Greenpeace CoolIT-Rangliste

986 views

Published on

Vortrag von Claudia Sprinz, Greenpeace e.V., auf dem GreenIT Summit am 21. November 2011 in Berlin

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
986
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
27
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Greenpeace CoolIT-Rangliste

  1. 1. Greenpeace Cool IT Ranking GreenIT-Summit, BMWi, BerlinClaudia Sprinz, 21. November 2011 p 1
  2. 2. ÜbeÜber mich c • Claudia Sprinz • Seit 2004 bei Greenpeace • Konsumentensprecherin • Greenpeace Elektronik- Kampagne • Greenpeace marktcheck.at: Online-Einkaufsratgeber mit g Informationen rund um bewussten Einkauf 2
  3. 3. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 3
  4. 4. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 4
  5. 5. Herausforderungen e aus o de u geKlimawandelDer Informations- und KD I f ti d Kommunikationstechnologie-Sektor ik ti t h l i S kt • verursacht zurzeit 2% der globalen Treibhausgasemissionen • wird voraussichtlich bis 2020 3% der globalen Treibhausgasemissionen verursachen* * Schätzung von McKinsey, 2008: g y, www.mckinseyquarterly.com/How_IT_can_cut_carbon_emissions_2221 5
  6. 6. Herausforderungen e aus o de u geKlimawandelDurch Cloud CD h Cl d Computing wird bi 2020 eine … ti i d bis i … Verdreifachung* der Treibhausgasemissionen des ICT-Sektors erwartet. *Greenpeace Cloud Computing Report 6
  7. 7. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 7
  8. 8. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gStudie Smart20202008 veröffentlichten Th Climate Group und die Global e-Sustainability öff tli ht The Cli t G d di Gl b l S t i bilitInitiative (GeSI) die Studie Smart2020. • Demnach hat der ICT Sektor das Potenzial* ICT-Sektor die weltweiten Treibhausgasemissionen um geschätzte 15% zu reduzieren. • Dies wird durch das Vorantreiben einer Wirtschaft mit niedrigen CO2-Emissionen ermöglicht. g • Etwa durch Entwicklung intelligenter Services und Produkte, die für andere Wirtschafts- Potenzial zweige hilfreich sind (Industrie Gebäude (Industrie, Gebäude, Transport und Energie).*Quelle: Smart2020 http://www.smart2020.org/ 8
  9. 9. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gVerantwortung der IT-BrancheEinzigartig: wechselseitige Wichtigkeit von Wirtschaft und Klima• IT-Wirtschaft profitiert von Klimaschutz• Branche kann Wirtschaft auf Basis sauberer Energie vorantreiben• Cool IT Ranking = Motivation für IT-Unternehmen • Technische Innovation voran treiben • Eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren • Öffentlich für Politikwechsel einzusetzen 9
  10. 10. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a g Firmenranking „Cool IT“ • Bewertet Engagement und Aktivitäten von IT-Unternehmen zu Klimaschutz • Kriterien: • Entwicklung von klimafreundlichen Lösungen für andere Wirtschafts- zweige • Reduktion der eigenen Treibhausgasemissionen • Engagement für Klimaschutz und Energieeffizienz in der Öffentlichkeit • Nächste Version erscheint im 1 Quartal 1. 2012 10
  11. 11. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a g 11
  12. 12. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Klimaschutz-LösungenMaximal 40 von 100 Punkten• Berechnungen aktueller Einsparungen (max. 20 Punkte)• Öffentliche Metrik (max. 10 Punkte)• Investitionen (max. 5 Punkte (• Künftige Einsparungsziele (max. 5 Punkte) 12
  13. 13. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Energie-FootprintMaximal 25 von 100 Punkten• Gesamte Emissionsreduktionsziele (max. 5 Punkte)• Verringerungsstrategien (max. 10 Punkte)• Richtlinie Standort-Infrastruktur (max. 5 Punkte)• Produkt-Effizienz und Lieferketten-Footprint (max. 5 Punkte) 13
  14. 14. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Politisches EngagementMaximal 35 von 100 Punkten• Politische Äußerungen (max. 10 Punkte)• Politisches Engagement (max. 15 Punkte)• Wiederholungs-Bonus (max. 10 Punkte) g ( )• Abzugspunkte Negativ-Lobbying (-5 bis -15 Punkte) 14
  15. 15. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Kampagne • Weitere Greenpeace-Berichte zu Elektronik W it G B i ht El kt ik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 15
  16. 16. Weitere G ee peace e c te zu Elektronik e te e Greenpeace-Berichte u e t oRatgeber „Grüne Elektronik“ 16
  17. 17. Weitere G ee peace e c te zu Elektronik e te e Greenpeace-Berichte u e t oRatgeber „Grüne Elektronik“ • Reiht die weltweit führenden Unterhaltungselektronik- Hersteller • Bewertung ihrer globalen Politik betreffend • Energie und Klima • Grünere Produkte und • Nachhaltige Betriebsabläufe • Seit August 2006, zuletzt am 9 11. 2011 Se t ugust 006, u et t a 9. 0 • Wird regelmäßig veröffentlicht • Öffentlich zugänglichen Informationen und Mitteilungen bzw. Klarstellungen der Firmen. 17
  18. 18. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikCloud Computing Report • Bewertet die 10 weltweit führenden Cloud Computing Anbieter: • Transparenz zum Energieverbrauch ihrer Rechenzentren • Standortentscheidungen für ihre Infrastruktur • Strategien zur Verringerung von Strom aus fossilen oder nuklearen Energieträgern. • Cloud Computing Anbieter sollen Vorreiterrolle b i U ti auf V it ll beim Umstieg f Erneuerbare Energieträger einnehmen. 18
  19. 19. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikCloud Computing Report • 2. Ausgabe • April 2011 • Im Sept. 2011 legte Google g g erstmals Energie- verbrauch offen 19
  20. 20. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikGrüne Elektronik Produktranking • Geräte von marktführenden Unternehmen • Desktop Computer, Notebooks, Netbooks, Monitore, Fernseher, Handys, Monitore Fernseher Handys Smartphone • Vermeidung gefährlicher Chemikalien, Energieverbrauch der Geräte, Produktlebenszyklus (inkl. Kriterien wie die Verwendung v. Recyclingkunststoff, die Länge der Garantie und die Verfügbarkeit g g von Ersatzteilen, nachdem die Produktion eingestellt wurde) sowie Innovation und Marketing • Regelmäßig, zuletzt Jan. 2011 20
  21. 21. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Kampagne • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 21
  22. 22. C a ce und ösu geChancen u d LösungenWas IT-Unternehmen tun können:•BBerechnen Si di CO2-Emissionen Ih h Sie die E i i Ihres U t Unternehmens und Ih h d Ihrer Produkte, entwickeln Sie einen Zeitplan zur Reduktion Ihrer Emissionen• Steigen Sie auf Erneuerbare Energieträger um g g g• Entwickeln Sie Lösungen zur Einsparung von Energie und Reduktion von Treibhausgas-Emissionen• Üb Übernehmen Sie Verantwortung fü di von Ih h Si V t t für die Ihnen verwendeten d t Rohstoffe sowie die Lieferkette Ihrer Zulieferbetriebe• Investieren Sie in Unternehmen, die umweltfreundliche Technologien , g entwickeln und voran treiben• Informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihre Aktivitäten•SSprechen Si sich öff tli h fü Kli h Sie i h öffentlich für Klimaschutz aus; k t kti h t kontaktieren Si Ih Sie Ihre Interessensvertretung sowie die zuständigen PolitikerInnen 22
  23. 23. C a ce und ösu geChancen u d LösungenSo sollten Elektronikprodukte und IT-Anwendungen sein: • Geräte n r mit harmlosen Komponenten nur Komponenten: Produktion, Verwendung und Entsorgung ohne Schaden für Umwelt oder Gesundheit • Langlebig und haltbar: leicht reparierbar, mit wiederverwendbaren Bestandteilen mit hohem Recycling Anteil, Recycling-Anteil, Support und Updates langfristig • Sparsam beim Stromverbrauch, mit Erneuerbaren Energieträgern hergestellt, helfen Strom und Emissionen einsparen • Rohstoffe und Lieferkette: Konfliktfreie Mineralien, urwaldschonendes Papier, faire Arbeitsbedingungen bei Gewinnung von Rohstoffen und Fertigung, weltweite Rücknahme nach Entsorgung 23
  24. 24. Das kann jede/ tun as a jede/r tuUnd kann auch weiterempfohlen werden: • Strom aus Erneuerbaren Energien nutzen nutzen, gegebenenfalls Stromversorger wechseln • Abschaltbare Steckerleisten verwenden • Stromspar-Modus nutzen • Beim Verlassen des Computerplatzes diesen in Standby schalten zumindest Monitor abschalten schalten, abschalten. • Handy bei Nichtverwendung ausschalten bzw. nicht genutzte Apps deaktivieren• Elektronikgeräte so lange als möglich verwenden• Cloud-Anwendungen verantwortungsvoll nutzen• Nur Geräte/Anwendungen anschaffen die Sie benötigen anschaffen,• Ältere Geräte aufrüsten und defekte reparieren lassen 24
  25. 25. Weiterführende Informationen e te ü e de o at o eDetails, Untersuchungen, Tipps:• I f zu Elektronik unter htt // Infos El kt ik t http://marktcheck.greenpeace.at/elektronik kt h k t/ l kt ik• In English: www greenpeace org/electronics www.greenpeace.org/electronicsKontakt:claudia.sprinz@greenpeace.at 25

×