Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

356 views

Published on

Das Weihnachtsoratorium gehört zu den beliebtesten und am häufigsten gespielten Werken Bachs.

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

  1. 1. Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ©2018 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft · All Rights Reserved Nichts für Langschläfer! Lust auf einmal Reinlauschen? Die heute bekanntesten Ex-Thomaner! Das posthum betitelte Weihnachtsoratorium Kaum zu glauben! Die Prinzen Auch in der DDR war das Weihnachtsoratorium beliebt! Auf den Geschmack gekommen? Im Jahr seiner Uraufführung wurden die sechs Kantaten in der Leipziger Nikolaikirche und der Thomaskirche, eingebunden in den liturgischen Tagesablauf, aufgeführt! Der erste Gottesdienst war um 7 Uhr morgens, der zweite folgte um 15 Uhr. So schön klangen die Leipziger Thomaner bei der Aufführung 1999: https://bit.ly/2BCnEMZ Fünf der sechs Bandmitglieder waren in den 1980er-Jahren Mitglieder des Leipziger Thomanerchors. Als Lehrer, Komponist, Musiker und Organist verdiente er ca.  900 Reichstaler pro Jahr. Das entspricht ungefähr: 50.000 Euro. Trotzdem war Bach nicht wohlhabend und hatte ein Armenbegräbnis ohne Grabstein! wurde erst ab dem 1. Weihnachtstag während des Gottesdienstes gespielt und dann auch auf sechs Tage verteilt! Nach Bachs Tod 1750 wurde das Weihnachtsoratorium erst am 17. Dezember 1857 im Konzerthaus von der Sing-Akademie zu Berlin wiederaufgeführt. An Heiligabend 1963 strahlte das DDR-Fernsehen das Weihnachtsoratorium mit den Leipziger Thomanern aus. Das Konzerthausorchester Berlin und der Thomanerchor Leipzig präsentieren am 7. Dezember das Weihnachtsoratorium im Konzerthaus Berlin. UraufführungMusik zur Adventszeit? So viel verdiente Bach Für Bach und seine Zeitgenossen undenkbar! Die Zeit der Stille, der Einkehr, des Fastens und des Wartens auf die Ankunft Christi – eben adventus domini! 1734 / 1735

×