Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Unternehmer-Impulse "Wandel, Menschen, Chancen"

331 views

Published on

Unternehmer-Impulse Erfahrungsaustausch vom 6. September 2018 bei der Zehnder Group in Gränichen

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Unternehmer-Impulse "Wandel, Menschen, Chancen"

  1. 1. Wandel, Menschen, Chancen Herzlich willkommen zum „Unternehmer-Impulse“ Erfahrungsaustausch! In Kooperation mit
  2. 2. www.ledergerber-partner.ch 1978 2016
  3. 3. www.ledergerber-partner.ch „Computer werden (demnächst) 80% der Anrufe voraussagen, bevor es klingelt.“ 7 Quelle: Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky mit Bezug auf Eric Brown, Director IBM Watson Group, Zukunftsforum Deutsche Vermögensberatung, 2016 → Was bedeutet das für uns der Kundenbetreuung?
  4. 4. www.ledergerber-partner.ch8 Wer von Ihnen ist wirklich bereit für fundamentale Veränderung – bei Ihnen selbst begonnen und mit allen Konsequenzen? ?
  5. 5. www.ledergerber-partner.ch Quelle: Staufen Inova, 2017, 100 befragte Schweizer Unternehmen 9 von 10 Führungskräften betrachten ihr Unternehmen als wirklich veränderungsfähig.
  6. 6. www.ledergerber-partner.ch Sehr viele Führungskräfte schätzen die Veränderungsfähigkeit ihres eigenen Unternehmens viel zu optimistisch ein. Quelle: Ledergerber & Partner GmbH
  7. 7. www.ledergerber-partner.ch Der Wettbewerbsdruck ist stärker als vor 5-10 Jahren? Ja: 85% 13 Quelle: Switzerland Global Enterprise 2017, 155 befragte Schweizer KMU-Exporteure
  8. 8. www.ledergerber-partner.ch Funktioniert unser Geschäftsmodell in den nächsten Jahren noch genauso wie heute? Nein: 92% 14 Quelle: Switzerland Global Enterprise 2017, 155 befragte Schweizer KMU-Exporteure
  9. 9. www.ledergerber-partner.ch Ein durchdachtes Geschäftsmodell ist die Grundlage für Wachstum? Ja: 85% 15 Quelle: Switzerland Global Enterprise 2017, 155 befragte Schweizer KMU-Exporteure
  10. 10. www.ledergerber-partner.ch16 Wer von Ihnen arbeitet bereits systematisch und kontinuierlich am Geschäftsmodell seines Unternehmen? ?
  11. 11. www.ledergerber-partner.ch Wandel: Treiber und Barrieren aus Unternehmersicht Treiber • Markt verändert sich: Kunden mit ihren Problemstellungen, Engpässen, Bedürfnissen, Erwartungen usw. • Internationalisierung → globaler Wettbewerbsdruck nimmt weiter zu • Neue Technologien als „enabler“ Barrieren • Wirtschaftlicher Druck ist teils (noch) nicht gross genug • Risikobereitschaft ist zu gering • Furcht aus Unwissenheit • Wegen Unwissenheit andere Prioritäten → personelle und finanzielle Ressourcen fehlen • Babyboomers: Nachfolge bzw. Pensionierung greifbar nahe → „Nachfolger soll dann ...” → ver- kleinert aber zukünftige Gewinne und damit den Verkaufspreis Quelle: Ledergerber & Partner GmbH, Think-Tank-Report FHNW Hochschule für Wirtschaft und Netzwerk KMU Next, 2017
  12. 12. www.ledergerber-partner.ch 90% der Führungskräfte sind mittelmässige strategische Denker. Quelle: Ledergerber & Partner GmbH
  13. 13. www.ledergerber-partner.ch 3 von 4 Strategien scheitern und gefährden damit den Erfolg und die Zukunft des Unternehmens. Quelle: Ledergerber & Partner GmbH
  14. 14. www.ledergerber-partner.ch Die Erfolgsfaktoren: Geschäftsmodell-Innovation Mensch: Persönlichkeitsentwicklung Quelle: Ledergerber & Partner GmbH
  15. 15. www.ledergerber-partner.ch27 www.ledergerber-partner.ch22
  16. 16. www.ledergerber-partner.ch28 www.ledergerber-partner.ch22
  17. 17. www.ledergerber-partner.ch29 www.ledergerber-partner.ch22
  18. 18. www.ledergerber-partner.ch30 www.ledergerber-partner.ch22
  19. 19. www.ledergerber-partner.ch www.ledergerber-partner.ch22 31
  20. 20. www.ledergerber-partner.ch32 www.ledergerber-partner.ch22
  21. 21. www.ledergerber-partner.ch33 www.ledergerber-partner.ch22
  22. 22. www.ledergerber-partner.ch34 www.ledergerber-partner.ch22
  23. 23. www.ledergerber-partner.ch Unternehmensstrategie SWOT, Leitbild, Geschäftsfelder, Fokusfelder wohin man will – und wie man dahin kommt Problem- stellungen und Bedürfnisse warum bezahlt wird Zielgruppen wer bezahlt Nutzen- angebot für was bezahlt wird Herstellung / Personal wie es gelöst wird Ertragsmodell wie viel wie bezahlt wird „Wohin wollen wir – und wie kommen wir dahin?“ „Warum bezahlt wer für was wie viel – und wie lösen wir das?“

×