Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

FMK2017 - Wichtige Regeln in jedem Programmierauftrag by Christoph Kluss

252 views

Published on

Um einen kleinen oder großen Streit zu vermeiden, sollten die Parteien vermeiden, einen Programmierauftrag per Handschlag zu vereinbaren. Wenn schon keine Geschäftsbedingungen des Programmierers oder sonstige Vereinbarungen vorliegen, sollten die im Vortrag dargestellten Minimalanforderungen schriftlich fixiert sein, um die häufigsten Streitpunkte in einem Programmierauftrag vorab zu vermeiden.

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

FMK2017 - Wichtige Regeln in jedem Programmierauftrag by Christoph Kluss

  1. 1. HAAß • KLUSS RECHTSANWÄLTE Handout 8. FMK 2017 in Salzburg Wichtige Regelungen in jedem Programmierauftrag: Thema Grund Hinweis Was ist zu tun Eine Regelung sollte gefunden werden, was genau zu programmieren ist. Im optimale Fall handelt es sich um ein Pflichtenheft. Andernfalls sollte schon klar sein, welche groben Leistun- gen von beiden Seiten als vereinbart gelten, damit bei der Abnahme klar, ob das erbracht wurde, für das der Kunde zahlt. Nichts ist ärgerlicher, als nach monatelangem Aufwand vom Kunden gesagt zu bekommen, dass er das überhaupt nicht so haben wollte. Wie ist zu zahlen Empfohlen wird eine Zahlungsweise nach Abschlägen oder gar Stundensatz. Der Stundensatz oder die Abschlä- ge werden dann in regelmäßigen Abständen (2-wöchent- lich, monatlich) abgerechnet. Dann kann man sofort die Notbremse ziehen, wenn der Kunde nicht pünktlich zahlt. ACHTUNG: Ein Pauschalpreis unterliegt dem Risiko des Programmierers. Erfahrungsgemäß möchte der Kunde mit der Dauer des Projekts immer mehr Leistungen, die den Gewinn einer Pauschale schmälern, sofern die Leistungs- pflichten nicht genau definiert sind, Wird nichts vereinbart, ist das Honorar erst nach Abnahme im Gesamten fällig. Dann streitet man sich mit dem Kunden mit hohen Werten. Gewährleistung Die Gewährleistung sollte auf ein Jahr herabgesetzt. Dar- über hinaus soll das Recht der zweimaligen Besserung gesichert werden. Andernfalls stünde dem Kunde sofort Minderung oder gar Wandelung zu. Findet sich keine Regelung hierüber, so beträgt die Gewährleistung zwei Jahre! Haftungsbegrenzung Die Haftungsbegrenzung ist existenziell. Andernfalls kann der Kunde bei unerkannten Kalkulationsfehlern einen er- heblichen Schadensersatz geltend machen. Das gilt auch für Ersatzvornahme. Haftungsbegrenzung sollte sich an der Höchstgrenze der eige-nen Berufshaftpflichtver- sicherung orientieren. Abnahme Empfohlen wird die regelmäßige Teilabnahme, so dass damit auch das Honorar erhalten bleibt. Fehlt eine der- artige Abnahme, dann trägt der Programmierer die Be- weislast der vertragsgemäßen Leistung als Grundlage seines Honoraranspruchs. Regelmäßige Teilabnahmen können schnell gemacht wer- den, weil diese - im Gegensatz zum Gesamtprojekt - nicht so zeitaufwändig sind. Admin-Passwort Das Admin Passwort ist nicht zwingend Gegenstand der vertraglichen Vereinbarung. Allerdings ist dies ein Streit- punkt, wenn die Parteien nicht mehr miteinander können. Sollte der Kunde unbedingt auf das Admin Passwort be- stehen, besteht hier Verhandlungsmöglichkeit hinsichtlich eines deutlich höheren Entgeltes. Mit der Beibehaltung des Ad- min-Passworts sichern Sie sich ein Ihren Anspruch auf zukünftige Beratungs- bzw. Wartungsleistungen. Seite " von "1 1 Günter Haaß Christoph Kluss Martorffstr. 5 Martorffstr. 5 D-60320 Frankfurt/Main Telefon: +49 (0) 69 56 20 95 Telefax: +49 (0) 3222 2421049 E-Mail: lawoffice@t-online.de Sprechstunden nur nach Vereinbarung

×