Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning

1,107 views

Published on

Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "E-Learning im Coburger Land"

In dem Vortrag wurden folgende Fragestellungen zu E-Learning, Online Learning und Blended Learning behandelt:

Worum geht es?
Was gibt es?
Was bringt es?
Was braucht man?
Was sollte vermieden werden?
Was ist sonst noch wichtig?

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning

  1. 1. © 2013, FCT Akademie GmbH Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning Veranstaltung „E-Learning im Coburger Land“ Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1
  2. 2. © 2013, FCT Akademie GmbH Über mich
  3. 3. © 2013, FCT Akademie GmbH Über die FCT Akademie GmbH
  4. 4. © 2013, FCT Akademie GmbH Fragestellungen zum E-Learning, Online Learning und Blended Learning  Worum geht es?  Was gibt es?  Was bringt es?  Was braucht man?  Was sollte vermieden werden?  Was ist sonst noch wichtig? Diskussion
  5. 5. © 2013, FCT Akademie GmbH Wie sich Weiterbildung verändert
  6. 6. © 2013, FCT Akademie GmbH 3 Säulen der Weiterbildung Weiterbildung Präsenz- lernen Fernlernen E-Learning
  7. 7. © 2013, FCT Akademie GmbH Klärung der Begrifflichkeiten MOOC
  8. 8. © 2013, FCT Akademie GmbH Begriffliche Einordnung – der Lernwürfel
  9. 9. © 2013, FCT Akademie GmbH Web Based Training – So beginnt‘s … … meistens Fallstricke  Klare Strategie fehlt  Web Based Trainings werden ohne flankierende Maßnahmen bereitgestellt  Geschäftliche Notwendigkeit wird nicht richtig eingeschätzt  Selbstlernkompetenz reicht nicht aus  Transfer wird nicht unterstützt
  10. 10. © 2013, FCT Akademie GmbH Webinar Nutzen • Einsparung von Reisekosten • Entwicklung neuer Weiterbildungsformate Herausforderungen • Sehr gute Online-Trainer erforderlich • Flächendeckende Bereitstellung eines Werkzeugs • Schulung in der Nutzung des Werkzeugs • Einbindung des Werkzeugs in die Arbeitsprozesse
  11. 11. © 2013, FCT Akademie GmbH Lernplattformen
  12. 12. © 2013, FCT Akademie GmbH Beachten Sie: Die Einführung von E-Learning, Online Learning und Blended Learning ist kompliziert einfach.
  13. 13. © 2013, FCT Akademie GmbH Einführung von E-/Online-/Blended Learning Was braucht man? 1. Technologie 1. Kompetenz und Know-how 2. Strategie inklusive Geschäftsziel 3. Umsetzungsplan 4. Medien und Technologe
  14. 14. © 2013, FCT Akademie GmbH Kompetenz  Didaktische und methodische Kompetenz  Geschäftliche Kompetenz  Technologische Kompetenz
  15. 15. © 2013, FCT Akademie GmbH Beispiel für Didaktik – Kurs „Praxis der virtuellen Teamarbeit“ LH 1 LH 2 LH 3 LH 4 LH 5 LH 6 LH 7 LH 8 LH 9WSWS WebQuest 1 WebQuest 2 W1 W2 W3 W4 W1 Einführung in den Lehrgang W2 Vorstellung der WebQuest 1 - Teambildung W3 Abschlusspräsentation der WebQuest 2 W4 Virtuelle Abschlussfeier WSWS Präsenzworkshop LH x Lernskript mit Zusatzmaterialien Kollaboratives Lernen Webinare Praxisaufgaben aus dem Unternehmen Online-Tutoring
  16. 16. © 2013, FCT Akademie GmbH Beispiel für Kompetenzaufbau: Kurs „Blended Learning Designer“ Betreutes Selbstlernen mit Online-Trainer Entwicklung eines eigenen Blended Learning Lerneinheits Work- shop Workshop: • Präsentation und Diskussion der entwickelten Blended-Learning-Lerneinheiten • Feinarbeiten an den Lerneinheiten • Vertiefung bestimmter Inhalte Lerneinheiten 1 - 12 Lerneinheiten: • Betreutes Selbstlernen • Lernen im Webinar zur Vertiefung und Übung • Soziales Lernen • Ergänzende Zusazmaterialien
  17. 17. © 2013, FCT Akademie GmbH Strategie inklusive Geschäftsziel  Ist-Stand: – Wo stehen wir mit unserer Weiterbildung?  Soll-Stand: – Wo wollen wir kurz-/mittel-/langfristig hin?  Nutzen: – Was bringt der Einsatz neuer Medien?  Anforderungen: – Was brauchen wir, um das Ziel zu erreichen?
  18. 18. © 2013, FCT Akademie GmbH Was will ich mit dem Einsatz von innovativen Lernmedien erreichen? • Verbesserung der Geschäftsergebnisse • Aufbau interner (Wissens-)Netzwerke • Lösung von Problemen • Vermittlung sozialer Kompetenz • Verbesserung des Lernprozesses • Verbesserung der (Selbst-)Lernkompetenz • Verbesserung der Lernergebnisse • Unterstützung des informellen Lernens • Unterstützung von kollaborativem Lernen • Steigerung der Attraktivität der Weiterbildung • ……
  19. 19. © 2013, FCT Akademie GmbH Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren  Darstellung des Nutzens für den Einzelnen und das Unternehmen  Aktives Adressieren der Vorbehalte  Unterstützung durch Geschäftsführung  Vertrauenskultur in der Organisation  Angepasste Einführungsprozesse  Definition geeigneter Prozesse und Verfahren  Geeignete Medien und Technologien  Rückgriff auf bestehende Erfahrungen
  20. 20. © 2013, FCT Akademie GmbH Kosten-Nutzen-Aspekte „Was koscht‘s und was bringt‘s?“
  21. 21. © 2013, FCT Akademie GmbH Kosten-Nutzen-Aspekte: Verbindung von Weiterbildung und Geschäftsergebnis (Beispiel)  Virtuelles Action Learning
  22. 22. © 2013, FCT Akademie GmbH Kosten-Nutzen-Aspekte: Verbindung von Weiterbildung und Geschäftsergebnis (Beispiel WebQuest) Lernplattform TutorielleBetreuung Mediale Kommunikation und Zusammenarbeit • Elektronische Medien, • Traditionelle Medien, • Erfahrungen in der Gruppe Webinar Praxisproblem Betreute Umsetzung
  23. 23. © 2013, FCT Akademie GmbH Umsetzungsplan  An Strategie orientieren! – Geschäftsziele berücksichtigen – Mitarbeiter und Lernkultur berücksichtigen  Didaktik und Methodik in den Vordergrund stellen  Klein anfangen  Erfahrungen sammeln  Die Dinge so einfach wie möglich machen  Technologische Entscheidungen fundiert treffen  … und mutig sein
  24. 24. © 2013, FCT Akademie GmbH Medien und Technologie Tipps und Tricks  Bestehende Infrastruktur beachten  Mögliche Sekundäreffekte berücksichtigen  Keine „Bells-and-Whistles“-Medien und Technologien  Didaktisch herausragende Verzahnung der Medien  Den richtigen „Treiber“ benennen
  25. 25. © 2013, FCT Akademie GmbH Was kommt am Beispiel von Social Learning Was ist Social Learning? Vereinfacht gesagt gehören zu Social Learning: • Erwerb sozialer Kompetenz • Lernen voneinander durch Erfahrungsaustausch • Lernen miteinander durch Zusammenarbeit • Lernen in Netzwerken
  26. 26. © 2013, FCT Akademie GmbH Soziale Medien (Web 2.0) Kommunikation  Blogs  Twitter (Microblogging)  Skype  MSN Chat Verteilung von Inhalten  Podcast - Vodcast  Document Sharing: Slide Share  Photo Sharing: Flickr etc.  Video Sharing: Youtube Kollaboratives Arbeiten und Lernen  Wikis  Facebook/Xing  Document Sharing: Google.docs Information  RSS-Feed  Social Bookmarking
  27. 27. © 2013, FCT Akademie GmbH Beispiel aus der Praxis: Blended Learning Modul „Feedback“ Selbstlernphase 1 Selbstlernphase 2 Webinar Praxis Umsetzungsphase Abschluss- webinar 1 Stunde 2 – 4 Wochen ½ Tag 4 – 7 Tage 1,5 Std. 4 – 7 Tage Web Based Training Begleitskript Vertiefende Materialen Erarbeiten der Praxisaufgabe Vertiefung der Lerninhalt Vorstellung der Praxisaufgabe Vorbereitung des Workshops Fragen und Antworten Aufgreifen der Praxisaufgabe Erarbeitung von Lösungen Vorbereitung der Umsetzung Umsetzung der im Workshop definierten Aufgaben Was haben wir erreicht? Wo haben wir uns verbessert? Präzisierung der Praxisaufgabe Start- Webinar Einführung in das Modul BlogalsLerntagebuch
  28. 28. © 2013, FCT Akademie GmbH Beispiel: Projekt I-LET mit Berufsoberschule Nürnberg Virtuelles Klassenzimmer und Präsenz Wiki Blog (Youtube) Diskussions- forum Vorbereitung Nachbereitung Suche nach Experten in Twitter, Facebook, Xing und LinkedIn
  29. 29. © 2013, FCT Akademie GmbH Beispiel: Ausbildung zum Industriemeister Metall Industriemeister Metall
  30. 30. © 2013, FCT Akademie GmbH Dipl.Math. Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH Görlitzer Str. 24 D-75031 Eppingen Tel.: 07262 / 6100-10 Fax: 07262 / 6100-14 E-Mail: konrad.fassnacht@fct-akademie.com Web: www.fct-akademie.com Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×