Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH Salzburg

54 views

Published on

Der Studiengang Gesundheitspflege und Krankenpflege in Puch, Salzburg vermittelt Wissen in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung und kombiniert theoretisches Wissen mit berufspraktischer Ausbildung. GUK ist ein Vollzeitstudium und bietet Karrierechancen in Krankenanstalten,
Rehabilitationszentren, Alten- und Pflegeheimen und in der Hauskrankenpflege.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bachelor Studium Gesundheits- & Krankenpflege FH Salzburg

  1. 1. BachelorBachelor Vollzeit Gesundheits- & Krankenpflege
  2. 2. DAS STUDIUM Fähigkeiten und Ausbildungsziele Als AbsolventIn des Studiums Gesundheits- & Krankenpflege RR können Sie selbstständig Pflegeprobleme diagnostizieren, Ressourcen erkennen und die notwendigen Maßnahmen bestimmen und umsetzen. RR wählen Sie Resultate der Forschung als Grundlage für pflegerische Entscheidungen. RR reflektieren Sie kritisch die bestehende Pflegepraxis. RR können Sie neue Handlungsmöglichkeiten entwickeln und evaluieren. RR gestalten und erproben Sie neue Rollen der Pflege wie Case- management, Gemeindepflege oder Qualitätsmanagement. RR erschließen sich Ihnen neue Tätigkeitsfelder wie KlientInnenbe- ratung, Gesundheitsförderung und Prävention. RR steht Ihnen ein weiterer Karriereweg vom Master- bis zum Doktoratsstudium offen. Karrierechancen Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sind in allen Bereichen des Gesundheitswesens tätig, vor allem in Krankenanstalten, Rehabilitationszentren, Alten- und Pflegeheimen und in der Haus- krankenpflege. Zentrale Aufgabe ist die Arbeit mit den Patien- tInnen, KlientInnen und BewohnerInnen. Das Studium befähigt Sie, Aufgaben in der Gesundheitsvorsorge und Prävention sowie im Case-, Care- und Diseasemanagement zu übernehmen oder in Forschung und Lehre tätig zu sein. Da die Komplexität des Gesundheitsbereiches ständig steigt, werden Sie durch Ihre wissenschaftlichen Kenntnisse künftig als ImpulsgeberInnen neue Arbeitsbereiche erschließen. Dieses Bachelorstudium ist eine moderne Hochschulausbildung für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- & Krankenpflege. Es kombiniert in optimaler Weise wissenschaft- liche Erkenntnis mit angewandter Praxis. Moderne Gesundheits- und Krankenpflege ist heute mehr als nur Betreuung. Als wichtige Schnittstelle zwischen PatientInnen und ÄrztInnen benötigen Sie Fachwissen und soziale Kompetenzen, um Menschen mit unterschiedlichsten körperlichen und psychi- schen Einschränkungen professionell begleiten zu können. Um den wachsenden Ansprüchen eines hoch entwickelten Gesundheitswesens mit all seinen qualitativen und ökonomi- schen Aspekten gerecht zu werden, erwerben Sie bei uns neben den wichtigen praktischen Fähigkeiten auch die entsprechende wissenschaftliche Basis, um optimal auf die vielfältigen Aufgaben dieses Berufes vorbereitet zu sein. Diese Form der Ausbildung ermöglicht es Ihnen, auf die Be- dürfnisse der PatientInnen individuell einzugehen und sich auf Augenhöhe mit dem medizinischen Team auszutauschen. Ihr Ausbildungsprofil umfasst fachliche, praktische und soziale Kom- petenzen sowie strategische und wissenschaftliche Fähigkeiten. Margret Hader, Leiterin der Pflegedienste an den Salzburger Landeskliniken „Die Fachhochschule ist durch Lehre und Forschung und die praxisnahe Ausbildung ein Ort, an dem künftigen Pflegepersonen höchste fachliche Kompetenz vermittelt wird. Dieser praxisorien- tierte akademische Weg wird künftig vermehrt notwendig sein, um den kontinuierlich steigenden Herausforderungen und komplexen Pflegesituationen verantwortungsvoll mit wissenschaftlichem Fachwissen begegnen zu können.“
  3. 3. DIE INHALTE Christoph Baumgärtner, Absolvent „Ich habe mich für das Studium Gesundheits- & Krankenpflege an der FH Salzburg entschieden, weil ich hier nicht nur eine Grundlagenausbildung erhalte, sondern auch vielschichtige Einblicke in die Bereiche der Gesundheits- und Pflegewissenschaften sowie in die Strukturen des Gesundheitswesens bekomme.“ Die Ausbildung basiert auf RR innovativen Lernmethoden wie Fallarbeit, E-Learning, wissen- schaftlicher Recherche, Literaturstudium und praktischen Übungen. RR dem Lernen an und in der Praxis sowie der Durchführung eigener Forschungs- und Praxisprojekte. RR der Anleitung zu selbstständigem Arbeiten und Wissenserwerb. RR der Selbstorganisation der Praktika. Im Studium lernen Sie, Pflege theoretisch zu hinterfragen und Erkennt- nisse daraus in die Praxis einfließen zu lassen. Im Mittelpunkt steht der lösungsorientierte Umgang mit pflegerischen Fragen. Dies ermöglicht Ihnen, komplexe Situationen von PatientInnen und Klient-Innen vernetzt zu betrachten, kompetent zu bearbeiten und letztendlich lösen zu können. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Vermittlung von entsprechenden Fähigkeiten in Forschungsmethodik und wissenschaftlichem Arbeiten. Sie lernen Fachliteratur zu nutzen, um bestmögliche Erfolge für Ihre PatientInnen zu erzielen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Reflexion des eigenen Zugangs zu Gesundheit und Pflege. Damit stärken Sie Ihre per- sönlichen und sozialen Kompetenzen, können diese weiter ausbauen und als Konsequenz auch Ihre eigene Gesundheit erhalten. Sie haben die Möglichkeit RR ein Praktikum in speziellen Bereichen wie der Forschung, der Gesundheitspolitik oder im Verlagswesen zu absolvieren. RR internationale Erfahrungen durch die Teilnahme an europäischen Lernaustauschprogrammen oder Auslandspraktika zu sammeln. RR an Kongressen und interdisziplinären Veranstaltungen teilzunehmen bzw. diese mitzugestalten. RR interkulturelle Fähigkeiten durch den Austausch mit unseren internationalen Studierenden zu trainieren. Das Praktikum Die Gesamtdauer der erforderlichen Berufspraktika beträgt 2300 Stunden. Die Praktika finden kontinuierlich während des gesamten Studiums statt und werden von Lehrenden am Studiengang begleitet. Im fünften Semester können Sie das Praktikum auch im Ausland ab- solvieren. Sie lernen dort unterschiedliche Pflegepraktiken kennen und erhalten Einblick in andere Zugänge der Gesundheitsversorgung. Im Praktikum lernen Sie unter fachlicher Anleitung und Reflexion immer mehr Handlungsabläufe des pflegerischen Prozesses eigenständig und theoriegeleitet durchzuführen. Zusatzkompetenzen Mit Ihrem Studium erlangen Sie neben dem Bachelor of Science in Health Studies gleichzeitig das Diplom zur/zum Gesundheits- und Krankenschwester bzw. -pfleger (DGKS/DGKP).
  4. 4. DER STUDIENPLAN BACHELOR ECTS = European Credit Transfer and Accumulation System SWS = Semesterwochenstunden Der abgebildete Studienplan ist eine exemplarische Übersicht. Den aktuellen detaillierten Studienplan finden Sie unter: www.fh-salzburg.ac.at/guk FH-Prof.in Mag.a Babette Grabner, Studiengangsleiterin „Wir wollen unseren Studierenden neben einer fundierten praktischen Ausbildung auch das theoretische und wissenschaftliche Werkzeug vermitteln, um Pflege professionell ausführen zu können. Sie sollen pflegerische Problemstellungen früh erkennen und analysieren, um entsprechende Lösungen vorschlagen und umsetzen zu können. Diese Qualifikation macht unsere Absolventinnen und Absolventen zu begehrten MitarbeiterInnen in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung.“ 1. Semester ECTS 30 (SWS 30,5) Krankheitslehre I 5,5 (5,5) Mikrobiologie und Hygiene 2 (2) Psychologie für Pflegeberufe 2 (1,5) Pädagogik und Soziologie für Pflegeberufe 2 (1,5) Gesundheitssysteme und Recht 4 (3) Geschichte und Philosophie der Pflege 1 (1) Pflegeprozess 1 (1) Pflegemodelle und Theorien 1,5 (1,5) Pflegerisches Basiswissen 8 (10) Erweiterte Erste Hilfe 1 (1,5) Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten 2 (2) 2. Semester ECTS 30 (SWS 24) Krankheitslehre II 5,5 (5,5) Gerontologie und Gerontopsychiatrie 1,5 (1,5) Pflegekonzepte für die Berufspraxis 3,5 (6) Kinästhetik 1 (2) Reflexion der Interaktion KlientIn - StudentIn 1,5 (1,5) Kommunikation, Gesprächsführung und Prästentationstechniken 2,5 (4) Einführung in die Pflegeforschung 2 (2) Beschreibende Statistik 1,5 (1,5) Praktikum 1 11 (0) 4. Semester ECTS 30 (SWS 14,5) Organisationstheorie und -entwicklung 1,5 (1,5) Qualitäts- und Prozessmanagement 2 (2) Gesundheitsökonomie 1 (1) Pflege von Menschen mit spezifischen Einschränkungen 6 (5) Ausgewählte Pflegetechniken 3 (3) Kritsche Bewertung wissenschaftlicher Arbeiten 1 (1) Begleitseminar und Bachelorarbeit 1 5 (1) Praktikum 3 10,5 (0) 3. Semester ECTS 30 (SWS 20,5) Krankheitslehre III 4 (4) Pflegeethik 1,5 (1,5) Pflegediagnostik 1,5 (1,5) Palliativpflege 2 (2) Pflegearbeit in unterschiedlichen Settings 1,5 (1,5) Rollenkonzepte in unterschiedlichen Settings 1 (1,5) Modelle der Salutogenese in der Gesundheitsbildung 2 (2) Grundlagen der Gesundheitsbildung, -förderung und Prävention 1,5 (1,5) KlientInnen- und Angehörigen-Beratung 1,5 (1,5) Schließende Statistik 1,5 (1,5) Qualititative und quantitative Methoden der Pflegeforschung 2 (2) Praktikum 2 10 (0) 5. Semester ECTS 30 (SWS 6) Fallarbeit 4 (4) Praxisprojekt 2 (2) Praktikum 4 24 (0) 6. Semester ECTS 30 (SWS 8) Case-, Care- und Diseasemanagement 1 (1) Stations- und Arbeitsorganisation 1,5 (1) Selbstmanagement im Pflegeberuf 1 (2) Begleitseminar und Bachelorarbeit 2 8 (1) Interdisziplinäre Fallarbeit 1 (1) Open Window 1,5 (1) Wahlpflichtfach* 1 (1) Praktikum 5 15 (0) *Erläuterung Wahlpflichtfach ECTS 1 (SWS 1) Kinder- und Jugendlichenpflege 1 (1) Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege 1 (1) Pflege im Operationsbereich 1 (1) Intensivpflege 1 (1) Freifächer ECTS 1 (SWS 1) 1. Semester: Biologie/Anatomie/Physiologie 2 (2) 2. Semester: Pharmakologie 2 (2)
  5. 5. BEWERBUNG & AUFNAHME Eine Einrichtung von: Akkreditiert durch: 2015/08 Fotos: SalzburgerLand Tourismus Tourismus Salzburg Fachhochschule Salzburg joerg-hempel.com Titelfoto: Krisztina Veress Studienart: Vollzeit Dauer: 6 Semester Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies (BSc) Studienplätze/Jahr: 40 Standorte: Campus Urstein, Salzburger Universitätsklinikum Kosten: 363 Euro pro Semester + ÖH-Beitrag (ca. 19 Euro) Weiterbildung: Verschiedene Spezialausbildungen bzw. Masterstudien Zugangsvoraussetzungen R Allgemeine Hochschulreife R Studienberechtigungs- / Berufsreifeprüfung R Einschlägige berufliche Qualifikation* R Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig)* *Über Zusatzprüfungen entscheidet die Studiengangsleitung. Aufnahmeverfahren e Online-Bewerbung auf der Website der FH Salzburg unter http://www.fh-salzburg.ac.at/online-bewerbung r Standardisierter Aufnahmetest an der FH Salzburg t Kleingruppenassessment an der FH Salzburg R Aktuelle Termine und Fristen finden Sie auf unserer Website. Weiterführende informationen R www.fh-salzburg.ac.at/guk Kontakt Fachhochschule Salzburg GmbH Urstein Süd 1, 5412 Puch / Salzburg, Austria T +43 (0)50 2211-1402 E office.guk@fh-salzburg.ac.at
  6. 6. WO WISSEN WÄCHST FACHHOCHSCHULE SALZBURG Wissen braucht Nahrung! Moderne Studieninhalte, die wir laufend an die Anforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft anpassen. Erfahrenes und qualifiziertes Lehrpersonal aus Wissenschaft und Praxis, das eine Ausbildung auf aktuellem Wissensstand garantiert und engagierte Forschungsteams, die auch Impulsgeber für die Lehre sind. Gemeinsam mit der erstklassigen Aus- stattung unserer Hörsäle und Labore bilden sie den optimalen Nährboden, auf dem Ihr Wissen wachsen kann. Wissen braucht Inspiration! Die beiden Standorte – Campus Urstein und Campus Kuchl mit insgesamt 17 Bachelor- und 10 Masterstudiengängen – befinden sich in einer der schönsten Gegenden der Welt. Ob Kunstfreunde, Musikfans, Geschichtsinteressierte oder Architekturbegeisterte: In Salzburg treffen historisches Erbe und Tradition auf moderne Lebenskultur. In Salzburg trifft sich die Welt. Campus Urstein Der Studiengang befindet sich am Campus Urstein bei Puch. Der anspre- chende Bau wurde im Jahr 2005 fertiggestellt und liegt mitten im Grünen, in Nachbarschaft zum barocken Schloss Urstein und dem mittelalterlichen Gutshof. Das moderne Gebäude mit seinem architektonisch markanten „Kopf“, der Bibliothek, bietet ein ideales Umfeld für Ihr Studium. Von der S-Bahn Station direkt am Campus erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit das Stadtzentrum von Salzburg. Salzburger Universitätsklinikum (SALK) Für einen Großteil der Praxisstunden und Teile des Unterrichts werden in diesem Studiengang Räumlichkeiten an den SALK in der Stadt Salzburg ge- nutzt. Es besteht eine ideale S-Bahn Verbindung zwischen allen Standorten. Internationales Sammeln Sie internationale Kontakte und Erfahrungen an einer unserer 120 Partnerhochschulen weltweit. Durch den globalen Wissensaustausch gewinnen Sie nicht nur wertvolle Einblicke in andere Kulturen, sondern knüp- fen auch neue Freundschaften. Das International Office der Fachhochschule Salzburg unterstützt Sie bei der Organisation eines Auslandssemesters oder -praktikums. Auch durch den Austausch mit unseren ausländischen Studie- renden und GastprofessorInnen eignen Sie sich wichtige interkulturelle und sprachliche Kompetenzen an. Wohnen & Studieren Wer Studieren und Wohnen verbinden möchte, dem stehen das Studenten- wohnheim am Campus Urstein und das Studentenwohnheim Matador am Campus Kuchl offen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an www.studentenheim.at Sport & Natur Unser Sports Department bietet Ihnen jedes Semester ein vielfältiges Programm an Kursen und Trainings. Als Studierende der Fachhochschule Salzburg stehen Ihnen die Anlagen des nahe gelegenen Universitäts- und Landessportzentrums in Rif zur Verfügung. Oder Sie nutzen die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, die Ihnen die Umgebung bietet. Ob im Winter zum Skifahren, Tourengehen oder Snowboarden, oder im Sommer zum Beach- volleyball, Schwimmen, Segeln oder Klettern: Salzburgs Berge und Seen liegen direkt vor der Haustür.

×