Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bloggen in geisteswissenschaftlichen Lehrszenarios

910 views

Published on

Was macht Bloggen in der Hochschullehre aus - allgemeine Hinweise und spezifische Bemerkungen zu den Geisteswissenschaften.
Vortrag auf der E-Learning-Tagung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, 3.9.2012

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bloggen in geisteswissenschaftlichen Lehrszenarios

  1. 1. Neue Schreibformen – neue Denkformen – neue Lernformen?Bloggen in geisteswissenschaftlichen Lehrszenarios E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien HWR Berlin 3.9.2012 Jan Hecker-Stampehl Humboldt-Universität zu Berlin // Nordeuropa-Institut
  2. 2. Blogs in der Hochschullehre● Blog als Kurs-Plattform (statt LMS)● Blog als Lehrtagebuch● Blog als Materialsammlung● Blog als Diskussionsforum● Blog zur Dokumentation von Lehrveranstaltungen● Blog als Schreibwerkstatt
  3. 3. mögliche Hindernisse● Öffentlichkeit kann Schreibhemmungen bewirken● Publikum für „echten“ Austausch oft nicht vorhanden● viele Einzelblogs vs. gemeinsamer Gruppenblog● wenige Studierende schreiben oder lesen Blogs selbst im Alltag http://ruesseltiger.twoday.net/stories/3070792/ [studentischer Lehrveranstaltungsblog aus einem Geschichtsseminar in Wien, 2006]
  4. 4. mögliche Hindernisse● Unsicherheiten über die Zuverlässigkeit von Internet-Texten● Mehrwert des Bloggens nicht immer plausibel● Lehrende denken zu wenig über didaktische Ziele des Bloggens nach● medialer, kommunikativer und didaktischer Overkill: LMS, Wikis, Blogs, E-Mails etc. etc. parallel http://blog.hu-berlin.de/nordendeutschland1933_45/2011/12/zsfs-der-2-onlinephase-der-besatzer/[gemeinsamer Kursblog, Wintersemester 2011/12]
  5. 5. Chancen von Blogs bei der Kompetenzvermittlung● Bologna-Prozess fordert Vermittlung von Kompetenzen – mediale Kompetenzen – soziale Kompetenzen● Blogs als multimediale Lernplattformen – Verbindung von Text, Bild, Video, Audio – urheberrechtliche Kenntnisse müssen mit vermittelt werden!● Wege aus der Vollständigkeitsfalle – Blogs können Blick für Themenauswahl schulen – unterschiedlichen Lerntypen gerecht werden
  6. 6. Blogs als Instrumente selbstgesteuerten Lernens● Blogs als Hilfsmittel zur Wissensaneignung und -vermittlung – Studierende werden zu medialen Akteuren – Selbstbewusstsein: ich kann selber wissenschaftlich relevante Inhalte öffentlich vermitteln!● Blogs als Instrumente selbstgesteuerten Lernens – die Seminargruppe als Redaktionsteam – eigene Vorkenntnisse und Präferenzen können einfließen – Dozenten als Coaches● Individueller Blog als Lernportfolio und Selbstreflexions-Forum
  7. 7. Blogs in den Geisteswissenschaften● härteste Valuta in den Geisteswissenschaften: die Monographie● wissenschaftliche Texte sind (traditionell) lang, quellenschwer und mit Fremdworten überladen● Internet gilt nach wie vor als unzuverlässig● Wissenschaftsblogs werden erst langsam als gültige „Reputationswährung“ anerkannt● Unsicherheiten über Verwendungen von Blogs, Wikis & Co nach wie vor stark● Umdenken hat begonnen Foto: Wikimedia Commons (gemeinfrei)
  8. 8. Blogs in den Geisteswissenschaften● trotz allmählichen Wandels: die Skepsis von Geisteswissenschaftlern hält an● härteste Valuta in den Geisteswissenschaften: die Monographie
  9. 9. Blogs in den Geisteswissenschaften● trotz allmählichen Wandels: die Skepsis von Geisteswissenschaftlern hält an● härteste Valuta in den Geisteswissenschaften: die Monographie
  10. 10. Chancen für Blogs in geistes-wissenschaftlichen Lehrszenarios● Aufbrechen existierender disziplinärer Codes und Publikationstraditionen● Aufbau neuer Kommunikationsstrukturen (parallel zu existierenden)● Aufzeigen kollaborativer, arbeitsteiliger Publikationsformen (weg vom Einzelkämpfertum)● Schulung für außeruniversitäre Berufspraxis● Bloggen als Kanal zur Selbstvermarktung von Wissenschaftlern● neue Schreib- und Denkwerkstätten etablieren
  11. 11. Chancen für Blogs in geistes-wissenschaftlichen Lehrszenarios● Wissenschaft öffentlich praktizieren (raus aus dem Elfenbeinturm)● weg vom Schreiben für die Schublade● neue Themen / Aspekte / Desiderate aufgreifen● mediale Impulse lassen sich mit fachlichen verknüpfen Flickr CC-BY-NC-SA PaulSh
  12. 12. Praxisbeispiel: studentischerWissenschaftsblog „Eisbrecher“http://eisbrecherblog.wordpress.com/[aus Kurszusammenhang entstandener studentischer Wissenschaftsblog]
  13. 13. Praxisbeispiel: studentischerWissenschaftsblog „Eisbrecher“
  14. 14. Fazit● Blogs trainieren Themenauswahl und -zuschnitt● das „andere Schreiben“ in zugespitzter, kurz gefasster essayistischer Form erlaubt auch neue Denk- und Lernformen● besondere Chancen: mediale Kompetenzen PLUS neue Inhalte für das Fach● Studierende können früher an wissenschaftlichen Diskursen partizipieren● Weg aus der geisteswissenschaftlichen Referatefalle● Instrument, um problemorientiertes, forschendes, selbstgesteuertes Lernen in den Geisteswissenschaften stärker zu verankern
  15. 15. Neue Schreibformen – neue Denkformen – neue Lernformen?Bloggen in geisteswissenschaftlichen Lehrszenarios E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien HWR Berlin 3.9.2012 Jan Hecker-Stampehl Humboldt-Universität zu Berlin // Nordeuropa-Institut

×