochleistungsorganisation

  1. 1. Hochleistungsorganisation entwickelt von Mag. (FH) Patrick Fritz www.hochleistungsorganisation.com 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 1
  2. 2. Einleitung Input Output 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 2
  3. 3. Problemstellung • Die Leistungserstellung richtet sich nach der  Einleitung Organisation und nicht nach dem Kunden  Problem • Projekte und Prozesse als Organisationsformen werden nicht zielgerichtet eingesetzt  Ziel • Abteilungen mutieren im Unternehmen zu Silos:  Lösung „Nichts geht rein, nichts geht raus“  Vorgehen  Nutzen 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 3
  4. 4. Zielsetzung • Entwicklung ihres Unternehmes zur  Einleitung Hochleistungsorganisation  Problem • Auf Basis von integriertem Projekt- und Prozessmanagement  Ziel • Herstellung von Transparenz hinsichtlich  Lösung Leistungen und Kosten  Vorgehen  Nutzen 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 4
  5. 5. Lösungsansatz  Das quot;Integrierte Prozess- und Projektmanagement - Modellquot; bietet die Gelegenheit ihr Unternehmen zur Hochleistungs- organisation zu entwickeln  Auf Basis der entwickelten Abläufe haben sie die Möglichkeit das Management von Prozessen und Projekten zu professionalisieren 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 5
  6. 6. Lösungsansatz  Abgeleitet vom Managementprozess wird mittels standardisiertem Ablauf aufgezeigt, wie bei einem „wiederkehrendem Ablauf“ (= Prozess) gehandelt werden soll  Zu den jeweiligen Prozessschritten sind ausgewählte Methoden und Tools hinterlegt 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 6
  7. 7. Lösungsansatz  Abgeleitet vom Managementprozess wird mittels standardisiertem Ablauf aufgezeigt, wie bei einem „einmaligen Ablauf“ (=Projekt) gehandelt werden soll  Zu den jeweiligen Prozessschritten sind ausgewählte Methoden und Tools hinterlegt 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 7
  8. 8. Vorgehensweise 1. Zielsetzung  Einleitung _Was sind die Ziele aus Sicht des Auftraggebers? _Wie sieht die Erwartungshaltung der Organisation aus?  Problem 2. Ist-Analyse  Ziel _Wie sehen die ausgewählten Arbeitsabläufe aus? _Welche Leistungen werden erbracht, welche Kosten entstehen?  Lösung _Vorschläge für Verbesserungen?  Vorgehen 3. Soll-Konzept  Nutzen _Wie sollen die Arbeitsabläufe in Zukunft aussehen? _Welche Leistungen bzw. Kosten sollen erbracht werden? _Welche Schritte und Methoden sollen als Standard gelten? 4. Implementierung und Kontrolle _Umsetzung der geplanten Maßnahmen _Fortschrittskontrolle und Anpassung des Soll-Konzepts 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 8
  9. 9. Nutzen • Die Leistungserstellung richtet sich nach dem  Einleitung Kunden und nicht nach der Organisation  Problem • Projekte und Prozesse werden zielgerichtet und somit sinnvoll eingesetzt  Ziel • Es herrscht volle Transparenz hinsichtlich  Lösung Leistungen und Kosten  Lösungsablauf  Nutzen • Das Konzept der Hochleistungsorganisation, sowie das IPPM-Modell, samt hinterlegter Methoden und Tools, sind zur freien Verwendung nutzbar 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 9
  10. 10. Vielen Dank Mag. (FH) Patrick Fritz Fachhochschule Vorarlberg Forschungszentrum für Prozess- und Produkt-Engineering Hochschulstraße 1 A-6850 Dornbirn Tel: +43 (0)5572 792 7115 M: patrick.fritz@fhv.at W: www.hochleistungsorganisation.com 15. Jänner 2009 www.hochleistungsorganisation.com 10

×