SlideShare a Scribd company logo
1 of 40
Download to read offline
Soziale Medien für
Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung



Jörg Eisfeld-Reschke
Erfurt, 7. Juni 2011
Jörg Eisfeld-Reschke


              Studium Public Management

              Institut für Kommunikation in
              sozialen Medien

              Autor, Speaker und Berater

              u.a. Deutsches Kinderhilfswerk,
                   Bundeszentrale für politische
                   Bildung, Schüler Helfen Leben
10 Erfolgsfaktoren




 1             Formulierung eines
               klaren Kampagnenziels
10 Erfolgsfaktoren




 2             Monitoring und Evaluation
10 Erfolgsfaktoren




 3             Kampagnenfähige
               Organisationsstrukturen
10 Erfolgsfaktoren




 4             Online-Kampagnen
               brauchen Professionalität
10 Erfolgsfaktoren




 5             Crossmedial - Online und
               Offline verknüpfen
10 Erfolgsfaktoren




 6             Der richtige Zeitpunkt:
               "Be prepared to be lucky!"
10 Erfolgsfaktoren




 7             Gute Kampagnen bieten
               konkrete
               Handlungsmöglichkeiten
10 Erfolgsfaktoren




 8             Kampagnen
               niedrigschwellig halten
10 Erfolgsfaktoren




 9             Email ist noch das
               effektivste Werkzeug
               für eCampaigning
10 Erfolgsfaktoren




10             Fehler sind erlaubt,
               wenn daraus gelernt wird
Beispiele guter Praxis
Beispiele guter Praxis

                          »   Deutsche Sektion
>> www.greenaction.de         von Greenpeace

                          »   Themenbereich
                              Umweltschutz

                          »   Zielsetzung
                              Community-
                              Management
Beispiele guter Praxis

                          »   Greenaction ist ein
>> www.greenaction.de         Netzwerk für Aktive
                              und Ehrenamtliche

                          »   Mehr als 10.000
                              registrierte, die
                              regelmäßig online
                              sind
Beispiele guter Praxis

                          »   Mitglieder können
>> www.greenaction.de         ein Profil erstellen

                          »   Profile können
                              verknüpft werden
                              mit anderen
                              Personen und
                              Aktionen/Events
Beispiele guter Praxis

                          »   Events und
>> www.greenaction.de         Aktionen werden
                              online geplant und
                              offline durchgeführt

                          »   Die Aktionen finden
                              teilweise in
                              Selbstkoordination
                              statt
Beispiele guter Praxis

                          »   Online werden
>> www.greenaction.de         Instrumente für
                              Kommunikation und
                              Projektmanagement
                              bereitgestellt

                          »   Mitarbeiter fungieren
                              als Ansprechpartner
                              und Unterstützer
Beispiele guter Praxis

                          »   Aktive können sich
>> www.greenaction.de         vernetzen und
                              gegenseitig
                              unterstützen

                          »   Die NGO ist nur
                              noch Mittler auf
                              Anfrage und eine
                              Basis für eigene
                              Mobilisierung
Beispiele guter Praxis
Beispiele guter Praxis

                          »   Amerikanische
>> www.fb.com/redcross        Sektion des
                              Roten Kreuzes

                          »   Themenbereich
                              Sanitätsdienst

                          »   Zielsetzung
                              Reichweite und
                              Mobilisierung
Beispiele guter Praxis

                          »   Zielgruppen sind
>> www.fb.com/redcross        1. Interessierte
                              2. Unterstützer
                              3. Aktive

                          »   Ansprache erfolgt
                              gezielt und per
                              Zufall
Beispiele guter Praxis

                          »   Fanpage im sozialen
>> www.fb.com/redcross        Netzwerk Facebook

                          »   Mehr als 300.000
                              Fans mögen diese
                              Seite und erhalten
                              Nachrichten
Beispiele guter Praxis

                          »   Zugang zum
>> www.fb.com/redcross        Newsstream

                          »   Durchschnittlich
                              451 Likes

                          »   Durchschnittlich
                              11 Kommentare
Beispiele guter Praxis

                          »   Hinweise,
>> www.fb.com/redcross        Meldungen und
                              Informationen

                          »   Aufrufe zur
                              Mobilisierung und
                              Unterstützung

                          »   Medienmix: Links,
                              Fotos und Videos
Beispiele guter Praxis

                          »   Page funktioniert
>> www.fb.com/redcross        als Mini-Webseite

                          »   Instrument zum
                              Fundraising

                          »   Navigator:
                              Kontakt zur lokalen
                              Anlaufstelle
Beispiele guter Praxis

                          »   Nutzer als
>> www.fb.com/redcross        Konsumenten

                          »   Möglichkeit zur
                              Interaktion

                          »   Möglichkeit die
                              Botschaft des
                              Roten Kreuzes
                              weiterzutragen
Beispiele guter Praxis

                          »   Informationen im
>> www.fb.com/redcross        Alltag der
                              Menschen
                              platzieren

                          »   Mehr als 300.000
                              ehrenamtliche
                              Botschafter für die
                              eigenen Themen
Beispiele guter Praxis

                          »   Instrument zur
>> www.fb.com/redcross        Mobilisierung

                          »   Instrument zur
                              Bindung von Aktiven
                              und Unterstützern

                          »   Staatenübergreifende
                              Vernetzung
Beispiele guter Praxis
Beispiele guter Praxis

                          »   Neue NGO
>> www.2aid.org               2aid.org

                          »   Themenbereich
                              Entwicklungshilfe

                          »   Zielsetzung
                              Informationsarbeit
                              und Fundraising
Beispiele guter Praxis

                          »   zentrale
>> www.2aid.org               Internetseite der
                              Organisation

                          »   Hub für alle
                              Aktivitäten

                          »   Funktioniert (nur) in
                              Verbindung mit
                              Facebook/Twitter
Beispiele guter Praxis

                          »   Primäre Zielsetzung
>> www.2aid.org               ist Fundraising

                          »   Bisheriger Erfolg:
                              ca. 20.000 Euro
                              ca. 3.500 Spender
                              11 Projekte finanziert
Beispiele guter Praxis

                          »   Spendenaktionen
>> www.2aid.org               werden abgebildet

                          »   Blog als zentraler
                              Ort der Information

                          »   Integrale Verbindung
                              mit sozialen Medien
Beispiele guter Praxis

                          »   Nutzer haben
>> www.2aid.org               Einfluss auf die
                              Ausrichtung der
                              Organisation

                              1. Zielsetzung
                              2. Projekte
                              3. Maßnahmen
Beispiele guter Praxis

                          »   Community-
>> www.2aid.org               Management
                              online abgebildet

                          »   Bindung über
                              Projektupdates

                          »   crossmedialer
                              Medienmix
Beispiele guter Praxis

                          »   Unterstützer sind
>> www.2aid.org               keine externen
                              Stakeholder

                          »   2aid.org ist eine
                              online-basierte
                              Basisorganisation
Bei Rückfragen und Anregungen



Twitter    @ikosom
           @joergeisfeld

Facebook   www.facebook.com/ikosom
Working groups: questions


>>   What is your experience with social media in
     your own public relations and networking?

>>   Which success factors did you come across in
     your practical work? How do you assess the
     public attention and the range of social media
     activities?

>>   What basic approaches and methods do you
     want to integrate into your own work in future?
     What models do you jugde critically?
Bildquellen


Laptop by Simon Law (flickr)

More Related Content

Viewers also liked

Tarea 1 a 4 meb
Tarea 1 a 4 mebTarea 1 a 4 meb
Tarea 1 a 4 mebnetzita
 
Sala Delfines 2010
Sala Delfines 2010Sala Delfines 2010
Sala Delfines 2010martinyomar
 
Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...
Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...
Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...pludoni GmbH
 
Examen 2
Examen 2Examen 2
Examen 2usaerme
 
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...digitalSTROM.org
 
HARDBASS 2010
HARDBASS 2010HARDBASS 2010
HARDBASS 2010RV4AV
 
Published in Nebraska Emerg Mgt Beacon
Published in Nebraska Emerg Mgt BeaconPublished in Nebraska Emerg Mgt Beacon
Published in Nebraska Emerg Mgt Beaconamberalbano
 
Effektif Launch Demo (German)
Effektif Launch Demo (German)Effektif Launch Demo (German)
Effektif Launch Demo (German)Tom Baeyens
 
Social Media 2.5 Conference | Learnings
Social Media 2.5 Conference | LearningsSocial Media 2.5 Conference | Learnings
Social Media 2.5 Conference | LearningsSocial Media Schweiz
 

Viewers also liked (20)

Volkmann
VolkmannVolkmann
Volkmann
 
Tarea 1 a 4 meb
Tarea 1 a 4 mebTarea 1 a 4 meb
Tarea 1 a 4 meb
 
Paradigmas emergentes copia
Paradigmas emergentes   copiaParadigmas emergentes   copia
Paradigmas emergentes copia
 
Sala Delfines 2010
Sala Delfines 2010Sala Delfines 2010
Sala Delfines 2010
 
Indi aimee
Indi aimeeIndi aimee
Indi aimee
 
Areitz soroa2
Areitz soroa2Areitz soroa2
Areitz soroa2
 
Diarios de cte
Diarios de cteDiarios de cte
Diarios de cte
 
Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...
Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...
Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 3d Mitarbeiter...
 
Schwerkraft
SchwerkraftSchwerkraft
Schwerkraft
 
Dieta equilibrada
Dieta equilibradaDieta equilibrada
Dieta equilibrada
 
Examen 2
Examen 2Examen 2
Examen 2
 
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...
digitalSTROM Developer Day 2011: Jump Start in die digitalSTROM-Server Entwic...
 
HARDBASS 2010
HARDBASS 2010HARDBASS 2010
HARDBASS 2010
 
Published in Nebraska Emerg Mgt Beacon
Published in Nebraska Emerg Mgt BeaconPublished in Nebraska Emerg Mgt Beacon
Published in Nebraska Emerg Mgt Beacon
 
Gb 0809
Gb 0809Gb 0809
Gb 0809
 
Effektif Launch Demo (German)
Effektif Launch Demo (German)Effektif Launch Demo (German)
Effektif Launch Demo (German)
 
Liquidos y electrolitos
Liquidos y electrolitosLiquidos y electrolitos
Liquidos y electrolitos
 
Das gesetz der energie.
Das gesetz der energie.Das gesetz der energie.
Das gesetz der energie.
 
Social Media 2.5 Conference | Learnings
Social Media 2.5 Conference | LearningsSocial Media 2.5 Conference | Learnings
Social Media 2.5 Conference | Learnings
 
Meet and Eat
Meet and EatMeet and Eat
Meet and Eat
 

More from Jörg Reschke

Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)
Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)
Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)Jörg Reschke
 
Aktuelle Fundraising-Studien
Aktuelle Fundraising-StudienAktuelle Fundraising-Studien
Aktuelle Fundraising-StudienJörg Reschke
 
Icebucket challenge - ein Jahr danach
Icebucket challenge - ein Jahr danachIcebucket challenge - ein Jahr danach
Icebucket challenge - ein Jahr danachJörg Reschke
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Jörg Reschke
 
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)Jörg Reschke
 
Einführung E-Commerce
Einführung E-CommerceEinführung E-Commerce
Einführung E-CommerceJörg Reschke
 
Themen für soziale Netzwerke
Themen für soziale NetzwerkeThemen für soziale Netzwerke
Themen für soziale NetzwerkeJörg Reschke
 
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...Jörg Reschke
 
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die Praxis
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die PraxisJugendBarCamp - Ein Leitfaden für die Praxis
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die PraxisJörg Reschke
 
Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungJörg Reschke
 
JugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJörg Reschke
 
Social Media Governance
Social Media GovernanceSocial Media Governance
Social Media GovernanceJörg Reschke
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementJörg Reschke
 
Tod und Trauer im Internet
Tod und Trauer im InternetTod und Trauer im Internet
Tod und Trauer im InternetJörg Reschke
 
Social Media und ePartizipation in der Jugendarbeit
Social Media und ePartizipation in der JugendarbeitSocial Media und ePartizipation in der Jugendarbeit
Social Media und ePartizipation in der JugendarbeitJörg Reschke
 
Schöne neue Online-Fundraising-Welt
Schöne neue Online-Fundraising-WeltSchöne neue Online-Fundraising-Welt
Schöne neue Online-Fundraising-WeltJörg Reschke
 
Social Media und Online-Fundraising
Social Media und Online-FundraisingSocial Media und Online-Fundraising
Social Media und Online-FundraisingJörg Reschke
 
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitNutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitJörg Reschke
 
Jugendarbeit und Social Web
Jugendarbeit und Social WebJugendarbeit und Social Web
Jugendarbeit und Social WebJörg Reschke
 
Online- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingOnline- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingJörg Reschke
 

More from Jörg Reschke (20)

Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)
Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)
Aktuelles aus der Fundraising-Forschung (Volume 3)
 
Aktuelle Fundraising-Studien
Aktuelle Fundraising-StudienAktuelle Fundraising-Studien
Aktuelle Fundraising-Studien
 
Icebucket challenge - ein Jahr danach
Icebucket challenge - ein Jahr danachIcebucket challenge - ein Jahr danach
Icebucket challenge - ein Jahr danach
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014
 
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)
Qualifizierung für ePartizipation (ein paar Grundgedanken)
 
Einführung E-Commerce
Einführung E-CommerceEinführung E-Commerce
Einführung E-Commerce
 
Themen für soziale Netzwerke
Themen für soziale NetzwerkeThemen für soziale Netzwerke
Themen für soziale Netzwerke
 
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...
19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising - Praxis für Einzelmitglie...
 
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die Praxis
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die PraxisJugendBarCamp - Ein Leitfaden für die Praxis
JugendBarCamp - Ein Leitfaden für die Praxis
 
Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische Bildung
 
JugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und KonzeptJugendBarCamps - Methode und Konzept
JugendBarCamps - Methode und Konzept
 
Social Media Governance
Social Media GovernanceSocial Media Governance
Social Media Governance
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-Management
 
Tod und Trauer im Internet
Tod und Trauer im InternetTod und Trauer im Internet
Tod und Trauer im Internet
 
Social Media und ePartizipation in der Jugendarbeit
Social Media und ePartizipation in der JugendarbeitSocial Media und ePartizipation in der Jugendarbeit
Social Media und ePartizipation in der Jugendarbeit
 
Schöne neue Online-Fundraising-Welt
Schöne neue Online-Fundraising-WeltSchöne neue Online-Fundraising-Welt
Schöne neue Online-Fundraising-Welt
 
Social Media und Online-Fundraising
Social Media und Online-FundraisingSocial Media und Online-Fundraising
Social Media und Online-Fundraising
 
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitNutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
 
Jugendarbeit und Social Web
Jugendarbeit und Social WebJugendarbeit und Social Web
Jugendarbeit und Social Web
 
Online- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingOnline- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-Fundraising
 

Soziale Medien für Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung

  • 1. Soziale Medien für Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung Jörg Eisfeld-Reschke Erfurt, 7. Juni 2011
  • 2. Jörg Eisfeld-Reschke Studium Public Management Institut für Kommunikation in sozialen Medien Autor, Speaker und Berater u.a. Deutsches Kinderhilfswerk, Bundeszentrale für politische Bildung, Schüler Helfen Leben
  • 3. 10 Erfolgsfaktoren 1 Formulierung eines klaren Kampagnenziels
  • 4. 10 Erfolgsfaktoren 2 Monitoring und Evaluation
  • 5. 10 Erfolgsfaktoren 3 Kampagnenfähige Organisationsstrukturen
  • 6. 10 Erfolgsfaktoren 4 Online-Kampagnen brauchen Professionalität
  • 7. 10 Erfolgsfaktoren 5 Crossmedial - Online und Offline verknüpfen
  • 8. 10 Erfolgsfaktoren 6 Der richtige Zeitpunkt: "Be prepared to be lucky!"
  • 9. 10 Erfolgsfaktoren 7 Gute Kampagnen bieten konkrete Handlungsmöglichkeiten
  • 10. 10 Erfolgsfaktoren 8 Kampagnen niedrigschwellig halten
  • 11. 10 Erfolgsfaktoren 9 Email ist noch das effektivste Werkzeug für eCampaigning
  • 12. 10 Erfolgsfaktoren 10 Fehler sind erlaubt, wenn daraus gelernt wird
  • 14. Beispiele guter Praxis » Deutsche Sektion >> www.greenaction.de von Greenpeace » Themenbereich Umweltschutz » Zielsetzung Community- Management
  • 15. Beispiele guter Praxis » Greenaction ist ein >> www.greenaction.de Netzwerk für Aktive und Ehrenamtliche » Mehr als 10.000 registrierte, die regelmäßig online sind
  • 16. Beispiele guter Praxis » Mitglieder können >> www.greenaction.de ein Profil erstellen » Profile können verknüpft werden mit anderen Personen und Aktionen/Events
  • 17. Beispiele guter Praxis » Events und >> www.greenaction.de Aktionen werden online geplant und offline durchgeführt » Die Aktionen finden teilweise in Selbstkoordination statt
  • 18. Beispiele guter Praxis » Online werden >> www.greenaction.de Instrumente für Kommunikation und Projektmanagement bereitgestellt » Mitarbeiter fungieren als Ansprechpartner und Unterstützer
  • 19. Beispiele guter Praxis » Aktive können sich >> www.greenaction.de vernetzen und gegenseitig unterstützen » Die NGO ist nur noch Mittler auf Anfrage und eine Basis für eigene Mobilisierung
  • 21. Beispiele guter Praxis » Amerikanische >> www.fb.com/redcross Sektion des Roten Kreuzes » Themenbereich Sanitätsdienst » Zielsetzung Reichweite und Mobilisierung
  • 22. Beispiele guter Praxis » Zielgruppen sind >> www.fb.com/redcross 1. Interessierte 2. Unterstützer 3. Aktive » Ansprache erfolgt gezielt und per Zufall
  • 23. Beispiele guter Praxis » Fanpage im sozialen >> www.fb.com/redcross Netzwerk Facebook » Mehr als 300.000 Fans mögen diese Seite und erhalten Nachrichten
  • 24. Beispiele guter Praxis » Zugang zum >> www.fb.com/redcross Newsstream » Durchschnittlich 451 Likes » Durchschnittlich 11 Kommentare
  • 25. Beispiele guter Praxis » Hinweise, >> www.fb.com/redcross Meldungen und Informationen » Aufrufe zur Mobilisierung und Unterstützung » Medienmix: Links, Fotos und Videos
  • 26. Beispiele guter Praxis » Page funktioniert >> www.fb.com/redcross als Mini-Webseite » Instrument zum Fundraising » Navigator: Kontakt zur lokalen Anlaufstelle
  • 27. Beispiele guter Praxis » Nutzer als >> www.fb.com/redcross Konsumenten » Möglichkeit zur Interaktion » Möglichkeit die Botschaft des Roten Kreuzes weiterzutragen
  • 28. Beispiele guter Praxis » Informationen im >> www.fb.com/redcross Alltag der Menschen platzieren » Mehr als 300.000 ehrenamtliche Botschafter für die eigenen Themen
  • 29. Beispiele guter Praxis » Instrument zur >> www.fb.com/redcross Mobilisierung » Instrument zur Bindung von Aktiven und Unterstützern » Staatenübergreifende Vernetzung
  • 31. Beispiele guter Praxis » Neue NGO >> www.2aid.org 2aid.org » Themenbereich Entwicklungshilfe » Zielsetzung Informationsarbeit und Fundraising
  • 32. Beispiele guter Praxis » zentrale >> www.2aid.org Internetseite der Organisation » Hub für alle Aktivitäten » Funktioniert (nur) in Verbindung mit Facebook/Twitter
  • 33. Beispiele guter Praxis » Primäre Zielsetzung >> www.2aid.org ist Fundraising » Bisheriger Erfolg: ca. 20.000 Euro ca. 3.500 Spender 11 Projekte finanziert
  • 34. Beispiele guter Praxis » Spendenaktionen >> www.2aid.org werden abgebildet » Blog als zentraler Ort der Information » Integrale Verbindung mit sozialen Medien
  • 35. Beispiele guter Praxis » Nutzer haben >> www.2aid.org Einfluss auf die Ausrichtung der Organisation 1. Zielsetzung 2. Projekte 3. Maßnahmen
  • 36. Beispiele guter Praxis » Community- >> www.2aid.org Management online abgebildet » Bindung über Projektupdates » crossmedialer Medienmix
  • 37. Beispiele guter Praxis » Unterstützer sind >> www.2aid.org keine externen Stakeholder » 2aid.org ist eine online-basierte Basisorganisation
  • 38. Bei Rückfragen und Anregungen Twitter @ikosom @joergeisfeld Facebook www.facebook.com/ikosom
  • 39. Working groups: questions >> What is your experience with social media in your own public relations and networking? >> Which success factors did you come across in your practical work? How do you assess the public attention and the range of social media activities? >> What basic approaches and methods do you want to integrate into your own work in future? What models do you jugde critically?