Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Designprojekt prezentationfolien

339 views

Published on

Published in: Design, Technology, Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Designprojekt prezentationfolien

  1. 1. Designprojekt -Aufgabe 2 INTERWIEV-LEITFADEN Fragen: Welche Sorten von Energie verbrauchen Sie am meisten zu Hause? Was denken Sie über Energie Sparen mit den Hilfe von Sensoren? Stellen Sie sich vor dass jeder Ausgang in Ihrer Wohnung ein Teil des Sensornetzwerk ,Welche Daten sollen über dieses Netzwerk geliefert werden? (Steckdosen, Gasanschluss, Warmwasser …) Wie würden Sie mit diesen Daten arbeiten um wirkungsvolle Energie zu sparen?
  2. 2. Ergebnisse Meistens Verbrauchende Energie Sorten: 1-) Strom: % 100 von Verbraucher 2-) Warmwasser :%40 von Verbrauche 3-) Gas: %20 von Verbraucher
  3. 3. Wissen über Sensoren %20 von Verbrauchern hat Kenntnisse über Sensoren %80 von Verbrauchern haben über Sensoren gehört aber wissen nicht genau was sie sind, wie sie funktionieren oder wie man sie für Energiesparen verwenden kann.
  4. 4. Daten, die über Sensoren Netzwerk geliefert werden sollen, wenn wir für Energiesparen ein Sensoren Netzwerk verwenden wollen Daten von Sensoren Für Stromanschluss: Daten über Bewegungen ob der Person sich bewegt Die Information über wie viel Strom man am Tag verbraucht. Für Gasanschluss: die Daten über Temperatur , die Zeit von der Nutzung und wie viel gas am Tag verbraucht wird Für Warm Wasser: Temperatur, Bewegung, die menge der Nutzung Heizung: Temperatur, Bewegungen.
  5. 5. Herangehensweisen Visualisierungen für die Information in anderen ähnlichen Projekten und angebotene Interaktionen <ul><li>Ein Room-Manager mit Bluetooth-Kommunikationsmodul, der nicht nur mit optischn oder akustischen Alarmierungen arbeitet, sondern schickt bei etwaigen Sicherheits- bzw. Grenzwertübertretungen eine SMS an Handys der Wohnungsbesitzer. Die Smsen funktioniert auch in die andere Richtung. Es kann auch mittels Kurzmitteilung signalisiert werden um Heizung hochzufahren </li></ul><ul><li>„ Produkte , die den eigenen Energiebedarf im Auge behalten. Ein Impulseingang, ein Energiemesssensor und eine Software, die jeden Room-Manager zu einem unbestechlichen Kontrollorgan machen.Impulseingänge und Sensoren sammeln die Infos, der Energy-Manager stellt diese dann anschaulich dar“ [1] </li></ul><ul><li>[1] http://www.moeller.net/de/company/news/news_products/pm_200804_Xcomfort_Neuheiten.jsp </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Eine Room-Manager die Als Energiemanagement-Zentrale funktioniert. Wenn es notwendig ist , wird Dieser mittels Software zum Spar-Sheriff ernannt. Er zeigt dazu auf seinem Display die aktuellen Verbrauchswerte wider und zeitgemäß in nackten Zahlen oder übersichtlichen Balkendiagrammen. Er hört die Inputs zu und bereitet diese detailliert auf. Man kann Tägliche, wöchentliche Monatliche und jährliche Verbrauchswerte sehen . Eine Trendanzeige zeigt , ob sich der aktuelle Verbrauch im durchschnittlichen Verbrauchswerte befindet oder ob es allmählich Zeit für eine Kurskorrektur ist, es sprich dafür das Alarm Auslösen. Ein Room-Manager mit Bluetooth-Funktionalität ist auch erforderlich. </li></ul>
  7. 7. <ul><li>Intelligente vernetzte Systeme die ihre Information von zahlreichen unauffälligen Sensoren beziehen, diese System ist in der Lage die Situation von Person in der Wohnung zu analysieren und entsprechen zu agieren. Sensoren registrieren über die Basisdaten über den Tagesablauf des Bewohners. Signalgeber erkennen in welcher Raum sich der Bewohner befindet und die Teppich gibt RFID Text die befunk Signal genau geortet werden können, den genauen Aufenthalts ort. </li></ul><ul><li>Kühlschrank , die verdorbenes essen erkennt. </li></ul><ul><li>Bei einem Unfall die Sensoren gibt die Informationen zur Sensordatenauswertung, Daten Fusion zeigt an wie die Situation der Person ist und gibt die Information weiter zu entsprechende stelle (Rettungsleitstelle etc...) </li></ul>
  8. 8. Eigene Meinung Energie Verbraucher Beleuchtung: Stromanschluss Heizung:Gasanschluss Computer: Stromanschluss Klimaanlage:Stromanschluss Fernseher, Waschmaschine:Stromanschluss Warmwasser:Fermwärme-Zähleranschluss
  9. 9. Informationen , die ich selbst haben würde Stromanschluss: Menge der Nutzung, Zustand der Benutzer (ob er/sie sich bewegt oder wenn nicht ob sie/er schlaft ) Gasanschluss: Temperatur Warmwasser-Zähleranschluss: Temperatur und Bewegung der Nutzer
  10. 10. <ul><li>Motivierende Grunde zum Energiesparen </li></ul><ul><li>Umweltverschmutzung </li></ul><ul><li>Höhe Rechnungen </li></ul><ul><li>Endlichkeit der Energie Quellen </li></ul><ul><li>Klima </li></ul>
  11. 11. Quellen <ul><li>http://www.moeller.net/de/company/news/news_products/pm_200804_Xcomfort_Neuheiten.jsp </li></ul><ul><li>http://www.youtube.com/watch?v=46TjHUmaZQ0&feature=related + </li></ul><ul><li>http://www.youtube.com/watch?v=DqbJ9PL5m1c </li></ul>Autor: ELIF GÜNEY Matrikelnummer: 0426952 Kennzahl :0534

×