Ot mallorca 21.mai 2011

534 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
534
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Ot mallorca 21.mai 2011

  1. 1. BCMY Seite xx OTSamstag, 21. Mai 2011 I ot Sport 32ServiceLandhockey «Medizinmänner» gesucht Nachrichten Fussball Der Neue heisstFrauen. NLA: Olten – Rotweiss Wettingen (11:00, Fussball Für den FC Aarau beginnt ab sofort eine neue Zeitrechnung Heiri EggerschwilerKleinholz). Luzerner SC Young Boys. – Rangliste Anlässlich des FreitagstrainingsZwischenrunde (je 4 Spiele): 1. Rotweiss Wettingen des 1.-Ligisten FC Wangen wur-12. 2. Olten 8. 3. Luzerner SC 4. 4. Young Boys 0. VON RUEDI KUHN de der Mannschaft der Name des Nachfolgers von Goran Pe-Männer. NLA: Servette – Olten (13:45, Genf). BlackBoys Genf – Luzerner SC. Stade Lausanne – Grashop- Sportlich gerettet, die Lizenz für die kas bekannt gegeben. Der neuepers. Rotweiss Wettingen – HC Wettingen. – Rangliste: Challenge League quasi auf sicher und Trainer heisst Heiri Eggerschwi-1. Rotweiss Wettingen 11/29. 2. Servette 11/27. 3. Luzer- keine Misstöne an der GV der Aktienge- ler, ist 47 Jahre alt und wohnt inner SC 11/20. 4. Black Boys 12/18. 5. Stade Lausanne sellschaft des FC Aarau: Zwei Runden Schenkon. Eggerschwiler ist ge-11/12. 6. Grashoppers 11/12. 7. Olten 12/9. 8. HC Wettin- vor Schluss können die Vereinsverant- lernter Bankkaufmann und seitgen 11/8. drei Jahren selbstständiger Ver- wortlichen kurzzeitig durchschnaufen. Neutrainer René Weiler schaffte mit mögensberater. Der in unsererLeichtathletik fünf Spielen ohne Niederlage und dem Region eher unbekannte neue Gewinn von elf Punkten den Befrei- Trainer startete seine Fussball-Oensingen. Roggenberglauf. Ranglistenspitze, Män-ner: 1. Anders Holmberg (Sissach/Schweden) 39:44. 2. ungsschlag. Vor der Partie gegen Ab- karriere als Junior beim FC Sur-Gabriel Lombriser (Büsserach) 0:32 zurück. 3. Markus steiger Yverdon (Anpfiff: 17.30 Uhr) see, wo er es bis in die ersteJenne (D) 0:35. 4. Samuel Hürzeler (Steffisburg) 0:49. 5. interessiert höchstens noch die Frage, Mannschaft, damals in der 1.Gilles Bailly (Charmoille) 1:14. 6. Stephan Holzer (Wit- wer die Nummer eins im Aargau ist. Zu- Liga, schaffte. Seine Trainerlauf-tinsburg) 1:37. – Frauen: 1. Martina Strähl (Oekingen) rücklehnen gilt für den FC Aarau so bahn begann er beim FC Reiden42:54. 2. Bettina Steiger (Maisprach) 5:03. oder so nicht. Schliesslich strebt er in und führte ihn über Grosswan- der nächsten Meisterschaft eine Klas- gen, Sursee und Eich, bis erRad sierung unter den Top 6 an. Mindes- beim FC Kriens als AssistentBürgis Fahrer in Lauerstellung tens. Wie aber geht es weiter? Momen- wirkte. Beim SC Buochs wurdeSechs Fahrer des EKZ Racing Team von Kurt tan gibt es vor allem zwei interessante er Nachfolger von Goran PekasBürgi sind an der viertägigen Tour de Franche Aspekte neben dem grünen Rasen. und führte die Nidwaldner zu-Compté engagiert, die morgen Sonntag in Be- rück in die 1. Liga. Nach einersançon zu Ende gehen wird. Nach zwei Etap- Aderlass im Betreuerstab einjährigen Pause freut sich Eg-pen mit nur ganz knappen Abständen ist noch René Weilers Trainingslager. – Nach gerschwiler, in Wangen einekeine Vorentscheidung gefallen, im Gegenteil.Ausser Dominik Fuchs, der sich in der Etappe den Spielen gegen Yverdon und in Va- neue Herausforderung anzuneh-vom Donnerstag einen Rückstand von gut duz gehen die Spieler für zwei Wo- men. Die Chrüzmatt kennt ersechs Minuten einhandelte, sind sämtliche chen in die Ferien. Dann ist schon wie- noch als Spieler, wo er mit demEKZ-Fahrer im Gesamtklassement mit lediglich der Schluss mit Lustig. Nach einer har- FC Gunzwil vor zwanzig Jahrenzwei Sekunden Rückstand auf Leader Nick ten Vorbereitungszeit mit Konditions- das Aufstiegsspiel 2./1. Liga be-Daems klassiert. Mit Etappenrang 8 sorgtegestern Teamsenior Christian Heule für das bis- und Lauftraining möchte Weiler mit stritt – und an Wangen scheiter-lang beste Ergebnis. Heute und morgen folgen dem Team für drei Tage in den te. Der Inhaber des A-Diploms,nahe der Grenze (auch La Chaux-de-Fonds fi- Schwarzwald. «Ein dreitägiges Trai- der von den Verantwortlichenguriert als Zielort im Programm) selektivere des FC Wangen kontaktiert wur-Etappen mit einem anspruchsvollen Höhen- de, hat sein neues Engagementprofil, was vor allem auf Raymond Künzli und eingehend mit seiner Familie be-Remo Schuler zugeschnitten sein dürfte. (MF) Der Verlust von Jäggi sprochen und fand dabei von sei-32. Tour de Franche Compté. 1. Etappe, Delle – Bel-fort (141,8 km): 1. Pierre-Yves Sanlaville 3:17:44 (43,02 wiegt schwer. Er war ner Frau und den drei Töchtern volle Unterstützung.km/h). 2. Nick Daems gl. Zeit. 3. Benjamin Tournet 0:02 auch Ansprechpartner Heiri Eggerschwiler hat den FCzurück. 4. Mickael Jeanin. 5. Alexandre Lemair. – Ferner Wangen bei seinen siegreichendie Fahrer des EKZ Racing-Team: 23. Raymond Künzli. Nummer 1, wenn es um Spielen in Zofingen und daheim24. Remo Schuler. 46. Kilian Moser. 57. Nico Brüngger.61. Christian Heule, alle gl. Zeit. 64. Dominik Fuchs 6:04. Seelenmassagen ging. Der Lostorfer Reto Jäggi wird beim FC Aarau eine grosse Lücke hinterlas- gegen die Grasshoppers U212. Etappe, Auxon-Dessus – Dole (129 km): 1. Emilien sen. AGU beobachtet und dabei einen po-Viennet 3:01:50 (42,56 km/h). 2. Mathieu Chiocca. 3. sitiven Eindruck erhalten. Er istChristopher Agostini. – Ferner die Dahrer des EKZ Ra- ningslager vor dem Startschuss in die calves, Marco Aratore und vor allem ist nicht nur für die körperliche Ver- überzeugt, von seinem Vorgän-cing-Team: 8. Heule. 19. Schuler. 21. Künzli. 28. Moser. neue Saison wäre eine gute Sache», Artur Ionita sollen gehalten werden. fassung der Spieler zuständig, nein, er ger eine intakte Mannschaft zu71. Brüngger. 76. Fuchs.Gesamtklassement: 1. Daems 6:19:34. 2. Sanlaville gl. sagt der 37-jährige Winterthurer. Reto Jäggis und Michael Guts Ab- ist für viele Akteure auch Ansprech- übernehmen, und hofft, in derZeit. 3. Guillaume Bonnet 0:02. – Ferner die Fahrer des «Nicht nur aus sportlichen Gründen, gänge. – Die Zusammensetzung des partner Nummer eins, wenn es um neuen Saison an die Erfolge derEKZ Racing-Team: 19. Schuler. 20. Künzli. 28. Heule. 32. sondern auch für die Förderung des Trainerstabs ist momentan noch of- Seelenmassagen geht. Nun hat Jäggi letzten Spiele anknüpfen zu kön-Moser. 55. Brüngger, alle gl. Zeit. 65. Fuchs 6:05. Teamgeists.» Was das Thema Transfer- fen. Zu bestimmen gilt es insbesonde- seinen Vertrag auf Ende Saison gekün- nen. Er ist auch bereit, junge, geflüster betrifft, macht sich der re den Assistenten von Chefcoach Wei- digt. Momentan verhandelt der 38-Jäh- entwicklungsfähige Spieler ausTriathlon Sportausschuss in erster Linie auf die ler. Was die medizinische Abteilung rige mit dem FC Luzern. Bereits klar der Region einzubauen und mit Suche nach einem Innenverteidiger betrifft, gibt es gleich zwei Abgänge ist, dass Gut zu den Zentralschweizern diesen gezielt zu arbeiten, umMallorca. Halbdistanz-Ironman. Overall Männer: 1. und einem überdurchschnittlichen zu verkraften. Mit Konditions- und Re- wechseln wird. Auch er leistete jahre- die Tradition, 1.-Liga-Fussball inAndreas Raelert 3:53:07 (22:36/2:14:45/1:11:46). 2. Bert- Stürmer. Schaffhausens Bruno Valen- habilitationstrainer Reto Jäggi und lang hervorragende Arbeit und wird Wangen, weiterzuführen. (ESW)rand Billard 3:56:56 (22:43/2:11:44/1:18:43). 3. Sylvain Su-drie 3:59:00 (22:35/2:14:37/1:17:23). 4. Michael Göhner te ist nach wie vor ein Thema. Wäh- Sportmasseur Michael Gut stehen nicht leicht zu ersetzen sein. Man darf4:02:32. 5. Horst Reichel 4:02:48. – 54. Luca Della Giaco- rend der Rückrunde aufstrebende zwei bewährte Kräfte vor dem Abgang. gespannt sein, wer die beiden Wun- Landhockey Spitzenkampfma (Kappel) 4:32:36 (32:17/2:24:15/1:29:07). Spieler wie Sascha Studer, André Gon- Der Verlust von Jäggi wiegt schwer. Er derheiler ersetzen wird. der Frauen in Olten Nach dem ersten umkämpften Sieg in diesem Frühjahr gegen YB wartet auf die Frauen des HC Olten gleich die nächste schwie-Eine absolut gelungene Premiere auf Mallorca rige Aufgabe. Morgen Sonntag (11.00 Uhr) ist der Spitzenreiter Rotweiss Wettingen zu Gast imTriathlon Nach dem Halbironman Kleinholz. Wie erwartet treffen war auch der deutsche Hawaiisieger Saisonziel Ironman Nizza dabei die Mannschaften auf denMallorca hat der Kappeler Luca von 2005, Faris Al-Sultan, der dem Gret- Immerhin erreichte er die dreissig- ersten beiden Rängen der TabelleDella Giacoma die Gewissheit, zenbacher offenbar ein nahezu perfekt beste Abschnittszeit aller Athleten und aufeinander. Dennoch war der organisiertes Rennen attestierte. «Ich beendete das Rennen, nach etwasdass er auf gutem Weg ist für den habe es noch nie erlebt, dass es einem mehr als 4:32 Stunden, auf Kategorien- Auftakt in diese Rückrunde fürIronman Nizza von Ende Juni. die beiden Teams unterschiedlich Veranstalter gelungen ist, eine Velo- rang 8 – nur sieben Minuten fehlten erfolgreich. Während sich die strecke von 90 km komplett zu sper- ihm auf einen Podestplatz. Die Klassie-VON MICHAEL FORSTER Aargauerinnen den Cup sicher- ren», so Della Giacoma weiter. Schmid rung ist umso erfreulicher, als dass der ten – unter anderem dank dem schien über die nötigen Kontakte zu Viertelfinalsieg gegen Olten –Es war eine doppelte Premiere am letz- verfügen, praktisch die halbe Ferienin- und auch im Hinspiel deutlich ge-ten Wochenende auf der Baleareninsel sel mehr als einen halben Tag für den winnen konnten, waren die Auf-Mallorca. Zum einen wurde dort zum Halbironman freizuhalten. «Die letzten drei tritte der Oltnerinnen bisher –ersten Mal ein Halbironman ausgetra- Für Luca Della Giacoma entsprachgen, zum anderen feierte der Nieder- der Wettkampf auch aus sportlicher Wochen vor einem ausser gegen YB – wenig über- zeugend. Für den weiteren Ver-ämter Patrick Schmid seine Feuertaufe Sicht ganz den Erwartungen. Nach- Wettkampf ist lauf der Meisterschaft und quasials Organisator – und die gelang ihm of- dem er in den Wochen zuvor nichtfenbar perfekt. «Das Rennen war abso- nach Wunsch hatte trainieren können, erfahrungsgemäss als Hauptprobe für das Duell mit Rotweiss am Europacup in drei legte er den Fokus vor allem auf das die wichtigste Phase.» Wochen ist ein Punktgewinn das Laufen. Unter 1:30 Stunden wollte er Luca Della Giacoma, erklärte Ziel. (SK) die 21 Kilometer zurücklegen, mit «Dass es einem Veran- 1:29:07 gelang ihm dies souverän. «Das auf dem Weg zum Ironman Nizza stalter gelungen ist, entspricht genau dem, was ich zuletzt Landhockey Auftritt in Genf trainiert hatte», so der zufriedene Kap- mit Testspielcharakter eine Strecke auf 90 km peler. Während auch das Schwimmen Wettkampf von Anfang an als eine Art Nach der ärgerlichen Niederlage zu sperren, habe ich zu Wettkampfbeginn entsprechend «Trainingsrennen» geplant gewesen im Siebenmeterschiessen gegen verlief, konnte er auf dem Rad seine war, im Hinblick auf den Saisonhöhe- Lausanne vom letzten Wochen- noch nie erlebt.» Stärken nicht ganz wunschgemäss aus- punkt von Ende Juni, den Ironman ende stehen die Oltner in der Ta- Luca Della Giacoma, über das spielen. Nicht zuletzt deshalb, weil er Nizza. Entscheidend werden die nächs- belle auf dem zweitletzten Platz Kunststück von Organisator Schmid die Strecke nicht kannte: «Sie ist sehr ten drei Wochen sein, ist Della Giaco- und müssen definitiv in den Play- coupiert, mit technisch schwierigen ma überzeugt: «Das ist erfahrungsge- outs um den Klassenerhalt Abfahrten», so der 28-Jährige, zudem mäss die wichtigste Phase vor einem kämpfen. So haben die restlichenlut sensationell», sagt beispielsweise fühlt er sich mehr auf der vollen Iron- Wettkampf, mit einer längeren Aus- beiden Spiele für den HCO Test-Luca Della Giacoma über den Wett- mandistanz zu Hause. «Ich merkte so dauer- sowie einer längeren Kraftaus- spielcharakter, also auch jeneskampf, den er als einer von fast 1600 ab Kilometer 70, dass die Beine lang- dauer-Einheit sowie einem langen Zeit- von morgen Sonntag auswärtsTeilnehmern auf Gesamtrang 54 been- sam besser werden. Das ist genau jene fahren über 100 Kilometer – das sind gegen Servette Genf (13.45 Uhr).dete. «Das begann schon mit dem Brie- Phase, in welcher ich sonst mein die Schlüsseleinheiten.» Wenn er die Die Romands erlitten kürzlich ge-fing, welches unmittelbar neben dem Schwimmen zu kompensieren begin- Luca Della Giacoma wähnt sich letzten Trainings durchziehen kann, gen Rotweiss Wettingen einenSchwimmstart am Strand durchgeführt ne.» Auf Mallorca hingegen war nach nach seinem Einsatz auf Mallorca dann ist er für Nizza sehr zuversicht- Rückschlag, sind jedoch bereitswurde.» Begeistert von Schmids Debut 90 Kilometern Schluss. auf dem richtigen Weg. ZVG lich. (MF) für die Playoffs qualifiziert. (SN)

×