Information desVdAW Fachverband Forstunternehmen Baden WürttembergDer Nordschwarzwald ist bisher ein bedeutender Naturpark...
-2-kostet den Steuerzahler jährlich über 5 Mio. Euro. Zugleich dürfte zusätz-lich jährlich ein Verlust durch die Nichtnutz...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Informationen zu Naturpark Nordschwarzwald statt Nationalpark.pdf

204 views

Published on

[PDF] Informationen zu Naturpark Nordschwarzwald statt Nationalpark
[http://www.lifepr.de?boxid=255234]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
204
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Informationen zu Naturpark Nordschwarzwald statt Nationalpark.pdf

  1. 1. Information desVdAW Fachverband Forstunternehmen Baden WürttembergDer Nordschwarzwald ist bisher ein bedeutender Naturpark er sollumgestaltet werden in einen „Nutzlosen Nationalpark“Der Naturpark Nordschwarzwald ist in seiner jetzigen Form ein sehr be-liebtes Urlaubs- und Erholungsgebiet, ist bestens erschlossen, von einemguten Wege- und Wandernetz, charakteristisch ist die vielfältige Baumar-tenmischung wie dem mehrstufigen Plenderwald und gekennzeichnet vonhoher Biodiversität.Der Umbau der von der Bevölkerung und den Touristen hoch geschätztenNaturpark-Schwarzwaldlandschaft in einen forstwirtschaftlich ungenutztenNationalpark bedeutet eine große Verschlechterung durch die festen Vor-gaben, wie ein Nationalpark auszusehen hat.Der Nationalpark soll am Ende nicht mehr wirtschaftlich genutzt werden,d.h. jährlich werden über 50.000 Festmeter Holz der Verrottung überlas-sen. Ein Widerspruch zur politischen Aussage, nachwachsende Rohstoffeim Zuge der Energiewende zu fördern. Der Rohstoff Holz als bedeutenderwirtschaftlicher Faktor im Nordschwarzwald fällt zum großen Teil weg. Esfindet eine nachwachsende Rohstoffvernichtung großen Ausmaßes statt.Aus Erfahrung von anderen Nationalparks verwüstet der Borkenkäfer tau-sende von Hektar natürlich gewachsener Wald, das Landschaftsbildgleicht weitläufig einer Todholzwüste. Eine Neuanpflanzung findet nichtmehr statt. Angrenzende Wälder der Kommunen und Privatwaldbesitzersind vom Borkenkäferbefall stark gefährdet. Durch die Umwandlung desNaturparks in einen Nationalpark ohne forstwirtschaftliche Nutzung verlie-ren viele mittelständische Unternehmen in der Holzwirtschaft wie Forstun-ternehmen in der Holzernte, Rückung und Aufbereitung, Sägewerke aberauch Teile der Holzindustrie in der Region ihre wirtschaftliche Existenz-grundlage. Die Holzindustrie im Nordschwarzwald verliert den RohstoffHolz aus nächster Nähe, es muss Holz überregional mit hohem Transport-kostenaufwand zugeführt werden. Wo bleibt hier die Ökobilanz?Die Umwandlung des Naturparks Nordschwarzwald in einen Nationalpark C:Documents and SettingsnnedelevLocal SettingsTempMailViewer634523688878368600110Informationen zu Naturpark Nordschwarzwald statt Nationalpark.doc
  2. 2. -2-kostet den Steuerzahler jährlich über 5 Mio. Euro. Zugleich dürfte zusätz-lich jährlich ein Verlust durch die Nichtnutzung des qualitativ hochwertigenStammholzes aus dem Nordschwarzwald über 5 Mio. Euro bedeuten.Statt eines bisher bedeutenden wirtschaftlichen Überschusses hätte künf-tig der Steuerzahler über 10 Mio. Euro jährlich zusätzlich für die Vernich-tung von Volksvermögen aufzubringen.Darüber hinaus ist mit einer hohen Arbeitsplatzverlustquote in der Regionzu rechnen.Mit einem Ausbau des Tourismus ist nicht zu rechnen. Der Nordschwarz-wald ist in seiner heutigen Form und seinem recht natürlichen Land-schaftsbild und vielfältige Lebensräume für Flora und Fauna hoch ge-schätzt. Die Touristen werden das künftig „verwilderte Waldgebiet“ mei-den. Negative Erfahrungen aus dem Bayerischen Nationalpark beweisendies durch rückläufige Übernachtungszahlen in der Region.Der Nationalpark gefährdet die hervorragenden Wasserquellen. Abgestor-bene Wälder können die Schutzfunktion des Schadstofffilterns von Grund-wasser nicht oder nur deutlich schlechter leisten.Laut wissenschaftlicher Untersuchungen ist der Holzzuwachs in einembewirtschafteten Wald wesentlich höher als in naturbelassenen Wäldern.Durch den engen Bewuchs in Naturwäldern kommt es zu einer Konkur-renzsituation um Licht, Wasser, Nährstoffe usw. Dies hemmt Wachstum.Wenig Zuwachs bedeutet jedoch auch weniger CO2-Bindung.Der bisherige Nordschwarzwald ist ein optimaler CO2 Speicher, dieTodholzbildung setzt zum Nachteil der Umwelt deutliche Mengen von CO2frei.Es gäbe noch viele Möglichkeiten und Ansätze der weiteren naturgemä-ßen Umgestaltung/Anpassung des jetzigen Naturparks bei gleichzeitigerumweltschonender und nachhaltiger Bewirtschaftung des Nordschwarz-walds. Die Holznutzung als nachwachsender Rohstoff ist ein wichtigerFaktor mit hoher Bedeutung für die Energiewende und sollte nicht durchideologische Vorstellungen für einen Nationalpark zum Opfer fallen.Stuttgart, 24.09.2011 C:Documents and SettingsnnedelevLocal SettingsTempMailViewer634523688878368600110Informationen zu Naturpark Nordschwarzwald statt Nationalpark.doc

×