Successfully reported this slideshow.

Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien

3

Share

1 of 97
1 of 97

More Related Content

More from Matthias Stürmer

Related Books

Free with a 14 day trial from Scribd

See all

Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien

  1. 1. webmap – step by step: Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien Dr. Matthias Stürmer – @maemst Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Universität Bern, Institut für Wirtschaftsinformatik 20. Januar 2016
  2. 2. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 2 Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Forschung, Lehre und Beratung zu > Open Source Software: Community Governance, Anwendergemeinschaften, Qualitätskriterien, Finanzierungsmodelle usw. > Open Data: Visualisierung von Finanzdaten, Open Aid, Creative Commons usw. > Open Government: Open Government Partnership, Transparenz und Partizipation von und in politischen Prozessen usw. > Netzpolitik: Netzneutralität, Internet Governance, Urheberrechte im Internetzeitalter usw. > ICT-Beschaffungen: Agile Software-Entwicklung, Requirements Engineering, Herstellerabhängigkeiten, freihändige Vergaben usw. Dr. Matthias Stürmer Oberassistent, Leiter Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Institut für Wirtschaftsinformatik Universität Bern Büro 309 Engehaldenstrasse 8 CH-3012 Bern Tel: +41 31 631 38 09 Mobile: +41 76 368 81 65 Twitter: @maemst matthias.stuermer@iwi.unibe.ch www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch
  3. 3. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 3 Tätigkeiten im Bereich Open Data > Forschungsprojekte zu Open Data und Open Government, Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten > Vorlesung «Grundlagen von Open Data und praktische Anwendung» für Bachelor- und Masterstudierende, weitere Kurse > Beratungs- und Programmier-Mandate für die öffentliche Verwaltung (Pilot-Apps) > Open Data Hack Days, Opendata.ch Konferenz und andere Events
  4. 4. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 4 Agenda 1. Überblick Open Government Data 2. Praxis-Beispiele 3. D3.js, three.js und Studierenden-Apps
  5. 5. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 5 Beginning of Open Government > Barack Obama, 21. Januar 2009 (sein erster voller Arbeitstag): zwei "Memorandum for the Heads of Executive Departments and Agencies" > Transparency and Open Government — Government should be transparent. — Government should be participatory. — Government should be collaborative. > Information of Freedom Act (FOIA) — "In the face of doubt, openness prevails." — "commitment to accountability and transparency" Quellen: http://www.whitehouse.gov/the_press_office/TransparencyandOpenGovernment http://www.whitehouse.gov/the-press-office/freedom-information-act
  6. 6. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 6 10 Prinzipien von Open (Government) Data 1. Vollständigkeit: Alle öffentlichen Daten werden verfügbar gemacht. 2. Primärquelle: Die Daten werden an ihrem Ursprung gesammelt. 3. Zeitnah: Daten werden umgehend zur Verfügung gestellt. 4. Zugänglich: Daten werden allen für möglichst viele Verwendungszwecke bereit gestellt. 5. Maschinenlesbar: Daten sind in einem offenen, strukturiertem Format gespeichert. 6. Nicht diskriminierend: Daten sind allen ohne Registrierung verfügbar. 7. Nicht proprietär: Zur Dateninterpretation wird keine proprietäre Software benötigt. 8. Freie Lizenz: Daten sind unter einer freien Lizenz (z.B. Open Government Licence). 9. Permanent verfügbar: Datenbestände sind permanent online und versioniert verfügbar. 10. Kostenlos: Der Zugriff auf die Daten ist kostenlos. Quellen: http://sunlightfoundation.com/policy/documents/ten-open-data-principles/ http://www.netzpolitik.org/2010/8-open-government-data-prinzipien/
  7. 7. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 7
  8. 8. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 8 Pro: Argumente für die Öffnung von Behördendaten > Anrecht auf freie Daten Den Bürgern gehören die Behördendaten, denn sie wurden im Auftrag des Staates mit Steuergeldern erarbeitet. > Demokratie Freier und ungehinderter Datenzugang sind Voraussetzung für Meinungsbildung und Partizipation an politischen Prozessen. > Wirtschaftlichkeit Durch öffentliche Daten werden Prozesse und Missstände sichtbar, somit werden behörden-interne Vorgänge verbessert. > Innovation Das Innovationspotential von Open Government Data wird als hoch eingeschätzt, somit bilden freie Behördendaten einen wirtschaftlichen Vorteil. Quelle: http://www.collaboratory.de/w/Abschlussbericht_Offene_Staatskunst
  9. 9. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 9 Ökonomische Studie OGD Schweiz, 2013 > Jährlicher Wertschöpfungsanteil aus OGD in der Schweiz zwischen 900 Millionen und 1.2 Milliarden Franken > Jährlicher Nettonutzen von OGD für den Bund liegt zwischen 2.9 Millionen und 20.3 Millionen Franken. > Auf Gebühren (u.a. Geodaten) kann verzichtet werden. Quelle: http://www.bar.admin.ch/themen/01648/01651/index.html?lang=de
  10. 10. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 10 Contra: Argumente gegen die Öffnung von Behördendaten > Datenschutz: Zusammenführen von anonymisierten Daten lässt unter Umständen doch Rückschlüsse auf bestimmte Personen ziehen > Staatssicherheit: Die Freigabe von Daten von Geheimdiensten oder Militär können die Staatssicherheit gefährden, deshalb von OGD ausgenommen > Fehlinterpretation: Rohdaten lassen falsche Interpretationen zu, Deutungshoheit liegt nicht mehr alleine bei Behörden, kann zu Reputationsschäden führen > Diskriminierung: Transparenz kann zu noch mehr Stigmatisierung bestimmter Wohnbezirke oder Bevölkerungsgruppen führen > Haftung: Behörden könnten für Verluste, Verletzungen oder Schäden bei der Verwendung der Daten haftbar gemacht werden > Kosten: Interne und externe Kosten zur Vorbereitung, Publikation und Bekanntmachung der Daten > Qualität: Datenqualität ist in Form von Rohdaten besser ersichtlich > Organisationskultur: OGD benötigt Kulturwandel in der Verwaltung > Partizipation: Mediales Interesse heisst noch nicht, dass Bevölkerung tatsächlich an allen OGD Datensätzen interessiert ist Quellen: http://www.kdz.eu/de/webfm_send/1206 http://www.collaboratory.de/w/Abschlussbericht_Offene_Staatskunst
  11. 11. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 11 Open Government Implementation Model > 2011 von Gwanhoo Lee (The American University) und Young Hoon Kwak (The George Washington University) > Open Government Implementation Model (OGIM) Quelle: http://www.businessofgovernment.org/report/open-government-implementation- model-moving-increased-public-engagement
  12. 12. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 12 Open Data Lizenzen 1. Open Data Lizenzen: — Public Domain Dedication and License (PDDL) (entspricht CC0) — Open Data Commons Attribution (ODC-By) (entspricht CC-BY) — ODC Open Database License (ODbL) (entspricht CC-BY-SA) 2. Creative Commons Lizenzen: — Creative Commons Zero CC0 (Public Domain) — Creative Commons Attribution CC-BY — Creative Commons Share Alike CC-BY-SA Quellen: http://opendatacommons.org/licenses/ http://opendefinition.org https://creativecommons.org
  13. 13. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 13 Öffentlichkeitsgesetz
  14. 14. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 14 Informationsfreiheitsgesetze > Gesetzgebung Informationsfreiheit: Bürgerrecht zur Einsicht in Dokumente und Akten der öffentlichen Verwaltung > Weitere Begriffe: Öffentlichkeitsgesetz, Öffentlichkeitsprinzip, Verwaltungstransparenz > Englisch: Access to Information Law (ATI), Right to Information Law (RTI), Freedom of Information Act (FOI/FOIA) > Internationale Verbreitung: In 95 Ländern gibt es Gesetzgebungen zu Informationsfreiheit (September 2013) Quellen: http://www.right2info.org/access-to-information-laws http://www.right2info.org/resources/publications/laws-1/ati-laws_fringe-special_roger-vleugels_2011-oct
  15. 15. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 15 Die ersten 12 Länder mit einem Informationsfreiheitsgesetz 1766 Sweden: Freedom of the press act 1951 Finland: Act on the openness of government activities 1967 United States: Freedom of information act (FOIA) 1970 Denmark: Access to public administration files act 1970 Norway: Freedom of information act 1978 France: Law on freedom of access to administrative documents 1980 Netherlands: Act on public access to government information 1982 Australia: Freedom of information act 1983 Canada: Access to information act 1983 New Zealand: Official information act 1985 Colombia: Law ordering the publicity of official acts and documents 1986 Greece: Code of administrative procedure Quelle: http://www.right2info.org/resources/publications/laws-1/ati-laws_fringe-special_roger-vleugels_2011-oct
  16. 16. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 16 Paradigmenwechsel mit der Einführung des Öffentlichkeitsprinzips > Systemwechsel: — vom Grundsatz der Geheimhaltung mit Öffentlichkeitsvorbehalt zum Grundsatz der Öffentlichkeit mit Geheimhaltungsvorbehalt > Bis 2006 galt der Geheimhaltungsgrundsatz: — Grundsätzlich Informationen geheim, unter Vorbehalt von Ausnahmen — Kein generelles Recht auf Informationen über Verwaltungstätigkeit — Anspruch auf Dokumenten-Zugang nur in bestimmten Fällen — Freies Ermessen der Behörden ob sie Zugang geben oder nicht > Mit dem Öffentlichkeitsgesetzt ab 2006 gilt: — Durchsetzbares Recht auf Zugang zu amtlichen Dokumenten — Der einer Person gewährte Zugang gilt für jede Person («access to one; access to all») — Es muss kein besonderes Interesse nachgewiesen werden. — Recht auf Zugang kann eingeschränkt werden. Quelle: Medienrohstoff, 12.02.2003 http://www.ejpd.admin.ch/content/dam/data/staat_buerger/gesetzgebung/oeffentlichkeitsprinzip/rohstoff-d.pdf
  17. 17. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 17 Öffentlichkeitsverordnung: Privatsphäre vs. öffentliches Interesse Artikel 6 Interessenabwägung zwischen dem Schutz der Privatsphäre Dritter und öffentlichem Interesse am Zugang Öffentliches Interesse kann überwiegen: > Vorliegen eines besonderen Informationsinteresses der Öffentlichkeit (z.B. Korruptionsvorfälle) > Schutz spezifischer öffentlicher Interessen wie öffentliche Ordnung und Sicherheit oder öffentliche Gesundheit > Bei Empfängern von Finanzhilfen oder Abgeltungen Quelle: Verordnung über das Öffentlichkeitsprinzip der Verwaltung – Erläuterungen, 24.05.2006 http://www.ejpd.admin.ch/content/dam/data/staat_buerger/gesetzgebung/oeffentlichkeitsprinzip/erl-entw-d.pdf
  18. 18. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 18 Plattform für Journalisten und Bürger: Öffentlichkeitsgesetz.ch
  19. 19. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 19 Beispiel einer Recherche Dank Öffentlichkeitsgesetz: Seco-Beschaffung Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Das-Seco-vergab-Millionenauftraege-unter-der-Hand/story/11703121
  20. 20. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 20 OGD Strategie
  21. 21. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 21 OGD Strategie Schweiz 2014-2018 > Vom Bundesrat am 16. April 2014 verabschiedet > Inhalt OGD Strategie Schweiz: — Vision — Zielsetzungen — Rahmenbedingungen — Umsetzung > Verantwortlich für Umsetzung: Schweizerisches Bundesarchiv Quelle: https://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=52688
  22. 22. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 22 Zielsetzungen > Freigabe der Behördendaten Bund stellt Öffentlichkeit geeignete Daten in maschinenlesbaren und offenen Formaten zur freien Wiederverwendung zur Verfügung, alle Rahmenbedingungen sind angepasst, "Open Data by Default" > Koordinierte Publikation und Bereitstellung der Behördendaten Zentrale Infrastruktur für Datenbestände aufbauen, Publikation der Metadaten, zuständige Verwaltungseinheiten publizieren Beschreibungen ihrer Datenbestände auf OGD-Portal, standardisierte technische Zugriffsfunktionen für die offenen Daten anbieten > Etablierung einer Open-Data-Kultur Bund fördert Nutzung der offenen Daten, Etablierung einer partizipativen und innovativen Open-Data-Kultur
  23. 23. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 23 Umsetzung: Massnahmen 1. Überprüfung und Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen 2. Datenfreigabeprozess 3. Datenfreigabeplanung 4. Inventarisierung der Datenbestände des Bundes 5. Überprüfung der Gebührenpolitik 6. Aufbau des OGD-Portals 7. Bereitstellung von Hilfsmitteln und Instrumenten für die Datenpublikation und -bereitstellung 8. Auswahl und Definition der OGD-Standards 9. Erarbeitung einheitlicher Nutzungsbedingungen 10. Erarbeitung eines OGD-Kooperationsmodells 11. Dialog mit den OGD-Anwendern 12. Bekanntmachung des Datenangebots in der Öffentlichkeit 13. Evaluation der Wirkung von OGD
  24. 24. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 24 Massnahme 5: Überprüfung Gebührenpolitik > Die Erhebung von Gebühren für die Nutzung von Behördendaten wird in Etappen abgebaut. > Für die Gratisabgabe von OGD und die Grenzkostenverrechnung individueller Zusatzleistungen im Zusammenhang mit frei zugänglichen Daten werden die bestehenden Rechtsgrundlagen geprüft und wo erforderlich angepasst. > Ein übergeordnetes Konzept zur Kompensation des Einnahmeausfalls wird erarbeitet. > Die betroffenen Verwaltungseinheiten erstellen auf dieser Basis die entsprechenden Erlassentwürfe. > Zur Abgrenzung zwischen OGD und kundenspezifischen, individuellen Leistungen werden allgemeine Kriterien für die Bundesverwaltung erarbeitet. > Darauf aufbauend klären die einzelnen Bundesstellen, welche ihrer Daten unter OGD fallen und somit gratis verfügbar sein sollen.
  25. 25. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 25 Agenda 1. Überblick Open Government Data 2. Praxis-Beispiele 3. D3.js, three.js und Studierenden-Apps
  26. 26. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 26 Open Finance
  27. 27. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 27 Problemstellung Unübersichtliche öffentliche Finanzen: > Grosse Zahlenmengen, wenige Visualisierungen > Komplexe Budgetstrukturen und Planungsinstrumente > Mehrfache Umverteilungen zwischen föderalen Ebenen Mögliche Folgen davon: > Nur noch Experten verstehen öffentlich Finanzen wirklich > PolitikerInnen fällen medial attraktive Bauchentscheide > Bevölkerung wenig Verständnis für öffentliche Finanzen, kann Notwendigkeit von Sparmassnahmen nicht nachvollziehen
  28. 28. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 28 Budget 2016 der Stadt Bern Quelle: http://www.bern.ch/themen/stadt-recht-und-politik/finanzen/budget
  29. 29. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 29 Nutzen von Open Finance Nutzen für die Öffentlichkeit (Bevölkerung, Verbände, Politiker etc.) 1. Attraktivität: Wecken des Interesse an Finanzdaten 2. Zugänglichkeit: niederschwelliger Zugang zu Finanzen 3. Benutzerfreundlich: rasch viele Informationen abrufbar 4. Verständnis: Zusammenhänge, Veränderungen etc. erkennen 5. Vergleichbarkeit: andere Städte, Kantone, Departemente... 6. Vertrauen: Transparenz ermöglich Prüfung der Realität 7. Rückmeldung: Volk kann Meinung abgeben (Partizipation) 8. Fokus: Diskussion der wesentlichen Punkte (Proportionen etc.) 9. Akzeptanz: Notwendigkeit von Sparpaketen verstehen 10. Respekt: Bevölkerung erkennt Leistungen der öffentlichen Hand
  30. 30. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 30 Stadt Bern Open Budget App http://bern.budget.opendata.ch
  31. 31. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 31 Kanton Bern ASP 2014 http://be-asp.budget.opendata.ch Grafischer Überblick: Detailinformationen :
  32. 32. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 32 Finanzausgleich Kt. Bern http://be-fa.budget.opendata.ch
  33. 33. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 33 https://kfd.piratenfraktion-nrw.de
  34. 34. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 34 Österreich http://www.offenerhaushalt.at
  35. 35. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 35 Deutschland http://www.bundeshaushalt-info.de
  36. 36. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 36 England http://www.wheredoesmymoneygo.org
  37. 37. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 37 USA http://www.nytimes.com/interactive/2012/02/13/us/politics/2013-budget-proposal-graphic.html
  38. 38. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 38 Open Aid
  39. 39. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 39 There’s lots of information available but it’s... Different formats Hard to find Not current Not comprehensive Inconsistent In multiple locations Not forward looking Not comparable Quelle: http://www.aidtransparency.net/resources/speakers-kit
  40. 40. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 40 Solution with IATI IATI has been designed to enable all organisations to: > Publish in the same format as other organizations, so datasets from various sources can be easily combined > Update their data on a monthly, quarterly, or six-monthly basis, to keep information as current as possible > Publish data using a flexible standard, regardless of the kind of development cooperation provider > Publish in one central location. The IATI Registry provides links to the data published by all organisations using the IATI Standard > Provide, where possible, forward-looking information, enabling developing country governments to plan and budget more clearly and comprehensively Quelle: How IATI differs from other standards http://www.aidtransparency.net/about/iati-standard
  41. 41. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 41 IATI Development Toolkit Quelle: Open Aid: Neue Wege der Transparenz, Partizipation und Kooperation in der Entwicklungszusammenarbeit http://opus.kobv.de/zlb/volltexte/2015/25248/pdf/TOGI_140826_TOGI_Band_9_Rinke_Open_Aid_V1.pdf
  42. 42. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 42 IATI XML Standard Quelle: Example Usage XML http://iatistandard.org/201/organisation-standard/example-xml/
  43. 43. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 43 Sweden Open Aid Portal www.openaid.se
  44. 44. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 44 Netherlands Open Aid Portal www.openaid.nl
  45. 45. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 45 UK Open Aid Portal devtracker.dfid.gov.uk
  46. 46. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 46 Publish What You Fund www.publishwhatyoufund.org
  47. 47. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 47 Aid Transparency Index 2013: Schweiz schneidet sehr schlecht ab Quelle: http://ati.publishwhatyoufund.org/index-2013/results/
  48. 48. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 48 Aid Transparency Index 2014: Schweiz ist sehr viel besser Quelle: http://ati.publishwhatyoufund.org/index-2014/results/
  49. 49. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 49 Open Data Journalism
  50. 50. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 50 Process of Data-Driven Journalism (DDJ) http://en.wikipedia.org/wiki/Data-driven_journalism
  51. 51. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 51 Data Journalism Handbook > www.datajournalismhandbook.org > Initiative of the European Journalism Centre and the Open Knowledge Foundation > Authors from BBC, Guardian, Financial Times, New York Times, Washington Post, Zeit Online etc. > Typical steps of a data story: 1. Getting Data 2. Understanding data 3. Delivering Data
  52. 52. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 52 Abschuss der MH17: Datenjournalismus- Reportage von CORRECT!V (11.01.2015) https://mh17.correctiv.org
  53. 53. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 53 Abschuss der MH17: Web-Reportage von Spiegel Online (12.1.2015) http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mh17-wer-hat-die-boeing-ueber-der-ukraine-abgeschossen-a-1011983.html
  54. 54. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 54 Abschuss der MH17: CORRECT!V und OpenDataCity App des Flugverkehrs https://apps.correctiv.org/mh17/
  55. 55. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 55 Daten von flightradar24 http://www.flightradar24.com
  56. 56. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 56 Weitere Datenjournalismus-Reportagen von OpenDataCity https://opendatacity.de/portfolio/
  57. 57. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 57 Agenda 1. Überblick Open Government Data 2. Praxis-Beispiele 3. D3.js, three.js und Studierenden-Apps
  58. 58. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 58 Eine neue Programmier- sprache lernen: Quelle: Peter Kröner http://archiv.peterkroener.de/die-neue-programmiersprache-lernen/
  59. 59. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 59 Interactive Data Visualization for the Web Quelle: > O'Reilly Media, von Scott Murray > März 2013, 272 Seiten, Englisch > ISBN-10: 1449339735 > Gratis online als ebook > Auf Amazon.de für CHF 22.50 > „Create and publish your own interactive data visualization projects on the Web-even if you have little or no experience with data visualization or web development.” > Total 13 Kapitel, 10 Kapitel davon werden in den Übungen behandelt
  60. 60. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 60 D3.js Code Snippets Link: https://github.com/mbostock/d3/wiki/Gallery
  61. 61. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 61 D3.js Code Snippets Link: http://christopheviau.com/d3list/gallery.html
  62. 62. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 62 D3.js Code Snippets Link: http://bl.ocks.org/mbostock
  63. 63. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 63 D3.js: Cushion Treemaps Quelle: Jarke J. van Wijk and Huub van de Wetering, Cushion Treemaps: Visualization of Hierarchical Information, 1999 http://www.win.tue.nl/~vanwijk/ctm.pdf
  64. 64. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 64 D3.js: Zoomable Treemaps Quelle: http://mbostock.github.io/d3/talk/20111018/treemap.html
  65. 65. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 65 D3.js: Obama’s 2012 budget proposal Quelle: http://www.nytimes.com/packages/html/newsgraphics/2011/0119-budget
  66. 66. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 66 D3.js: Zoomable Circle Packing Quelle: http://bl.ocks.org/mbostock/7607535/
  67. 67. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 67 D3.js: Finanzen Kanton Bern Quelle: http://files.be.ch/fin/gs/ausgaben_ktbe/index.html#/2014/
  68. 68. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 68 Sankey Diagram Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Sankey_diagram/
  69. 69. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 69 D3.js: Sankey Diagrams Quelle: http://bost.ocks.org/mike/sankey/
  70. 70. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 70 D3.js: Finanzausgleich im Kanton Bern Quelle: http://be-fa.budget.opendata.ch/
  71. 71. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 71 D3.js: Hierarchical Edge Bundling Quelle: http://bl.ocks.org/mbostock/7607999
  72. 72. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 72 D3.js: Visualisierte Interessenbindungen im Schweizer Parlament Quelle: NZZ, 4. März 2014 http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/die-daten-hinter-der-visualisierung-1.18255344
  73. 73. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 73 D3.js: Clustered Force Layout I Quelle: http://bl.ocks.org/mbostock/1747543
  74. 74. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 74 D3.js: Tax Rates of U.S. Companies Quelle: http://www.nytimes.com/interactive/2013/05/25/sunday-review/corporate-taxes.html?_r=0
  75. 75. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 75 D3.js: Zoomable Sunburst Quelle: http://bl.ocks.org/mbostock/4348373
  76. 76. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 76 D3.js: Finanzen Deutschland Quelle: http://www.bundeshaushalt-info.de/#/2016/soll/ausgaben/einzelplan/32.html
  77. 77. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 77 D3.js: Ausländische Wohnbevölkerung Quelle: http://lh10p414.sandbox.iwi.unibe.ch/
  78. 78. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 78 D3.js: Chord Diagram Quelle: http://bl.ocks.org/mbostock/4062006
  79. 79. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 79 D3.js: Eurozone debt Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/business-15748696
  80. 80. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 80 D3.js: Parallel Coordinates Quelle: http://syntagmatic.github.io/parallel-coordinates/
  81. 81. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 81 D3: Nutrient Contents Quelle: http://exposedata.com/parallel/
  82. 82. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 82 D3.js: Faux-3D Arcs http://bl.ocks.org/dwtkns/4973620
  83. 83. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 83 Earth http://earth.nullschool.net
  84. 84. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 84 three.js http://www.three.js
  85. 85. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 85 Periodic Table http://threejs.org/examples/css3d_periodictable.html
  86. 86. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 86 Sprites http://threejs.org/examples/css3d_sprites.html
  87. 87. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 87 Ocean Shaders http://threejs.org/examples/webgl_shaders_ocean.html
  88. 88. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 88 Dynamic Terrain http://threejs.org/examples/webgl_terrain_dynamic.html
  89. 89. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 89 Studierenden-Apps
  90. 90. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 90 Open Data Studierenden-Apps 2014 Links zu allen 2014 Apps: http://opendata.ch/2014/05/vorlesung-unibern/
  91. 91. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 91 Gewinner 2014: Finanzen Kanton Zürich Quelle: http://www.actmore.ch/comparatif/
  92. 92. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 92 Data Coaches 2015 Daten Coaches haben folgende Daten angeboten: 1. David Oesch, swisstopo: Daten der Schweizerischen Landestopografie 2. Leyko Agnieszka, Deloitte: Implikationen der Aufhebung des fixen CHF/EUR Wechselkurses 3. Christian Trachsel, SBB: Daten der Schweizerischen Bundesbahnen 4. Roman Page, Statistisches Amt Zürich Kanton Zürich: Nationalrats-Wahlen 1999-2011 pro Gemeinde KtZH und Webapplikation Gemeindeporträt 5. Hansueli Pestalozzi, Bundesamt für Umwelt BAFU: Schadstoffregister SwissPRTR (Welcher Betrieb setzt wieviel Umweltgifte frei?) 6. Marco Majoleth, Schweizerisches Bundesarchiv: Daten aus Projekt Open Government Schweiz 7. Thomas Bigliel, 20 Minuten: diverse Daten zu interessanten Themen 8. Ralf Hauser, PrivaSphere: Daten von Schweizer Behörden 9. Donat Agosti und Guido Sautter, Plazi: Biodiversitäts-Daten 10. Marc Jost, Interaction: internationale Daten von rund 500 Hilfsprojekten 11. Christian Gutknecht, Schweizerischer Nationalfonds : Daten aus der Forschungsdatenbank P3 12. Jürgen Allraum, Erziehungsdirektion Kanton Bern: Abschlussdaten auf der Sekundarstufe II 13. Daniel Studer, Statistikkoordination Kanton Bern: Demografie-Daten des Kantons Bern
  93. 93. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 93 Open Data Studierenden-Apps 2015
  94. 94. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 94 Integration in BAFU Website
  95. 95. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 95 Links der Studierenden-Apps 2015 1. Schadstoffausstoss in der Schweiz http://je12k036.sandbox.iwi.unibe.ch 2. Ausländische BEvölkerung http://lh10p414.sandbox.iwi.unibe.ch 3. Kriminalität in der Schweiz http://jt05q035.sandbox.iwi.unibe.ch 4. Lohnvergleich nach Geschlecht und Ausbildung http://mb10r511.sandbox.iwi.unibe.ch 5. ImmoSearcher http://ga08z443.sandbox.iwi.unibe.ch 6. Swiss Public Transportation Visualization http://sh11j239.sandbox.iwi.unibe.ch 7. Vereinbarung Beruf und Familie in Schweizer Kantonen http://oa07v513.sandbox.iwi.unibe.ch 8. Berufsabschlüsse in der Schweiz http://d3orn.github.io/open_data_app 9. Die neuen Schweizer 2013 http://mp11j084.sandbox.iwi.unibe.ch 10. Implikationen der Aufhebung des EUR/CHF Mindestkurses http://jc13u044.sandbox.iwi.unibe.ch 11. P3-Forschungsdatenbank des SNF http://mb0220.asuscomm.com 12. Schadstoffemissionen der Schweiz http://ns12f228.sandbox.iwi.unibe.ch 13. Visualisierung gymnasialer Abschlussdaten des Kantons Bern http://tt11b448.sandbox.iwi.unibe.ch 14. Interaction: Visualisierung der Hilfsprojekte 2012 http://sj09l033.sandbox.iwi.unibe.ch 15. Altersstruktur des Kanton Bern http://tb06h118.sandbox.iwi.unibe.ch 16. OPENED http://fp06j948.sandbox.iwi.unibe.ch 17. InterAction Visualisierung http://pp14j021.sandbox.iwi.unibe.ch 18. Datenschutz im elektronischen Rechtsverkehr http://ml09e057.sandbox.iwi.unibe.ch 19. Geldpolitik der SNB http://tv11a629.sandbox.iwi.unibe.ch 20. Bevölkerungsentwicklung im Kanton Bern http://www.thecrackers.tk/yves Studierenden-Präsentationen: http://de.slideshare.net/nice/abschlussprsentationen-studierendenapps-open-data-vorlesung-2015
  96. 96. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 96 Alle Videos und Folien der Open Data Veranstaltungen 2015 > Gesamtüberblick und Folien der Open Data Veranstaltungen: http://www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch/studium/open_data_vorlesung > Videos der Vorlesung und aller Gastreferate in der Vorlesung: https://cast.switch.ch/vod/channels/1sfq74bebv > Podcasts der Übung (D3.js) und alle Gastreferate in der Übung: https://cast.switch.ch/vod/channels/q8pu4fwsj
  97. 97. 20. Januar 2016 Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web-Technologien 97 Fragen und Diskussion > Für weitere Fragen und Anliegen rund um Open Government, Open Data und Datenvisualisierungen: Dr. Matthias Stürmer Oberassistent, Leiter Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Universität Bern Institut für Wirtschaftsinformatik Engehaldenstrasse 8 CH-3012 Bern Tel: +41 31 631 38 09 Mobile: +41 76 368 81 65 matthias.stuermer@iwi.unibe.ch www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch

×