Berufen zur Erweckung der Laien

684 views

Published on

Published in: Spiritual
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
684
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
84
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Berufen zur Erweckung der Laien

  1. 1. You must unlearnwhat you havelearned. YodaVergessen Dumusst, was früherDu gelernt. Yoda
  2. 2. Philosophie der SaRang Kirche:Laien erwecken.Kirche erwecken.
  3. 3. Philosophie der UBF:Studenten erwecken.Sie als Leiter aufstellen.
  4. 4. Ü
  5. 5. „Aus dem Kleinsten sollentausend werden und aus demGeringsten ein mächtiges Volk.Ich, der HERR, will es zu seinerZeit eilends ausrichten.“ (Jes 60,22)
  6. 6. Verschiedene Strategien,Laien zu erwecken;Menschen für Gott zumobilisieren.
  7. 7. Genug Nette Parkplätze MitarbeiterAngenehme,„praktische“ LockereBotschaften Atmosphäre „ — ―– Multimedia Kinderbetreuung
  8. 8. “We made a mistake. What weshould have done …We should have gottenpeople, taught people, how to read their biblebetween services, how to do the spiritualpractices much more aggressively on theirown.” Bill Hybles, Willow Creek
  9. 9. Jüngerschaft ???
  10. 10. Jünger Jesusein.Jesusnachfolgen.Im Bild Jesuwachsen.
  11. 11. Wie wirkte
  12. 12. Er wähltezwölf Jüngeraus.Sie warenimmer beiihm.
  13. 13. Er gabihnen
  14. 14. Ersich auf dieZwölf.
  15. 15. Er seinLeben hin, umden Jüngern zuhelfen.
  16. 16. Jesus stellte Jünger auf.Diese Jünger veränderten die Welt.
  17. 17. üJesu Antwort auf die Frage, wiewir Laien erwecken und sie zuLeitern ausbilden können.
  18. 18. Wer ist ein Jünger?Sind alle Gläubige Jünger?
  19. 19. Kein Titel, keine Position, keineMedaille für: Menschen mit besonderer Ausbildung Pastoren Kirchenmitarbeiter
  20. 20. , der Jesus als Retter undHeiland angenommen hat.Wir müssen in derJüngerschaft wachsen, müssenJesus nachfolgen, in seinem Bildwachsen.
  21. 21. Drei Elemente der Jüngerschaft Persönliche Hingabe Evangelium bezeugen Der Welt dienen
  22. 22. Persönliche Hingabe (Mt 10,34-39) Familie Begierden, Bequemlichkeiten, Träume Leben
  23. 23. „Aber ich achte mein Leben nichtder Rede wert, wenn ich nur meinenLauf vollende und das Amtausrichte, das ich von dem HerrnJesus empfangen habe, zu bezeugendas Evangelium von der GnadeGottes.“ Apg 20,24
  24. 24. Völlige Hingabe kommt aus demvölligen Vertrauen.
  25. 25. Der kritische Moment= „sich ohne Vorbehalt hingeben“
  26. 26. Drei Elemente der Jüngerschaft Persönliche Hingabe Evangelium bezeugen Der Welt dienen
  27. 27. Die ersten Christen gaben ihrLeben hin, um das Evangeliumzu bezeugen.
  28. 28. „Wir könnens ja nicht lassen,von dem zu reden, was wirgesehen und gehört haben.“ Apg 4,20
  29. 29. Drei Elemente der Jüngerschaft Persönliche Hingabe Evangelium bezeugen Der Welt dienen
  30. 30. Dem Vorbild Jesu folgen.Inkarnation
  31. 31. Praktische Dienerschaft.Für die Rettung der anderen.Leiden & Lebenshingabe.
  32. 32. Veränderungendurch dasJüngerschaftstraining
  33. 33. Die Kirche wird der Weltdienen.Das biblische Selbstbild derLaien wird wieder hergestellt.
  34. 34. Die Geistlichen werden denLaien dienen.Training statt Vormundschaft
  35. 35. Laien werden anfangen,Gemeinden zu leiten.Die Kirche wird verändertund wachsen.
  36. 36. Fazit Teil 3:Jüngerschaft ist dieAntwort auf die Frage,wie wir Laien erweckenund als Leiter aufstellenkönnen.
  37. 37. Jünger zu erziehen,bedeutet, Menschen zu helfen, im Bild Jesu zu wachsen, das Evangelium zu predigen der Welt zu dienen dafür ihr Leben hinzugeben.
  38. 38. Ü
  39. 39. Leiter werden !Durch
  40. 40. Geistliches Training basiert auf
  41. 41. „Und er hat einige als Aposteleingesetzt, einige als Propheten,einige als Evangelisten, einige als Hirten und Lehrer, damit ü zumWerk des Dienstes. Dadurch soll der Leib Christi erbaut werden,“ Eph 4,11.12
  42. 42. Jüngerschafts- training
  43. 43. BibelstudiumMenschen zu helfen, zuevangelisieren.
  44. 44. Noch mehr:Gläubige erziehen, die dem BildJesu nacheifern, Jesus dienen,folgen, gehorchen und von ihmlernen.
  45. 45. Ziel Veränderung eines Menschen Buße, Wiedergeburt Festhalten an der Gnade Gottes Berufung: Zeuge, Lehrer, Heiler
  46. 46. Ziel Das Beste für Gott tun unabhängig von Beruf und Umständen
  47. 47. Wie fängt man an? Klares Ziel, klare Vision Jünger-Kandidaten wählen Auf wenige konzentrieren Absolute Haltung
  48. 48. Lehrmethoden Jesu Bibelstudium Vorbild sein Jüngern Gelegenheiten geben, selber zu wirken.
  49. 49. Wie sollte man das Training leiten? Zuversicht in Gottes Berufung und Bevollmächtigung Vision Hochachtung
  50. 50. Prinzipien der Leitung Auf Kurs bleiben Zeit- und Kraftmanagement Sich selber lehren Ohne Training keine Leitung Balance und Rhythmus
  51. 51. Was hat dasJüngerschaftstraining inder SaRang Kirchebewirkt?
  52. 52. Neue DenkweiseGesundes und anhaltendesKirchenwachstumErweiterung und Diversifizierungder Wirkungsfelder
  53. 53. Die Zahl der Kirchenleiterstieg an.Die Laien lernten den Pastorkennen,lernten, ihm zu vertrauen.
  54. 54. Übrige Probleme
  55. 55. Trainierte Laien brauchenmehr Hilfe und Fürsorge vonden PastorenSucht nach IdealismusKönnte „erfolgreiche“Menschen abschrecken
  56. 56. Schluss
  57. 57. Jüngerschaftstrainingist der Schlüssel, umdie Kirche heute zubeeinflussen.
  58. 58. Jüngerschaftstrainingist HEUTE und HIERmöglich! Jüngerschaftstraining ist in jedem Land und in jeder Kirche möglich.
  59. 59. üÜ
  60. 60. LebensgemeinschaftBibelstudium Jüngererziehung & Campus-Mission Training
  61. 61. LebensgemeinschaftBibelstudium Jüngererziehung & Campus-Mission Training
  62. 62. Geistlicher Im Bild Jesu Leiter wachsen MenschenStellungnahme verändern Jüngerschafts- Europa Training geistlich erweckenPredigtOpfergabe Frühgebet
  63. 63. 1
  64. 64. Trainingist biblisch.
  65. 65. Auf Kurs bleiben!
  66. 66. Vision
  67. 67. Vielen Dank!

×