Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bundeseinheitliche Regelung der Persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz

502 views

Published on

Darstellung der Ist-Situation. (Vortrag am 4. November 2008 beim BIZEPS-Kongress Persönliche Assistenz in Österreich)

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bundeseinheitliche Regelung der Persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz

  1. 1. BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben <ul><li>„ Bundeseinheitliche Regelung der Persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz “ </li></ul><ul><li>Darstellung der Ist-Situation </li></ul><ul><li>Martin Ladstätter </li></ul>
  2. 2. Wichtige neue Leistung des Bundes: PAA <ul><li>Kein Rechtsanspruch </li></ul><ul><li>Nur eine Verordnung, die der Minister jederzeit ändern kann </li></ul><ul><li>kompetenzrechtliche Streitereien mit Bildungsministerium (Assistenz in der Schule) </li></ul><ul><li>Ungleichbehandlung im ArbeitgeberInnen-Modell </li></ul><ul><li>Assistenzleistung nur in einem Lebensbereich </li></ul><ul><li>nur „267 Förderungen“ österreichweit </li></ul><ul><li>bundeseinheitliche Regelung </li></ul><ul><li>nicht nur körperbehinderte Menschen werden gefördert </li></ul><ul><li>Einsatz des Instruments der Assistenzkonferenz </li></ul><ul><li>starke Einbeziehung der Betroffenen </li></ul><ul><li>stark steigende Inanspruchnahme </li></ul><ul><li>Veränderungen relativ leicht möglich </li></ul>Negativ Positiv
  3. 3. Wichtige neue Leistung des Bundes: PAA <ul><li>Im Jahr 2003 wurde bei der Beschlussfassung zur Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz (PAA) im Parlament versprochen: </li></ul><ul><li>&quot;Das ist der erste Schritt zur Realisierung einer ganzheitlichen Persönlichen Assistenz für Menschen mit Behinderung.“ </li></ul><ul><li>Dieses Versprechen wurde noch nicht eingelöst. </li></ul>

×