Rohstoffreport.pdf

211 views

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Rohstoffreport-Update
[http://www.lifepr.de?boxid=342006]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
211
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Rohstoffreport.pdf

  1. 1. Helaba Volkswirtschaft/Research Rohstoffreport-Update 22. August 2012  Auch Rohstoffe haben in den letzten Wochen von der wieder gestiegenen Risikotole- ranz der Finanzinvestoren profitiert. Gleichzeitig führten Sonderfaktoren wie die Feri- ensaison, die Hitzewelle und Dürre in vielen Teilen der Welt sowie die wieder ver- Autor: mehrten politischen Spannungen im Nahen Osten zu einem mitunter rasanten Anstieg der Notierungen. Entsprechend blieb das Kursbild heterogen. Auffällig war wiederum Heinrich Peters das schlechte Abschneiden der besonders konjunktursensitiven Industrierohstoffe. Telefon: 0 69/91 32-47 33 research@helaba.de  Während bei Mineralölprodukten und Getreide das lokale Hoch erreicht sein dürfte und in den Herbst hinein mit einer Preisberuhigung zu rechnen ist, wachsen bei Pri- mär metallen die Chancen auf eine zumindest leichte Erholung. Immerhin bestehen u. Redaktion: E. gute Aussichten darauf, dass das Verarbeitende Gewerbe nach über zweieinhalb Markus Reinwand, CFA Jahren rückläufiger Raten gegenwärtig das zyklische Tief markiert. Sollte unser Sze- nario einer baldigen Konjunkturerholung gerade auch in Asien sich in den kommen- den Monaten nicht erfüllen, sondern eine nachhaltige Wachstumsschwäche zu ver- zeichnen sein, könnten die Notierungen selbst der bislang schon relativ schwachen Basismetalle erneut deutlich unter Druck kommen. Herausgeber:Landesbank Hessen-Thüringen MAIN TOWER Nicht nur Stimmungsindikatoren … … sondern auch Realdaten wohl in Bodennähe Neue Mainzer Str. 52-58 Index annual. 6M-Rate % % gg. Vj. 60311 Frankfurt a. Main 65 100 25 Industrieproduktion 25 Telefon: 0 69/91 32-20 24 Einkaufsmanagerindizes Verarb. Gewerbe 80 20 20 Telefax: 0 69/91 32-22 44 60 15 China 15 60 55 10 10 40 USA 5 5 50 20 USA 0 0 45 China 0 Eurozone -5 EU -5 -20 -10 -10 40 CRB (CCI)-Index (r.S.) -40 -15 -15 35 -60 -20 -20 30 -80 -25 -25 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Quellen: Bloomberg,Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Bloomberg, Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Expansivere Geldpolitik in China gefragt Nachlassender Gegenwind durch US-Dollar annual. 6M-Rate % annual. 6M-Rate % Index Index 50 120 130 750 45 CRB (CCI)-Index (r.S.) 100 CRB (CCI)-Index (r.S.) 40 80 120 650 35 60 110 550 Die Publikation ist mit größter Sorgfalt 30 40bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich 25 20 100 450 unverbindliche Analysen und Prognosen zu 20 0 15 -20 90 350 den gegenwärtigen und zukünftigen Markt- verhältnissen. Die Angaben beruhen auf 10 -40 80 250 China Geldmenge M2, 5 -60 Quellen, die wir für zuverlässig halten, für 6M nach vorne (l.S.) Handelsgewichteter Außenwert USD (l.S.) 0 -80 70 150 deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktua- 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 lität wir aber keine Gewähr übernehmen kön- nen. Sämtliche in dieser Publikation getroffe- Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research nen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Rohstoffreport (Update) August 2012Performance-RückblickAssetklassen Welt 2012: Rohstoffe holen zuletzt nochmals leicht aufIndex (02.01.2012 = 100), in lokaler Währung 120 120 US-Immobilienaktien 115 115 Aktien Welt 110 Renten EM 110 US-Corporates Rohstoffe (SPGSCI-TR) 105 Gold 105 Renten Welt USD-Außenwert 100 100 95 95 90 90 85 85 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep OktQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEinzelrohstoffe 2012: Weiterhin heterogenes Bild durch sehr unterschiedliche Angebotsrisiken% 50 50 Kumulierte Performance 2012* (SPGSCI-TR, Gesamtertragsindex) 40 40 30 30 20 20 10 10 0 0 -10 -10 -20 -20 -30 -30 * 02.01.2012 =100; bis 21.08.2012 -40 -40Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchRohstoffgruppen 2012: Nach wie vor wetterbedingte Sondersituation bei GetreideIndex (02.01.2012 = 100) 140 140 135 CRB (CCI)-Getreide 135 130 130 125 125 120 120 115 115 110 CRB (CCI)-Edelmetalle 110 105 CRB (CCI)-Energie 105 100 CRB (CCI)-Index 100 95 CRB (CCI)-Tierprodukte 95 CRB (CCI)-Industrie** 90 90 85 CRB (CCI)-Genussmittel 85 80 80 **Baumwolle, Kupfer 75 75 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep OktQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 2
  3. 3. Rohstoffreport (Update) August 2012 Überblick RohstoffgruppenEnergie Preisberuhigung nach Schaukelpartie Kurzfristig erhöhte Angebotsunsicherheiten sowie eine re- Veränderung in % ggü. lativ robuste Nachfrage aufgrund der Feriensaison und der Aktuell* -1M -3M -12M -60M Hitzewelle in vielen Ländern hat die Spot-Preise bei Mine- ralölprodukten in den Sommermonaten deutlich ansteigenWTI** $/bbl 96,6 5,7 5,4 14,9 39,5 lassen. Während die Verhältnisse an den physischen Märk-Brent $/bbl 114,1 6,8 5,2 5,3 66,1 ten in den Herbst hinein preisberuhigend wirken dürften,Heizöl** $¢/gal 311,8 6,6 9,0 7,1 60,0 bleiben die geopolitischen Risiken als mögliche Preistreiber virulent. Mit Blick auf die Spannungen zwischen Israel undGasöl $/t 982,8 6,9 7,1 7,3 61,6 dem Iran sowie den Bürgerkrieg in Syrien kann es immerBenzin $¢/gal 306,7 4,2 4,4 8,2 62,4 wieder zu Irritationen kommen. In den aktuellen Preisen istErdgas** $/MMBtu 2,82 -8,5 4,2 -27,5 -49,4 u. E. aber bereits eine recht hohe politische Risikoprämie enthalten.*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-EnergyQuellen: CME Group, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEdelmetalle Weiter in Wartestellung Mit Blick auf zusätzliche massive quantitative Lockerungen befinden sich die Notenbanken zumindest in zwei Dilem- Veränderung in % ggü. mata: Können Wachstum und Beschäftigung gefördert wer- Aktuell* -1M -3M -12M -60M den ohne neue Kreditblasen zu erzeugen? Massive quantita- tive Maßnahmen werden vermutlich dazu führen, dass län- gerfristig keine glaubwürdige Inflationsbekämpfung mehrGold** $/oz 1642,4 3,7 4,7 -13,4 148,5 möglich erscheint, da die Notenbanken dann existenzge- fährdende Abschreibungen auf riesige Bestände langlaufen-Silber** $/oz 29,5 8,0 4,7 -32,6 153,4 der Wertpapiere durchzuführen hätten. Wahrscheinlich muss die wirtschaftliche Lage noch wesentlich schlechterPlatin** $/oz 1522,6 7,7 5,4 -20,0 23,1 werden, bevor es zu beherzteren Maßnahmen kommt. So- lange bleiben Edelmetalle in Wartestellung.*Bloomberg Spot; ** Mitglieder des CRB (CCI)-Precious MetalsQuellen: Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchIndustrie Mühsame Stabilisierung Basismetalle haben bis zuletzt enttäuscht. Unterstellt man Veränderung in % ggü. wie wir eine baldige Wachstumserholung für Asien, so dür- Aktuell* -1M -3M -12M -60M ften sich die Notierungen aber in Bodennähe befinden.Aluminium $/t 1828,5 -3,5 -8,4 -21,4 -25,1 Zwar haben zuletzt auch der Kern Europas sowie China und Japan etwas geschwächelt. Bei schneller Überwindung die-Kupfer** $/t 7571,3 -0,7 -2,6 -14,1 4,8 ser Delle im Verarbeitenden Gewerbe und einem Abbau derBlei $/t 1904,8 0,3 -1,2 -17,1 -37,6 in den Sommermonaten mitunter deutlich gestiegenen La- ger müsste bald eine leichte Preiseerholung bei Industrie-Nickel $/t 15752,5 -0,4 -7,5 -25,3 -43,3 rohstoffen möglich sein. Zudem reagiert die AngebotsseiteZink $/t 1803,8 -2,5 -5,0 -15,7 -41,0 vermehrt auf den bald zweijährigen Preisabstieg. SollteBaumwolle** $¢/lb 74,4 3,2 -0,2 -30,2 32,4 unser Erholungsszenario nicht eintreten, wären weitere Ab- schläge von bis zu 20% bei den Notierungen möglich.*LME Cash, Baumwolle: Kontrakt laufender Monat**Mitglieder des CRB (CCI)-IndustrialsQuellen: LME, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 3
  4. 4. Rohstoffreport (Update) August 2012Getreide Wetter und Preise haben Extrempunkt wohl erreicht Im Zuge der schlimmsten Dürre seit 56 Jahren im Mittleren Westen der USA sowie ausgeprägter Trockenheit in Asien Veränderung in % ggü. und Australien ist es im Juli zu einem Preisschub bei Ge- Aktuell* -1M -3M -12M -60M treide gekommen. Die beiden vom Weltlieferanten USA dominierten Sorten Mais und Soja haben in den letzten Wochen neue Preisrekorde aufgestellt. Die Dürre betrifftMais** $¢/bu 830,5 0,7 39,1 15,3 139,0 87 % der US-Produktion von Mais, 85 % von Sojabohnen, 63 % von Heu und 72 %von Rindvieh. Der Höhepunkt desSojabohnen* $¢/bu 1750,0 -0,4 26,6 27,1 110,5 Wetterschocks dürfte aber erreicht sein. Inzwischen bewe- gen sich die Notierungen auf dem erklommenen Hochpla-Weizen** $¢/bu 894,8 -5,1 30,5 21,7 24,5 teau seitwärts. Allerdings können die Erträge sehr stark von Feld zu Feld variieren, weshalb Produktions- und Preis- schätzungen derzeit ausgesprochen schwierig sind.*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-GrainsQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchGenussmittel Kakao robust – Zucker und Kaffee auf Bodensuche Der Weltzuckerüberschuss wird nicht so stark ausfallen wie Veränderung in % ggü. zeitweilig erwartet, so dass eher um 20 als bei 15$¢/lb Un- terstützung zu erwarten ist, zumal Zucker als Kalorienliefe- Aktuell* -1M -3M -12M -60M rant von der Preisexplosion bei Getreide profitiert. Bei Kaf- fee drückt die Rekordernte in Brasilien bei gleichzeitig zu-Zucker** $¢/lb 20,1 -16,0 1,5 -34,8 111,5 rückhaltender physischer Nachfrage. Allerdings ist nicht mit aggressiven Verkäufen seitens der Produzenten zu rech-Kaffee** $¢/lb 157,9 -15,5 -9,5 -40,3 38,0 nen. Zudem gibt es wetterbedingt wahrscheinlich eine grö- ßere Bandbreite der Qualität. Die 150er Marke dürfte somit halten. Weniger günstige Wetterbedingungen in WestafrikaKakao** $/t 2426,0 8,8 11,3 -20,3 36,8 sprechen bei Kakao für nicht so üppige Ernten und relativ robuste Notierungen zwischen 2400 und 2500 $/t.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglied im CRB (CCI)-SoftsQuellen: ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchTierprodukte Nach Überschlachtung mittelfristig neuer Preisauftrieb Bei ausgetrockneten Wiesen sind die US-Viehzüchter auf Veränderung in % ggü. das ebenfalls derzeit knappe Heu bei der Fütterung ange- Aktuell* -1M -3M -12M -60M wiesen. Kurzfristig mag durch vorzeitige Schlachtung auf- grund nicht mehr tragbarer Futterkosten das Rindfleischan-Lebendrind** $¢/lb 120,4 2,0 0,8 5,0 30,4 gebot noch nicht zurückfallen, auf mittlere Sicht ist aber auch wegen geringerer Investitionsbereitschaft mit Verkna- ppung und wieder anziehenden Preisen zu rechnen. ExtremMastrind $¢/lb 140,0 2,8 -8,2 4,9 20,7 ist gegenwärtig die Situation bei Magerschweinen, wo die hohen Betriebskosten scheinbar zu einem kurzfristigen Überangebot führen. Allerdings kann es hier mittelfristig zuMagerschwein** $¢/lb 74,9 -20,0 -12,7 -15,8 10,5 deutlichen Gegenbewegungen kommen, zumal am Welt- markt die Nachfrage insgesamt eher hoch bleiben dürfte.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglieder des CRB (CCI)-LivestockQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 4
  5. 5. Rohstoffreport (Update) August 2012Chart-PicksGeopolitisch geschürte Versorgungsängste und Euroschwäche führen zu RohölpreisschockMio. Barrel/Tag, Monatswerte €/Barrel 3,0 120 +35% Brent-Spotpreis in Euro (r.S.) in 39 Handels- 2,0 tagen Nachfrageüberhang 100 1,0 80 0,0 60-1,0 40 Angebotsüberhang-2,0 20-3,0 Weltrohölnachfrage minus -angebot (l.S.)-4,0 0 2007 2008 2009 2010 2011 2012Quellen: Energy Intelligence Group, Bloomberg , Helaba Volkswirtschaft/Research1.1.1US-Dürre wird vor allem über Futtermittelpreise auch in China die Inflation wieder antreibenCNY/kg USD/Scheffel 28 Sojabohnen No.2 Yellow (rechte Skala) 1800 1700 Schweinefleisch Großhandelspreise 26 China (linke Skala) 1600 1500 24 1400 22 1300 1200 20 1100 1000 18 900 800 16 700 14 600 2010 2011 2012Quellen: Wirtschaftsministerium China, CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 5
  6. 6. Rohstoffreport (Update) August 2012Primärmetalle auch markttechnisch immer noch nicht „aus dem Schneider“Index 5000 5000 LME-Primärmetalle-Index 4500 4500 200-Tage-Linie 4000 4000 3500 3500 3000 50-Tage-Linie 3000 2500 2500 2000 2000 1500 1500 1000 1000 Jan. 09 Jun. 09 Dez. 09 Jun. 10 Dez. 10 Jun. 11 Dez. 11 Jun. 12Quellen: LME, Bloomberg , Helaba Volkswirtschaft/Research1.1.2Relative Schwäche bei Platin durch Wachstumsprobleme der Automobilindustrie$/Feinunze 1400 1400 1200 1200 Platin- minus Goldpreis 1000 1000 800 800 600 600 400 400 200 200 0 0 -200 -200 -400 -400 88 90 92 94 96 98 00 02 04 06 08 10 12Quellen: Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 6
  7. 7. Rohstoffreport (Update) August 2012 Prognosen für ausgewählte Rohstoffgruppen Energie Helaba-Prognosen Energiesektor: Aktuell Q3/2012 Q4/2012 Q1/2013Kurz vor Zwischenhoch WTI $/bbl 96,6 100 (85) 94 (90) 90 Brent $/bbl 114,1 118 (95) 110 (100) 100 Heizöl $¢/gal 311,8 320 (265) 300 (280) 280 Gasöl $/t 982,8 1020 (850) 950 (900) 900 Benzin $¢/gal 306,7 315 (260) 305 (275) 275 Erdgas $/MMBtu 2,82 2,80 3,25 3,50 (3,25) Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, CME Group, ICE Edelm etalle Helaba-Prognosen Edelmetalle: Aktuell Q3/2012 Q4/2012 Q1/2013 Vorerst wohl kein Richtungsentscheid Gold $/oz 1642,4 1650 (1600) 1650 1650 Silber $/oz 29,5 29,5 (27) 28,5 (28) 28,0 Platin $/oz 1522,6 1520 (1450) 1500 1500 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg Industrie Helaba-Prognosen Industrierohstoffe: Aktuell Q3/2012 Q4/2012 Q1/2014 Fragiles Erholungsszenario Alum inium $/t 1828,5 1900 (2000) 2000 (2100) 2100 (2200) Kupfer $/t 7571,3 8000 8500 8900 Blei $/t 1904,8 1950 2050 2150 Nickel $/t 15752,5 16500 (17400) 17700 (18000) 18500 Zink $/t 1803,8 1870 (1950) 2000 2050 Baum w olle $¢/lb 74,4 78,0 (73) 75,0 75,0 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, LME, ICE  Helaba Volkswirtschaft/Research ·22. August 2012 Helaba 7

×