Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Didaktischer Mehrwert

4,245 views

Published on

Didaktischer Mehrwert I und II

Published in: Technology

Didaktischer Mehrwert

  1. 2. Herausforderungen
  2. 3. Reise zu den Vielfaltern “ Es gibt nichts Ungerechteres als die gleiche Behandlung von Ungleichen.” Paul F. Brandwein Heterogenität zu Heterogenialität machen z.B. durch Individualisierung
  3. 4. Anschluss nach dem Abschluss “ Lernen ist kein Ort, wo man ankommt. Lernen ist eine Art zu reisen.” Andreas Müller Anschlusskompetenz u. a. auch durch Medienkompetenz und Wissensmanagement
  4. 5. <ul><li>Die Lernumgebung ist eine Insel im Internet mit Inhalten und Werkzeugen. </li></ul><ul><li>Die Lehrperson überführt alle Ressourcen auf die Insel. </li></ul><ul><li>Die Lernenden nutzen die vorgegebenen Inhalte und Werkzeuge. </li></ul><ul><li>Die Lernumgebung ist ein Portal ins Internet mit Inhalten und Werkzeugen. </li></ul><ul><li>Die Lehrperson stellt Wegweiser auf und aggregiert Ressourcen. </li></ul><ul><li>Die Lernenden konfigurieren ihre persönlichen Arbeitsumgebungen selber. </li></ul>Mehrwert 1.0 Mehrwert 2.0 Quelle: Kerres (2006) Worum geht es?
  5. 6. Worum geht es? <ul><li>Didaktischer Mehrwert I: Individualisierung, Selbstkontrolle, Tracking, Methodenvielfalt Visualisierung, ICT-Kompetenz, Open Content </li></ul><ul><li>Didaktischer Mehrwert II: Web 2.0, „User Generated Content“, Social Software, Tagging fomelles u. informelles Lernen, selbstgesteuertes und selbstbestimmtes Lernen, LMS und PLE, Weblog, RSS, Portfolio, Wikis, Performance Based Assessment, Lehren des Nicht-Lehrbaren auch online </li></ul><ul><li>Mehrwert moodle.elearn.ch  Kurs: Unterrichten mit Neuen Medien </li></ul>
  6. 7. <ul><ul><li>« Die Mischung macht‘s » </li></ul></ul><ul><ul><li>M e t h o d e n m i x </li></ul></ul>Mehrwert generieren durch:
  7. 8. Blended Learning
  8. 9. Lehrperson gibt vor: (Beg)leitplanken Inhalte Ziele Methoden Medien Lernort Lernzeit Lerntempo Schwierigkeitsgrad LernpartnerInnen Beurteilung und Kriterien … LernerIn bestimmt: Selbstbestimmung Selbststeuerung Quelle: Prof. Dr. Thomas Häcker
  9. 10. Grenzverschiebungen <ul><li>User vs. Autor </li></ul><ul><li>lokal vs. entfernt </li></ul><ul><li>privat vs. öffentlich </li></ul>Grenzen im Internet Grenzen in Bildungskontexten <ul><li>LernerIn vs. LehrerIn: LernerInnen erzeugen Content </li></ul><ul><li>Zu Hause vs. Schule: Lernen wird allgegenwärtig </li></ul><ul><li>Lernen vs. Prüfen: Lernen wird zur Performanz </li></ul>Quelle: Kerres (2006)
  10. 11. Grenzverschiebungen
  11. 12. klick metakommunikation / eLearn.ch Max Woodtli Weinbergstrasse 13 CH-6300 Zug Tel. +41 41 760 62 61 Fax +41 41 760 62 01 E-Mail: m.woodtli@klick.ch Web: www.klick.ch / www.elearn.ch / www.blendedcoaching.ch Ressourcen zum Workshop: moodle.elearn.ch  Kurs: Unterrichten mit neuen Medien Weitere Infos

×