Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
In acht goldenen Regelnum die (UI-)WeltJochen Wolters@jochenwolters
via http://daringfireball.com
via http://www.webpagesthatsuck.com
Ben Shneiderman’sEight Golden Rules of Interface DesignAus:“Designing the User Interface:Strategies for Effective Human-Co...
1. Strebe nach Einheitlichkeit  Strive for consistency  Consistent sequences of actions should be required in similar situ...
1. Strebe nach Einheitlichkeit
1. Strebe nach Einheitlichkeit          App              Photoshop, Word, eBay, …         System            MS Windows, iO...
1. Strebe nach Einheitlichkeit
1. Strebe nach Einheitlichkeit
2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein  Enable frequent users to use shortcuts  As the frequency of use increases,...
2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
3. Biete informative Rückmeldungen  Offer informative feedback  For every operator action, there should be some system fee...
3. Biete informative Rückmeldungen
3. Biete informative Rückmeldungen  0,1 s             1,0 s                10 s    Ursache-       “Seitenwechsel”       Me...
3. Biete informative Rückmeldungen
4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge  Design dialog to yield closure  Sequences of actions should be organized into ...
4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung  Offer simple error handling  As much as possible, design the system so the user ...
5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen  Permit easy reversal of actions  This feature relieves anxiety, since the user kno...
6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
7. Gib dem Nutzer das Kommando Support internal locus of control  Experienced operators strongly desire the sense that the...
7. Gib dem Nutzer das Kommando
7. Gib dem Nutzer das Kommando
7. Gib dem Nutzer das Kommando
7. Gib dem Nutzer das Kommando    Time-outs sind          BÖSE
7. Gib dem Nutzer das Kommando
8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis  Reduce short-term memory load  The limitation of human information processing in shor...
8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis    Selbst ein kurzer Satz kann — unterbrochen von    einem etwas längeren Einschub wie...
8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis          7±2 Informations-“Brocken”
8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis                            ne   3→                      Ebe
Ben Shneiderman’sAcht Goldene Regeln des UI-Design 1. Strebe nach Einheitlichkeit 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutz...
UXROI ?
K∆K = ∆t ✕          t
AuswählenEinloggen   oder   “Weiter”                   Registrieren      Bezahlen (+ Registrieren)
llion Bu tton he $30 0 MiT  $?$300MMore revenue in first year at $25B retailer    via http://www.uie.com/articles/three_hun...
UX    !ROI ?Benutzerfreundlichkeit rechnet sich
Bruce “Tog” Tognazzini’sFirst Principles of Interaction Designhttp://www.asktog.com/basics/firstPrinciples.htmlJakob Nielse...
Donald NormanTheDesign ofEverydayThings
Vielen Dankfür’s Mitreisen!In acht goldenen Regelnum die (UI-)WeltJochen Wolters@jochenwolters | uiobservatory.com
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

In acht goldenen Regeln um die (UI-)Welt

A presentation (in German) of Ben Shneiderman's "Eight Golden Rules of Interface Design", given at webcon2012 in Aachen.

Related Books

Free with a 30 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to comment

In acht goldenen Regeln um die (UI-)Welt

  1. 1. In acht goldenen Regelnum die (UI-)WeltJochen Wolters@jochenwolters
  2. 2. via http://daringfireball.com
  3. 3. via http://www.webpagesthatsuck.com
  4. 4. Ben Shneiderman’sEight Golden Rules of Interface DesignAus:“Designing the User Interface:Strategies for Effective Human-Computer Interaction.”
  5. 5. 1. Strebe nach Einheitlichkeit Strive for consistency Consistent sequences of actions should be required in similar situations; identical terminology should be used in prompts, menus, and help screens; and consistent commands should be employed throughout. Arbeitsabläufe Funktionalität Erscheinungsbild Terminologie
  6. 6. 1. Strebe nach Einheitlichkeit
  7. 7. 1. Strebe nach Einheitlichkeit App Photoshop, Word, eBay, … System MS Windows, iOS, Navi, … System-Typ Haushalts-Gerät, Auto, Computer, … Kultur-Raum (Schriftzeichen, -richtung, …) “Welt” Kippschalter, Drehregler, …
  8. 8. 1. Strebe nach Einheitlichkeit
  9. 9. 1. Strebe nach Einheitlichkeit
  10. 10. 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein Enable frequent users to use shortcuts As the frequency of use increases, so do the users desires to reduce the number of interactions and to increase the pace of interaction. Abbreviations, function keys, hidden commands, and macro facilities are very helpful to an expert user. Tastatur-Kürzel Versteckte “Power User”-Funktionen Automation
  11. 11. 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
  12. 12. 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
  13. 13. 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
  14. 14. 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein
  15. 15. 3. Biete informative Rückmeldungen Offer informative feedback For every operator action, there should be some system feedback. For frequent and minor actions, the response can be modest, while for infrequent and major actions, the response should be more substantial. Relevant Wichtigkeit / Dringlichkeit angemessen Verständlich und aussagekräftig Im passenden Kontext (Zeit und Ort)
  16. 16. 3. Biete informative Rückmeldungen
  17. 17. 3. Biete informative Rückmeldungen 0,1 s 1,0 s 10 s Ursache- “Seitenwechsel” Menschliche Wirkungs- in einer Aufmerksamkeits- Zusammenhang Unterhaltung Spanne Rückmeldung auf Progressbar Datei öffnen, Tastendruck, anzeigen, Fenster Druck starten, … Mausklick, … öffnen, …
  18. 18. 3. Biete informative Rückmeldungen
  19. 19. 4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge Design dialog to yield closure Sequences of actions should be organized into groups with a beginning, middle, and end. The informative feedback at the completion of a group of actions gives the operators the satisfaction of accomplishment, a sense of relief, the signal to drop contingency plans and options from their minds, and an indication that the way is clear to prepare for the next group of actions. Gruppierung von Arbeitsabläufen Klarer Abschluss eines Arbeitsschrittes Eindeutige Alternativen für den nächsten Schritt
  20. 20. 4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
  21. 21. 4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
  22. 22. 4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge
  23. 23. 5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung Offer simple error handling As much as possible, design the system so the user cannot make a serious error. If an error is made, the system should be able to detect the error and offer simple, comprehensible mechanisms for handling the error. Fehler-Vermeidung vor Fehler-Korrektur Automatische Fehler-Erkennung Eindeutige Anzeige von Fehlern Fehlermeldungen mit Lösungs-Hinweisen
  24. 24. 5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
  25. 25. 5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
  26. 26. 5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
  27. 27. 5. Ermögliche einfache Fehler-Handhabung
  28. 28. 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen Permit easy reversal of actions This feature relieves anxiety, since the user knows that errors can be undone; it thus encourages exploration of unfamiliar options. The units of reversibility may be a single action, a data entry, or a complete group of actions. Einzelschritte vs. Historie Keine Unterbrechung des Arbeitsablaufs Mehr Freiheiten für den Benutzer
  29. 29. 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
  30. 30. 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
  31. 31. 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
  32. 32. 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen
  33. 33. 7. Gib dem Nutzer das Kommando Support internal locus of control Experienced operators strongly desire the sense that they are in charge of the system and that the system responds to their actions. Design the system to make users the initiators of actions rather than the responders. Nutzer befiehlt, Computer folgt Eng verknüpft mit Informativen Rückmeldungen “Principle of Least Surprise”
  34. 34. 7. Gib dem Nutzer das Kommando
  35. 35. 7. Gib dem Nutzer das Kommando
  36. 36. 7. Gib dem Nutzer das Kommando
  37. 37. 7. Gib dem Nutzer das Kommando Time-outs sind BÖSE
  38. 38. 7. Gib dem Nutzer das Kommando
  39. 39. 8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis Reduce short-term memory load The limitation of human information processing in short-term memory requires that displays be kept simple, multiple page displays be consolidated, window- motion frequency be reduced, and sufficient training time be allotted for codes, mnemonics, and sequences of actions. Klare Struktur: Fenster, Dialoge, Gesamt-App “Recognition over Recall” Implizite Hilfe
  40. 40. 8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis Selbst ein kurzer Satz kann — unterbrochen von einem etwas längeren Einschub wie diesem hier, der insgesamt 28 Worte enthält (was schon eine Menge ist) und das Kurzzeit-Gedächtnis schon spürbar in’s Wackeln bringen kann — zum Problem werden.
  41. 41. 8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis 7±2 Informations-“Brocken”
  42. 42. 8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis ne 3→ Ebe
  43. 43. Ben Shneiderman’sAcht Goldene Regeln des UI-Design 1. Strebe nach Einheitlichkeit 2. Richte Abkürzungen für erfahrene Nutzer ein 3. Biete informative Rückmeldungen 4. Gestalte in sich abgeschlossene Dialoge 5. Ermögliche einfache Fehler-Korrekturen 6. Erlaube einfaches Rückgängig-Machen 7. Gib dem Nutzer das Kommando 8. Entlaste das Kurzzeit-Gedächtnis
  44. 44. UXROI ?
  45. 45. K∆K = ∆t ✕ t
  46. 46. AuswählenEinloggen oder “Weiter” Registrieren Bezahlen (+ Registrieren)
  47. 47. llion Bu tton he $30 0 MiT $?$300MMore revenue in first year at $25B retailer via http://www.uie.com/articles/three_hund_million_button/
  48. 48. UX !ROI ?Benutzerfreundlichkeit rechnet sich
  49. 49. Bruce “Tog” Tognazzini’sFirst Principles of Interaction Designhttp://www.asktog.com/basics/firstPrinciples.htmlJakob Nielsen’sTen Usability Heuristicshttp://www.useit.com/papers/heuristic/heuristic_list.htmlBen Shneiderman’sEight Golden Rules of Interface Designhttp://faculty.washington.edu/jtenenbg/courses/360/f04/sessions/schneidermanGoldenRules.html
  50. 50. Donald NormanTheDesign ofEverydayThings
  51. 51. Vielen Dankfür’s Mitreisen!In acht goldenen Regelnum die (UI-)WeltJochen Wolters@jochenwolters | uiobservatory.com

    Be the first to comment

    Login to see the comments

  • stweiss

    Oct. 20, 2012

A presentation (in German) of Ben Shneiderman's "Eight Golden Rules of Interface Design", given at webcon2012 in Aachen.

Views

Total views

3,238

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

43

Actions

Downloads

14

Shares

0

Comments

0

Likes

1

×