Social Media -strategische Ansätze für den Museumsbereich

2,338 views

Published on

Die Folien stammen vom Vortrag im Rahmen von stARTmuseum10

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,338
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
203
Actions
Shares
0
Downloads
30
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media -strategische Ansätze für den Museumsbereich

  1. 1. Social Media<br />Strategische Ansätze für den Museumsbereich<br />Überblick<br />Die Tools - Funktionen & Nutzen<br />Einsatzmöglichkeiten<br />Über mich<br />Social ... und so<br />Social (Media) Marketing<br />Warum Social Media?<br />Zutaten<br />Unused Section Space 1<br />Unused Section Space 2<br />Unused Section Space 3<br />
  2. 2.
  3. 3.
  4. 4. Social Media<br />Strategische Ansätze für den Museumsbereich<br />
  5. 5. Was erwartet Sie?<br />Warum Social Media?<br />Was bedeutet Social?<br />Tools: Funktionen & Nutzen<br />Wo kann ich Social Media einsetzen?<br />Social (Media) Marketing<br />Zutaten<br />
  6. 6.
  7. 7.
  8. 8.
  9. 9.
  10. 10.
  11. 11. Warum Social Media?<br />© Gerd Altmann; Photoopia<br />
  12. 12. Meistens heißt es:<br />Neue Zielgruppen<br />Geld sparen<br />Auslastung erhöhen<br />Neues Image<br />Alle machen es<br />Wir wollen Erfahrungen sammeln<br />
  13. 13. In der Realität<br />Oft durch die Hintertüre<br />© Rainer Sturm; Pixelio<br />
  14. 14. Daher taucht dann oft die Frage auf:<br />Wie überzeuge ich meinen Chef?<br />© Fotolia.com<br />
  15. 15.
  16. 16. Quelle: Gartner Hype-Zyklus (veröffentlicht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation<br />
  17. 17.
  18. 18. Angefangen hat es mit dem Web 2.0:<br />„Das Web 2.0 ist die Geschäftsrevolution in der Computerindustrie, hervorgerufen durch die Verlagerung ins Internet als Plattform, und ein Versuch, die Regeln für den Erfolg auf dieser neuen Plattform zu verstehen (Tim O‘Reilly).“<br />
  19. 19. © Stephanie Hofschlaeger; Pixelio<br />
  20. 20.
  21. 21.
  22. 22. Um erfolgreich zu sein, ist es hilfreich, Funktion und Nutzen der verschiedenen Applikationen zu kennen.<br />
  23. 23.
  24. 24.
  25. 25. Nutzen<br />Nach: Herget, Josef & Mader, Isabella: Social Software in der externen Unternehmenskommunikation<br />
  26. 26. Information<br />
  27. 27. Information<br />
  28. 28. Information<br />
  29. 29. Interaktivität<br />
  30. 30. Interaktivität<br />
  31. 31. Interaktivität<br />
  32. 32. eLearning 2.0<br />
  33. 33. eCommerce 2.0<br />
  34. 34. Wissensmanagement<br />Quelle: Dada Lin: Wissensmanagement reloaded (2010)<br />
  35. 35. Wissensmanagement<br />
  36. 36. Projektmanagement<br />
  37. 37. PR<br />
  38. 38. Kulturvermittlung<br />
  39. 39. Aber am Ende interessieren sich doch alle in erster Linie für (Social) Marketing.<br />
  40. 40. Devon Smith: „I’ve been most surprised that theatres haven thus far focused 99% of their attention for social media on marketing. What about the development office? What about as a way to organize a production team? What about as a way to demonstrate thought leadership to the rest of the arts administration field?”<br />(Quelle: “Theatre & Social Media in 2009”)<br />
  41. 41. online <-> offline<br />
  42. 42.
  43. 43.
  44. 44.
  45. 45.
  46. 46.
  47. 47.
  48. 48. Und jetzt?<br />© A Bit Better Corporation<br />
  49. 49. zuhören: um besser zu verstehen<br />© Rainer Sturm (Pixelio)<br />
  50. 50.
  51. 51.
  52. 52.
  53. 53. sprechen: um Botschaften zu kommunizieren<br />© S. Hofschlaeger (Pixelio)<br />
  54. 54.
  55. 55. energisieren: um andere über mich sprechen zu lassen<br />© kentbye (Flickr)<br />
  56. 56.
  57. 57.
  58. 58.
  59. 59. Andy Sernovitz:<br />„When people love a brand, they love to talk about these brands.“<br />
  60. 60. unterstützen: um sich gegenseitig zu helfen<br />© S. Hofschlaeger (Pixelio)<br />
  61. 61.
  62. 62. integrieren, um andere an Prozessen zu beteiligen<br />© Socialbar (Flickr)<br />
  63. 63. http://www.historypin.com/<br />
  64. 64. Vorher - Nachher<br />Forschung – Zuhören<br />Marketing – Sprechen<br />Verkauf – Energisieren<br />Support – Unterstützen<br />Entwicklung - Integrieren<br />
  65. 65. © Viktor Mildenberger; Pixelio<br />
  66. 66. Zutaten für Social Marketing<br />Ein Marketingkonzept<br />Das Wissen um Funktion & Nutzen der Social Media-Tools<br />Zielgruppenanalyse<br />Formulierung der (Social Media)-Ziele<br />Entwicklung der Strategie<br />Auswahl der Tools<br />
  67. 67. © Microsoft<br />
  68. 68. © Beth Kanter<br />
  69. 69. Viel Spaß & Erfolg<br />© Microsoft<br />
  70. 70. Christian Henner-Fehr<br />E: c.henner-fehr@teleweb.at<br />I: http://kulturmanagement.wordpress.com<br />T: +43-676-7028163<br />

×