Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

LKCE19 - Thomas Epping - Kanban auf leisen Sohlen

21 views

Published on

Das zweite Veränderungsprinzip von Kanban ('Vereinbare evolutionäre Prozessverbesserungen') mag den Eindruck erwecken, dass ein Mandat für eine Kanban-Initiative - sobald einmal vereinbart - verlässlich und stabil ist. Dieser Vortrag beleuchtet Situationen, in denen diese Annahme nicht gilt. Solche Situationen können unter anderem dann entstehen, wenn ein Mandat unwissentlich auf einer Illusion von Verständnis (etwa durch gemeinsam verwendete und verschieden interpretierte Vokabeln) beruht hat und diese Illusion im Laufe der Zeit offensichtlich wird. Der Vortrag nennt mögliche Konsequenzen und betont die Notwendigkeit einer ständigen und gleichzeitig ethisch begründeten Suche nach einem immer wieder neuen Mandat für Kanban. Er beschreibt den Umgang mit solchen Situationen aus der Erfahrungswelt des Vortragenden; eine Vielzahl von Anekdoten illustriert dabei mögliche Symptome eines fehlenden Mandats, ethische Spannungsfelder und auf leisen Sohlen wiederentdeckte Mandate in der Praxis.

Published in: Leadership & Management
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

LKCE19 - Thomas Epping - Kanban auf leisen Sohlen

  1. 1. Kanban auf leisen Sohlen LKCE 2019 Thomas Epping @thomasepping
  2. 2. “Ach, das ist bei uns eigentlich ganz normal.” “Klar, nur diese WIP-Limits wollen wir nicht.” “Nein, wir wollen nicht noch mehr Unruhe.” “OK, dann leg’ los; wir haben keine Zeit dafür.”
  3. 3. Beginne mit dem, was Du gerade tust Vereinbare, dass evolutionäre Veränderung verfolgt wird Fördere Führung auf allen Ebenen der Organisation
  4. 4. Beginne mit dem, was Du gerade tust Fördere Führung auf allen Ebenen der Organisation
  5. 5. Eine Vereinbarung … berücksichtigt nicht alle Personen (kann sie nicht). basiert auf unterschiedlichen Annahmen und Erwartungen. wird stellvertretend (und ohne Mandat) getroffen. Muss ich eine Vereinbarung treffen? Kann ich eine Vereinbarung treffen? Will ich eine Vereinbarung treffen?
  6. 6. Visualisiere Limitiere den WIP Rückkopplungs- schleifen Mache Prozess- regeln explizit Manage den Arbeitsfluss Verbessere & entwickle weiter Rainer Sturm / pixelio.de
  7. 7. “So haben wir aber unseren Workflow immer visualisiert.” “Wir müssen die WIP-Limits brechen, sonst stecken wir fest.” “Ja, Feedback ist wichtig - das nächste Meeting ist in 3 Monaten.” “Prima, mehr Prozessregeln - das hat uns noch gefehlt.” “Es ist mein Job zu entscheiden, wer was wann macht.” “Ich traue den Daten nicht, die hast Du doch manipuliert.” Rainer Sturm / pixelio.de
  8. 8. Eine offizielle Kanban-Initiative starten Trainings und Workshops anbieten Methodisches Wissen anwenden Eine Richtung vorgeben Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  9. 9. Die Menschen fragen nach Hilfe und ignorieren meine Ratschläge! Möchte ich übergriffig (und hilfreich) oder wirkungslos (und respektvoll) sein? Eine Vereinbarung … berücksichtigt nicht alle Personen (kann sie nicht). basiert auf unterschiedlichen Annahmen und Erwartungen. wird stellvertretend (und ohne Mandat) getroffen. Handle in einem volatilen Einflussbereich Verhalte Dich anschlussfähig Bewirke etwas, störe nicht
  10. 10. Beginne mit dem, was Du gerade tust Fördere Führung auf allen Ebenen der Organisation
  11. 11. Beginne mit dem, was Du gerade tust Beobachte, interpretiere und schluss- folgere öffentlich; dann höre der Kritik zu Fördere Führung auf allen Ebenen der Organisation
  12. 12. Beobachte, interpretiere und schlussfolgere öffentlich; dann höre der Kritik zu “Auf eurem Board stehen 13 Tickets seit 9 Wochen still. Ich vermute, dass der Fokus auf blockierte Tickets fehlt. Können wir uns diese Tickets einmal in der Woche anschauen?” “Jede Woche schafft ihr etwa 7 Tickets und plant 10 neue ein. Ich vermute, dass bei euch mehr und mehr Tickets landen. Können wir die Anzahl der geplanten Tickets begrenzen?” “Nach eurem letzten Projekt waren 317 Tickets unerledigt. Ich vermute, dass einige Tickets nicht wirklich nötig waren. Können wir Wünsche von Notwendigkeiten getrennt abbilden?”
  13. 13. Beobachte, interpretiere und schlussfolgere öffentlich; dann höre der Kritik zu Ignoranz Ablehnung Korrektur Bestätigung Engagement … deutet hin auf Irrelevanz Widerwille Interesse Offensichtlichkeit Akzeptanz Eine Vereinbarung ist nicht möglich nicht möglich möglich unklar vorhanden
  14. 14. Eine offizielle Kanban-Initiative starten Trainings und Workshops anbieten Methodisches Wissen anwenden Eine Richtung vorgeben Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  15. 15. Abstand von Kanban-Vokabular nehmen Trainings und Workshops anbieten Methodisches Wissen anwenden Eine Richtung vorgeben Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  16. 16. Abstand von Kanban-Vokabular nehmen Anschluss an den Alltag suchen Methodisches Wissen anwenden Eine Richtung vorgeben Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  17. 17. Abstand von Kanban-Vokabular nehmen Anschluss an den Alltag suchen Kontextuelles Wissen nutzen Eine Richtung vorgeben Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  18. 18. Abstand von Kanban-Vokabular nehmen Anschluss an den Alltag suchen Kontextuelles Wissen nutzen Mögliche Richtungen sondieren Freibrief für Veränderungen erwarten Rainer Sturm / pixelio.de
  19. 19. Abstand von Kanban-Vokabular nehmen Anschluss an den Alltag suchen Kontextuelles Wissen nutzen Mögliche Richtungen sondieren Situative Veränderung vereinbaren Rainer Sturm / pixelio.de
  20. 20. @thomasepping

×