Successfully reported this slideshow.

Das Geschäftsmodell von N26

0

Share

1 of 19
1 of 19

Das Geschäftsmodell von N26

0

Share

Download to read offline

Das Geschäftsmodell von N26: Beschreibung, Value Proposition Canvas, Business Model Canvas, Patterns gemäß dem St. Galler Business Model Navigator. Ein Ergebnis aus der Veranstaltung "E-Business" im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Hochschule Mannheim.

Das Geschäftsmodell von N26: Beschreibung, Value Proposition Canvas, Business Model Canvas, Patterns gemäß dem St. Galler Business Model Navigator. Ein Ergebnis aus der Veranstaltung "E-Business" im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Hochschule Mannheim.

More Related Content

Related Books

Free with a 14 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 14 day trial from Scribd

See all

Das Geschäftsmodell von N26

  1. 1. Das Geschäftsmodell von N26 Beschreibung, Value Proposition Canvas, Business Model Canvas, Patterns gemäß dem St. Galler Business Model Navigator V 1.0, 7.6.2019
  2. 2. 4 Geschäftsmodellanalyse von N26 Von: Tuananh Vu Lennard Fabinski Kevin Patsch Thao Nguyen Studiengang: UIB Semester: Sommersemester 2019 Dozent: Prof. Dr. Michael Gröschel Datum: 14.04.19 © N26 https://n26.com © N26 https://n26.com © N26 https://n26.com
  3. 3. 2 Inhalt Daten und Fakten zum Unternehmen 3 Value Proposition Canvas 3 Customer Jobs 3 Pains 3 Gains 5 Gain Creators 5 Pain Relievers 5 Product & Services 6 N26 – Business Model Canvas 6 Key Partners 6 Key Activities 9 Key Resources 9 Value Propositions 9 Customer Relationships 9 Channels 9 Customer Segments 9 Cost Structure 10 Revenue Streams 10 Konkurrenz 10 Unique Selling Proposition 10 Einordnung des untersuchten Geschäftsmodells 12 Vorschläge zum Ausbau und zur Erweiterung des Geschäftsmodells14 Annahmen und offene Punkte 15 Offene Punkte 15 Annahmen 15 Gesamtbewertung 16 Abbildungsverzeichnis 16 Literaturverzeichnis 17
  4. 4. 3 Daten und Fakten zum Unternehmen Die mobile Bank N26 ist ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin, welches sich aus der N26 Bank GmbH, sowie der N26 GmbH (bis Februar 2017: NUMBER26 GmbH) zusammensetzt. Sie hat sich auf die Kontoführung per Smartphone spezialisiert und gehört zur Branche der Finanztechnologie, auch abgekürzt als FinTech. Das Unternehmen wurde im Jahre 2013 von Max Tayenthal und Valentin Stalf gegründet und hat eine Anzahl von ca. 700 Mitarbeitern in über 50 Nationen. Die Bilanzsumme der N26 Bank GmbH lag 2016 bei 151,8 Millionen Euro, während die Bilanzsumme der N26 GmbH bei 28,1 Millionen Euro lag. Der Umsatz des Unternehmens ist nicht bekannt bzw. wurde zum aktuellen Zeitpunkt nicht veröffentlicht [1]. Laut Statista wurden jedoch in den Jahren 2015, 2016 und 2017 Jahresfehlbeträge eingefahren. Während der Fehlbetrag im Jahre 2015 noch 4,7 Millionen Euro betrug, erhöhte sich dieser innerhalb eines Jahres um einen Betrag um 14,7 Millionen Euro auf 18,34 Millionen Euro. Im Jahre 2017 verdoppelte sich der Fehlbetrag abermals und betrug nun 32,05 Millionen Euro. Der Marktwert wird auf 2,7 Milliarden geschätzt. [14] Innerhalb von 3 Jahren erreichte das Unternehmen eine Kundenzahl von 100.000 und konnte nach derselben Zeit nach eigenen Angaben bereits 2,3 Millionen Kunden verzeichnen. Diese stammen momentan aus 24 europäischen Märkten. Das Banking-Startup hat 513 Millionen Euro von Investoren eingeworben - dazu zählt auch das amerikanische Unternehmen “Valar Ventures” mit dem US-amerikanischen Investor Peter Thiel. [15] Value Proposition Canvas Das Value Proposition Canvas beschreibt, woraus der Nutzen von Kunden beim Einsatz des Produktes besteht. Im Folgenden sind die einzelnen Bestandteile kurz erläutert und in Abbildung 1 komplett dargestellt. Customer Jobs Diese Kategorie ist eine von drei Bestandteilen der Customerseite. Die Customer Jobs beschreiben die Aufgaben, welche beim Kunden existieren und was die Kunden damit erreichen wollen. Ein Großteil der Jobs besteht aus den klassischen Elementen einer Bank, welche das sichere Anlegen, Abheben und Verwalten von Geld beinhalten. Dazu will der Kunde jederzeit einen Überblick der finanziellen Mittel abrufen können, einen Kredit bekommen oder einen Währungswechsel durchführen. Pains Die Wahl der richtigen Bank ist heutzutage von verschiedensten Faktoren abhängig. Vor allem jüngere Zielgruppen könnten sich keine Bank mehr ohne digitalen Bezug vorstellen. Aufgrund der papierlosen Prozesse ist das Online-Banking eine unkomplizierte Möglichkeit, Bankgeschäfte abzuwickeln. Aber auch ältere Zielgruppen tätigen ihre Bankgeschäfte immer häufiger über das Internet.
  5. 5. 4 ABBILDUNG 1: VALUE PROPOSITION CANVAS
  6. 6. 4 Gebühren für Girokonten und Kreditkarten sind vor allem für jüngere Menschen weniger geeignet, da diese während dem Studium oder der Ausbildung schon gewohnt sind, kein Geld für ihr Girokonto zu bezahlen. Weitere Pains für Bankkunden sind beispielsweise der hohe Aufwand bei Beantragungen, wie beispielsweise der Kreditbeantragung. Aufwändige Bonitätsprüfungen und feste Rückzahlungszeiträume machen Kreditbeantragungen unangenehm und unflexibel. Außerdem sind hohe Zinsen für Kredite ein weiteres Laster für Kreditbeantragende. Des Weiteren empfinden viele Kunden die Gebühren, welche für das Abheben des Geldes anfallen, als störend. Besonders die erheblichen Gebühren an fremden Geldautomaten oder Abhebegebühren im Ausland schrecken Kunden ab. Ähnlich ist es auch mit Gebühren für Überweisungen. Gains Heutzutage bietet mobiles Banking einen erheblichen Mehrwert. Innovative Banken, die auf E-Commerce setzen, werden immer beliebter. Smartphone-Apps, die Realtime Banking unterstützen und alle Funktionen und Features sogar über das Smartphone erreichbar machen, können eine erhebliche Erleichterung im Alltag sein. Gute Erreichbarkeit von Bankautomaten wird vielen Kunden zusagen, da Bankkunden somit nicht lange nach einem Bankautomaten suchen müssen. Auch möchten Kunden keine bzw. wenig Gebühren beim Geld abheben zahlen, weswegen ein weltweites kostenfreies Geld abheben bei Kunden positiv angesehen wird. Wenn kein Bankautomat in der Nähe sein sollte, wäre es außerdem gut, wenn Bargeld in ausgewählten Supermärkten und weiteren Partnerfilialen ein- und ausgezahlt werden kann. Zudem haben sie die Möglichkeit, Online oder über die App Versicherungen abzuschließen und dessen Vorteile zu nutzen. Gain Creators Durch die N26 App sind alle Features auch unterwegs verfügbar. Damit können Kunden zu jederzeit ihre Jobs und Bankgeschäfte erledigen. Beispielsweise können auch internationale Geschäfte bedenkenlos abgewickelt werden, da keine Gebühren beim Bezahlen in Fremdwährungen anfallen. Durch Kooperationen macht es N26 bspw. möglich Kunden eine hervorragende Verfügbarkeit von Bargeld anzubieten, indem durch Cash26 ein unbegrenztes Abheben in ausgewählten Supermärkten sowie bis zu fünfmaliges Abheben an beliebigen Geldautomaten ermöglicht wird. Durch die Partnerschaft mit der Allianz Versicherung ist es N26 möglich Versicherungen anzubieten. Pain Relievers N26 schafft mit einem unkomplizierten Mobile-Banking einen Onlinekanal, der Kunden die Möglichkeit bietet, Bankgeschäfte 5
  7. 7. 6 einfach über das Internet zu bewältigen. Bonitätsprüfungen sind weniger kompliziert, als es bei länger etablierten Banken der Fall ist. Geld von Kreditbeantragungen wird ohne kompliziertes Verfahren innerhalb einer Stunde auf dem Konto gutgeschrieben. N26 handelt viele ihrer Geschäfte ganz ohne Papier ab. Außerdem ist N26 online stets verfügbar und kann trotz der fehlenden Filialstruktur mit Cash26 stets Bargeld anbieten. Der Einstieg in N26 wird sehr leicht gemacht, da in der Basisversion keine Kosten anfallen. Zudem kommen noch die kostenlosen Abhebungen am Geldautomaten und freien Zahlungen in allen Währungen hinzu. Product & Services Die N26 Bank bietet drei unterschiedliche Girokonten in Form eines monatlichen Abomodells an. Das Basismodell ist kostenfrei. Lediglich für N26 Black und N26 Metal fallen Kosten in Höhe von 9,90€ bzw. 16,90€ im Monat an. In jedem der Modelle ist ein Girokonto, sowie eine Kreditkarte enthalten. Im günstigeren Abo für 9,90€ im Monat erhält man zusätzlich die Möglichkeit kostenlose Abhebungen weltweit zu tätigen. Außerdem ist ein Allianz Versicherungspaket inklusive. Bei N26 Metal werden ein bevorzugter Kundenservice, sowie exklusive Partnerangebote versprochen. Zudem bietet die Bank mit N26 Business ein Geschäftskonto an, mit welchem bei jedem Einkauf mit der enthaltenen Business Mastercard 0,1% des Umsatzes zurückerstattet wird. N26 – Business Model Canvas Das Business Model Canvas stellt die wesentlichen Punkte eines Geschäftsmodell visuell dar (siehe Abbildung 2). Dadurch können die Schwachstellen und Potenziale eines Geschäftsmodell erkannt und dementsprechend darauf reagiert werden. Im Rahmen dieses Dokuments wird auf das Geschäftsmodell der Online-Bank N26 eingegangen. Key Partners Um das Geschäftsmodell von N26 durchführen zu können, greift das Unternehmen auf Kooperationen mit anderen Unternehmen zurück. Darunter zählen: TransferWise TransferWise ist ein britisches Unternehmen, welches Online- Geldtransfer-Dienste anbietet. Innerhalb der N26-App können somit Überweisungen ins Ausland und in Fremdwährungen getätigt werden. [1] auxmoney (Deutschland) & Younited Credit (Frankreich) N26 bietet zwar selbst Kredite an, um jedoch weitere Kunden mit Krediten zu bedienen helfen Unternehmen wie auxmoney oder
  8. 8. 7 Younited Credit. Mit auxmoney wird ein Kreditmarktplatz bereitgestellt, worin Kredite von privaten Anlegern verliehen werden. Damit auch Kredite außerhalb von Deutschland zur Verfügung gestellt werden können, werden weitere Partnerschaften eingegangen wie bspw. mit der französischen Plattform Younited Credit, welches auf dem gleichen Prinzip wie auxmoney basiert. [2] [3] Cash Payment Solutions GmbH Mit dem Service „Barzahlen“ bietet die Cash Payment Solutions GmbH u.a. für Banken die Möglichkeit an deren Zahlungsnetzwerk zu erweitern. Somit können N26 Kunden in teilnehmenden Partnerfilialen wie Super- oder Drogeriemärkten Geld einzahlen oder auszahlen lassen. [1] WeltSparen (Raisin GmbH) WeltSparen ist eine Plattform, die Spar- und Investmentprodukte von Partnern aus ganz Europa anbietet. Kunden haben Zugang auf Tages- und Festgelder, sowie diverse andere Investmentprodukte. Mit den Partnerbanken von WeltSparen bietet N26 ein Sparkonto unter dem Namen „N26 Savings“ an. Das Sparkonto basiert auf Festgeld, d. h. Kunden können Geld für einen bestimmten Zeitraum anlegen, dürfen es aber innerhalb des Zeitraums nicht vom Sparkonto nehmen. Darauf erhalten die Kunden Zinsen. [4] Clark Bei Clark handelt es sich um einen Versicherungsmanager, der eine Übersicht über bestehende Verträge bereitstellt und eine Auswahl an Versicherungen anbietet. Die Integration in die N26 App ermöglicht es somit dem Kunden all seine Versicherungen zu digitalisieren und zu verwalten. [5] Allianz SE Die Allianz SE zählt zu einer der weltgrößten Versicherungskonzernen. Sie sind sowohl Investor von N26 als auch beinhalten die Girokonten „N26 Black“ und „N26 Metal“ Versicherungen von der Allianz SE. [6]
  9. 9. 4 ABBILDUNG 2 N26 - BUSINESS MODELL CANVAS 8
  10. 10. 9 Key Activities Bei der N26 Bank werden das Girokonto und das Kreditkartengeschäft mit eigenen Mitteln getätigt. Alle weiteren Finanzprodukte werden in Zusammenarbeit mit Partnern bewerkstelligt. Daher ergeben sich folgende Schlüsselaktivitäten: - Marketing - Kundensupport - Kreditkartengeschäft - Verwaltung von Girokonten - Entwicklung und Wartung der Applikation Key Resources Investoren Aktuell (Stand: Januar 2019) setzt N26 den Fokus mehr auf Investition und Expansion, weshalb das Unternehmen noch keine großen Gewinne erzielt, stattdessen sogar eher ein Cashburn stattfindet. [7] Somit ist N26 auf seine Investoren angewiesen, damit sie ihre Ziele weiterverfolgen können. Plattform: Da es sich um eine reine digitale Bank handelt, sind die wichtigsten Key Ressourcen die Smartphone-App, sowie die Webseite. Beide Plattformen sind notwendig um das Hauptgeschäft von N26 zu absolvieren. Value Propositions Die Inhalte der Value Proposition sind im vorigen Kapitel ausführlich beschrieben und werden daher hier nicht noch einmal behandelt. Customer Relationships Die Beziehung zu den Kunden beruht auf dem Self Service. Kunden nutzen die Services selbstständig über die App, ohne mit einem Mitarbeiter zu interagieren. Für Hilfe gibt es einen Kundensupport, der jedoch nur in Form eines Chats mit einem Mitarbeiter oder einem Chatbot erfolgt. Channels Kunden erfahren vor allem über Social Media, der App oder der Webseite über die Angebote von N26. Über Newsletter, Blogs und Online-Magazine werden Kunden angesprochen und informiert. Außerdem betreibt N26 Marketing über Google Ads. Customer Segments Die Hauptzielgruppe ist relativ jung. So zielt N26 auf eine Altersgruppe zwischen 18 und 34 ab, die ein regelmäßiges Einkommen besitzen. Der Grund dafür ist, dass sie mit dieser Zielgruppe den größten Gewinn erzielt. [8]
  11. 11. 10 Cost Structure Es fallen für N26 nahezu die gleichen Kosten an, die auch für traditionelle Banken anfallen. Darunter zählen: - Kreditkartengeschäft (Abgaben an Mastercard) - Verwaltung - Rechenzentren - Sicherheit Zudem kommen noch die höheren Ausgaben für Marketing hinzu. Gegenüber traditionellen Banken sind jedoch die Fixkosten von N26 geringer, da aufgrund der fehlenden Filialstruktur weniger für Personal, Miete und Geldautomaten gezahlt werden muss. Dagegen fallen jedoch immer Gebühren an, wenn ein Kunde Bargeld an einem fremden Geldautomaten abhebt. Daher bietet N26 maximal fünf Abhebungen für Kunden pro Monat kostenlos an. Dabei belaufen sich die Kosten für das Unternehmen pro Abhebung zwischen 1,50 € und 2 €. [11] Revenue Streams Die Haupteinnahmen von N26 werden über das Kreditkartengeschäft und das Girokonto generiert. So verdient N26 mit Girokonten über die Gebühren, die sie für ihre Premiumkonten verlangen, und den Überziehungszinsen Geld. Bezahlen Kunden mit der zum Konto zugehörigen Kreditkarte, geht ein kleiner Prozentanteil des Umsatzes an N26. [1][13] Konkurrenz Bei Tabelle 1 handelt es sich wie bei N26 um Smartphone-Banken, mit denen es möglich ist, ein Girokonto inkl. Kreditkarte zu eröffnen und über eine App seine Finanzen zu verwalten. TABELLE 1: KONKURRENZ Bank Land International tätig Revolut Eigenständig England Europa, Schweiz, Australien Monzo Eigenständig England Nein O2 Banking Fidor Bank Deutschland Nein 1822mobile Sparkasse Frankfurt Deutschland Nein Bankomo Reisebank Deutschland Nein Yomo Sparkasse Deutschland Nein Ferratum Eigenständig Finnland Europa Neben den oben genannten Banken bleiben auch weiterhin die „nicht Smartphone-Banken“ Konkurrenten von N26.
  12. 12. 11 Unique Selling Proposition Der USP gegenüber traditionellen Banken ist ganz klar die Verwaltung seiner Finanzen über das Smartphone, diese Möglichkeit bieten jedoch auch die o. g. Konkurrenten an. Um das Alleinstellungsmerkmal von N26 hervorzuheben werden in Tabelle 2 die digitalen Banken untereinander verglichen. TABELLE 2: VERGLEICH DER DIGITALEN BANKEN Kostenlo- ses Girokont o Kostenlose Kreditkarte P2P- Banki ng* Kostenlos Bargeld abheben Gebühren für Zahlungen im Ausland N26 Ja Ja (Debitkarte) Ja Abheben unbegrenzt** Kostenlos (alle Währungen) Revolut Ja Ja (Prepaid- Kreditkarte) Ja Abhebung bis zu 200€/Monat an jedem Geldautomaten Kostenlos (29 Währungen) Monzo Ja Ja (Prepaid- Kreditkarte) Ja Abhebung bis zu 200€/Monat an jedem Geldautomaten Kostenlos (alle Währungen) O2 Banking Ja Ja (Debitkarte) Ja Auszahlen unbegrenzt*** 1,75 % vom Umsatz bei Nicht-EUR Transaktionen 1822mob ile Ja Ja Ja Unbegrenzt an Geldautomaten von Sparkasse und Landesbank 1,75 % vom Umsatz bei Nicht-EUR Transaktionen Bankomo Nein Nein Ja Nein 1,5 % vom Umsatz bei Nicht-EUR Transaktionen Yomo Ja Ja (Debitkarte) Ja An alles Sparkassen- Automaten Abhängig von jeweiliger Sparkasse Ferratum Ja Ja Ja 4 kostenlose Abhebungen/Mo nat Kostenlos (6 Währungen) *Bei P2P-Banking (Peer to Peer) handelt es sich um den Zahlungsverkehr zwischen zweien Personen, der in Echtzeit abläuft. Voraussetzung dafür ist, dass beide Personen zur gleichen Bank gehören. **Nur möglich bei teilnehmenden Partnern (REWE, Penny, Real, dm, usw.). An Geldautomaten nur Abhebung bis zu fünf Mal möglich. ***Nur möglich bei teilnehmenden Partnern (REWE, Penny, Real, dm, usw.). An Geldautomaten nur Abhebung bis zu drei Mal möglich. Wie in Tabelle 2 zu erkennen ist, bietet die Konkurrenz gegenüber N26 gleiche Funktionen an. Worin sich N26 unterscheidet sind die Konditionen, die das Unternehmen anbietet. So bieten sie bspw. kostenlose Zahlungen im Ausland in allen Währungen an, nur der Konkurrent Monzo bietet gleiches an. Jedoch muss dazu gesagt, dass Monzo nicht international tätigt ist (siehe vorherige Tabelle) wie N26 und somit im internationalen Wettbewerb kein Konkurrent ist. Betrachtet man alle Konditionen von N26 bildet sich daraus ein Gesamtpaket, welches sich von der Konkurrenz abgrenzt.
  13. 13. 12 Einordnung des untersuchten Geschäftsmodells Das Geschäftsmodell von N26 wurde in Bezug auf den Patterns aus der folgenden Quelle untersucht: Gassmann, O./ Frankenberger, K./ Csik, M.: Geschäftsmodelle entwickeln, 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator, Hanser: München, 2. Aufl., 2017 Aus der obigen Übersicht können Geschäftsmuster entnommen werden, in welche Unternehmen eingeordnet werden können. Durch diese Vorgehensweisen kann die Strategie zum Erfolg und Generierung des Umsatzes im Unternehmen eingeordnet werden. Im folgenden Text werden verschiedene Muster kurz erläutert und dessen praktischer Einsatz in N26 dargestellt. Freemium An erster Stelle soll das Muster Freemium betrachtet werden. Dies beschreibt ein kostenloses Basisprodukt, durch welches eine möglichst hohe Anzahl an Benutzern gewonnen werden soll. Neben diesem Basisprodukt existieren jedoch auch kostenpflichtige Angebote. Durch die hohe Nutzeranzahl soll der potentielle Absatz des Premiummodell ebenfalls steigen und die kostenlosen Modelle mitfinanzieren. Im Falle der N26 ist dies an unterschiedlichen Kontoversionen zu erkennen. So gibt es hier die Möglichkeit ein kostenloses Girokonto zu eröffnen, oder eines der Premiumfeatures wie N26 Black oder N26 Metal zu nutzen. Durch die Premiumvariante werden dem Nutzer Vorteile wie kostenlose Abhebungen weltweit, Versicherungspakete, oder besserer Support geboten. Add-On Nach der Abhandlung des Freemiums soll hier der Vergleich mit dem sogenannten Add-On Pattern gezogen werden. Beide scheinen auf den ersten Blick sehr ähnlich zu sein, da sie auf einem günstigen oder kostenlosen Basisangebot gründen und weitere, mit Kosten verbundene, hinzufügbare Optionen anbieten. Das Muster des Add- Ons basiert jedoch auf einer anderen Strategie, da es sehr individuelle Erweiterungen anbietet. Das Ziel des Add-Ons ist somit nicht, viele Kunden anzulocken und durch die Menge auch einige zahlende Kunden zu gewinnen. Vielmehr werden den Kunden während des Kaufens viele kleine Extras angeboten, durch welche die meisten Kunden am Ende doch hohe Ausgaben tätigen. Da die N26 seine Premiumvarianten in wenige Gruppen aufteilt ohne einzelne Optionen hinzubuchbar zu machen und das Basiskonto schon einen hohen Umfang an Funktionen beinhaltet, liegt dieses Muster hier nicht vor. Digitalization Unter der Methode der Digitalization versteht man, wie der Name schon verrät, eine Digitalisierung von Diensten und Angeboten. Dadurch können einige Vorteile entstehen und Kundengruppen besonders angesprochen werden. Die Digitalization des Bankensektors ist wohl eine der wichtigsten Eigenschaften, welche N26 verkörpert. So hat das Unternehmen keine Filialen oder lokalen Berater, sondern an dessen Stelle ausschließlich eine App. [12]
  14. 14. 13 E-Commerce Das nun folgende Muster ähnelt der Digitalization auf den ersten Blick, beim genaueren betrachten ist der Unterschied jedoch klar erkennbar. Es handelt sich dabei um E-Commerce. Hier werden ebenfalls Dienste aus der physischen Welt in die digitale Variante überführt. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine Digitalisierung eines Services/Produktes, sondern um den Wechsel auf digitalen Verkauf. Da N26 alle Produkte ausschließlich online erwerbbar macht, trifft dieses Muster zu, auch wenn der eigentliche Verkauf im Vergleich zu Handelsportalen nicht häufig stattfindet. Flatrate Die Flatrate ist eine der bekanntesten Muster. Bei diesem wird dem Kunden für einen pauschalen Preis eine unlimitierte Nutzung des Produktes eingeräumt. Dadurch kann unter anderem eine höhere Nutzungsbereitschaft, sowie ein Sicherheitsgefühl beim Kunden ausgelöst werden. Bei der N26 Bank können je nach Vertrag verschiedene Optionen, wie beispielsweise das Tätigen von Überweisungen, mit diesem Pattern ausgestattet sein. Pay per Use Um folgendem Muster, dem Pay per Use, handelt es sich um eine Verkaufsstrategie, bei der im Vergleich zur eben genannten Methode des Flatrates für jede Aktion oder Nutzung des Produktes ein bestimmter Betrag gezahlt werden muss. Im Falle von N26 tritt dies an mehreren Stellen auf. So muss z.B. nach der dritten bzw. fünften Abhebung durch eine Kreditkarte oder bei einer Abhebung mit EC Karte an Geldautomaten (im Supermarkt kostenlos) ein Betrag gezahlt werden. [12] Solution Providers Ein weiteres Pattern ist das des Solution Providers. Dieser versucht mit einem umfassenden Angebot dem Kunden alle Wünsche zu einem Produkt zu erfüllen, auch wenn diese nicht unter die eigene Produktserie fällt und dementsprechend mit anderen Firmen Kooperationen eingegangen werden müssen. Somit soll der Kunde nur einen Kontaktpunkt benötigen, um alle Probleme zu einem Thema lösen zu können, was die Bindung sowie die Zufriedenheit erhöht. Da N26 sehr viele Dienstleistungen einkauft und ein umfassendes Angebot beim Thema Geld bietet, kann die Firma diesem Pattern zugeordnet werden. Orchestrator Einem Unternehmen wird das Muster des Orchestrator zugeordnet, wenn es sich auf seine Kernkompetenzen innerhalb der Wertschöpfungskette konzentriert und alle anderen Prozesse auf externe, hochspezialisierte Partner ausgelagert. Bei N26 ist nur ein sehr kleiner Teil vom Unternehmen (Girokonto, Kreditkartengeschäft) selbst aufgebaut. Der Rest wird durch fremde Fachfirmen abgedeckt
  15. 15. 14 und nur noch von N26 gemanaged, weswegen auch hier das Muster zutrifft. Subscription Subscription ist eine ähnliche Verkaufsvariante wie Flatrate. Im Vergleich zur Flatrate ist bei Subscription (Abo) das Produkt jedoch nicht unbedingt unlimitiert verfügbar. Die Zahlung erfolgt beim Subscription ebenso in regelmäßigen Abständen. Unternehmen können somit kontinuierlich eine Einnahme generieren und genaue Einnahmeprognosen erstellen. Das Unternehmen N26 betreibt die meisten ihrer Produkte als Subscriptionmodell. Vorschläge zum Ausbau und zur Erweiterung des Geschäftsmodells In diesem Kapitel werden weitere Muster und Ansätze dargestellt, die eine Option wären, das Geschäftsmodell zu erweitern. Bei dem Pattern des Customer Loyalty wird mit Hilfe von Bonusprogrammen ein Wohlwollen der Kunden erzeugt, um auf längere Sicht eine Loyalität gegenüber dem Unternehmen zu erreichen. Durch den Bonus werden die Kunden dazu angehalten, ausschließlich das Produkt der Firma zu verwenden um somit einen Gewohnheitseffekt aufzubauen. Da N26 zum aktuellen Zeitpunkt keine Überschüsse erwirtschaftet, sondern stattdessen sein Kapital durch Investoren erhöht, muss das Unternehmen einen Weg finden, langfristig mehr Geld pro Kunde einzunehmen. Dies wird auch einen Anstieg der Kosten für Kunden mit sich bringen. Um ein Abwandern der Kunden zu vermeiden, ist eine hohe Loyalität sehr hilfreich, welche durch die oben genannten Maßnahmen reicht werden kann. Als zweites Pattern zur Erweiterung des N26 Portfolios ist das Add-On. Dieses verspricht durch zubuchbare Komponenten besondere Aufmerksamkeit beim Kunden zu generieren und damit den Absatz zu steigern. Im Falle von N26 könnte dies ein Bankkonto nach dem Baukastensystem sein. Jeder Kunde bucht dabei nur die Eigenschaften, welche er auch nutzt und bekommt dementsprechend einen individuellen Preis kalkuliert. Des Weiteren könnte N26 auch die Sparte der Versicherungen erweitern, digitalisieren und in der App integrieren. Außerdem könnte auch mit externen Partnern kooperiert werden und Verträge wie beispielsweise Handy-, Strom-, Gas- und Internetverträge für den Kunden vergleichen und ein günstigerer Vertrag vorschlagen werden. Durch jeden neuen Vertragsabschluss, der über N26 zustande kommt, könnten Provisionen eine neue Einnahmequelle darstellen.
  16. 16. 15 Annahmen und offene Punkte In diesem Kapitel werden die bei der Recherche offen gebliebenen Bereiche notiert und Annahmen, die wir treffen mussten kurz erklärt. Offene Punkte IT-Infrastruktur Da das Kerngeschäft von N26 das Girokonto und das Kreditkartengeschäft ist, muss auch eine zuverlässige IT-Infrastruktur dahinterliegen. Jedoch waren keine Informationen dazu zu finden, ob sie ihre Konten auf eigene Server verwalten oder auf Rechenzentren von Partner liegen haben. Profitabel werden N26 ist weiterhin in der Wachstumsphase, sodass das ganze selbst erwirtschaftete Geld und das von den Investoren wieder investiert wird. Unklar bleibt für uns, wie N26 von aus dem Fokus auf Wachstum zur Abschöpfungsphase übergehen möchte. Kundensupport Nach eigenen Angaben generiert N26 jeden Tag 10.000 neue Kunden. Deshalb muss ein zuverlässiger Kundensupport aufgebaut und skaliert werden, um die Kundenzufriedenheit zu garantieren. Erst kürzlich (Stand: April 2019) gab es Kritik gegenüber dem Unternehmen, da ein Kunde aufgrund von Phishing-Attacken sein Geld verlor und N26 diesbezüglich nur langsam reagierte. [13] Somit ist die Frage, wie sie ihren Kundensupport in Relation zu ihrem Wachstum skalieren wollen. Finanzprodukte in jedem Land anbieten Aktuell kann N26 nicht jedes ihre Finanzprodukte in jedem Land anbieten, so ist bspw. die Kreditvergabe nur mit Partnern im jeweiligen Land möglich (DE: auxmoney, FR: Younited Credit). Schafft N26 in jedem Land, wo sie vertreten sind, einen geeigneten Partner zu finden? Annahmen Aufgrund der Investorenkredite muss das Unternehmen in der Zukunft Gewinne einfahren. Um profitabel zu werden halten wir zwei Szenarien für realistisch: Masse an Kunden macht das Geschäft profitabel Laut eigenen Angaben macht das Unternehmen pro Kunde jährlich 20 bis 25 Euro Umsatz. Im Vergleich verdienen andere Banken allein mit Kontoführungsgebühren 100€ jährlich, jedoch seien auch die Kosten, die ein Kunde für N26 verursacht viel geringer als bei üblichen Banken. Deshalb könnte die Masse an Kunden, die durch ihren Wachstumsplan generiert werden, ausreichen, um das Geschäft profitabel zu machen. Produkte werden teurer Wie viele Unternehmen bereits gezeigt haben, kann der angebotene Preis nicht aufrechterhalten werden, was bei N26 auch durchaus vorstellbar ist.
  17. 17. 16 Gesamtbewertung Das derzeitige Kundenwachstum der Bank beträgt ca. 10.000 Kunden täglich. Auch in den nächsten Jahren will das Unternehmen versuchen weiterhin schnell zu wachsen. Dabei verzichtet N26 zunächst auf potentielle Gewinne. Mit der Aussage „Wir könnten mit unseren fast eine Million Kunden, die wir heute haben, schon profitabel sein“ verdeutlicht der N26 Gründer, dass die Profitabilität kein aktuelles Ziel darstellt, sondern erst längerfristig anvisiert werden soll. [9] Eines der nächsten Ziele ist die Expansion in die USA. „Es gibt dort bislang keine Bank wie unsere“ [11], sagt der N26 Gründer. N26 will die weltweite Marktführerschaft im mobilen Banking übernehmen. Deshalb soll mit dem US Marktstart, sowie weiteren vier bis sechs Märkten in den nächsten zwei Jahren, eine enorme Expansion stattfinden. Geplant sind im Moment: Australien, Brasilien, Kanada und Mexiko. N26 Gründer Stalf ist sich sicher, dass N26 aufgrund der Größe kein Übernahmekandidat mehr ist und betont in einem Interview auch klar, dass kein Interesse besteht übernommen zu werden. [9] N26 besitzt großes Potential und kann zu einer Weltmarke aufsteigen. Der Erfolg basiert auf einem schnellen Wachstum und hohen Investitionen. Die Konkurrenz kann da nur schwer mithalten, da die finanziellen Mittel fehlen. Jedoch sind wir der Meinung, dass die USPs, mit genügend Kapital von anderen Start-Ups einfach nachgebildet werden können. Auch in Bezug auf den Kundensupport hat N26 noch viel Verbesserungspotenzial. So sollte trotz hohen Kundenwachstums der Kundensupport weiterhin in der Lage sein Anfragen zu bearbeiten, um die Kundenzufriedenheit zu garantieren. Andernfalls stellt dieser einen Risikofaktor dar, da N26 bereits in dieser Hinsicht schon durch negative Berichterstattung aufgefallen ist [12]. Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Konkurrenten 10 Tabelle 2: Vergleich der digitalen Banken 11 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Value Proposition Canvas 4 Abbildung 2: N26 - Business Modell Canvas 8
  18. 18. 4 Literaturverzeichnis [1] C. T. Schlenk, https://www.gruenderszene.de/fintech/zahlen-n26-finanzierung?interstitial_click, 10 Januar 2019. [Online]. [2] T. Weidemann, https://t3n.de/news/fintech50-fintech-startup-europa-829891/, 12 Juni 2017. [Online]. [3] F. Klatt, https://www.auxmoney.com/presse/n26-und-auxmoney-kooperieren/, 31 Juli 2017. [Online]. [4] R. Dillet, https://techcrunch.com/2017/12/11/n26-partners-with-younited-credit-to-launch-credit-offering-in- france/?guccounter=1&guce_referrer_us=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmNvbS8&guce_referrer_cs=xLKHm0vEGv2ylhz93fy4CQ,“ 2018. [Online]. [5] R. Dillet, https://techcrunch.com/2017/05/10/n26-launches-saving-accounts-with-raisin/, 2017. [Online]. [6] https://www.it-finanzmagazin.de/n26-und-clark-lancieren-digitalisierten-versicherungsservice-fuer-n26-kunden-52234/, 26 Juni 2017. [Online]. [7] C. Rottwilm, https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/allianz-setzt-auf-n26-und-stoesst-banken-vor-den-kopf-a-1198937.html, 20 März 18. [Online].
  19. 19. 18 [8] H.-R. Dohms, http://finanz-szene.de/exklusiv-ertraege-kosten-cashburn-wir-enthuellen-die-n26-zahlen/, 14 Februar 2019. [Online]. [9] T. Grassl, https://www.focus.de/finanzen/banken/alle-funktionen-ueber-das-smartphone-wie-n26-die-deutsche-bankenwelt-umkrempeln- will_id_8834682.html, 26 April 18. [Online]. [10] K. Seibel, https://www.welt.de/finanzen/article186829026/N26-Chef-Valentin-Stalf-Wir-trauen-uns-zu-eine-globale-Marke-zu-werden.html, 10 Januar 19. [Online]. [11] D. Sauer, https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/number26-geschaeftsmodell-geht-nicht-auf/13696938-3.html, 6 Juni 2016. [Online]. [12] https://n26.com/de-de/, N26, 06 2019. [Online]. [13] C. T. Schlenk, https://www.welt.de/wirtschaft/gruenderszene/article190977413/N26-80-000-Euro-durch-Phishing-weg-und-die-Bank-ist-kaum- erreichbar.html , 03 2019. [Online]. [14] M. Pohlgeers, https://www.onlinehaendler-news.de/e-commerce-trends/digitale-wirtschaft/130527-n26-macht-20-euro-umsatz-pro-kunde, 02 2019. [Online]. [15] https://www.macerkopf.de/2019/01/10/n26-millionen-kunden-finanzierungsrunde-dollar/, 01 2019. [Online].

×