Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
www.foerderbar.de
Der erfolgreiche Beantragungsprozess
Beratung aus der Hand
von Spezialisten
www.foerderbar.de 2
 Wie entscheidet man über die Förderfähigkeit
eines Vorhabens?
 Was sind die ersten Schritte?
 Wo b...
www.foerderbar.de 3
 Begriffe wie Innovation, Forschung und
Entwicklung
 Abgrenzung des Vorhabens von der sonstigen
Unte...
www.foerderbar.de 4
 Projekt/Entwicklung darf noch nicht begonnen
haben
 Klare technologische Abgrenzung zum Stand der
T...
www.foerderbar.de 5
 Suche über Datenbanken im Internet (z.B.
www.foerderdatenbank.de), Veranstaltungen
 Kontaktaufnahme...
www.foerderbar.de 6
 Beratungsstellen der Senatsverwaltungen, der
Ministerien (BMBF, BMWi) und Landesministerien
 Region...
www.foerderbar.de 7
 Planungsphase:
 Verantwortlichen im Unternehmen bestimmen
 Dauer des Prozesses berücksichtigen
 K...
www.foerderbar.de 8
 Inhalte des Antrags sind bei den Institutionen
erhältlich (vor allem für ausführliche
Projektskizzen...
www.foerderbar.de 9
 Risikominimierung bei FuE-Vorhaben
 Strukturierte Prozesse
 Reduzierung weiterer Finanzierungskost...
www.foerderbar.de 10
 Aufwendige Antragsprozesse
 Binden von unterschiedlichen Ressourcen im
Unternehmen
 Unsicherheit ...
www.foerderbar.de 11
 Start des Vorhabens immer nach Antragseinreichung
 Anträge vollständig einreichen reduziert lange
...
www.foerderbar.de 12
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Nicole Ölkers
Director
förderbar GmbH
Die Fördermittelmanufaktur...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Beantragungsprozess: How to keep it short and simple

153 views

Published on

Nicole Ölkers, Director, förderbar GmbH

Published in: Economy & Finance
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Beantragungsprozess: How to keep it short and simple

  1. 1. www.foerderbar.de Der erfolgreiche Beantragungsprozess Beratung aus der Hand von Spezialisten
  2. 2. www.foerderbar.de 2  Wie entscheidet man über die Förderfähigkeit eines Vorhabens?  Was sind die ersten Schritte?  Wo bekommt man Hilfe?  Beantragungsprozess- How to keep it short and simple  Vor- und Nachteile von Fördermitteln  Do´s and Don´ts bei der Beantragung Der erfolgreiche Weg zu Fördermitteln
  3. 3. www.foerderbar.de 3  Begriffe wie Innovation, Forschung und Entwicklung  Abgrenzung des Vorhabens von der sonstigen Unternehmenstätigkeit  Wie steht es mit der Finanzierung von Eigenanteilen? Wie entscheidet man über die Förderfähigkeit?
  4. 4. www.foerderbar.de 4  Projekt/Entwicklung darf noch nicht begonnen haben  Klare technologische Abgrenzung zum Stand der Technik  ein genügend hohes technologisches Risiko muss vorhanden sein  Vorhandene Ressourcen und entsprechende Qualifikation der Mitarbeiter Erste Schritte
  5. 5. www.foerderbar.de 5  Suche über Datenbanken im Internet (z.B. www.foerderdatenbank.de), Veranstaltungen  Kontaktaufnahme zu den Trägern ausgewählter Förderprogramme (z.B. VDI/VDE, EuroNorm etc.)  Vereinbarung eines Erstgesprächs zur Erörterung offener Fragen auf Basis eines Ideenentwurfs Auswahl geeigneter Förderprogramme
  6. 6. www.foerderbar.de 6  Beratungsstellen der Senatsverwaltungen, der Ministerien (BMBF, BMWi) und Landesministerien  Regionale Unternehmensservices oder IHK  Informationsberatungsstellen der Fördermittelträger (z.B. zentrale Infohotline der IBB)  Beratungsgesellschaften Wo bekommt man Hilfe?
  7. 7. www.foerderbar.de 7  Planungsphase:  Verantwortlichen im Unternehmen bestimmen  Dauer des Prozesses berücksichtigen  Kapazitäten berücksichtigen  Zeitplanung mit Meilensteinen erstellen  Fristen der Förderinstitutionen berücksichtigen  Richtlinien der Programme studieren Beantragungsprozess – Voraussetzungen/ Planung
  8. 8. www.foerderbar.de 8  Inhalte des Antrags sind bei den Institutionen erhältlich (vor allem für ausführliche Projektskizzen)  Antragsformular und weitere Formulare vollständig ausfüllen  Prozessdauer bei der Förderinstitution erfragen  Eventuell Ansprechpartner identifizieren Erforderliche Dokumente
  9. 9. www.foerderbar.de 9  Risikominimierung bei FuE-Vorhaben  Strukturierte Prozesse  Reduzierung weiterer Finanzierungskosten (z.B. Darlehen oder Venture Capital)  Attraktive Konditionen vor allem bei Zuschüssen Vorteile von Fördermitteln
  10. 10. www.foerderbar.de 10  Aufwendige Antragsprozesse  Binden von unterschiedlichen Ressourcen im Unternehmen  Unsicherheit falls die Fördertöpfe leer sind (keine Rechtssicherheit bei Zusagen)  Dokumentation und Berichtspflichten während des Projekts sehr zeitintensiv Nachteile von Fördermitteln
  11. 11. www.foerderbar.de 11  Start des Vorhabens immer nach Antragseinreichung  Anträge vollständig einreichen reduziert lange Bearbeitungsprozesse und Nachfragen  Richtlinien lesen und ggf. helfen lassen  Alle Dokumente der Webseiten checken  Während des Prozesses regelmäßig Kontakt zur Institution/Sachbearbeiter suchen, aber nicht nerven  Reaktionszeiten kurz halten Dos and Don´ts
  12. 12. www.foerderbar.de 12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Nicole Ölkers Director förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur Jean-Monnet-Str. 2, 10557 Berlin Telefon: +49 30 6108185-11 Mobil: +49 172 6169122 nicole.oelkers@foerderbar.de www.foerderbar.de

×