SlideShare a Scribd company logo
1 of 54
Download to read offline
So funktioniert Publishing. Auch in Zukunft.
Haeme Ulrich (haeme.ulrich@weloveyou.ch), 23. Mai 2017
Handout
• Slides ab 21.05 Uhr auf Publishingblog.ch
Agenda
• Bestandesaufnahme Publishing
• Ausgabekanäle (zusätzlich zu Print)
• Trends: Technologie und Prozesse
• Geld verdienen mit Publishing
• So schaffe ich das
Und bitte: Einfach schreien. Ich finde Monologe so doof…
Die grossen Veränderungen im Publishing
Digitale Transformation
Kürzlich noch…
1960 1985 2015
Industrielle Fertigung: Routine IT: Wissensarbeit
Print
CD/DVD
Web
Wearable
AI (Künstliche Intelligenz) – Bots
Was auch immer…
Mobile/App
Die Megatrends im Publishing
one to many many to many many to one
Grafik: Haeme Ulrich, WeLoveYou
Satzsysteme Desktop Publishing (DTP) Cloud Publishing
Produkte verkaufen Dienstleistung verkaufen
Durststrecke bei Werkzeugen und Prozessen
Ausgabekanäle (zusätzlich zu Print)
Web
App
PDF
EPUB
E-Paper (Blätterkatalog)
Aggregatoren
Social Media
Caching Server: AMP
Suchresultate
Messenger mit Bots (AI)
Bots ohne Screen
Trends Technologie/Prozesse
Produziere ich ein
Kochbuch oder pflege ich
eine Rezept-Datenbank?
Gedrucktes Lehrmittel rentabel ab Auflage 1
Automation
Design-Kontrolle
Content First
XML, binäre Daten
Print Web Mobile/App BotWearable Was auch immer…
Content Item
Content Item
Collection Print (Ausgabe)
Collection Web (Website)
Social Media Post
Collection Audio Book
Blog Post
Print CSS
• «CSS paged media module»
• CSS-Erweiterung zum Layouten von Print-Medien
• Nachfolge von XSL-FO
• Print CSS wird auch im Browser laufen
• Aus dem Browser in Satzqualität drucken!
• Personalisiert seine Drucksachen selber ausdrucken (Lehrmittel, Reiseführer,
Kochbuch…)
Live-Aufzeichnung Print CSS
Standards. Standards. Standards.
Low Budget Multi Channel
WP Goes…
(WordPress Plugin)
Web App Print
Twixl Distribution Platform
InDesign (EasyCatalog:
ODBC, REST…)
Web CMS mit MySQL
«PIM» Bsp. WooCommerce
WordPress-Inhalt über JSON in InDesign
Authoring
Many to One: Alle erstellen Inhalt
Wie kann die Struktur sichergestellt werden? (Semantik, Validierung)
Content First Authoring Werkzeuge
HTML/XML Authoring
• Canvasflow https://canvasflow.io/
• GatherContent https://gathercontent.com/
• Oxygen Author https://www.oxygenxml.com
• WoodWing Inception https://inception.woodwing.com/
• WP Goes https://optimaltheme.com/
• Xeditor http://www.xeditor.com/portal/en/xeditor-dita-demo-3312
• Xopus http://www.sdl.com/
Content Items zusammenstellen: Kuratieren von Inhalt
Demo-Video am Beispiel Publicate.it …
Geld verdienen mit Medien und Publishing
Spielregel: Relevante Dienstleistungen und Medien-Inhalte sind erfolgreich.
PS: Auch gedruckte Medien
Problem verstehen Problem lösen
Umsetzung
•Erkenntnisse aus Testing
einfliessen lassen
•Version 1.0 umsetzen
•Erfolg kommunizieren
•Zurück an den Anfang für die
nächste Version
Test
•Den besten Prototypen von
echten Nutzern testen lassen
•Umkehr gestattet!
Prototyp
•Eine oder mehrere Ideen grob
umsetzen
•Machbarkeit prüfen unter
echten Bedingungen
•Quick Wins kommunizieren
Ideen
•Wie könnte das Problem
gelöst werden?
•Brainstorming (raus aus dem
Silo!)
Problem
definieren
•Was sind die echten Pains?
•Problem (nicht Lösung!)
definieren
•Quick Wins kommunizieren
Zuhören
•Raus aus dem Silo
•Nutzer beobachten
•Nutzer befragen
qualitativ und quantitativ
Design Thinking
Lieber Kunde
Du bezahlst nicht die 10 Minuten, die ich brauche.
Du bezahlst die 10 Jahre, die ich gebraucht habe, um das hier in 10 Minuten zu machen.
Und zwar so zu machen, dass es erfolgreich wird.
--
Lieb grüsst
Haeme Ulrich
haeme.ulrich@weloveyou.ch
Dienstleistung statt Produkt verkaufen
Inspirierende Angebote brauchen
keinen klassischen Verkauf!
https://startwithwhy.com/
Wie schaffe ich das?
Machen ist wie wollen.
Nur viel krasser.
Problem verstehen Problem lösen
Denke an die beiden Phasen!
Pareto-Prinzip
80% Ergebnis
Perfektionismus
Überflüssiger Aufwand
20% Aufwand
Die Not To Do Liste
Entwickler
Boss:
Fäden-Zusammen-Halter
Motivator
Controller
Designer
Innovator
Erfolg ist Teamwork
Partner/Kunde
Den Sack zubinden – die 3 Learnings
1. Digitalisierung ist die grösste Chance im Publishing!
Machen ist wie wollen. Nur viel krasser.
2. «Content First» statt Print first, Web first, Mobile first…
3. Was ist für meine Zielgruppe wirklich relevant?
Problem verstehen, Problem lösen (beide Phasen verkaufen!)
Vielen Dank, wie weiter
• Slides auf Publishingblog.ch
• Seminare/Coachings www.weloveyou.ch/seminare
• Fragen/Inputs haeme.ulrich@weloveyou.ch

More Related Content

Similar to Haems Senf live vom 23. Mai 2017

Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Ulrike Langer
 
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringUE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringYussi Pick
 
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...AKJoom
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customeratwork
 
5 stufen nr jahrestagung
5 stufen nr jahrestagung5 stufen nr jahrestagung
5 stufen nr jahrestagungUlrike Langer
 
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011Ulrike Langer
 
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...TANNER AG
 
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13Yussi Pick
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Bogo Vatovec
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rtalk social
 
E-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenE-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenBjörn Schotte
 
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016gezeitenraum gbr
 
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behind
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behindMicrosoft und die Open Source Community - Leaving the death star behind
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behindChristian Heilmann
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungOPITZ CONSULTING Deutschland
 
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - PluswerkInnovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerkdie.agilen GmbH
 
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...TIB Hannover
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortragkambeckfilm
 

Similar to Haems Senf live vom 23. Mai 2017 (20)

Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
 
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringUE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
 
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...
system worx: Wie Open Source Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen ...
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
 
5 stufen nr jahrestagung
5 stufen nr jahrestagung5 stufen nr jahrestagung
5 stufen nr jahrestagung
 
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
 
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...
42 Antworten auf die dringenden Fragen einer immer schneller werdenden digita...
 
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-r
 
Über das U im UX
Über das U im UXÜber das U im UX
Über das U im UX
 
E-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenE-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce Organisationsstrukturen
 
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
 
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behind
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behindMicrosoft und die Open Source Community - Leaving the death star behind
Microsoft und die Open Source Community - Leaving the death star behind
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
 
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - PluswerkInnovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
 
Vom Buzzword zum Service
Vom Buzzword zum ServiceVom Buzzword zum Service
Vom Buzzword zum Service
 
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...
Benutzer als Co-Entwickler der Bibliothek - Web-basierte Interaktion verstehe...
 
Selbermachen!
Selbermachen! Selbermachen!
Selbermachen!
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
 

Haems Senf live vom 23. Mai 2017