Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

0

Share

Region im Dialog am 17.1.2013.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Günstige Wohnungen - Mangelware? Konzepte für den Wohnungsmarkt der Zukunft
[http://www.lifepr.de?boxid=380350]

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to like this

Region im Dialog am 17.1.2013.pdf

  1. 1. VeranstaltungsortHaus der RegionHildesheimer Straße 1830169 HannoverTelefon: 0511/616-0 GÜNSTIGE WOHNUNGEN - MANGELWARE? Konzepte für den Wohnungsmarkt der ZukunftDas Haus der Region ist mit den Stadtbahnlinien1, 2, 4, 5, 6, 8, 10, 11 und 17, Station Aegidientorplatz,zu erreichen.Parkplätze stehen auf dem Gelände zur Verfügung. Region im DialogDie Veranstaltung ist kostenfrei. Donnerstag, 17. Januar 2013, 17 Uhr Haus der Region HannoverDer Veranstaltungsort ist stufenlos erreichbar.Hörgeschädigte, die einen Gebärdendolmetscher benötigen,werden gebeten, dies bei der Anmeldung anzugeben.
  2. 2. Programm Sehr geehrte Anmeldung Damen und Herren, bis Freitag, 11. Januar 2013K 17 Uhr Eröffnung im November sind bundesweit in mehreren Städten Men- Per E-Mail oder Fax beim Regionspräsident Hauke Jagau schen auf die Straße gegangen, um gegen Mietpreise zu pro- Team Kommunikation, testierten. Die Situation in München oder Hamburg ist zwar telefonisch an (0511) 616-22208,K 17.10 Uhr nicht vergleichbar mit dem Wohnungsmarkt in der Region per Fax an (0511) 616-22495 oder Wohnungsnot auch in der Region Hannover? Hannover, aber auch hier könnten bezahlbare Wohnungen per E-Mail an presse@region-hannover.de Analyse zur Entwicklung des Wohnungsmarktes in der Region Hannover von Matthias Günther, zunehmend zum knappen Gut werden. Zumindest besagen Eduard Pestel Institut für Systemforschung e.V. das Untersuchungen des Eduard Pestel Instituts für System- forschung.K 17.45 Uhr Welche Impulse benötigt der Wohnungsbau in der Region Damit es gar nicht erst zu Engpässen auf dem Wohnungs- k Ich nehme teil. Hannover? Diskussion mit Akteuren des Wohnungsmarktes markt kommt, gilt es, sich frühzeitig auf Veränderungen ein- zustellen. In Folge des demografischen Wandels suchen vor k Ich nehme nicht teil.K 18.30 Uhr allem ältere Menschen immer häufiger kleine, preiswerte und Neue Wohnraumkonzepte und Wohnmodelle – barriererarme Wohnungen – und das vor allen in den Städten. Vortrag von Dr. Klaus Habermann-Nieße, Institut für Wohnpolitik und Stadtökologie e.V. Auch gesetzliche Vorgaben zur energetischen Sanierung des Wohnraums wirken sich auf die Mieten aus. Steigende Be- _______________________________________K 18.55 Uhr triebs- und Energiekosten tragen ebenfalls dazu bei, dass sich Name Neue Wohnungspolitik: zielgruppenorientierter? die Ausgaben für die eigenen vier Wände erhöhen. Diskussion mit Akteuren des Wohnungsmarktes _______________________________________ Wohin sich der Wohnungsmarkt in der Region Hannover ent- Namen der BegleitpersonenK 19.45 Uhr wickelt und welche Möglichkeiten es gibt, ein ausreichendes Get-together – Gespräche bei einem Imbiss im Foyer Angebot an bezahlbaren Mietwohnungen zu sichern, darum _______________________________________ geht es in der ersten Ausgabe der Reihe Region im Dialog imPodiumsgäste- Dr. Frank Eretge, Geschäftsführer Gundlach GmbH Co.KG Jahr 2013. Am- Randolph Fries, Geschäftsführer Deutscher Mieterbund _______________________________________ Hannover e.V. Donnerstag, 17. Januar, um 17 Uhr, Institution/Firma- Matthias Günther, Eduard Pestel Institut für System- im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Hannover, forschung e.V. _______________________________________- Dr. Klaus Habermann-Nieße, Institut für Wohnpolitik skizzieren Experten ein Zukunftsszenario und stellen Modelle Straße und Stadtökologie e.V. von alternativer Quartiersplanung und des Zusammenlebens- Michael Heesch, Fachbereichsleiter Planen und Stadt- vor, die anschließend zur Diskussion stehen. _______________________________________ entwicklung der Landeshauptstadt Hannover Ort Ich würde mich freuen, Sie im Haus der Region begrüßen zu- Katrin Hodler, Niedersachsenbüro „Neues Wohnen im Alter“- Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer Studentenwerk dürfen und bin gespannt auf einen regen Austausch mit den _______________________________________ Hannover Teilnehmerinnen, Teilnehmern und dem Publikum. Telefon- Karl-Heinz Range, Geschäftsführer Kreissiedlungs- gesellschaft Hannover mbH Mit freundlichen Grüßen _______________________________________ E-Mail- Erwin Jordan, Dezernent für soziale Infrastruktur der Region Hannover Hauke JagauModeration: Conrad von Meding Regionspräsident #

[PDF] Pressemitteilung: Günstige Wohnungen - Mangelware? Konzepte für den Wohnungsmarkt der Zukunft [http://www.lifepr.de?boxid=380350]

Views

Total views

644

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

1

Actions

Downloads

0

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×