Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Kantonale Schwerpunkte der Energiepolitik

820 views

Published on

Matthias Haldi, Amt für Umweltkoordination und Energie Kanton Bern

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Kantonale Schwerpunkte der Energiepolitik

  1. 1. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Kantonale Schwerpunkte der Energiepolitik Fachveranstaltung – Energie am Bau – MINERGIE® Schweiz, Bern Matthias Haldi Projektleiter Energie Amt für Umweltkoordination und Energie AUE
  2. 2. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Energiepolitik des Bundes (2007)Energieeffizienz FörderungErneuerbare Versorgungssicherheit Energieaussenpolitik
  3. 3. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Energiepolitik des Bundes (2014)
  4. 4. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Energiepolitik des Bundes (2014)
  5. 5. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Energiepolitik des Kantons Bern (2006) Ziele 2035: 4'000-Watt-Gesellschaft Energieeffizienz 20 % weniger Wärmebedarf Erneuerbare Energien Wärmeerzeugung: 70 % aus erneuerbaren Energien Stromerzeugung: 80 % aus erneuerbaren Energien Mittelfristig ohne AKW Vision: 2'000 Watt Primärenergie bei 1 Tonne CO2 / Kopf und Jahr
  6. 6. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Es bezweckt: den gesamtkantonalen Wärmebedarf in Gebäuden bis 2035 um mindestens 20 Prozent zu senken, Effizienz-Ziel Art. 2 Abs. 3 Bst. a KEnG
  7. 7. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Klima-Ziel Art. 2 Abs. 3 Bst. b KEnG Es bezweckt: den gesamtkantonalen Wärme- und Strombedarf möglichst mit CO2-neutralen, erneuerbaren Energien zu decken.
  8. 8. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Wo stehen wir heute (Effizienz-Ziel)?
  9. 9. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Und beim Klima-Ziel?
  10. 10. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Energieeffizienz-Massnahmen (Bund)
  11. 11. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern „push – and – pull“ Vorschriften Förderung
  12. 12. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Strategie Gebäudebereich (Kanton Bern) • Neubauten → ab 2020 Wärme selbstversorgend • Energiebedarf senken durch Gebäudemodernisierung → Verstärkung Förderung National / Kantonal • Restbedarf durch Abwärme und erneuerbare Energien decken (Ersatz mit Erneuerbaren fördern) • Verbot von Strom für Heizung (und Warmwasser) → ab 2020 • Vorbildliche Gebäude des Kantons Revision MuKEn 2014 → Umsetzung BE bis 2018
  13. 13. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Kantonales Energiegesetz KEnG (seit 1. Januar 2012) Grossverbrauchermodell Anforderungen an Energienutzung Abwärmenutzung Höchstanteil nicht erneuerbare Energien GEAK® für Förderbeiträge Staatsbeiträge an Gebäudesanierungen Regionale Energieberatung Kommunale Energierichtpläne Verbot und Sanierungspflicht elektrische Widerstandsheizungen Kommunale Nutzungspläne - Nutzungsbonus - Vorgabe Energieträger - Vorgabe Höchstanteil nEE - Gestaltungsfreiheit nEE Erhöhte Anforderungen an Gebäude Förderung Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Leistungs- Vereinbarungen mit Gemeinden
  14. 14. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Wesentlich erhöhte Anforderungen an Gebäude (Art. 14 KEnG; Art. 8 KEnV) • Nutzungsbonus bis 10 % bei kommunalen Nutzungsplänen, wenn: → 30 % besserer winterlicher Wärmeschutz → max. 50 % nicht Erneuerbar • MINERGIE® oder GEAK® vorschreiben geht nicht!
  15. 15. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Erhöhte Anforderungen an kantonale und subventionierte Gebäude (Art. 52 KEnG) • Erhöhte Anforderungen für kantonale Gebäude und vom Kanton subventionierte Gebäude mit min. CHF 200'000.– oder min. 50 % der Baukosten → Heute mindestens MINERGIE®-P Standard • Bei kantonalen Gebäuden ist die Gebäudehülle mit Solaranlagen auszustatten
  16. 16. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Plusenergie-Gebäude 100 bis 250 m2 EBF Fr. 25'000.- > 250 m2 EBF Fr. 100.-/m2 GEAK®-Klasse A/A oder MINERGIE-P® 100 bis 250 m2 EBF Fr. 20'000.- > 250 m2 EBF Fr. 80.-/m2 BE-006-P-ECO, MFH Matten b. Interlaken BE-012-P-ECO, Verwaltung/MFH, Bümpliz Neubau GEAK®-Klasse A/A Sanierung GEAK®-Klasse B/A Direkte Förderung (Kanton BE)
  17. 17. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Direkte Förderung (Kanton BE)
  18. 18. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Direkte Förderung (Kanton BE)
  19. 19. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Herausforderung – Erhöhung Sanierungsrate
  20. 20. Kanton Bern Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern

×