Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Unzertrennlich: Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte

912 views

Published on

Christoph Sibold, dipl. Architekt HTL, Agentur Bau, Minergie Schweiz

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Unzertrennlich: Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte

  1. 1. Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte www.minergie.ch unzertrennlich: Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte Christoph Sibold, dipl. Architekt HTL, Agentur Bau, Minergie Schweiz 17. Oktober 2014
  2. 2. www.minergie.ch
  3. 3. www.minergie.ch Bauen mit dem (heissen) Klima Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  4. 4. www.minergie.ch Dynamisches Klima in unseren Breiten Singapur 01°N / 104 ° E Zürich 47°N / 008° E mittlere Aussentemperaturen und Sonnenstunden pro Tag Behaglichkeitsbereich Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  5. 5. www.minergie.ch INNEN: ausgeglichenes Wohnklima «scharfe» Trennung zwischen innen und aussen thermischer Gegensatz aussen - innen AUSSEN: dynamische Einwirkung Temperatur Feuchtigkeit Regen Schnee Wind Sonnenstrahlung . . . Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  6. 6. www.minergie.ch Konzepte im Vorprojekt Eine energieeffiziente Gebäudehülle ist lückenlos wärmegedämmt luftdicht und (MuKEn 2008 (2014) / SIA 380/1) (SIA 180: 2014) Thermische Gebäudehülle Luftdichtheitsperimeter Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  7. 7. www.minergie.ch 7 Auswirkung der Benutzer: z.B. Feuchtigkeit Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  8. 8. www.minergie.ch Auswirkung auf die Konstruktion z.B. Oberflächentemperatur und Feuchte in Bauteilen Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  9. 9. www.minergie.ch Die Details sind entscheidend, Ausführungsqualität ! Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  10. 10. www.minergie.ch Norm SIA 180 Ausgabe 2014 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Thermische Behaglichkeit « erwarteter Anteil unzufriedener Personen <10% » Empfundene Temperatur Temperaturdifferenz zwischen Kopf und Knöcheln Fussbodentemperatur Asymmetrie der Strahlungstemperatur Zugluft Grössenordnung: Temperatur 20.5 - 26.5 °C Zugluft 0.12 – 0.22 m/s Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  11. 11. www.minergie.ch Norm SIA 180 Ausgabe 2014 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Raumluftqualität «keine Belästigung und kein Gesundheitsrisiko der Benutzer» Luftverunreinigungsquellen im Innern des Gebäudes reduzieren Luftverunreinigungen möglichst nahe der Quelle erfassen und direkt nach aussen abführen Den personenbelegten Bereichen Luft in der notwendigen Qualität und mit genügendem Luftvolumenstrom zuführen, um die unvermeidlichen Emissionen abzuführen. Feuchtigkeit, Gerüche, CO2, Radon, . . . . . «maximale Arbeitsplatzkonzentrationen» Richtwerte: Raumluftfeuchte: 15.2g/m3 max. 70% bei 24°C ( Feuchteschutz max. 48% bei 20°C / 0 °C ) CO2 1000 – 2000 ppm Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  12. 12. www.minergie.ch Norm SIA 180 Ausgabe 2014 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Lüftungskonzept Im Vorprojekt ist ein Lüftungsprojekt zu erstellen mögliche Lüftungsprinzipien: - natürliche Lüftung, manuell oder automatisch gesteuert - einfache Abluftanlage (mit geplanter Nachströmung) - mechanische Zu-/Abluftanlage - und ihre Kombinationen Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  13. 13. www.minergie.ch Norm SIA 180 Ausgabe 2014 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden Durchführung der Messung: siehe www.minergie.ch: Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte
  14. 14. www.minergie.ch Luftdichte Gebäudehülle und Lüftungskonzept sind unzertrennlich: Die Luftdichtheit ist die Basis für das Lüftungskonzept & Das «richtige» Lüftungskonzept ermöglicht das beste Wohnklima Fazit Luftdichte Gebäudehüllen und Lüftungskonzepte Luftdichte Gebäudehülle und Lüftungskonzept - steigern die Energieeffizienz - verbessern die thermische Behaglichkeit - verringern Bauschadenrisiken - sind Bedingung für die gebaute Qualität Christoph Sibold, dipl. Architekt HTL, Agentur Bau, Minergie Schweiz

×