Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

meldung.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Wer zu wenig schläft, ist anfälliger für Depressionen
[http://www.lifepr.de?boxid=262902]

  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

meldung.pdf

  1. 1. MedienmitteilungGesunder Schlaf hilft Winterdepressionen vorzubeugenWer zu wenig schläft, ist anfälliger für DepressionenDie Tage werden kürzer, die Temperaturen kälter, Wolken und Nebel verdecken die Sonne. Es wirdimmer anstrengender, der Antriebslosigkeit zu trotzen und sich nicht einfach in den eigenen vierWänden zurückzuziehen. Wer aber die Tipps des Schlafexperten Günther W. Amann-Jennson be-folgt, kann das Risiko für eine sogenannte Winterdepression wirksam senken.Schuld daran, dass der Mensch im Winter oft über gedrückte Stimmung und latente Müdigkeit klagt, istdie Zirbeldrüse. Sie ist ein etwa fingernagelgrosses, sehr lichtempfindliches Organ in unserem Hirn. Wennaufgrund der kürzeren Tageslichtperioden weniger Licht auf die Netzhaut fällt, produziert die Zirbeldrüsemehr Melatonin. Melatonin ist ein Hormon, das für unseren Schlafrhythmus verantwortlich ist, unserenAntrieb lähmt und einschläfernd wirkt. Zudem bewirkt der Lichtmangel, dass weniger vom sogenanntenGlückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Dadurch fühlen sich viele Menschen niedergeschlagen undbedrückt, oft sind sie von einer Winterdepression betroffen.Automatisch braucht unser Körper in der kälteren Jahreszeit also mehr Schlaf. „Ausreichender und erhol-samer Schlaf ist eine wichtige Präventionsmassnahme gegen gewisse Formen der Depression“, hältSchlafforscher Günther W. Amann-Jennson fest. Und weiter: „Es gibt eine Reihe möglicher Mechanis-men, die den Zusammenhang von Schlafmangel und Depressionen stützen. So kann die Müdigkeit dieStressbewältigung erschweren und auch den Umgang mit Freunden beeinträchtigen. Zudem werdenUrteilsvermögen und Konzentration in Mitleidenschaft gezogen.“ Wer jedoch genügend und gut schläft,befindet sich in einem körperlich-seelischen Gleichgewicht und ist dadurch weniger anfällig für depressiveStimmungen.Dem Körper helfen, das Risiko einer Winterdepression zu mindern: • Das eigene Schlafbedürfnis unter die Lupe nehmen und dem Körper ausreichend Schlaf gönnen. • Sich täglich eine halbe Stunde oder länger im Freien bewegen – auch bei schlechtem Wetter. Das bringt den Stoffwechsel und die Psyche auf Trab. • Auf die Ernährung achten: Viel frisches Obst und Ge- müse halten den Körper in Schwung und schaffen ei- nen Ausgleich zum süssen Weihnachtsgebäck, wel- ches in Massen der guten Stimmung im Übrigen nicht abträglich ist. • Schlafqualität und -effizienz sind sogar noch wichtiger als die Schlaflänge. Daher das Augenmerk auf den Schlafplatz richten: Bietet der Bettinhalt ein trocken-warmes Klima? Stützt das Kissen richtig? Kann sich der Rücken entspannen und neue Energie tanken? Gibt es Materialien, auf die man allergisch reagiert? Die von Amann-Jennson geschulten Fachleute von Samina beraten Interessierte gerne kostenlos und helfen, den für die individuellen Bedürfnisse richtigen Bettinhalt zu finden.
  2. 2. Auskunftspersonen für Medien oder Koordination eines Interviewsmit dem Schlafexperten Günther W. Amann-JennsonMedienstelle SAMINA, Büro 10, Zürcherstrasse 119, 8406 WinterthurTelefon 052 269 20 06, E-Mail info@buero10.ch, www.samina.chSAMINAVor mehr als 20 Jahren entwickelte der Schlafpsychologe und Gesundheitsexperte Günther W. Amann-Jennson ein Schlaf-Gesund-Konzept und startete mit der Unternehmensgründung die Erfolgsgeschichte der SAMINA Schlafsysteme. Inmitten herrlicher Naturwerden am SAMINA Firmensitz in Frastanz die SAMINA Schlaf-Gesund-Produkte sorgfältig von Hand gefertigt.Das SAMINA Schlaf-Gesund-Konzept basiert auf den Erkenntnissen der modernen Schlafmedizin und erfüllt alle schlafmedizini-schen, orthopädischen, bettklimatischen, bau- und elektrobiologischen, hygienischen und materialbedingten Anforderungen desgesunden Schlafs. Die bei einem SAMINA Schlafsystem zum Einsatz kommenden Rohstoffe sind ausnahmslos natürlich, unbehan-delt und von ausgesuchter Qualität: massives, hochelastisches Eschenholz für die Lamellen des frei schwingenden Lamellenrostes;100 % Naturkautschuk mit hoher Punktelastizität für die Matratzen; naturreine, atmungsaktive Baumwolle sowie 100 % organische,schadstofffreie Schafschurwolle für Auflagen, Decken und Kissen.Die SAMINA Produktions- und Handels GmbH mit Sitz in Frastanz (A) beschäftigt 63 Mitarbeitende und vertreibt ihre Produkteweltweit in 15 Ländern.

×