Nemacki Sport

368 views

Published on

Published in: Sports
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
368
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Nemacki Sport

  1. 1. Sport<br /> <br />Sport hat eine hohe gesellschaftliche Bedeutung. 2007/08 waren etwa 27,5 Millionen Deutsche in 91.000 Turn- und Sportvereinen organisiert.[42] Deutschland ist Dritter im ewigen Medaillenspiegel der Olympischen Spiele.Die meisten Sportvereine sind im neuen Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zusammen gefasst.<br />Handball<br />Die Handball-Bundesliga wird oft als die beste Spielklasse der Welt angesehen, die Herren-Nationalmannschaft wurde 2007 zum dritten Mal Weltmeister. Beinahe 850.000 Mitglieder gehören rund 4.600 Vereinen an (Stand: 2009).Der Dachverband des deutschen Handballs ist der Deutsche Handballbund.<br />Немачка Бундеслига се често сматра као најбоља лига на свету, мушки национални тим је 2007 год. Био 2007 по трећи пут светски шампион. Скоро 850.000 чланова око 4.600 клубова. Управни орган немачког рукомета је немачка рукометна федерација.<br />Feldhockey<br />Im Feldhockey wurde Deutschlands Herrenmannschaft 2002 und 2006 Weltmeister sowie 1972, 1992 und 2008 Olympiasieger. Die Damen wurden 2004 Olympiasieger.<br />У хокеју на трави мушки Немачки 2002 и 2006 био је светски првак 1972, 1992 и 2008 Олимпијски шампион. Даме су 2004 олимпијски првак.<br />Schützenbund<br />Zu den ältesten Sportarten zählt das Sportschießen. Der Deutsche Schützenbund hat etwa 1,5 Millionen Mitglieder. Insgesamt gibt es deutschlandweit etwa sechs Millionen Sportschützen.<br />Један од најстаријих спортова је стрељаштво. Немачка Стрељашка Федерација има око 1,5 милиона чланова. <br />Basketball <br />. Im Basketball ist der deutsche Dirk Nowitzki, der 2007 zum MVP (wertvollster Spieler) in der NBA. Er wurde auch zum wertvollsten Spieler des Europameisterschaft in Belgrade gewählt . <br />У кошарци, Немац Дирк Новитзки, изабран је 2007 за најкориснијег играча i, био najbolji igrac na evropskom prvenstvu u beogradu. <br />Tennis<br />Tennis erlebte in den 1980er- und 1990er-Jahren durch die Erfolge der deutschen Berufssportler .<br />Stefanie Maria Graf (* 14. Juni 1969 in Mannheim), besser bekannt als Steffi Graf, ist eine ehemalige deutsche Profi-Tennisspielerin. Sie gewann 22 Grand-Slam-Turniere und war insgesamt 377 Wochen lang die Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste. 1988 siegte sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren sowie den Olympischen Spielen und gewann so als bisher einzige Person den Golden Slam.<br />Стефани Марија Граф (рођен 14. јуна 1969 у Манхајму), познатијa као Штефи Граф, је бивши немачки професионални тенисер. Она је освојила 22 гренд слем турнира и била укупно 377 прва на светској ранг листи. Године 1988 освојила сва четири гренд слем турнира и онај на Олимпијским играма и тако једина до сада тако једина комплетирала такозвани Голден слем.<br />Boris Becker ist ein ehemaliger deutscher Profi-Tennisspieler und Olympiasieger. Er gewann insgesamt 49 Turniere im Einzel – darunter sechs Grand-Slam-Turniere, davon dreimal das Turnier von Wimbledon – sowie 15 Titel im Doppel.<br />Борис Бецкер је бивши немачки професионални тенисер и олимпијски шампион. Он је освојио укупно 49 турнира у синглу - укључујући шест гренд слем турнирима, укључујући три Вимблдон - као и 15 титула у дублу.<br />Motosport<br />Michael ist ein deutscher Automobilrennfahrer. Er startete zwischen 1991 und 2006 bei 249 Grand-Prix-Rennen in der höchsten Motorsportklasse Formel 1 und gewann dort sieben Weltmeisterschaften. Im Dezember 2009 kündigte Schumacher sein Formel-1-Comeback für 2010 .<br />Michael је немачки возач аутомобила Почео је између 1991 и 2006 и на 249 Grand Prix трка у Formulи 1 и освојио 7 светских шампионата. После пензионисања из професионалног спорта наставио је да се бави мото спортом. У децембру 2009 , Schumacher најавио повратак у Формулу 1 за 2010.год.<br />Radsport<br />Rudi Altig (in den 1960er-Jahren) und Jan Ullrich gehören zu den erfolgreichsten Radsportlern der Welt. Jan Ullrich ist erster deutscher Radrennfahrer wer hat der Tour de France gewonnen. 2000 wurde er Olympiasieger in Sydney.<br />Руди алтиг и Јан Улрих су једни од најуспешнијих бициклиста на свету. Јан улрих је први немац који је освојуо тур де франс. 2000 је био олимпијски шампион.<br />Tisch Tennis<br />Timo Boll (* 8. März 1981 in Erbach (Odenwald)) ist ein deutscher Tischtennisprofi, der derzeit mit Borussia Düsseldorf in der Deutschen Tischtennis-Liga spielt. In der aktuellen Weltrangliste steht er auf Position 4 (Stand Dezember 2009)<br />Тимо Бел је немачки професионални стони који тренутно игра у Борусиј iy Дизелдорфa у немачкој лиги за стони тенис. Na актуелнoj светској ранг листи, он је на позицији 4 (од децембра 2009)<br />Wintersport<br />Im Wintersport sind deutsche Sportler ebenfalls sehr erfolgreich. Im Bobsport, Rennrodeln, Biathlon, Langlauf und Eisschnelllauf konnten sie regelmäßig Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie bei den Olympischen Spielen gewinnen. Populäre Wintersportarten mit langer Tradition sind auch das Skispringen, bei dem Sven Hannawald und Jens Weißflog Geschichte schreiben konnten, und der alpine Skisport, wo allerdings die Damen deutlich erfolgreicher abschneiden als die Herren. Deutschland ist die erfolgreichste Nation der Olympischen Winterspiele seit 1990 (Biathletin Uschi Disl).<br />Нек ово преведе неко други мрѕи ме<br />Транслате.гоогле.цом<br />Fussball<br />Die beliebteste Sportart in Deutschland ist Fußball. Über 6,68 Millionen Mitglieder und fast 180.000 Mannschaften) sind im Deutschen Fußball-Bund organisiert.<br />Најпопуларнији спорт у Немачкој је фудбал. Око 6,68 милиона чланова, а скоро 180.000 timova су организованi у Фудбалски савез Немачке<br />Fußball-Weltmeisterschaft 2006<br />Die Endrunde der 18. Fußball-Weltmeisterschaft der Männer wurde vom 9. Juni bis zum 9. Juli 2006 in Deutschland ausgetragen.<br />Italien gewann das Turnier durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich und wurde damit zum vierten Mal Fußball-Weltmeister. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Deutschlands, die mit Miroslav Klose, der während des Turniers fünf Tore erzielte, auch den Torschützenkönig stellte.Deutschland gewann Portugal im Spiel um den dritten Platz.<br />Завршни круг 18. Мушкарци Светског купа био је од 9 Јуна до 9. Јула 2006 одржан у Немачкој.Италија је освојила турнир са победом на penale против Француске и постала четврти пут светски шампињон . На трећем месту је екипа Немачке, коју предводи Мирослав Клозе, који је постигао пет голова током турнира, и био најбољи стрелац. Немачка Португал је победио у мечу за треће место<br />Die zwölf WM-Stadien<br />Insgesamt betrug die Zuschauerkapazität der zwölf WM-Stadien 623.000 Sitzplätze, was einem Schnitt von etwa 52.000 Zuschauern pro Stadion entspricht. Aufgrund der im Vergleich zu Spielen in der Bundesliga strengeren Sicherheitsbestimmungen der FIFA fassten alle Stadien deutlich weniger Plätze als vor und nach der WM.<br />Berlin: Im Heimstadion von Hertha BSC und dem größten deutschen Stadion während der WM, dem 72.000* Sitzplätze fassenden Olympiastadion, wurde unter anderem am 9. Juli 2006 das Finale ausgetragen.<br />Dortmund: Das FIFA WM-Stadion Dortmund hatte eine Kapazität von immerhin 65.000* Plätzen, ist aber im regulären Betrieb als Signal Iduna Park (früher: Westfalenstadion) das größte Stadion der Bundesrepublik. Die Heimat von Borussia Dortmund war unter anderem Schauplatz des ersten Halbfinalspiels zwischen Deutschland und Italien.<br />Frankfurt am Main: Im FIFA WM-Stadion Frankfurt, der Heimat von Eintracht Frankfurt, konnten während der FIFA-Veranstaltungen nur 48.000* Zuschauer die Spiele verfolgen. Das alte Waldstadion wurde bei laufendem Betrieb vollständig umgebaut und 2005 in Commerzbank-Arena umbenannt.<br />Gelsenkirchen: Das FIFA WM-Stadion Gelsenkirchen ist das Heimatstadion des Fußballvereins FC Schalke 04. Die im August 2001 als Arena auf Schalke eröffnete Veltins-Arena umfasste während des Turniers 52.000 Sitzplätze.<br />Hamburg: Im FIFA WM-Stadion Hamburg, der Heimstätte des Hamburger SV, konnten 50.000* Zuschauer die WM-Spiele verfolgen. Der Neubau, der bei laufendem Betrieb aus dem 1953 errichteten Volksparkstadion entstand, hieß zum damaligen Zeitpunkt AOL Arena.<br />Hannover: Im FIFA WM-Stadion Hannover, der Heimat des Fußballclubs Hannover 96, fanden 43.000* Zuschauer während der WM Platz. Das ehemalige Niedersachsenstadion wurde umgebaut und am 23. Januar 2005 als AWD-Arena eingeweiht.<br />Kaiserslautern: Im Fritz-Walter-Stadion empfängt während des regulären Ligabetriebs der 1. FC Kaiserslautern seine Gäste. Bei der WM-Endrunde reduzierte sich die Kapazität des Stadions auf 46.000* Plätze.<br />Köln: Im FIFA WM-Stadion Köln, der Heimat des 1. FC Köln, fanden fünf WM-Spiele statt. Das umgebaute Müngersdorfer Stadion ist normalerweise nach dem regionalen Stromversorger RheinEnergieStadion benannt und bot während der Weltmeisterschaft 45.000* Zuschauern Platz.<br />Leipzig: Das Zentralstadion ist die Spielstätte des Oberligisten FC Sachsen Leipzig. In den alten Stadionwall wurde ab 2000 ein modernes, reines Fußballstadion eingebaut und am 17. Juli 2004 offiziell eröffnet. Während der WM 2006 hatte es eine Kapazität von 43.000* Sitzplätzen.<br />München: Im FIFA WM-Stadion München fanden unter anderem das Eröffnungsspiel des Turniers und das Halbfinale zwischen Portugal und Frankreich statt. Das Stadion mit 66.000* Sitzplätzen wurde am 30. Mai 2005 eröffnet und wird gemeinsam vom FC Bayern München und dem TSV 1860 München genutzt. Vor und nach der WM heißt das Stadion Allianz Arena.<br />Nürnberg: Im Frankenstadion, der Heimstätte des 1. FC Nürnberg, konnten 41.000* Zuschauer die WM-Spiele verfolgen. Die Sportstätte wurde am 15. März 2006 in easyCredit-Stadion umbenannt, wobei jedoch für die Zeit der WM der alte Name verwendet wurde.<br />Stuttgart: Im früheren Gottlieb-Daimler-Stadion trägt der Fußballverein VfB Stuttgart seine Heimspiele aus. Bei der WM betrug die Zuschauerkapazität 52.000*. Zwar bezog sich der Name des Stadions auf den Automobilhersteller DaimlerChrysler, benannt war es jedoch nach Gottlieb Daimler und nicht nach dem Konzern, weswegen die Namensgebung von der FIFA anerkannt wurde. Stuttgart war Austragungsort des Spiels um Platz dre<br />Deutschemanschaft <br />Bereits 1899 und 1901 wurden fünf inoffizielle Länderspiele zwischen verschiedenen deutschen und englischen Auswahlmannschaften ausgetragen, die allesamt mit hohen Niederlagen für die deutschen Teams endeten. Sie werden vom DFB nicht als Länderspiele anerkannt und sind heute unter dem Namen Ur-Länderspiele bekannt. Diese Spiele waren alle von Walther Bensemann organisiert worden, den man als Gründer des Deutschen Fußballs bezeichnet.<br />Die DFB-Auswahl zählt zu den erfolgreichsten Fußballnationalmannschaften der Welt. Bereits siebenmal stand sie im Endspiel einer Fußball-Weltmeisterschaft. Dreimal (1954, 1974 und 1990) konnte die deutsche Mannschaft den Weltmeistertitel gewinnen, viermal (1966, 1982, 1986, 2002) ging sie als Vize-Weltmeister vom Platz. Dazu kamen drei dritte Plätze 1934, 1970 und 2006 sowie ein vierter Platz 1958. Mit insgesamt elf Halbfinalteilnahmen[1] übertrifft sie in dieser Kategorie sogar Brasilien. Mit Ausnahme der Turniere 1930 und 1950 hat die DFB-Auswahl an allen Weltmeisterschaften teilgenommen, wobei sie 1930 verzichtete und sich 1950 aufgrund des Zweiten Weltkriegs nicht qualifizieren durfte.<br />Deutschland stellte mit Gerd Müller und Miroslav Klose zweimal die besten Torschützen einer Weltmeisterschaft. Zudem ist der ehemalige Nationalspieler Lothar Matthäus der Spieler mit den meisten WM-Spielen, Uwe Seeler war der erste Fußballer überhaupt, der mehr als 20 WM-Spiele bestritt.<br />Auch bei Europameisterschaften war die DFB-Auswahl mit drei Titeln (1972, 1980, 1996) aus sechs Endspielteilnahmen äußerst erfolgreich. Die Mannschaft qualifizierte sich seit 1972 als einzige Nationalmannschaft für jedes EM-Turnier. Neben Gerd Müller konnten auch Dieter Müller, Klaus Allofs und Karl-Heinz Riedle Torschützenkönig eines Turniers werden.<br />Die Nationalmannschaft wurde bisher achtmal zu Deutschlands Mannschaft des Jahres gewählt und ist damit in dieser Hinsicht führend<br />Bayern Munchen<br />Voller NameFußball-Club<br />Bayern München e. V.<br />OrtMünchen<br />Gegründet27. Februar 1900<br />VereinsfarbenRot-Weiß<br />StadionAllianz Arena<br />Grünwalder Stadion (II.)<br />Plätze 69.901<br />TENIS PENIS<br />

×