SlideShare a Scribd company logo

Pek2010 logos deutsch

Netgeneration 2010 - Hungary

1 of 44
Download to read offline
Mythos oder Realit ä t?  Merkmale der Internet-Generation in Ungarn Fehér Péter*, Hornyák Judit** *ELTE BTK Institut für Informatik und Bibliothekskunde, Lehrstuhl für Informatik, Budapest **Teleki Blanka Fachmittelschule für Wirtschaft, Budapest VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
Grundriss ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
Ziele der Forschung ,[object Object],[object Object],[object Object],VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
Methode der Forschung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
Charakterisierung der Probe ,[object Object],[object Object],[object Object],VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Grundschule: Mittelschule: Hochschulstudium 39,84% Gymnasium: 8,75% Fachmittelschule: 34,21% Fachschule: 5,94% Universit ä t MA: 1,71% Universit ä t BA: 8,35% Hochschule: 1,21% Grundstufe: Grund- und Mittelstufe Mittelstufe Hochstufe 14 2 17 10
Technische Ausstattung VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Grundstufe Mittelstufe Hochstufe Verfügt über eigenen Computer 79,3% 90,1% 97,4% Internetzugang zu Hause 84,6% 94,3% 97,4% Mobiltelefon 95,4% 99,6% 100% Mobiles Internet 35,4% 26,4% 15,2%
Ad

Recommended

Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...Johannes Maurek
 
Facebook, twitter...phdl 13102010
Facebook, twitter...phdl 13102010Facebook, twitter...phdl 13102010
Facebook, twitter...phdl 13102010Tanja Jadin
 
Educacion siglo xxi puerta de entrada a la sociedad del conocimiento
Educacion siglo xxi puerta de entrada a la sociedad del conocimientoEducacion siglo xxi puerta de entrada a la sociedad del conocimiento
Educacion siglo xxi puerta de entrada a la sociedad del conocimientoclaudiosoto100
 

More Related Content

Viewers also liked

Criterio numero de cuenta
Criterio numero de cuentaCriterio numero de cuenta
Criterio numero de cuentaPaolita Arias
 
Tecnologia en la nube
Tecnologia en la nubeTecnologia en la nube
Tecnologia en la nubeBilly Torres
 
Colegio nacional nicolás esguerra
Colegio nacional nicolás esguerraColegio nacional nicolás esguerra
Colegio nacional nicolás esguerracristian pulido
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzfrancisco gonzalez cano
 
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenDatenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenBusiness Intelligence Research
 
Funktionsweise der biogasanlage in weilheim
Funktionsweise der biogasanlage in weilheimFunktionsweise der biogasanlage in weilheim
Funktionsweise der biogasanlage in weilheimfrancisco gonzalez cano
 
Mario para la exposicion
Mario para la exposicionMario para la exposicion
Mario para la exposicionmarioni100
 
Currículum vitae
Currículum vitaeCurrículum vitae
Currículum vitaecactus_1993
 
Currículum vitae
Currículum vitaeCurrículum vitae
Currículum vitaecactus_1993
 
Duales Studium bei Daimler, März 2010
Duales Studium bei Daimler, März 2010Duales Studium bei Daimler, März 2010
Duales Studium bei Daimler, März 2010Daimler Career
 
Representaciones Docentes
Representaciones DocentesRepresentaciones Docentes
Representaciones DocentesCAFETIC
 
Wassermangel in spanien was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...
Wassermangel in spanien   was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...Wassermangel in spanien   was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...
Wassermangel in spanien was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...francisco gonzalez cano
 

Viewers also liked (20)

Libros
LibrosLibros
Libros
 
La comucación
La comucaciónLa comucación
La comucación
 
Criterio numero de cuenta
Criterio numero de cuentaCriterio numero de cuenta
Criterio numero de cuenta
 
Tecnologia en la nube
Tecnologia en la nubeTecnologia en la nube
Tecnologia en la nube
 
Un juego
Un juegoUn juego
Un juego
 
Colegio nacional nicolás esguerra
Colegio nacional nicolás esguerraColegio nacional nicolás esguerra
Colegio nacional nicolás esguerra
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
 
Obligatoria2
Obligatoria2Obligatoria2
Obligatoria2
 
Erlebnistour erneuerbare energien
Erlebnistour erneuerbare energienErlebnistour erneuerbare energien
Erlebnistour erneuerbare energien
 
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenDatenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
 
Como hacer un LAN
Como hacer un LANComo hacer un LAN
Como hacer un LAN
 
Funktionsweise der biogasanlage in weilheim
Funktionsweise der biogasanlage in weilheimFunktionsweise der biogasanlage in weilheim
Funktionsweise der biogasanlage in weilheim
 
Muiñeira
MuiñeiraMuiñeira
Muiñeira
 
Mario para la exposicion
Mario para la exposicionMario para la exposicion
Mario para la exposicion
 
Currículum vitae
Currículum vitaeCurrículum vitae
Currículum vitae
 
Currículum vitae
Currículum vitaeCurrículum vitae
Currículum vitae
 
Duales Studium bei Daimler, März 2010
Duales Studium bei Daimler, März 2010Duales Studium bei Daimler, März 2010
Duales Studium bei Daimler, März 2010
 
Representaciones Docentes
Representaciones DocentesRepresentaciones Docentes
Representaciones Docentes
 
Venus
VenusVenus
Venus
 
Wassermangel in spanien was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...
Wassermangel in spanien   was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...Wassermangel in spanien   was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...
Wassermangel in spanien was touristen und unser ganzjähriges gemüsesortimen...
 

Similar to Pek2010 logos deutsch

Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...
Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...
Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...Pädagogische Hochschule St. Gallen
 
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale EinwandererAgafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale EinwandererMartin Döpel
 
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Martin Ebner
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzOpen-Enquete
 
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)Jan Schmidt
 
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...Lidia Agafonova
 
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Martin Ebner
 
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ... Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ... Martin Ebner
 
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechter
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechterBitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechter
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechterChristoph Dernbach
 
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der SchuleDigital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der SchuleTanja Jadin
 
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...Franco Rau
 
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht geht
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht gehtDigitalisierung? Warum es ohne auch nicht geht
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht gehtMartin Ebner
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Kai Sostmann
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...Jan Schmidt
 
Digitale Infrastruktur und Kulturinstitutionen
Digitale Infrastruktur und KulturinstitutionenDigitale Infrastruktur und Kulturinstitutionen
Digitale Infrastruktur und KulturinstitutionenChristoph Deeg
 
Digitale Demenz und Digitaler Analphabetismus
Digitale Demenz und Digitaler AnalphabetismusDigitale Demenz und Digitaler Analphabetismus
Digitale Demenz und Digitaler AnalphabetismusChristian Glahn
 
Online Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit BehinderungOnline Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit Behinderungfoulder
 

Similar to Pek2010 logos deutsch (20)

Next Generation Learning 2012
Next Generation Learning 2012Next Generation Learning 2012
Next Generation Learning 2012
 
Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...
Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...
Nextgeneration learning. Wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft lernen ...
 
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale EinwandererAgafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
 
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe Medienkompetenz
 
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)
Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires (Uwe Hasebrink)
 
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...
Digitale Inländer, digitale Einwanderer und die Qualität des   Fremdsprachenu...
 
Keynote 2 petko_d
Keynote 2 petko_dKeynote 2 petko_d
Keynote 2 petko_d
 
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning?
 
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ... Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Schulen sind keine Turnübung sondern ...
 
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechter
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechterBitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechter
Bitkom-Umfrage unter Schülern: IT-Ausstattung der Schulen wird immer schlechter
 
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der SchuleDigital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
 
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...
Alles online? Überblick über die Onlinenutzung verschiedener Altersgruppen #k...
 
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht geht
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht gehtDigitalisierung? Warum es ohne auch nicht geht
Digitalisierung? Warum es ohne auch nicht geht
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte...
 
Lernen 2.0 - Net Generation Learning
Lernen 2.0 - Net Generation LearningLernen 2.0 - Net Generation Learning
Lernen 2.0 - Net Generation Learning
 
Digitale Infrastruktur und Kulturinstitutionen
Digitale Infrastruktur und KulturinstitutionenDigitale Infrastruktur und Kulturinstitutionen
Digitale Infrastruktur und Kulturinstitutionen
 
Digitale Demenz und Digitaler Analphabetismus
Digitale Demenz und Digitaler AnalphabetismusDigitale Demenz und Digitaler Analphabetismus
Digitale Demenz und Digitaler Analphabetismus
 
Online Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit BehinderungOnline Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit Behinderung
 

Recently uploaded

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfUKSafeMeds
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 

Recently uploaded (6)

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 

Pek2010 logos deutsch

  • 1. Mythos oder Realit ä t? Merkmale der Internet-Generation in Ungarn Fehér Péter*, Hornyák Judit** *ELTE BTK Institut für Informatik und Bibliothekskunde, Lehrstuhl für Informatik, Budapest **Teleki Blanka Fachmittelschule für Wirtschaft, Budapest VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6. Technische Ausstattung VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Grundstufe Mittelstufe Hochstufe Verfügt über eigenen Computer 79,3% 90,1% 97,4% Internetzugang zu Hause 84,6% 94,3% 97,4% Mobiltelefon 95,4% 99,6% 100% Mobiles Internet 35,4% 26,4% 15,2%
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10. Computernutzung s -Gewohnheiten der Internet-Generation in Ungarn VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 11.
  • 12. Internetnutzung s -Gewohnheiten der Internet-Generation in Ungarn VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 13.
  • 14. VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Lernen und die Nutzung von Internet
  • 15.
  • 16. Lesegewohnheiten der Internet-Generation Magst du lesen? (p<0,001) M ä dchen mögen lesen mehr ! (p<0,001) VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 17.
  • 18. Lesegewohnheiten der Internet-Generation p<0,05 Nincs különbség! VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 19.
  • 20. Die Internet-Generation und die Nutzung von Web2 VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 21.
  • 22. MSN, Skype und Chatgewohnheiten VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 23.
  • 24. MSN, Skype und Chatgewohnheiten VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged p<0,001 p<0,001 p<0,05 p<0,001 p<0,05
  • 25.
  • 26. VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Informatisches Wissensniveau – aufgrund Selbstbewertung
  • 27.
  • 28. Die beliebte ste n sozialen Netzwerke VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 29.
  • 30. Nutzung der sozialen Netzwerke VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 31.
  • 32. Nutzung der sozialen Netzwerke VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged p<0,001 p<0,001 p<0,001 p<0,001 p<0,005
  • 33.
  • 34. Nutzung der sozilen Netzwerke VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged p<0,001 p<0,001
  • 35.
  • 36.
  • 37. VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged Den einzelnen T ä tigkeiten gewidmete Zeit
  • 38.
  • 39.
  • 40.
  • 41. Ein mögliches Modell der digitalen Eingeborenen – digitalen Einwanderern VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged
  • 42.
  • 43.
  • 44. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! VIII. Konferenz für P ä dagogische Bewertung, 16-17. April 2010 in Szeged