Gross Ist Gut

575 views

Published on

Wenn etwas groß ist, muss es auch gut sein? Ist eine der Aussagen, die Philipp Merckle in seinem Interview im Spiegel vom 04.05.2009 in Frage stellt.

Published in: Business, Economy & Finance
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
575
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Gross Ist Gut

  1. 1. GROSS? „Wenn ein Unternehmer und seine Unterneh- men ihren Kern aus den Augen verlieren, die I- dentität, verlieren beide ihren Sinn.“ Philipp Daniel Merckle Unternehmer SINNVOLL ENTSCHEIDEN Wenn etwas groß ist, muss es auch gut sein? „Vor allem wir als Unterneh- keit und den Fakt gelobt, dass alle Marktstudien und der Aufbereitung mer müssen zurückfinden zu rational wichtigen Belange darin sau- von Wirtschaftszahlen. In der Umset- ber und gut herausgearbeitet sind. zung des tatsächlichen Inhalts ihres einer gelebten Identität; ... Dennoch zweifelt mein Ge- Unternehmens haben sie keine Er- zu Wer ten wie Ver tr auen, sprächspartner, ein potentieller Inves- fahrung. Der Grund für den Busines- Glaubwürdigkeit, zu verantwor tli- tor, ob er dort sein Geld einbringen splan ist, dass sie eine Marktlücke chem Handeln und den Prinzipien soll. In der Unterhaltung erzählt er entdeckt haben, in der mit hoher ehrbarer Kaufleute.“ So die Antwort mir, dass die Unternehmer ständig Wahrscheinlichkeit in den nächsten von Philipp Merckle auf die Frage des daran zweifeln, wofür sie das erbete- Jahren Millionen Umsätze gemacht Magazins der Spiegel nach der Bot- ne Geld ausgeben. Kaufen sie die werden. Oder anders gesagt: Gier. schaft des Suizids seines Vaters. gesehene Immobilie oder warten sie Kurz bevor ich diese Worte aus noch ein paar Wochen auf weiter dem Artikel zitiere, habe ich sie am Artikel zum Interview mit fallende Preise? Stellen sie bereits Telefon besprochen. Im Gespräch Fachkräfte ein oder warten sie noch, Philipp Daniel Merckle ging es um etwas wesentlich Simple- bis die Immobilie gekauft ist? res: die Beurteilung eines Business- Im Magazin „Der Spiegel“, Nach einem längeren Gespräch plans. Dieser Businessplan wurde von Ausgabe Nr. 19 vom 04.05.2009 lautet mein Urteil. Die Verfasser des den Banken für seine Übersichtlich- Businessplans sind Exper ten in Experte für Sinnkopplung in Unternehmen: Gebhard Borck Beratung, Vorträge, Training, Coaching, Autor und Methodenentwickler Sein Ziel: Gemeinsam mit seinen Kunden sinngekoppelte Zusammenarbeit zu verwirklichen. © 2007 Weitere Infos: www.sinnkoppelung.de
  2. 2. Meine Empfehlung: Entweder das oft: Wird da auch Geld verdient? Alle öffentlich zu verwirklichen. Das Kernteam wird erweitert um Men- Hindernisse scheinen überwindbar, ist macht Sinn. schen, die dem Unternehmensinhalt diese Frage erst einmal positiv be- „Es ist nichts groß, was nicht einen Sinn geben können oder ich antwortet. gut ist; und es ist nichts wahr, rate von einer Investition ab. In einer anderen Anfrage hat mir was nicht besteht. Langfristig einmal jemand seine innovative und „Wenn ein Unternehmer und geht es nicht nur um Kosten- bahnbrechende Geschäftsidee für sein Unternehmen ihren Kern management, Benchmark, Pro- den Musikmarkt vorgestellt. Eine aus den Augen verlieren, die fitmaximierung, Steuerschlupf- wirklich spannende und neue Idee, Identität, verlieren beide ihren löcher. Es geht um beständige die unterschiedliche Technologien Sinn.“ integre Wege.“ ebenso miteinander verbunden hat, wie sie den Weg zwischen Künstler In dem eben beschriebenen Fall Welche Unternehmen sollten und Fan verkürzt. waren mein Gesprächspartner und gelingen und welche nicht? Diese Mein Kunde war sich sicher, alles ich beeindruckt von der Professiona- Zeit der globalen Krise macht den Wichtige bedacht zu haben. Die lität des Businessplans. Beide hatten Raum auf für grundlegende Fragen. notwendigen Technologiepartner, die wir auch ein flaues Gefühl im Magen, Kann es sein, dass Unternehmen als Investoren, die Kunden - sowohl auf das ihn dazu gebracht hat, mich um erfolgreich gelten, weil es ihnen ge- Seiten der Künstler, wie bei den Kon- Rat zu fragen. Mir gab es die Energie, lingt innerhalb weniger Jahre enorme sumenten, das Look and Feel der so lange über dem Businessplan zu Profite zu machen? Ist es legitim, dass Plattform, die Produkte, der Markt, brüten, bis ich Gründe für mein intui- Automobilhersteller mit enormen die Konkurrenz, tives Zweifeln gefun- Schulden einfach noch mehr Schul- alles war berück- den hatte. den machen und andere Hersteller sichtigt. Schlussendlich war kaufen, weil der Staat dafür bürgt? Ist Meine Frage an ihn im Businessplan jede es klug, dass einzelne Menschen über lautete: „War um Frage beantwor tet den Zusammenschluss von Milliar- willst Du das ma- außer der einen, der denunternehmern in Wildwestmanier chen?“ Seine Ant- entscheidenden, der entscheiden? wort: „Weil da eine nach der Identität des Die Frage nach dem Sinn von Unmenge an Kohle Unternehmens. Unternehmen steht immer im gro- drin steckt!“ Im Laut Businessplan ßen Bezug zum Nutzen, den dieses weiteren Gespräch hat das Unternehmen Unternehmen auch der Gemein- konnten wir heraus keine eigene, individu- schaft bringt. Ich begreife es so: arbeiten, dass er als elle Identität und Macht ein Unternehmen etwas Musiker und Kon- braucht sie auch nicht. Sinnvolles für die Gemeinschaft - und ze r t ve r a n s t a l t e r Dafür gibt es riesige Unser Angebot, wie Sie die Krise sinnvoll bewältigen. hier sind die konkreten Produkte und Wenn SIe mehr wissen wollen, melden Sie sich, danke.. enttäuscht ist über Marktmöglichkeiten. Leistungen gemeint - binden Men- die Möglichkeiten, Mein Gesprächspartner und ich schen, etwa die Mitarbeiter, ihre eige- die Musiker heute haben, um sich kamen zu dem Entschluss, dass wir ne Sinnhaftigkeit an dieses Unter- selbst für Konzerte zu Vermarkten. die Unternehmer hinter dem Busi- nehmen. Er empfindet es als bitter, dass nessplan genauer danach fragen wer- Gelingt diese Sinnkopplung zwi- technologisch viele Dinge möglich den. Es scheint so, als ob sie die Iden- schen Mensch und Unternehmen auf waren, die dennoch nicht umgesetzt tität wohl kennen, aber nicht erwäh- breiter Front, haben wir halb so viel werden. Viel mehr Künstler könnten nen. oder noch weniger Probleme mit heute aus eigener Kraft zu etwas Korruption, Ausbeutung, Gier und „Grundsätzliche Fragen wur- kommen, ohne Plattenfirma, ohne vielen anderen der aktuell angepran- den … viel zu selten gestellt: Label usw.. gerten Verhaltensweisen. Was wollen mir mit all diesen Er will Künstlern dabei helfen, Firmen? Wofür stehen wir ü- sich schneller und direkter mit ihrem Herzliche Grüsse aus dem berhaupt? Welches Ziel haben Markt auseinander zu setzen. Er will Schwarzwald wir - außer Profit?“ verkrustete und hemmende Struktu- Gebhard Borck ren im Musikgeschäft aufbrechen. Er Marktlücken sind schnell ent- will anderen die technologische Mög- deckt. Die erste Frage lautet dann lichkeit bieten, sich mit ihrer Musik

×