Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
1
DIGITAL TOTAL?
Wie weit kann die Digitalisierung
der Hochschullehre gehen?
Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochs...
2 2
Bild: Villemard (1910). Visions de l'an 2000. National Library of France (BnF),
Chromolithographie Paris, BNF, Estampe...
3 3Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
4
1. ..entfacht Leidenschaft für ein Thema
2. ..unterstützt effektive und effiziente Lernprozesse
3. ..fördert Selbstbesti...
5 5Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth-
hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017
Herausforder...
6 6Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth-
hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017
Herausforder...
7 7Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth-
hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017
Herausforder...
8
Quantitativ
 mehr Studierende
 höhere Anforderungen des
Arbeitsmarktes
 schnellere Aktualisierung der
Inhalte
8
Quell...
9
 Annäherung in kleinen Schritten
 …ist ein Prozess
 …so dass der Änderungs-Aufwand mittelfristig Zeit spart
 …und di...
10 10Quelle: Hype Zyklus nach Gartner Inc.
Bildquelle: Wikimedia, 2017, CC BY-SA 3.0
Digitalisierung  Digitale Transforma...
11 11
Quelle: von der Heyde, Auth, Hartmann, Erfurth. Hochschulentwicklung im
Kontext der Digitalisierung - Bestandsaufnah...
12 12
Quellen: E-Mails von 14 Dozenten/innen der Beuth HS im Zeitraum 1.11.-
10.11.2017 zum Thema „Aktuelle Beispiele und ...
13
 FB I
 Modul: Web 2.0 und die Gesellschaft (SoSe2012)
 Dozentin: Prof. Dr. Ilona Buchem
13Quelle: Ilona Buchem, FB1,...
14
 FB II
 Modul: Mathematik II für Maschinenbauer (WiSe2017)
 Dozent: Dipl.-Ing. Dipl.-Math. Hubert Dammer
14Bildquell...
15
 FB V
 Module: diverse
 Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. Inés Maria Rohlfing und weitere
15Bildquelle: Inés Maria Rohlfing ...
16
 FB VI
 Modul: Betriebliche Datenbanksysteme und -anwendungen
(SoSe2017)
 Dozent: Prof. Dr. Thomas Off
16Bildquellen...
17
 FB VIII
 Module: Roboter und Automaten; Prozess- und
Maschinenautomatisierung, Datenanalyse und
Visualisierung (WiSe...
18
 Mögliche Anreize
 Persönliche Weiterentwicklung
 Mehraufwand sollte berücksichtigt werden
 Verstetigungsstrukturen...
19
Relevanz bei Lehrverpflichtung
nach Bundesländern
19
Quelle: Lehrverpflichtungsverordnung der Bundesländer, Stand 23.08...
20 20Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
DIGITAL TOTAL?
Wie weit kann die Di...
21 21Quelle: Jay Smith. Star Trek Vulkan School. 2011. Standard YouTube Licence,
URL: https://www.youtube.com/watch?v=KvMx...
22
 Nur ca. 22% sind auch an der Hochschule Digitale Allrounder
22
Quellen: Friedrich, Julius-David; Persike, Malte (2016...
23
 Face-to-Face Lernen von Kleingruppen effektiver
als Technologie-gestützt (d 0.51 vs. d 0.16)
 Online lernen ist gena...
24
Ziele guter Lehre als Richtlinien:
24Eigene Darstellung
Digitale Transformation: Wo ist die Grenze guter Lehre?
Hochsch...
25 25
Quellen: Wannemacher, K. u.a. (2016). Digitale Lernszenarien im Hochschulbereich. Berlin: Hochschulforum
Digitalisie...
26 26
Roboter als Dozent: Ist das der Professor von morgen?, FAZ, 22.10.2017,
URL: http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance...
27 27
Bilder: SmartLearning LMS (Auszüge via E-Mail von Prof. Agathe Merceron, Labor Online
Learning / FB VI, Beuth HS). S...
28 28
Bilder : Dr. Ian Glover, Farzana Latif, Open Badges in Higher Education, 2013, slide 4, URL:
https://www.slideshare....
29 29
Bilder: http://www.goodmorningcreativity.com/wp-content/uploads/2017/04/Espace-Co-Learning-4-675x450.jpg, abgerufen ...
30 30
Bilder: Portrait privat, Digitalisierungskommission: https://projekt.beuth-
hochschule.de/digitale-zukunft/digitalis...
31
 Quellen sind i.d.R. direkt auf den Folien oder Bildmaterial ist rechtefrei (u.a. von freedigitalfotos.net und pixabay...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre gehen? Festrede zum Hochschultag 2017 der Beuth Hochschule Berlin von Prof. Dr.-Ing. Johannes Konert

329 views

Published on

Die digitale Transformation erfasst alle Lebensbereiche, das führen uns die Medien nahezu täglich vor Augen. Digitale Technologien eröffnen neue Handlungsfelder durch Cloud Computing, Big Data oder Künstliche Intelligenz und gehen über die lückenlose Erfassung der Realität im Internet of Things bis hin zur Erweiterung unserer Wahrnehmung mittels Augmented Reality.
Doch welche Relevanz haben diese Technologien für die Hochschullehre? Wird die Qualität der Lehre dadurch besser? Schafft sich am Ende der Lehrende durch Bereitstellung seiner digitalen Unterrichtsaufzeichnungen selbst ab?
Wenn wir uns die Ziele guter Lehre bewusstmachen und jenseits des Hypes rund um das Stichwort Digitalisierung einen Blick zurück und auf bereits Erreichtes werfen, dann wird klar, dass die Nutzung digitaler Technologien in der Hochschullehre keine Neuheit ist. Vielmehr wird in Zukunft aus punktueller digitaler Unterstützung eine durchgängige digitale Transformation der Hochschullehre, die helfen kann aktuelle Herausforderungen zu lösen und neue Bildungsräume zu eröffnen – und damit ist weit mehr gemeint als neben dem Seminarraum oder Hörsaal nun auch in der Mensa und am heimischen Schreibtisch zu lernen.
[Festrede zum Hochschultag der Beuth Hochschule Berlin vom 15.11.2017]
[Videolink: http://beuthbox.beuth-hochschule.de/vorlesung/5a13e0c9f426bc42f2bf84d4 ]

Published in: Education
  • Be the first to like this

DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre gehen? Festrede zum Hochschultag 2017 der Beuth Hochschule Berlin von Prof. Dr.-Ing. Johannes Konert

  1. 1. 1 DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die Digitalisierung der Hochschullehre gehen? Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  2. 2. 2 2 Bild: Villemard (1910). Visions de l'an 2000. National Library of France (BnF), Chromolithographie Paris, BNF, Estampes. France URL: http://expositions.bnf.fr/utopie/feuill/index.htm Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  3. 3. 3 3Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  4. 4. 4 1. ..entfacht Leidenschaft für ein Thema 2. ..unterstützt effektive und effiziente Lernprozesse 3. ..fördert Selbstbestimmung und differenzierten Umgang mit dem Lehrgegenstand als Teil der Welt 4. .. ist ein kooperativer Prozess mit aktiver Beteiligung aller 4 Quelle: Prof. Elsner, Goethe Uni FFM, "Vom Erfolg guter Lehre!" bei Friedrich- Ebert-Stiftung „Spannung im Hörsaal“, 05.10.2017 Bildquelle: Beuth Hochschule (Martin Gasch) Das Ziel: Gute Lehre Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert “Teaching is not a job - it’s a state of mind” (Elsner, 2017) Beuth: ausgezeichnete Lehrende 2016
  5. 5. 5 5Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth- hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017 Herausforderungen der Wirklichkeit Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Studierenden- zahlen
  6. 6. 6 6Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth- hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017 Herausforderungen der Wirklichkeit Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Studierenden- zahlen Diversität
  7. 7. 7 7Quelle: Zahlen und Fakten, Beuth Hochschule, http://www.beuth- hochschule.de/23/, letzter Abruf 09.11.2017 Herausforderungen der Wirklichkeit Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Studierenden- zahlen Diversität Vernetzte Arbeitswelt
  8. 8. 8 Quantitativ  mehr Studierende  höhere Anforderungen des Arbeitsmarktes  schnellere Aktualisierung der Inhalte 8 Quellen: Hochschulforum Digitalisierung (2016). The Digital Turn – Hochschulbildung im digitalen Zeitalter. Arbeitspapier Nr. 28. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung. Bischof, Stuckrad. Die digitale (R)evolution? Centrum für Hochschulentwicklung,Gütersloh. 2006, Gründe für Digitalisierung in der Hochschullehre Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Qualitativ  mehr Individualisierung  mehr Flexibilisierung  mehr Aktivierung  mehr interdisziplinär  mehr Wettbewerb… Bei gleichem Zeitaufwand?
  9. 9. 9  Annäherung in kleinen Schritten  …ist ein Prozess  …so dass der Änderungs-Aufwand mittelfristig Zeit spart  …und die Qualität steigt 9 Quellen: Prof. Dr. phil. Anne König, 2017. In: Auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz in der Druckindustrie? Deutscher Drucker, 19/17, URL: http://www.print.de/News/Kommentar/Auf-dem-Weg- zur-kuenstlichen-Intelligenz-in-der-Druckindustrie-_9390 , abgerufen am 24.10.2017 Digitalisierung  Digitale Transformation Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert „...gesamtgesellschaftlicher Transformationsprozess …bedeutet…Entstehung völlig neuer...Modelle“ (von der Hyde et al. 2017) „Nach der Automatisierung mechanischer Vorgänge ist die Automatisierung von Fachwissen kontinuierlich im Gange.“ (König 2017)
  10. 10. 10 10Quelle: Hype Zyklus nach Gartner Inc. Bildquelle: Wikimedia, 2017, CC BY-SA 3.0 Digitalisierung  Digitale Transformation Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert E-Learning Digitale Anreicherung von Lehre Digitale Transformation
  11. 11. 11 11 Quelle: von der Heyde, Auth, Hartmann, Erfurth. Hochschulentwicklung im Kontext der Digitalisierung - Bestandsaufnahme, Perspektiven, Thesen In: Workshop Hochschule 2027, Informatik 2017 Fachtagung der gi, Chemnitz. Digitalisierung  Digitale Transformation Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Digitalisierung ist im Grunde ein leerer Begriff, der für andere treibende Technologien steht, die Bildungsräume eröffnen können! Cloud Big Data und KI (Künstliche Intelligenz) IoT (Internet of Things) AR/VR Simulation Social Media
  12. 12. 12 12 Quellen: E-Mails von 14 Dozenten/innen der Beuth HS im Zeitraum 1.11.- 10.11.2017 zum Thema „Aktuelle Beispiele und Aktivitäten der Fachbereiche zu Digitalisierung in der Lehre“. Einzelnachweise in Anhang.. Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert I II III IV V VI VII VIII Virtual Mobility Web 2.0 Kompetenz Peer Feedback Lernen am Modell Forschen- des Lernen Computer Assisted DesignVirtuelle Teamarbeit E- Assessment Inverted Classroom Learning Analytics Digitale Werkzeuge Digitale Konstruk- tion Lernen durch Lehren
  13. 13. 13  FB I  Modul: Web 2.0 und die Gesellschaft (SoSe2012)  Dozentin: Prof. Dr. Ilona Buchem 13Quelle: Ilona Buchem, FB1, Seminar Web 2.0 und die Gesellschaft, URL: https://aw448.wordpress.com/page/2/ , Zugriff am 8.11.2017 Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert AR/VR Virtual Mobility Social Media Web 2.0 Kompetenz Peer Feedback
  14. 14. 14  FB II  Modul: Mathematik II für Maschinenbauer (WiSe2017)  Dozent: Dipl.-Ing. Dipl.-Math. Hubert Dammer 14Bildquelle: Hubert Dammer (per E-Mail) Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert AR/VR Simulation Lernen am Modell Forschen- des Lernen
  15. 15. 15  FB V  Module: diverse  Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. Inés Maria Rohlfing und weitere 15Bildquelle: Inés Maria Rohlfing (per E-Mail) Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert (Big) Data u. KI „E“- Assessment
  16. 16. 16  FB VI  Modul: Betriebliche Datenbanksysteme und -anwendungen (SoSe2017)  Dozent: Prof. Dr. Thomas Off 16Bildquellen: Thomas Off (per E-Mail) Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Cloud (Big) Data Inverted Classroom Learning Analytics
  17. 17. 17  FB VIII  Module: Roboter und Automaten; Prozess- und Maschinenautomatisierung, Datenanalyse und Visualisierung (WiSe2017)  Dozenten: Prof. Dr.-Ing. Stefan Dreher, Prof. Ph.D. Jung-Hwa Lee 17Bildquelle: Jung-Hwa Lee (per E-Mail) Digitale Realität an der Beuth Hochschule Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert AR/VR Simulation Lernen am Modell Digitale Werkzeuge
  18. 18. 18  Mögliche Anreize  Persönliche Weiterentwicklung  Mehraufwand sollte berücksichtigt werden  Verstetigungsstrukturen  Anerkennung guter Lehre wie guter Forschung 18 Zitatquellen: (H. Buhlmahn, 2017) Wortbeitrag bei Friedrich-Ebert-Stiftung „Spannung im Hörsaal“ vom 04.10.2017; (J. Handke, 2015) Video zu Zeitlicher Flexibilität mit neuen Kursformaten, 27.11.2015, https://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/v/18548 Verbreitung und Verstetigung? Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert "Lehre ist etwas Persönliches, wo man sich ganz anders öffnet als vielleicht in der Forschung. Man zeigt eine Persönlichkeit". (Bulmahn, 2017) „Digitalisierungsaufwand für Lehre wird erst passieren, wenn dafür Zeit bleibt und wenn die Wertschätzung erfolgt, dass akademische Qualifikation damit gelingt„ (Handke, 2015)
  19. 19. 19 Relevanz bei Lehrverpflichtung nach Bundesländern 19 Quelle: Lehrverpflichtungsverordnung der Bundesländer, Stand 23.08.2016, Darstellung in: Abschlussbericht Hochschuldbildung im Digitalzeitalter, Hochschulforum Digitalisierung Wertschätzung Digitalisierter Lehre Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert wird angerechnet bis zu 25% befristet eingeführt mit Auflagen
  20. 20. 20 20Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die Digitalisierung der Hochschullehre gehen?
  21. 21. 21 21Quelle: Jay Smith. Star Trek Vulkan School. 2011. Standard YouTube Licence, URL: https://www.youtube.com/watch?v=KvMxLpce3Xw Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  22. 22. 22  Nur ca. 22% sind auch an der Hochschule Digitale Allrounder 22 Quellen: Friedrich, Julius-David; Persike, Malte (2016): Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive. Arbeitspapier 17. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung, S. 18. In: Hochschulforum Digitalisierung (2016). The Digital Turn – Hochschulbildung im digitalen Zeitalter. Arbeitspapier Nr. 27. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung, S. 13 Diversität bei Digital Natives Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  23. 23. 23  Face-to-Face Lernen von Kleingruppen effektiver als Technologie-gestützt (d 0.51 vs. d 0.16)  Online lernen ist genauso effektiv wie im Klassenraum (diff. d 0.05)  Simulation ist effektiv nach Instruktion (nicht ohne) (d 0.59 vs. d 0.09) 23 Quelle: M. Schneider, F. Preckl. Variables Associated With Achievement in Higher Education: A Systematic Review of Meta-Analyses. Psychological Bulletin. APA. Doi: http://dx.doi.org/10.1037/bul0000098 Effekte der digitalen Technologien auf den Lernzuwachs Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert “Technology cannot be used to compensate for a lack of teachers” (Schneider and Preckel, 2017) “However, technology use can have [positive] ...associations with achievement when teachers use it in goal-directed ways as part of a carefully prepared … didactic concept.” (Schneider and Preckel, 2017) Ergebnisse einer Meta Studie von 28 Meta-Studien (2 Mio. Studierende in 20 Jahren)
  24. 24. 24 Ziele guter Lehre als Richtlinien: 24Eigene Darstellung Digitale Transformation: Wo ist die Grenze guter Lehre? Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Grenzen der Digitalisierung 1. Persönlichkeit des Lehrenden ist unersetzbar (Fachwissen ist digitalisierbar!) 2. Lernen ist nicht automatisierbar (Konstruktivismus) 3. Orientierung im Lerngegenstand ist Dozentenkompetenz 4. Kritischer Diskurs und Impulse 1. ..entfacht Leidenschaft für ein Thema 2. ..unterstützt effektive und effiziente Lernprozesse 3. ..fördert Selbstbestimmung und differenzierten Umgang mit dem Lehrgegenstand als Teil der Welt 4. .. ist ein kooperativer Prozess mit aktiver Beteiligung aller
  25. 25. 25 25 Quellen: Wannemacher, K. u.a. (2016). Digitale Lernszenarien im Hochschulbereich. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung, S. 62. In: Hochschulforum Digitalisierung (2016). The Digital Turn – Hochschulbildung im digitalen Zeitalter. Arbeitspapier Nr. 27. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung, S. 13 Digitale Lernszenarien: Überblick und Ausblick Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert
  26. 26. 26 26 Roboter als Dozent: Ist das der Professor von morgen?, FAZ, 22.10.2017, URL: http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/roboter-als-dozent-ist- das-der-professor-von-morgen-15254645.html Digitale Lernszenarien: Ausblick Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Roboter Pepper unterstützt die Fragerunde in der Lehre „Linguistics and Informatics“ Uni Marburg, Prof. Handke Blended Learning Interaktion 1. Leidenschaft 2. Effektive Lernprozesse 4. Kooperation/Austausch
  27. 27. 27 27 Bilder: SmartLearning LMS (Auszüge via E-Mail von Prof. Agathe Merceron, Labor Online Learning / FB VI, Beuth HS). Skillcelium Screenmockup: Projektarbeit im Modul Future of Learning (SoSe2017) Digitale Lernszenarien: Ausblick Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Learning Analytics Für formatives Assessment, personalisierte Lernfortschritte Anreicher- ung Personali- sierung 2. Effektive Lernprozesse 3. Selbstbestimmung
  28. 28. 28 28 Bilder : Dr. Ian Glover, Farzana Latif, Open Badges in Higher Education, 2013, slide 4, URL: https://www.slideshare.net/IanGlover2/open-badges-in-higher-education-al-tc , Zugriff am 04.11.2017, sowie I. Buchem, J. Konert zu Beuth Badges Digitale Lernszenarien: Ausblick Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert De-Linearisierung von Lehre Anerkennen individueller Lernpfade Förderung von Selbstregulation Offene Bildungs- praxis 3. Selbstbestimmung/Differenzierung
  29. 29. 29 29 Bilder: http://www.goodmorningcreativity.com/wp-content/uploads/2017/04/Espace-Co-Learning-4-675x450.jpg, abgerufen am 6.11.2017; https://www.udk-berlin.de/fileadmin/_processed_/csm_KATALIN_DEER__SITTERWERK_Sitterwerk_St_Gallen_Flury_Furrer_Architekten_2012_8322a02b64.jpg abgerufen am 6.11.2017, Raumnot: Mindscape Projektarbeit im Modul Future of Learning (SoSe2017), Beuth. Bild Hololens: CC-BY-SA 2.0 von Math Biddulph, URL: https://www.flickr.com/photos/mbiddulph/28945960454 Digitale Lernszenarien: Ausblick Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Neue Bildungsräume (virtuell, real) Erfahrbarkeit des Lerngegenstandes Förderung von Selbstregulation Selbst- studium Spiel & Simulation Interaktion /Kollab. Personali- sierung 2. Effektive Lernprozesse 4. Kooperation/Austausch3. Selbstbestimmung
  30. 30. 30 30 Bilder: Portrait privat, Digitalisierungskommission: https://projekt.beuth- hochschule.de/digitale-zukunft/digitalisierungskommission/ abgerufen am 9.11.2017 Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert Digitalisierungskommission
  31. 31. 31  Quellen sind i.d.R. direkt auf den Folien oder Bildmaterial ist rechtefrei (u.a. von freedigitalfotos.net und pixabay.com)  Hier angegebene Quellen sind aus Platzgründen (oder optischen Gründen) nicht direkt auf den Folien vermerkt. Folie 2/21: Erworbene Bildlizenz von „Future technologies“, © Sergey Nivens, Fotolia.com Folie 4: VDI Digitale Transformation: https://blog.vdi.de/wp-content/uploads/2016/01/VDI-Digitale-Transformation-T1- 702x363.jpg , abgerufen am 08.11.2017. Facebook Samsung VR Präsentation: https://fbnewsroomus.files.wordpress.com/2016/02/samsungunpacked_03.jpg , abgerufen am 08.11.2017 Folie 6: Diversity: https://blueocean.ca/wp-content/uploads/2012/05/Diversity-in-the-Contact-Center-1200x700.png, abgerufen am 08.11.2017 Folie 8: Netzwerk: https://kunststoff-institut-luedenscheid.de/wp-content/uploads/2016/04/Netzwerk.jpg , abgerufen am 07.11.2017 Folie 10: Digitale Finger: http://www.ceres.uni-koeln.de/fileadmin/_processed_/csm_980x300_Haende_003fd08d4f.jpg, abgerufen am 08.11.2017 31 Weitere Quellennachweise Hochschultag 2017 – Digitalisierung der Hochschullehre – Prof. Dr.-Ing. J. Konert

×