Seminar biotechnologie teil 4

442 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
442
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Seminar biotechnologie teil 4

  1. 1. Seminar „Biotechnologie“ Teil 4: Biokraftstoffe ADÜ-Nord-Seminar 16./17. November 2007, Hamburg Referentin: Dr. Ulrike Walter-Lipow
  2. 2. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Biokraftstoffe sind </li></ul><ul><ul><li>In „erster Generation“: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Biodiesel </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Rapsöl </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ethanol </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Methan aus Biogas </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>In „zweiter Generation“: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Synthese- oder BTL-Kraftstoffe </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>BTL: Biomass to Liquid </li></ul></ul></ul></ul>
  3. 3. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Biokraftstoffe ähneln Benzin und Diesel und können daher (mit Anpassungen) in Verbrennungsmotoren eingesetzt werden. </li></ul><ul><li>Biomethan ist chemisch identisch mit Erdgas. </li></ul><ul><li>Die übrigen Biokraftstoffe sind flüssig und können wie herkömmliche Flüssigkraftstoffe gelagert und transportiert werden. </li></ul>
  4. 4. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe
  5. 5. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Warum Biokraftstoffe? </li></ul><ul><ul><li>Erdöl wird knapp, Kraftstoffbedarf steigt </li></ul></ul><ul><ul><li>CO 2 -Bilanz von Biokraftstoffen ist besser als von fossilen Brennstoffen </li></ul></ul><ul><ul><li>Verwendbar (mit Anpassungen) mit der bestehenden Infrastruktur und Technologie </li></ul></ul>
  6. 6. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Bioethanol </li></ul><ul><ul><li>Wird normalerweise von Hefen aus Zucker produziert. </li></ul></ul><ul><ul><li>Herkunft des Zuckers: Rüben, Rohrzucker, Mais, Getreide, organische Abfälle. </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Problem: „Billige“ Quellen oft ligninzellulosehaltig – von Hefen nicht vergärbar </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Biotechlösung: „Super Bugs“ – hochspezialisierte gv-Mikroorganismen, die diese Quellen fermentieren können. </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Europa: Bioethanolbeimischung bis zu 5 %. </li></ul></ul><ul><ul><li>USA und Brasilien: Großnutzer </li></ul></ul><ul><ul><li>Produktion 2006 weltweit: 26 Mio. Tonnen, davon 63 % als Kraftstoff </li></ul></ul>
  7. 7. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Biodiesel </li></ul><ul><ul><li>Wird aus pflanzlichen Fetten und Ölen produziert, in Europa meist aus Rapsöl. </li></ul></ul><ul><ul><li>Zur Herstellung industrielle Biotech-Verfahren nicht nötig, aber es wird an der Ersetzung des chemischen Katalyseverfahrens durch nachhaltigere biotechnologische Verfahren gearbeitet </li></ul></ul>
  8. 8. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Biogas </li></ul><ul><ul><li>Produkt der Methanfermentation von Biomasse </li></ul></ul><ul><ul><li>Dazu sind verschiedene Mikroorganismen erforderlich, die komplexes organisches Material in CO2 und Methan transformieren. </li></ul></ul><ul><ul><li>Optimierung des Biomasse-zu-Biogas-Konzeptes stark von biotechnologischen Verfahren abhängig </li></ul></ul>
  9. 9. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Synthesekraftstoffe, BtL </li></ul><ul><ul><li>Kürzlich Machbarkeitsstudien für D durchgeführt </li></ul></ul><ul><ul><li>Starke Subventionen der Weiterentwicklung der Technologie gefordert </li></ul></ul><ul><ul><li>Schätzung: Biomassepotenzial in D reicht zur Deckung von 20 % des Kraftstoffbedarfs </li></ul></ul><ul><ul><li>D weltweit technisch führend </li></ul></ul>
  10. 10. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Probleme bzw. Nachteile </li></ul><ul><ul><li>Pflanzliches Ausgangsmaterial könnte auch der Nahrungsmittelproduktion dienen </li></ul></ul><ul><ul><li>Beispiel Palmöl: Für den Anbau der Ölpalmen wird Brandrodung im Regenwald betrieben – CO2-Vorteile vernichtet </li></ul></ul><ul><ul><li>Anbauflächen für die nötige Produktion möglicherweise gar nicht ausreichend </li></ul></ul><ul><ul><li>Großer Monokulturanbau „unökologisch“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Herstellung der Biokraftstoffe verbraucht viel Energie </li></ul></ul>
  11. 11. Weiße Biotechnologie: Beispiel Biokraftstoffe <ul><li>Rolle biotechnologischer Verfahren </li></ul><ul><ul><li>Optimierung der Pflanzen, die zur Ölgewinnung angebaut werden </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Resistenzen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ertrag </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Entwicklung und Optimierung von Verfahren zur Nutzung von Biomasse </li></ul></ul><ul><ul><li>Optimierung bisher chemisch katalysierter Prozesse bei der Herstellung </li></ul></ul>

×