Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

FMK2017 - FileMaker Server in der Cloud by Volker Krambrich

224 views

Published on

Volker Krambrich präsentiert seine Erfahrungen nach über einem Jahr Nutzung von FileMaker Server als als Service, ohne einen eigenen Server ins Haus zu nehmen.

Er bringt einen Vergleich und Erfahrungsbericht aus unterschiedlichen Installationen wie AWS EC2 (Amazon), Windows Server mit eigenem FileMaker Server und FileMaker Cloud als managed Service.


Neben der Vorstellung der Möglichkeiten und der Grenzen von Modellen bei denen die Hardware und Infrastruktur von Dritten als Dienstleistung bezogen werden rundet eine Frage und Antworttunde und Diskussion mit dem Publikum den Vortrag ab.

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

FMK2017 - FileMaker Server in der Cloud by Volker Krambrich

  1. 1. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 www.filemaker-konferenz.com Es muss nicht immer FileMaker Cloud sein Eine Vergleichsstudie über den Einsatz der möglichen Servervarianten Herausarbeitung der Vorteile des Cloud basierten Deployments Volker Krambrich FileMaker Server in der Cloud
  2. 2. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Über den Sprecher • Volker Krambrich Dr. phil., linguist, computer sciences • Ich habe als Koch gearbeitet und Flugpassagiere damals noch mit exzellentem Essen versorgt. Schiffe gemakelt (Tramp und Liniendienst) und einiges mehr.Ich koche und esse noch immer gern, gehe im Herbst Pilze und Beeren sammeln und spiele Cello im Returorkester in Helsinki. • FileMaker ist meine Passion. Es ist die einfachste Software um schnell eine Individual Programmierung für nahezu jede Plattform zu machen.
  3. 3. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Über NORSULT… • gegründet 1987 in Hamburg, Deutschland • seit 2005 in Espoo, Finnland • plan and build smart and effective applications • appreciate happy customers and longterm relationships • customers all over Europe • serve many industries form sciences & research, medical care, sales, clothing industry, airlines and public services
  4. 4. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT – Norsult philosophy “We are here to help make your work easier in a changing world.”
  5. 5. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Überblick 1. Anforderungen & Wünsche 2. FileMaker Server vs. FileMaker Cloud 3. Cloud Szenarien 3.1.Drei Anbieter im Vergleich 4. Was ist anders an AWS? 5. Fazit nach einem Jahr 6. Diskussion
  6. 6. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Welche Anforderungen werden gestellt? Was wünsche ich mir? Was kann ich? (-mir leisten?)
  7. 7. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Wähle FileMaker Server. Wähle, was du willst. Wähle die richtige Umgebung. Wähle die richtigen Partner.
  8. 8. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Technische Umsetzung Es führen immer viele Wege zum Ziel, die Auswahl des richtigen Wegs ist nicht immer einfach, nicht jeder Weg ist für jeden Fall der Beste. Selbst machen oder fertig kaufen? Das Produkt (fertig) soll eingesetzt werden… und es gibt nur zwei grundsätzlich unterschiedliche Möglichkeiten Fertig konfigurierter Dienst, nur im AWS Marketplace nur in angebotenen Variationen Softwarepaket, das auf eigener Hardware mit eigenem Betriebssystem installiert wird und selbst gewartet werden muss.
  9. 9. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Selbst machen oder fertig kaufen? Fertig konfigurierter Dienst, nur im AWS Marketplace nur in angebotenen Variationen Softwarepaket, das auf eigener Hardware mit eigenem Betriebssystem installiert wird und selbst gewartet werden muss. hoch Freiheitsgrad niedrig mittel bis hoch Aufwand & Kenntnisse niedrig je nach Konfiguration Verfügbarkeit on-demand, hoch lokal bis weltweit Erreichbarkeit immer Web konfigurierbar Wartung inbegriffen "Cloud" Datenhaltung AWS EC2/S3 gleich FM Lizenzkosten gleich
  10. 10. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Selbst machen oder fertig kaufen? Fertig konfigurierter Dienst, nur im AWS Marketplace nur in angebotenen Variationen • Bündel aus Software, Hardware-Nutzung • und zugehörigen Diensten • Anpassbar ist Leistungsklasse Hardware • und optional Systemwartung durch Filemaker • kein voller Zugriff auf System und Hardware • eingeschränkte Einstellung der FM Dienste • ausschließlich FileMaker for Teams Lizenz • keine 'Connections' (anonyme User) +einfache Einrichtung & Abrechnung - mangelhaftes Archiv Konzept - kein Einfluss auf Backups Geeignet für • Einsteiger, die schnell eine Lösung einem Team zugänglich machen wollen • Nutzer, die eine fertige Lösung einsetzen wollen aber nicht die nötige Infrastruktur haben und einrichten wollen • Spezialfälle
  11. 11. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Selbst machen oder fertig kaufen? Fertig konfigurierter Dienst, nur im AWS Marketplace nur in angebotenen Variationen Softwarepaket, das auf eigener Hardware mit eigenem Betriebssystem installiert wird und selbst gewartet werden muss. hoch Freiheitsgrad niedrig mittel bis hoch Aufwand & Kenntnisse niedrig je nach Konfiguration Verfügbarkeit on-demand, hoch lokal bis weltweit Erreichbarkeit immer Web konfigurierbar Wartung inbegriffen "Cloud" Datenhaltung AWS EC2/S3 gleich FM Lizenzkosten gleich
  12. 12. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Selbst machen oder fertig kaufen? Softwarepaket, das auf eigener Hardware mit eigenem Betriebssystem installiert wird und selbst gewartet werden muss. • Software Paket • keine Hardware und notwendige Dienste • Hardware (VM), System (BS), Location frei • eigene Systemwartung • voller Zugriff auf System und Hardware • freie Einstellung der FM Dienste • Auswahl FileMaker Lizenz • alle Benutzervarianten (auch 'Connections') +hohe Flexibilität +eigenes Archiv Konzept +Backups nach Wunsch - Einrichtung, Pflege, Wartung Geeignet für • Einsteiger, die schnell eine Lösung einem Team zugänglich machen wollen und Archiv brauchen • Nutzer, die eine fertige Lösung einsetzen wollen und die nötige Infrastruktur einrichten wollen • Alle anderen Fälle
  13. 13. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Selbst machen oder fertig kaufen? Softwarepaket, das auf eigener Hardware mit eigenem Betriebssystem installiert wird und selbst gewartet werden muss. Option 1 Alles im eigenen Haus? Option 2 Alles in der "Cloud"? Risiken? Aufwand? Kosten? Sicherheit? Dokumentation? „FileMaker Server ist doch in 20 Minuten mal eben installiert…” Theorie Wirklichkeit
  14. 14. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT In House Szenario • Eigene Maschine • Server-Class Hardware, Speichersysteme • Kalkulation auf 3 Jahre • Reserveteile, evtl. 2 Maschine • Stromversorgung • USV, Notstrom • Internet Anbindung (hohe Anforderungen) • Netzwerktechnik • Backup und Sicherung • Offsite Speicherung • … • Betriebssoftware • Vertrag, Lizenz • Wartung Verfügbar über • eigene IT-Abteilung • Fachhandel • spezialisierte Dienstleister • Hohe Anforderungen an Planung • Hohe Investionskosten • geringe Flexibilität
  15. 15. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Cloud Szenarien • IasS Infrastructure as a Service, umfasst • Maschine • Server-Class Hardware, Speichersysteme • Kosten nach Vertrag • Reserveteile, evtl. 2 Maschine • Stromversorgung • USV, Notstrom • Internet Anbindung (hohe Anforderungen) • Netzwerktechnik • Backup und Sicherung • als Teil des Service Pakets • Betriebssoftware • Vertrag, Lizenz • Wartung • Onsite Speicherung • wenn zusätzlich benötigt für 'fall-back' Verfügbar über • online Anbieter • spezialisierte Dienstleister • Mittlere Anforderungen an Planung • Geringe Investionskosten • hohe Flexibilität
  16. 16. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Anbieter im Internet Die meisten Internet Anbieter haben eine Mischung aus • In-house Szenario • Cloud Szenario in ihrem Portfolio. 'Cloud' bedeutet für mich eine Abstraktion von der Technik. 'Cloud' liefert das "Was" ohne mich zu viel mit dem "Wie" zu belasten. Nachschauen…
  17. 17. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Cloud Szenarien (Beispiele) Anbieter Service 1und1 Server 1 Svr 3 Ausfälle 2016/2017*) Strato AG 1 Svr 1 Ausfall 2017*) AWS 7 Svr 0 Ausfall 2016/2017*) Systeme und Hardware VMware mit BS (Windows2008-2016) MicrosoftVM mit BS (Windows2012/2016) EC2 (VM) Breites Spektrum ab Win2008 Svr weitere Dienste (Routing, Sec, Mail etc.) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) vorhanden und aus VM nutzbar, eigene virt. Struktur Speicher SSD an Server 50/4/2 etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden SSD/HDD an Server 300/4/2, etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden EBS (≈Drive) Anzahl und Größe variabel, nicht an Instance gebunden Netzanbindung, Latenz, Erreichbarkeit 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland schnell sehr geringe Latenz sehr gut aus Europa *) Angaben zu Ausfällen, Latenz und Verfügbarkeit beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen!
  18. 18. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Cloud Szenarien (Beispiele) Anbieter Service 1und1 Server 1 Svr 3 Ausfälle 2016/2017*) Strato AG 1 Svr 1 Ausfall 2017*) AWS 7 Svr 0 Ausfall 2016/2017*) Systeme und Hardware VM mit BS (Windows) VM mit BS (Windows2012/2016) EC2 Breites Spektrum auch Win2008 Svr weitere Dienste (Routing, Sec, Mail etc.) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) vorhanden und aus VM nutzbar, eigene virt. Struktur Speicher SSD an Server 50/4/2 etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden SSD/HDD an Server 300/4/2, etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden EBS (≈Drive) Anzahl und Größe variabel, nicht an Instance gebunden Netzanbindung, Latenz, Erreichbarkeit 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland schnell sehr geringe Latenz sehr gut aus Europa Zahlung per Rechnung/Lastschrift *) Angaben zu Ausfällen, Latenz und Verfügbarkeit beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen!
  19. 19. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Cloud Szenarien (Beispiele) Anbieter Service 1und1 Server 1 Svr 3 Ausfälle 2016/2017*) Strato AG 1 Svr 1 Ausfall 2017*) AWS 7 Svr 0 Ausfall 2016/2017*) Systeme und Hardware VM mit BS (Windows) VM mit BS (Windows2012/2016) EC2 Breites Spektrum auch Win2008 Svr weitere Dienste (Routing, Sec, Mail etc.) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) vorhanden und aus VM nutzbar, eigene virt. Struktur Speicher SSD an Server 50/4/2 etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden SSD/HDD an Server 300/4/2, etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden EBS (≈Drive) Anzahl und Größe variabel, nicht an Instance gebunden Netzanbindung, Latenz, Erreichbarkeit 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland schnell sehr geringe Latenz sehr gut aus Europa SSD/HDD *) Angaben zu Ausfällen, Latenz und Verfügbarkeit beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen!
  20. 20. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT *) Angaben zu Ausfällen, Latenz und Verfügbarkeit beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen! Cloud Szenarien (Beispiele) Anbieter Service 1und1 Server 1 Svr 3 Ausfälle 2016/2017*) Strato AG 1 Svr 1 Ausfall 2017*) AWS 7 Svr 0 Ausfall 2016/2017*) Systeme und Hardware VM mit BS (Windows) VM mit BS (Windows2012/2016) EC2 Breites Spektrum auch Win2008 Svr weitere Dienste (Routing, Sec, Mail etc.) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) – (können tw. in separaten Verträgen zugemacht werden) vorhanden und aus VM nutzbar, eigene virt. Struktur Speicher SSD an Server 50/4/2 etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden SSD/HDD an Server 300/4/2, etc. vorkonfiguriert, an VM gebunden EBS (≈Drive) Anzahl und Größe variabel, nicht an Instance gebunden Netzanbindung, Latenz, Erreichbarkeit 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland 10mBit/Backend mittlere Latenz gut aus Deutschland schnell sehr geringe Latenz sehr gut aus Europa
  21. 21. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Was ist an AWS anders? • Aus meiner Sicht ist Amazon Web Services (AWS) der einzige true IaaS Anbieter • Verkauft werden "Konzepte" und "Dienste" – nicht Maschinen • Konfiguriert wird per "Kommandozeile" die Nutzung virtueller Ressourcen • berechnet wird die aktive "Ressourcennutzung", d.h. die Zeit, für die die Konfiguration eine virtuelle Ressource beansprucht (Ausnahme: IP4 Adresse) • Kosten sind variabel • Die Ressource stehen jeweils so zur Verfügung, als wären sie mit optimalen Parametern konfiguriert (eine 'kleinere' EC2 Instance leisten oft mehr als eine VMware oder MicrosoftVM oder gar entsprechende echte Hardware) • Performance, Netzwerkanbindung, -einrichtung, -konfiguration ist optimal • extrem niedrige Latenzen innerhalb einer 'Region' (hier Europa) ud sehr gute Leistung weltweit (kein anderer Anbieter erlaubte uns einen gemischten Betrieb aus Süddeutschland und Kuala Lumpur auf demselben Server) Mehr?… Direkt zu Diskussion…
  22. 22. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Was ist AWS? Was ist EC2? Amazon Web Services ist eine bunte Sammlung von IT Diensten (Computing, Network, Database, Storage…) die von Datenzentren verteilt in der Welt bereit gestellt werden. Es gibt deutsche und europäische Rechenzentren. Elastic Cloud Computing (EC2) ist einer der Dienste, der den Nutzern Virtuelle Maschinen bereitstellt und diese für die Nutzung stundenweise berechnet. Siehe: http://aws.amazon.com
  23. 23. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT AWS bietet IaaS Acronyme sind fast ein Markenzeichen in diesem Genre Infrastructure as a Service umfasst Server - Virtuelle Maschinen - Netzwerk - Firewall - Speichersystem - Lastverteilung Käufe und mieten von Hardware werden aus Anwendersicht zu Lösungen in Code
  24. 24. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Preis
  25. 25. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Geschwindigkeit • Extrem schnelle Hardware, die leicht nach Bedarf genutzt werden kann • Kaum Bandweitenprobleme im Netz • Sehr geringe Latenz (essentiell f. FileMaker ‚feeling‘) Seit unsere Entwicklungsserver auf AWS laufen, können wir ‚online‘ entwickeln. Trotz schlechter ADSL Anbindung in Finnland haben wir Performanz fast wie im LAN!
  26. 26. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Sicherheit • VPC ist Standard (Virtual private cloud) • Betreibt anerkannt sichere und state-of-the-art Data Center • u.a. in Frankfurt/M. und Irland • Anerkannte Zertifizierung der angebotenen Dienste Auf die Verteilung der ‚Verantwortung‘ für Sicherheit und Zusammenarbeit legt Amazon großen Wert. Der Anwender wird nicht aus der Pflicht entlassen, aber es wird ihm verhältnismässig einfach gemacht!
  27. 27. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Sicherheit • VPC ist Standard (Virtual private cloud) • Betreibt anerkannt sichere und state-of-the-art Data Center • u.a. in Frankfurt/M. und Irland • Anerkannte Zertifizierung der angebotenen Dienste Seit unsere Entwicklungsserver auf AWS laufen, können wir ‚online‘ entwickeln. Trotz schlechter ADSL Anbindung in Finnland haben wir Performanz fast wie im LAN!
  28. 28. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Sicherheit • VPC ist Standard (Virtual private cloud) • Betreibt anerkannt sichere und state-of-the-art Data Center • u.a. in Frankfurt/M. und Irland • Anerkannte Zertifizierung der angebotenen Dienste Seit unsere Entwicklungsserver auf AWS laufen, können wir ‚online‘ entwickeln. Trotz schlechter ADSL Anbindung in Finnland haben wir Performanz fast wie im LAN!
  29. 29. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Flexibilität und Konfiguration • Dynamischer Betrieb • Granulare Verteilung der Ressourcen • Servermaschine • Datenspeicher (Laufwerke, EBS2) in AWS-Jargon) • Virtuelle Netzwerkkarten … • Elastische IP Adressen • kurze Rüstzeiten 2) Elastic Block Storage; vs. Object storage in S3
  30. 30. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Zuverlässigkeit • 24/7 Monitoring der Hardware verhindert praktisch merkbare Ausfälle • Netzwerkprobleme gibt es nicht
  31. 31. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Warum FileMaker Server auf EC2? • Integration! • AWS ist mehr als EC2 • Dienste die man ohne eigene Server einbinden kann sind z.B. • Route 53 für dynamisches DNS Management • SES Simple Email Service, E-Post aus dem Server senden • div. Monitoring Dienste inkl. Steuerung der Ressourcen • Lambda ist AWS’ Kommandosprachendienst ‚Automator‘ • Ein mit AD/OD kompatibler Directory Dienst (OAuth ab FileMaker 16 unterstütz) • mehr als was ich bisher auch nur angesehen habe
  32. 32. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Für wen ist Einsatz auf AWS geeignet? • Von verschiedenen Standorten auf einen Server im WAN zugreifen • einige Benutzer remote oder mobil anbinden • Kunden brauchen Zugriff auf den Server • Einfache Skalierung des Servers (Benutzerzahl wächst oder Komplexität der App) • Keine oder begrenzt IT-Ressourcen im Unternehmen • Verfügbarkeit und Backup (außer Haus) sind geschäftskritisch • Mehrere Server betreiben (Entwicklung, Test, Produktion) • Konfigurationstest einer App unter wechselnden Bedingungen Jedes der angegebenen Szenarien allein reicht als Grund!
  33. 33. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT …und vieles gilt daher auch für FileMaker Cloud • FileMaker Cloud nutzt AWS und neben EC2 weitere Dienste • AWS bietet Anbietern einen Marktplatz, auf dem fertig konfigurierte Lösungen als 1-click Software bereit stehen – zahlbar monatlich nach tatsächlicher Nutzung (auf Wunsch) • Die Lizenzen für FM Cloud und User können auch ‚on demand‘ gebucht werden • In Europa seit 2. Q. 2017 verfügbar (bald auch FileMaker 16 😉)
  34. 34. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Persönliches Fazit Unsere Anforderung ist geprägt vom Einsatz der FileMaker Server. Wir haben Kunden und Zugriff verteilt aus Europa. Und wir haben kein eigenes Rechenzentrum, das diesen Namen verdient. Ja, unsere eigene Verwaltung, Testumgebungen und historische Anwendungen sind 'in-house' mit klassischer Sicherung 'off-site'. Die Umstellung auf AWS hat die Arbeit erheblich erleichtert und schneller gemacht. Abläufe sind immer wieder gleich, man kann bestimmte Elemente vorkonfigurieren und wieder verwenden. Heute dauert das Aufsetzen eines FileMaker Servers mit Zertifikat, ext. Datenlaufwerk, separatem Backup inkl. Einrichtung von IIS, Netzwerk, Firewall etc. tatsächlich nur noch eine Stunde. Nie mehr anders.
  35. 35. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Diskussion Fragen und Antworten mailto:dr.filemaker@mac.com
  36. 36. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT – John Doe “Time for a break.”
  37. 37. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT Vielen Dank unseren Sponsoren Danke für das Bewerten dieses Vortrages
  38. 38. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT fin.
  39. 39. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 FileMaker Server in der Cloud, Volker Krambrich NORSULT FileMaker Cloud Admin

×