Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Story Mapping

3,000 views

Published on

Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Story Mapping

Published in: Education
  • Be the first to comment

Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Story Mapping

  1. 1. User Stories, User Story Mapping Archäoinformatik II Michael Remmy, M.A.; Dr. Jan G. Wieners 17.11.2015
  2. 2. Überblick • Klassische Software-Entwicklung: Wasserfallmodell • Agile Software-Entwicklung • Intention • Werkzeuge und Methoden • User Stories • User Story Mapping
  3. 3. Wasserfallmodell [https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserfallmodell]
  4. 4. Manifest für Agile Software-Entwicklung • 2001 veröffentlicht von 17 renommierten Entwicklern [http://agilemanifesto.org/iso/de] Intention / Grundpfeiler: • Individuen und Interaktionen haben Vorrang vor Prozessen und Werkzeugen • Funktionsfähige Produkte haben Vorrang vor ausgedehnter Dokumentation • Zusammenarbeit mit dem Kunden hat Vorrang vor Vertragsverhandlungen • Das Eingehen auf Änderungen hat Vorrang vor strikter Planverfolgung.
  5. 5. Agile Entwicklung, so funktioniert‘s • Arbeit in Sprints • Feedback maximieren durch zeitnahe Software-Inkremente • Testgetriebene Entwicklung • Refaktorisierung • Pair Programming • Codereviews • User Stories • …
  6. 6. "Als <Rolle> möchte ich <Ziel/Wunsch>, um <Nutzen>"
  7. 7. https://www.holisticon.de/2013/06/user-story-cards-aufs-wesentliche-reduziert/ [https://www.holisticon.de/2013/06/user-story-cards-aufs-wesentliche-reduziert/]
  8. 8. Eine User Story Archäologin Gabriele befindet sich abends nach den Grabungsarbeiten im Zelt. Vor ihr steht ein Laptop, ein Stapel Zettel handschriftlicher Notizen zu einzelnen Befunden des Arbeitstages. Sie hat an Ort und Stelle keinen Internetzugang. Sie öffnet eine lokale Anwendung (idai.field App), und dort eine Eingabemaske für neue Artefakte. Sie überträgt nun Zettel für Zettel die handschriftlichen Notizen in ein Formular und trägt die Seriennummer des Objektes in ein dafür vorgesehenes separates Formfeld ein. Sie wiederholt diesen Vorgang für jede Notiz.
  9. 9. Product Backlog mit priorisierten Aufgaben Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  10. 10. Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  11. 11. Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  12. 12. Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  13. 13. Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  14. 14. Unter jeder Aktivität / jedem Feature: Entsprechende User Stories Quelle: Jeff Patton, http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/index.html
  15. 15. /
  16. 16. Bildnachweise • http://echtlustig.com/dp/162408/total-ueberladen-vielleicht-ist-es- besser-wenn-du-zweimal-gehst_12 • http://agilemanifesto.org/iso/de/ • http://agileproductdesign.com/presentations/user_story_mapping/in dex.html

×