Successfully reported this slideshow.

Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!

1

Share

Upcoming SlideShare
Society 2.0 & Social Media
Society 2.0 & Social Media
Loading in …3
×
1 of 36
1 of 36

Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!

1

Share

Download to read offline

Folie zum Vortrag "Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt" von Jörg Eisfeld-Reschke (ikosom - Institut für Kommunikation in sozialen Medien" im Rahmen des Bundesfachkongresses des Deutsches Feuerwehr Verbandes am 7. September 2011 in Berlin.

Folie zum Vortrag "Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt" von Jörg Eisfeld-Reschke (ikosom - Institut für Kommunikation in sozialen Medien" im Rahmen des Bundesfachkongresses des Deutsches Feuerwehr Verbandes am 7. September 2011 in Berlin.

More Related Content

Related Books

Free with a 14 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 14 day trial from Scribd

See all

Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!

  1. 1. Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt?! Jörg Eisfeld-Reschke Berlin, 6. September 2011
  2. 2. Jörg Eisfeld-Reschke Studium Public Management (BA) Studium Public Policy (MA) Institut für Kommunikation in sozialen Medien Autor, Speaker und Berater u.a. Deutsches Kinderhilfswerk, Bundeszentrale für politische Bildung, Schüler Helfen Leben
  3. 3. Agenda >> Wer ist im Netz? >> Wie funktioniert das „soziale Web“? >> Soziale Medien in der Feuerwehr-Welt >> Handlungsempfehlungen
  4. 4. Wer ist im Netz? 44,1% der Deutschen sind regelmäßig online 2002
  5. 5. Wer ist im Netz? 44,1% der Deutschen sind regelmäßig online 14-19 Jährige: 76,9% 20-29 Jährige: 80,3% 30-39 Jährige: 65,6% 40-49 Jährige: 47,8% 50-59 Jährige: 35,4% +60 Jährige: 7,8% 2002
  6. 6. Wer ist im Netz? 73,3% der Deutschen sind regelmäßig online 2011
  7. 7. Wer ist im Netz? 73,3% der Deutschen sind regelmäßig online 14-19 Jährige: 100% 20-29 Jährige: 98,2% 30-39 Jährige: 94,4% 40-49 Jährige: 90,7% 50-59 Jährige: 69,1% +60 Jährige: 34,5% 2011
  8. 8. Wer ist im Netz? 73,3% der Deutschen sind regelmäßig online 14-19 Jährige: 100% +23% 20-29 Jährige: 98,2% +18% 30-39 Jährige: 94,4% +29% 40-49 Jährige: 90,7% +43% 50-59 Jährige: 69,1% +34% +60 Jährige: 34,5% +27% 2011
  9. 9. Wer ist im Netz? Was tun sie im Netz? Shopping 7% Spielen 17% Banking 32% Communitys 36% Kommunizieren 80% Informieren 83% 2011
  10. 10. Wer ist im Netz? 76% sind in sozialen Netzwerken aktiv 2011
  11. 11. Wer ist im Netz? 76% sind in sozialen Netzwerken aktiv Facebook 48% VZ-Netzwerke 27% Stayfriends 27% Wer kennt wen 24% XING 9% Twitter 7% 2011
  12. 12. Wer ist im Netz? Welchen Nutzen bringen soziale Medien?
  13. 13. Wer ist im Netz? 1. Bestehende Zielgruppen können an die Feuerwehr gebunden werden.
  14. 14. Wer ist im Netz? 2. Neue Zielgruppen können gezielt angesprochen und aktiviert werden
  15. 15. Wer ist im Netz? 3. Soziale Medien sind ein Dialogangebot, verankert im Alltag der UnterstüzerInnen
  16. 16. Agenda >> Wer ist im Netz? >> Wie funktioniert das „soziale Web“? >> Soziale Medien in der Feuerwehr-Welt >> Handlungsempfehlungen
  17. 17. Wie funktioniert's? Soziale Medien sind die Demokratisierung von Information. Menschen werden zu “ Publizisten: Das ist der Prinzipwechsel von one-to-many zu many-to-many und „ verändert die Beziehungen zwischen Autoren, Menschen und ihrem Bekannten. nach Brian Solis
  18. 18. Wie funktioniert's? 1.282.881 deutschsprachige Artikel
  19. 19. Wie funktioniert's? 20 Millionen aktive Nutzer Jeden Monat mehr als 1 Million Zuwachs
  20. 20. Wie funktioniert's? 48 Stunden Videomaterial pro Minute
  21. 21. Wie funktioniert's? Social Media ist kein Trend! Social Media ist keine Modeerscheinung!
  22. 22. Wie funktioniert's? Social Media ist kein Trend! Social Media ist eine Social Media Veränderung unseres ist keine Kommunkationsverhaltens Modeerscheinung!
  23. 23. Agenda >> Wer ist im Netz? >> Wie funktioniert das „soziale Web“? >> Soziale Medien in der Feuerwehr-Welt >> Handlungsempfehlungen
  24. 24. In der Feuerwehr-Welt Feuerwehr im Einsatz - Katastrophenschutz - Aktuelle Informationsarbeit
  25. 25. In der Feuerwehr-Welt Wissensmanagement - Lernen im Austausch - Vernetzung von Akteuren
  26. 26. In der Feuerwehr-Welt Freiwilligenmanagement - Neue Freiwillige finden - Mitglieder binden
  27. 27. In der Feuerwehr-Welt Öffentlichkeitsarbeit - Aufklärung und Information - Agenda-Setting
  28. 28. Agenda >> Wer ist im Netz? >> Wie funktioniert das „soziale Web“? >> Soziale Medien in der Feuerwehr-Welt >> Handlungsempfehlungen
  29. 29. Handlungsempfehlungen 1. Bestandsaufnahme - Erfahrungen vorhanden? - Wo gibt es bereits Profile?
  30. 30. Handlungsempfehlungen 2. Strategieentwicklung - Zielsetzung, Zielgruppe - Auswahl der Instrumente
  31. 31. Handlungsempfehlungen 3. Social Media Policy - Regelwerk entwickeln - Schulung, Ansprechpartner
  32. 32. Learning by doing
  33. 33. Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt?
  34. 34. Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt!
  35. 35. Soziale Medien verändern die Feuerwehr-Welt! Twitter @ikosom @joergeisfeld Facebook www.facebook.com/ikosom Email eisfeld-reschke@ikosom.de
  36. 36. Bildquellen Fernseher by Kevin Simpson (flickr) Megaphon by Adny Pixel (flickr) Brandmelder by Jeremy van Bedjik (flickr) Bücher by Chris (flickr) Freiwillige by xBasti1102 (flickr) Feuerwehrfest by xBasti1102 (flickr) Hund by Jesse757 (flickr) Wegweiser by onesevenone (flickr) Uhr by rosmary (flickr) „In case of fire“ by unbekannt

×