Successfully reported this slideshow.

Social Media Basics

10,256 views

Published on

neue Schulungspräsentation

Published in: Education

Social Media Basics

  1. 1. Social Media. Kommunikation.mit Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, @luebueachtung! GmbH, http://achtung.de, @achtung, fb.com/achtung.in.hamburg
  2. 2. Social Media istmehr als Facebook.
  3. 3. #Social Media ist, wenn Menschen etwas insInternet reinschreiben, reinmalenoder hochladen und andere Menschen daskommentieren, bewerten oderweitersagen.
  4. 4. Verbraucher, Meinungsmacher,Suchende. Nicht jedePlattform ist für alle.
  5. 5. Multiplikatoren, Links, Politik, TV, Event
  6. 6. Multiplikatoren, Links, Politik, TV, EventPrivates, Freunde, Fotos, Chat, „E-Mail“, Stalken
  7. 7. Multiplikatoren, Links, Politik, TV, EventPrivates, Freunde, Fotos, Chat, „E-Mail“, Stalken Geschichten erzählen, Tagebuch, vernetzen
  8. 8. Bilder entdecken, Rezepte, Romantik, stöbernPrivates, Freunde, Fotos, Chat, „E-Mail“, Stalken Geschichten erzählen, Tagebuch, vernetzen
  9. 9. Bilder entdecken, Rezepte, Romantik, stöbern Wissen teilen, Fragen stellen, Recherche Geschichten erzählen, Tagebuch, vernetzen
  10. 10. Bilder entdecken, Rezepte, Romantik, stöbern Wissen teilen, Fragen stellen, RechercheOrte entdecken, Menschen treffen, Angebote
  11. 11. Jugendliche, regelmäßige Shows, neue Starsinternational, junge Frauen, eigene Fanbasis
  12. 12. #Ziele undBei allem muss ich mir überWünsche Gedanken machen: Mit wem will ichreden und worüber? Und wo geht das ambesten?
  13. 13. Social Media ist (k)eine neue Kulturtechnik.
  14. 14. http://www.flickr.com/photos/haelrefoc/5504810917/
  15. 15. http://www.flickr.com/photos/kerr/2298522/
  16. 16. Am Ende geht es um Gespräche, die Menschen miteinander führen, und um ihre kulturellen#Codes, mit denen unsere Kinder aufwachsen.
  17. 17. 1% macht mit,99% schauen zu.
  18. 18. 1% ist aktiv 90% der Inhalte 9% kommentieren mal90% sind reine Zuschauer
  19. 19. 1% ist aktiv 90% der Inhalte 9% kommentieren mal90% sind reine Zuschauer
  20. 20. 1% ist aktiv 90% der Inhalte 9% kommentieren mal90% sind reine Zuschauer
  21. 21. 1% ist aktiv 90% der Inhalte 9% kommentieren mal 10% der Inhalte90% sind reine Zuschauer
  22. 22. 1% ist aktiv 90% der Inhalte 9% kommentieren mal 10% der Inhalte90% sind reine Zuschauer
  23. 23. Paretoregel (80/20) gilt im Social Web nichtDie alteund wird durch das #Horowitz-Law abgelöst:1% schaffen 90% der Inhalte. Und sind maximaleinflussreich auf die anderen 99%.
  24. 24. Online oder offline –da gibt es gar keinen Unterschied mehr.
  25. 25. Wer kein spannendes #Leben hat in derKohlenstoffwelt, ist auch in Social Medianicht besser dran. Und das Internet kommt ausder Steckdose. Oder durch die Luft.
  26. 26. Alles ist öffentlich. Und alles ist privat. Bei den einen so, bei denanderen anders. Es gibtkein Richtig oder Falsch.
  27. 27. Je mehr ich von mir veröffentliche, desto mehrbestimme ich #selbst, was andere von mir wissen. Jeweniger ich von mir preisgebe, desto wenigerwerden andere online finden. Und mein Einfluss daraufist 0.
  28. 28. Alleswisser, Besserwisser, Bescheidwisser – Menschen können so anstrengend sein ...
  29. 29. naiver Leser Besserwisserin historisch bewanderte Nervensäge spitzfindiger Detailfragensteller meinungsstarke Produkttesterinengagierte Moderatorin Fanboy (vorzugsweise Apple) unerkannte Influencerin Spammer Weitersagerin Troll
  30. 30. Ho‘oponoponoIch liebe dich.Bitte verzeihe mir.Es tut mir leid.Danke.
  31. 31. Post/Kommentar Einschätzung der Kritik und NutzertypenAllgemeiner (Kritisches) Vorhersehbare Verstoß gg. die politischer Individuelles Trolling Kritik NetiquetteKommentar Anliegen Zufriedenstellend Aushalten Direkt lösbar erklärbar? nein ja nein Problemlösung in Involvieren der den Kommentaren/ Aushalten Verbergen Löschen Eskalationsstufe Verlinkungen
  32. 32. will wirklichNicht jedes Gespräch lohnt sich, nicht jedermit mir reden. Don‘t feed the #trolls.
  33. 33. Social Media hilft uns,Menschen da zu erreichen, wo sie bereits sind.
  34. 34. Es gibtnichts, worüber niemand redet.#Zuhören, ernst nehmen, helfen, Ideensehen, Probleme erkennen: Es gibt so viel,richtig zu machen.
  35. 35. Tu nichts Dummes!
  36. 36. thxWolfgang Lünenbürger-Reidenbach Tu nichts Dummes!http://achtung.de@achtunghttp://luenenbuerger.de@luebue

×