Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Tiefbohren

745 views

Published on

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Tiefbohren

  1. 1. TIEFBOHRE N PRESENTED BY SCHÜLLER MARKO
  2. 2. Tiefbohren • Allgemein • Eigenschaften • Merkmale • Vorteile • Kühlschmierstoff ELB-Tiefbohren BTA-Tiefbohren • Funktionsweise • Führungsleiste • Hülse • Schneide • Spanraum • Spänekasten • Bohrbuchsen • Dichtscheibe • Funktionsweise • Spanmaul • Führungsleiste • Bohrrohr • BOZA EjektorVerfahren • Erläuterung
  3. 3. TIEFBOHREN • Spanabhebendes Verfahren • Herstellung bzw. Bearbeitung von Bohrungen • Durchmesserbereich und Bohrtiefe • 0,7 – 1500 mm • Ab dem dreifachen bis zum 250 fachen Durchmessermaß • Prägende Eigenschaften • Hohe Bohrungsqualität • Große Produktivität
  4. 4. TIEFBOHREN • Wird für Fertigungsaufgaben eingesetzt • Verhältnis kleiner als 10 • Schwer zerspanbare Materialen lassen sich gut bearbeiten • Typische Merkmale • Spezielle Hartmetallwerkzeuge • Selbstführung des Werkzeugs durch Dreipunktanlage in der Bohrung • Anbohrführung • Kontinuierliche Kühlschmiermittelzufuhr und stetige Spanabfuhr
  5. 5. TIEFBOHREN • Vorteile des Tiefbohrens • Sehr hohe Zerspanleistung • Ideale Bedingungen bezüglich Kühlung und Schmierung • Hohe Bohrungsqualität • Ersatz mehrerer Arbeitsvorgängen • Kühlschmierstoff (KSS) • Dämpfende Wirkung • Trägt zur Schallreduzierung bei
  6. 6. ELB-TIEFBOHREN • Durchmesserbereich • 0,7 – 40 mm • Zufuhr des KSS • Durch Bohrung innerhalb des Werkzeuges • Ableitung des KSS-Spänegemisches • Entlang der Längsnut (Sicke) • Werkzeug • Werkzeugkopf • Gesicktem Schaft • Einspannkolben (Hülse)
  7. 7. ELB-TIEFBOHREN • Bohrer • Vollhartmetallkopf • Schneiden und Führungsleisten sind eingeschliffen • Kleinere Durchmesser • 0,7 – 6 mm • Komplette Fertigung aus Hartmetall • Größere Durchmesser • Ab ca. 18 mm • Wechselbare Schneidplatten und Führungsleisten
  8. 8. ELB-TIEFBOHREN
  9. 9. ELB-TIEFBOHREN
  10. 10. ELB-TIEFBOHREN
  11. 11. ELB-TIEFBOHREN – FÜHRUNGSLEISTEN • Glättet Bohrungsoberfläche • Hohe Toleranzhaltigkeit • Mit Hartmetallkopf • Leisten aus Material herausgearbeitet • Wechselbare Leisten
  12. 12. ELB-TIEFBOHREN – SPANNHÜLSE • Adapter zwischen Werkzeug und Aufnahme • Fest mit Werkzeugschaft verbunden
  13. 13. ELB-TIEFBOHREN – STELLHÜLSE • Längenverstellbare Spannhülse • Länge kann voreingestellt werden
  14. 14. ELB-TIEFBOHREN – SCHNEIDE • Bestehen aus Hartmetall • Können eine oder mehrere Schneidkanten tragen • Entweder eingelötet oder geschraubt
  15. 15. ELB-TIEFBOHREN – SPANRAUM • Gemisch aus KSS und Spänen fließt ab
  16. 16. ELB-TIEFBOHREN – SPÄNEKASTEN • Andere Bezeichnung • Spülkasten • Spritzschutz • Nach unten abgeleitet • Austritt wird verhindert von • Dichtscheibe • Bohrrohrstützlager (Lünette)
  17. 17. ELB-TIEFBOHREN – BOHRBUCHSE • Führung beim Anbohrvorgang • Nachteile bei zu großer Buchse • Erhöhter Bruchgefahr ausgesetzt • Buchse kann beschädigt werden • Zusätzliche Radialkräfte
  18. 18. ELB-TIEFBOHREN – DICHTSCHEIBE • Runder Querschnitt • Verhindert Austreten hinter dem Spänekasten
  19. 19. BTA-TIEFBOHREN • Einrohr- bzw. STS-Bohren (Single Tube System) • KSS wird von außen zugeführt • Spanabfluß erfolgt durch • Spanmaul • Inneres des Bohrrohrs • Durchmesserspektrum • 6 – 300 mm
  20. 20. BTA-TIEFBOHREN
  21. 21. BTA-TIEFBOHREN
  22. 22. BTA-TIEFBOHREN
  23. 23. BTA-TIEFBOHREN SPANMAUL • Öffnung über den Schneiden • Späne-KSS-Gemisch fließt hindurch FÜHRUNGSLEISTEN • Hartmetall-Leisten sind in den Kopf eingelötet
  24. 24. BTA-TIEFBOHREN – BOHRROHR • Oder auch Bohrstange • Trägt das Werkzeug • Lösbare Verbindungen • Eingängige bzw. Viergängige Gewinde • Verlängerung des Tiefbohrwerkzeugs
  25. 25. BTA-TIEFBOHREN – BOZA • Bohroelzuführapparat • Positionierung am Führungsschlitten • Einleitung des KSS • Abdichtung und Träger
  26. 26. EJEKTOR-VERFAHREN • Durchmesserbereich • 18 – 250 mm • Variante des BTA-Verfahrens • Zufuhr des KSS erfolgt durch Ringraum • KSS tritt seitlich am Bohrkopf aus • Durch Unterdruck im Spanmaul • Rückfluss möglich (Ejektor-Effekt)
  27. 27. EJEKTOR-VERFAHREN
  28. 28. EJEKTOR-VERFAHREN
  29. 29. VIELEN DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT QUELLEN: TIEFBOHR-LEXIKON.DE

×