Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Social Media Strategien #meBerlin

744 views

Published on

Einfach mal so mit Social Media loslegen funktioniert nicht. Eine Strategie gehört dazu. In das Wie und Warum gibt diese Präsentation einen Überblick mit Beispielen.

Published in: Social Media
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Social Media Strategien #meBerlin

  1. 1. Social Media Strategien Referentin: Nadja Bungard, mondpropaganda 17. Juni 2014, 18-20 Uhr
  2. 2. Social Media ist … der Überbegriff für Medien, in denen Internetnutzer Meinungen, Eindrücke, Erfahrungen oder Informationen austauschen und Wissen sammeln. http://www.onlinemarketing-praxis.de/glossar/social-media/
  3. 3. Social Media Nutzung in Deutschland Angaben in % gesamt 2013 2011 2012 2013 0 10 20 30 40 50 60 70 80 Wikipedia Video Private Netzwerke Quelle: ard-zdf-onlinestudie.de 2013
  4. 4. Muss es immer Facebook sein? → Unternehmen → Zielgruppe → Themen → Formate → Kanäle
  5. 5. Folie * Home- page Home- page Twitter Website Owned Content XING YouTube Google+ facebookYELP
  6. 6. Social Media ist nicht nur Facebook! → Social Media Map 2014 von ovrdrv interactive http://www.ovrdrv.com/files/knowledge/Social-Media-Map.pdf → Social Media Prisma 2012 Version 5.0 von ethority http://ethority.de/social-media-prisma/
  7. 7. Bei Social Media geht es um die digitale Reputation der Unternehmensmarke.
  8. 8. Mit Social Media bekommen Unternehmen, was sie nicht kaufen können: → Sympathie & Vertrauen → Viralität
  9. 9. Community aufbauen http://www.mondpropaganda.de/online-projekte-mit-social-media-bekannt-machen/
  10. 10. Social Media sind ein Marktplatz der Meinungen. → Gespräche führen, nicht verkaufen → Gespräche moderieren nicht kontrollieren → vom Teilen profitieren Es ist kein Sprint, eher ein Langstreckenlauf!
  11. 11. Social Media funktionieren nur im Zusammenspiel mit allen Kommunikationsmaßnahmen: → Schnittstellenfunktion
  12. 12. http://www.mondpropaganda.de/blogger-im-gespraech-holger-grethe-von-zendepot/
  13. 13. Social Media planen: → Ziele formulieren → Zielgruppe definieren → Themen festlegen → Formate bestimmen → Kanäle finden Zuhören → Verstehen →Sprechen
  14. 14. Social Media planen: → Welches Budget (Zeit/Geld) steht zur Verfügung? → Wer macht mit? → Social Media Guidelines festlegen http://www.bitkom.org/de/publikationen/38337_65251.aspx → Welche rechtlichen Vorgaben gilt es zu beachten? http://de.slideshare.net/mediensprechstunde/abmahnrisiken-im-internet → Was bringt es? Monitoring nicht vergessen! Google Alerts, Webseiten-Statistik, socialmention.com...
  15. 15. Beispiel-Strategie: Startup beliya (2012) Unternehmen - Charity Handtaschen-Label Ziel - Startup mit wenig Budget bekannt machen Zielgruppen - modeaffine Frauen 20+, kaufen online, Bezug zu Charity Produkten - Befragung: 60 % nutzen Facebook Themen - Taschen, Modethemen, Stylings - Charity-Projekte Formate/Kanäle: - zuerst Facebook-Seite, 2-3 Posts pro Woche - dann Blog Ergebnis: - Facebook → über 1000 Fans + 12 % der Webseiten-Besucher von Facebook - Verkauf von 50% der 1. Kollektion innerhalb von 6 Monaten http://www.beliya.de/blog.html
  16. 16. 20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ... Kontakt: Referentin: Nadja Bungard (www.mondpropaganda.de) Veranstalter: Andrea Rochlitz (www.startbox-berlin.de) www.medien-sprechstunde.de info@medien-sprechstunde.de T: 030-91 68 29 95

×