Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands

599 views

Published on

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands

  1. 1. „Die Energiewende am Beispiel g pdes Gebäudebestands“Franz Beyeler, Geschäftsführer MINERGIEFranz Beyeler Geschäftsführer MINERGIE www.minergie.ch
  2. 2. Wo haben wir die grösste und schnellste Hebelwirkung, ohne  Komfort und + Energieeffizienz? Komfort‐ und + Energieeffizienz? 25 % 50 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  3. 3. 1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!! 1.46 Mio. Gebäude sollten erneuert werden!!! 700 Mio m2 FassadenDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  4. 4. Der Gebäudebestand ist das Problem  Der Gebäudebestand ist das Problem MINERGIE Mod. 60 kWh pm2/a MuKEN Neubau 48 kWh pm2/a MINERGIE Neubau 38 kWh pm2/a MINERGIE‐A   0 kWh pm2/aDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  5. 5. Die globale Erwärmung und die Endlichkeit der fossilen Energien sind Tatsachen f il E i i dT t h Sparappell p pp Verbieten VerzichtenDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  6. 6. MINERGIE als Vorreiter der EnergiepolitikDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  7. 7. MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen  MINERGIE für mehr Lebensqualität und tiefen Energieverbrauch Max. Energie- Komfortlüftung Sehr gute Sehr dichte verbrauch Wärmedämmung Gebäudehülle 3,8 Ltr. Oel p.a. m2 EBFDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  8. 8. Warum MINERGIE etwas W g g gegen offene Fenster hat? 60 % 60 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  9. 9. 23 %Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  10. 10. Feinstaub‐Jahreskonzentration in der Schweiz im Jahr 2000Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  11. 11. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  12. 12. Lüftungsverhalten mit FensterlüftungDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  13. 13. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  14. 14. Die Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  15. 15. Zuluftfilter AbluftfilterDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  16. 16. Heizkosten im Vergleich Heizkosten im VergleichDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch
  17. 17. Die Erfolgsfaktoren der Gebäude‐Modernisierung Hohe Beschaffungskompetenz der Hausbesitzer – ICH MUSS WISSEN WAS ICH WILL Gute Dokumentation über das Gebäude erstellen:  Kennzahlen, Pläne, Unternehmerlisten etc. Förderprogramme ausnutzen Fö d t Massnahmen in Abstimmung mit der Steueroptimierung realisieren Gute und erfahrene Baufachleute suchen und beiziehen Klare Zuteilung der Verantwortlichkeiten Kl Z t il d V t tli hk itDie Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands / Swissbau 2012 www.minergie.ch

×