Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Kreatives digitales Schaffen - just MAKE it!

294 views

Published on

Keynote Interpädagogic Graz 2018

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Kreatives digitales Schaffen - just MAKE it!

  1. 1. Kreatives digitales Schaffen – 
 just MAKE it! Martin Ebner This work is licensed under a 
 Creative Commons Attribution 
 4.0 International License.
  2. 2. http://www.facebook.com/ martin.ebner http://www.martinebner.at https://twitter.com/#!/ mebner http:// elearningblog. tugraz.at https:// www.researchgate.net/ profile/Martin_Ebner2
  3. 3. Feedback
  4. 4. Kennen Sie die Red Flag Acts?
  5. 5. https://www.flickr.com/photos/hur/174497674
  6. 6. The most draconic restrictions and speed limits were imposed by the 1865 act (the "Red Flag Act"), which required all road locomotives, which included automobiles, to travel at a maximum of 4 mph (6.4 km/h) in the country and 2 mph (3.2 km/h) in the city, as well as requiring a man carrying a red flag to walk in front of road vehicles hauling multiple wagons. https://en.wikipedia.org/wiki/Locomotive_Acts
  7. 7. Infrastruktur Verkehrsregeln, 
 Richtlinien für den Straßenbau Fahrschullehrer/innen Mobilität autonomes Fahren Ohne Auto geht nichts mehr
  8. 8. Digitale Technologien sind
 wesentlich komplexer
  9. 9. Im Zeitalter von künstlicher Intelligenz, Roboter, Virtual Reality, autonomen Fahren, virtuellem Sex und eben explodierender technischer (digitaler) Anwendungen braucht es digital mündige Bürgerinnen und Bürger. Forderung Bildungskonzil Heldenberg (2017)
  10. 10. SchulanfängerIn im September 2018 ... schließt 2022 die Grundschule ab 
 ... legt das Abitur 2030 (bei G8!)
 ... erhält den Bachelor 2033 ... feiert den Masterabschluss und fängt
 2035 zum (Vollzeit-) Arbeiten an. gesehen bei Christoph Derndorfer 12.03.2014
  11. 11. L3T’s make it Maker Education

  12. 12. Some Milestones of Maker Movement 1998 university course „How to Make (Almost) Anything“ 2000 2010 2006 TechShop, the first makerspace and the first MAKER faire 2014 first Maker faire in the White House, U.S.A. 2009 first hackerspace 2005 Magazine MAKE - first issue 2002 first fablab
  13. 13. Ancestors, Roots and Influencers of Making in Education 20th century reformist and progressive educators, which favor physical materials and experiences in education - e.g. Maria Montessori, Célestin Freinet, John Dewey since 1960ies constructionism by Papert, his ideas and colleagues 1990ies educational policies featuring creativity, innovation, and STEM since 2000ies development of tools development of fablabs, 1980ies constructional and digital educational gadgets und tools
  14. 14. Maker Tools in Education apps hardware (Arduino, Rasperry Pi, Makey Makey) robotics (including drones) 3D Printer programming analog devices and tools
  15. 15. real tools inexpensive modern flexible facilitator enabler co-creator varied job constructionist creative inventor developing competencies active learner sense of achievement Reasons for Making in Education
  16. 16. Kreatives (digitales) Schaffen
  17. 17. Prinzipien der Maker Education Lernen durch Konstruktion
  18. 18. Prinzipien der Maker Education Ergebnis: ein konkretes Produkt
  19. 19. Prinzipien der Maker Education Kreativ - 
 scheitern erlaubt
  20. 20. Prinzipien der Maker Education Auch digitale Werkzeuge
  21. 21. Prinzipien der Maker Education selbstorganisiertes
 Lernen &
 Peer-Lernen
  22. 22. Prinzipien der Maker Education mit Erwachsenen auf Augenhöhe
  23. 23. Prinzipien der Maker Education inter- disziplinär
  24. 24. Prinzipien der Maker Education oft: Welt
 verbessern
  25. 25. MakerDays for Kids Maker Education für große Gruppen offene Arbeit/Freiarbeit interdisziplinär gemeinsames Lernen niederschwellig gendersensibel u.a. nachzulesen in Schön, Ebner & Narr (2016): Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten. Schön, Ebner & Reip (2016): Kreative digitale Arbeit mit Kindern in einer viertägigen offenen Werkstatt. URL: https://www.medienimpulse.at/articles/view/829
  26. 26. MakerDays for Kids Die MAKER DAYS for kids wurden erstmals 2015 in Bad Reichenhall (DE) veranstaltet. Das Konzept der MAKER DAYS for kids wurde 2016 mit dem medienpädagogischen „Dieter Baacke-Preis“ ausgezeichnet MOOC „Making“ – Kreatives digitales Gestalten mit Kindern auf der Plattform iMooX
  27. 27. MakerDays for Kids 2018 an der 
 TU Graz
  28. 28. MakerDays for Kids ca. 260m2
 mit mehr als 
 8 Stationen
  29. 29. Digital Fabrication / Modellierecke 3D-Druck, Vinyl Cutter, Bügelpresse
  30. 30. Digital Fabrication / Modellierecke
  31. 31. Lötstation / elektr. Basteln
  32. 32. Robotik-Club Ozobots & 
 Thymio
  33. 33. Coding-Club / phyisical computing BBC micro:bit, Calliope mini &
 MakeyMakey
  34. 34. LEGO-Stadt Unsere Stadt wird: - gebaut - mobil - kinderfreundlich - umweltfreundlich
  35. 35. LEGO-Stadt
  36. 36. Textil Manufaktur programmierbare Stickmaschinen & Nähmaschine
  37. 37. Tinkering
  38. 38. Media Lab Fliegende Fische, innovative Technologien …
  39. 39. Media Lab Fliegende Fische, innovative Technologien …
  40. 40. Ideen Lounge
  41. 41. DANKE
  42. 42. DANKE
  43. 43. Ergebnisse
  44. 44. TeilnehmerInnenstatisik
  45. 45. TeilnehmerInnenstatisik
  46. 46. BetreuerInnen 18 BetreuerInnen über alle 4 Tage 5 zusätzliche BetreuerInnen an 1-2 Tagen > 8 Peer-TutorInnen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren
  47. 47. Produkte Insgesamt wurden 126 Workshops (14% von Peers) abgehalten und 468 (digitale) „Produkte“ erstellt. Dies bedeutet, dass ein(e) TeilnehmerIn durchschnittlich zu 4,3 Ergebnissen im Laufe der MAKER DAYS gekommen ist.
  48. 48. Ausblick
  49. 49. Veröffentlichungen 40 Unterrichts-
 beispiele https://www.bimsev.de/n/ userfiles/downloads/ making_handbuch_online_f inal.pdf
  50. 50. Making an Schulen Potentalanalyse eines Workshops uber 3D-Druck, VR-Brillen und Podcastng Markus Peißl af Maker Days for Kids Analyse und Konzepterstellung Lena Gappmaier Die Bedeutung der Maker Educaton, welche hier im Zuge von Maker Days umgesetzt wird, nimmt beständig zu. Hier werden im ersten Teil theoretsche Grundlagen erarbeitet, die dem Making zugrunde liegen. In Bezug auf die formulierte Forschungsfrage werden dabei auch Tendenzen der Maker- Bewegung erortert, die bestmmten sozialen Gruppen die Partzipaton erschweren. Diese Ergebnisse werden in einem zweiten Teil mit der konkreten Realisierung von Maker Days in Verbindung gebracht. Die 2015 statgefundenen Maker Days for Kids in Bad Reichenhall werden analysiert und die damals gesammelten Daten ausgewertet. Daraus geht schlussendlich hervor, wie Maker Days konzipiert und umgesetzt werden konnen und welche Bedeutung Veranstaltungen wie Maker Days hinsichtlich der technischen und informatschen Bildung zukommt. Band 8 der Reihe Internet-Technologie und Gesellschaf hrsg. von Martin Ebner und Sandra Schön Die Autorin Lena Gappmaier studierte Lehramt Informatk an der Technischen Universität Graz und Lehramt Deutsch an der Universität Graz Veröffentlichungen
  51. 51. Integration in die PädagogInnenBildung Unterrichtsfach „Technische und Textile Gestaltung“ im gesamten Entwicklungsverbund Süd-Ost
  52. 52. MakerDays 2019 …. wird es wiedergeben inkl. Fachtag https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/makerdays/
  53. 53. Digitale Mündigkeit definiert sich als das Verstehen und Anwenden von digitalen Technologien um den Alltag von morgen gestalten zu können. Forderung Bildungskonzil Heldenberg (2017)
  54. 54. Graz University of Technology EDUCATIONAL 
 TECHNOLOGY Graz University 
 of Technology Martin Ebner 
 (Bildungsinformatiker) http://elearning.tugraz.at martin.ebner@tugraz.at Slides available at: This work is licensed under a 
 Creative Commons Attribution 
 4.0 International License. https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/ @mebner http://elearningblog.tugraz.at Yes, we care :-)

×