Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

of

Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 1 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 2 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 3 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 4 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 5 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 6 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 7 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 8 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 9 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 10 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 11 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 12 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 13 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 14 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 15 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 16 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 17 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 18 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 19 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 20 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 21 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 22 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 23 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 24 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 25 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 26 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 27 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 28 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 29 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 30 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 31 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 32 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 33 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 34 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 35 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 36 Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen Slide 37
Upcoming SlideShare
Open Education - Warum soll man in freie Bildung investieren?
Next
Download to read offline and view in fullscreen.

0 Likes

Share

Download to read offline

Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen

Download to read offline

Presentation at GeNeMe 2011 conferenc / Dresden

Related Books

Free with a 30 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to like this

Der Wert und die Finanzierung von offenen Bildungsressourcen

  1. 1. Sandra  Schön  -­‐  Salzburg  NewMediaLab  |  Salzburg  Research  ForschungsgesellschaF     MarGn  Ebner  -­‐  Technische  Universität  Graz  –  Abteilung  Vernetztes  Lernen   Conrad  Lienhardt  -­‐  Fachhochschule  Steyr,  MarkeGng  und  Electronic  Business   Der  Wert  und     die  Finanzierung     von  freien     Bildungsressourcen     Vortrag  am  8  September  2011     auf  der  GeNeMe  in  Dresden  
  2. 2. TRADITIONELLE BILDUNGSRESSOURCEN FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN
  3. 3. FOR  FREE   (RE-­‐)  USABLE                OPEN  STANDARDS                               FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN (Open Educational Resources, OER)
  4. 4. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  5. 5. …  am  Beispiel  „Lehrbuch  für  Lernen     und  Lehren  mit  Technologien“  (l3t.eu)  
  6. 6. Call  for  Chapters   hTp://www.youtube.com/watch?v=SM3HJ_Y3rLc    
  7. 7. Seiten 452 48 Kapitel Autor/innen mehr als 58.000 Downloads (Stand 1.9.2011) 115 L3T  in  Zahlen  
  8. 8. Online-­‐Stellen  (1.2.2011  Live  auf  der  Learntec)   Foto:  Michael  Kopp  
  9. 9. seit  Ende  Mai  auch  gedruckt  erhältlich:     452  Seiten       Hardcover,  farbig   Bod  on  Demand   ISBN  978-­‐3844204377  –  129  Euro     SoFcover,  schwarz-­‐weiß     Verlag:  ePubli   ISBN  978-­‐3842340114  –  69  Euro    
  10. 10. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  11. 11. Was ist etwas wert, das nichts kostet?
  12. 12. MIT, August 2003 9.2 Millions € ! Wert  der  zur  Verfügung  gestellten  OER  des  MIT  lt.  Presseberichten,  s.  z.B.   hTp://www.fernstudium-­‐infos.de/open-­‐university/2314-­‐open-­‐university-­‐ stellt-­‐  lernmaterial-­‐wert-­‐9-­‐a.html  (2011-­‐03-­‐16)  
  13. 13. Input-orientierter Ansatz (konservaGve)   NachkalkulaGon     Σ  3.803  Stunden,        2.000  €  
  14. 14. Input-orientierter Ansatz Σ  3.803  Stunden,        2.000  €   2 Jahre VZÄ 83.000 US-$ 1   120.000 € 2   1  Nach  WertermiTlungen  durch  die  CorporaGon  for  NaGonal  and   Community  Service:  der  Stundensatz  für  Freiwilligenarbeit  $21,36   (2010)  hTp://www.volunteeringinamerica.gov  (2011-­‐03-­‐28)   2  Laut  DFG,  siehe  www.dfg.de/,  September  2011    
  15. 15. Input-orientierter Ansatz Herausforderung:   Bewertung  von  Wiki-­‐Arbeit     (a)  die  Schätzung  des  Arbeitsaufwands  je  Wort              &  Zählung  der  Worte  sowie     (b)  die  Schätzung  des  Arbeitsaufwands    je  Änderung  in  einem  besGmmten  Zeitraum    und  Auswertung   Nach  Infodisiac,  2008    
  16. 16. Input-orientierter Ansatz Exkurs:  AutomaGsche  Bewertung  von   Open-­‐Source-­‐Entwicklung:  OHLOH   Siehe  ohloh.com  
  17. 17. Output-orientierter Ansatz =  der  Wert  für  Nutzer/innen  
  18. 18. Output-orientierter Ansatz
  19. 19. Output-orientierter Ansatz Kostenersparnis  für  Leser/innen  bzw.   Bibliotheken     ca.  9.000  Zugriffe    auf  min.  (!)  ein  Kapitel-­‐PDF   Wenn  sich  (a)  jeder  5.,  (b)  jeder  10.   (c)  jeder  100.  das  Buch  in  der     a) 106.200 € Version  für  59  Euro     gekauF  häTe   53.100 € b) Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   c) 5.310 €
  20. 20. Output-orientierter Ansatz Einbußen  bei  Mitbewerbern             Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   unbekannt
  21. 21. Output-orientierter Ansatz L3T  als  Werbeplaworm     18.431  Zugriffe    auf  Kapitel-­‐Abstracts,   21.631  Dowloads    der  pdf,     6.842  Views  bei  Slideshare,     224  Downloads  bei  Slideshare   12,50  TKP  für  Werbebanner   Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   590 €
  22. 22. Output-orientierter Ansatz Wert  von  L3T  als  PR-­‐Maßnahme           Zeitraum:  1.2.  bis  20.3.2011   6.080 €
  23. 23. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  24. 24. In our hearts, we also know its true value. (eigentlich:  Greenhalgh  (2010)  über  die  Wipedia)  
  25. 25. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  26. 26. Kosten 2 Jahre VZÄ 120.000 € Laut  DFG,  siehe  www.dfg.de/,  September  2011  
  27. 27. Vor- und Refinanzierung (Vor-­‐)   InnovaNons-­‐   Produkt-­‐   Qualitäts-­‐   PR  und     (Re-­‐)   Finanzierung   entwicklung   erstellung   sicherung   MarkeNng   Finanzierung         € €
  28. 28. Vor- und Refinanzierung
  29. 29. Erlösmodell von L3T
  30. 30. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN Was sind sie wert? ? Wie finanzieren sie sich? Marketing von OER?
  31. 31. hUp://l3t.eu/ontour   Dankeschön  an  MarNn  Böckle!    
  32. 32. Visualisierung
  33. 33. Online-Partner
  34. 34. hUp://pumo.tugraz.at   Webmonitoring
  35. 35. FREIE/OFFENE BILDUNGSRESSOURCEN ... neue Entstehungsformen ... neue Marketingformen ... neue Erlösmodelle
  36. 36. Bildung zum Nulltarif, der Service darf etwas kosten.
  37. 37. Herzlichen  Dank  an  die     Paten  und  Sponsoren:     Credit  Suisse,  Zürich   Evolaris  Next  Level,  Graz   Land  Steiermark,  Graz   WebducaGon,  Wien   Apple  Hard  &  SoF,  Salzburg   Kontakt     Dr.  Sandra  Schön     hTp://sandra-­‐schoen.de     Dr.  MarGn  Ebner   hTp://elearningblog.tugraz.at/       Dr.  Conrad  Lienhardt   hTp://www.npo-­‐consulGng.net/blogs/notepad.php   http://l3t.eu

Presentation at GeNeMe 2011 conferenc / Dresden

Views

Total views

4,662

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

1,033

Actions

Downloads

12

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×