Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Die Eventmacher 2008 Vorabversion

Related Books

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Die Eventmacher 2008 Vorabversion

  1. 1. 29.05.09
  2. 2. <ul><li>Gliederung: </li></ul><ul><ul><li>1. Das Digitale Produkt </li></ul></ul><ul><ul><li>2. Branchenanalyse nach Porter </li></ul></ul><ul><ul><li>3. Zielgruppenbestimmung </li></ul></ul><ul><ul><li>4. Kommunikationsinstrumente und Wirkungsziele </li></ul></ul><ul><ul><li>5. Positionierung </li></ul></ul><ul><ul><li>6. Rollenstruktur beim Kauf </li></ul></ul><ul><ul><li>7. Produkteinführung </li></ul></ul><ul><ul><li>8. Kundentracking und Kundenbindung </li></ul></ul>29.05.09
  3. 3. <ul><li>1. Das Digitale Produkt </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 1
  4. 4. 29.05.09 Gliederungspunkt 1
  5. 5. <ul><li>Digitaler Kern </li></ul><ul><li>Website www.dieeventmacher.de </li></ul><ul><li>- User hat die Möglichkeit über einen Link zum „Wizard“- Menü zu gelangen. </li></ul><ul><li>- Abfrage von einzelnen Planungsschritten </li></ul><ul><li>- Passende Sounds erzeugen eine positive Stimmung </li></ul><ul><li>(Hochzeitsmarsch) </li></ul><ul><li>- Internet-Shop </li></ul><ul><li>Kontaktaufnahme via Online-Formular, Telefon, E-Mail, Fax </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 1
  6. 6. <ul><li>Digitaler Kern </li></ul><ul><li>Website www.dieeventmacher.de </li></ul><ul><li>- Forum zum Meinungsaustausch der Kunden </li></ul><ul><li>- User haben Möglichkeit Fotos und Streamings von ihren Veranstaltungen auf die Seite zu laden </li></ul><ul><li>Freunde und Bekannte haben Möglichkeit der Ansicht (ähnlich Picassa, Youtube) </li></ul><ul><li>Dient als Referenz für unsere Dienstleistungen </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 1
  7. 7. <ul><li>Grundnutzen </li></ul><ul><li>Flexible und anpassungsfähige Organisation bzw. Planung von Feierlichkeiten, Erlebnissen und Events </li></ul><ul><li>(Hochzeiten, Catering, Geburtstage, Weihnachtsfeiern, Firmenfeiern, Konzerte) </li></ul><ul><li>Planung, Gestaltung und Ausführung von Events </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 1
  8. 8. <ul><li>Zusatznutzen </li></ul><ul><li>Wir bieten: </li></ul><ul><li>- Höchste Qualität und Comfort: </li></ul><ul><li>„ Wir kümmern uns um alles“ </li></ul><ul><li>- Der Kunde weiß: </li></ul><ul><li>„ Bei den Eventmachern ist er in sicheren Händen“ </li></ul><ul><li>Hohe Kundenzufriedenheit und bestes Image </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 1
  9. 9. <ul><li>2. Branchenanalyse nach Porter </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  10. 10. 29.05.09 Gliederungspunkt 2 Porter
  11. 11. <ul><li>Potentielle neue Konkurrenten </li></ul><ul><ul><li>- relativ geringe Markteintrittsbarrieren </li></ul></ul><ul><ul><li>Investitionskosten relativ gering ( freie Mitarbeiter) - relativ geringe Fixkosten ( aber: Kosten für Werbung) </li></ul></ul><ul><ul><li> - Kosten belaufen sich überwiegend auf </li></ul></ul><ul><ul><li>kalkulatorischen Unternehmerlohn </li></ul></ul><ul><ul><li> - Kapitalbedarf relativ gering (wenig AV) </li></ul></ul><ul><ul><li>- Büro am Wohnsitz </li></ul></ul><ul><ul><li>Abwerbung unserer Kunden durch aktive Preispolitik </li></ul></ul><ul><ul><li>- bei Expansion Standortanalyse via GfK (durch Internetplattform keine regionalen Barrieren) </li></ul></ul><ul><ul><li>geringe Produktdifferenzierung (nur durch Qualitätsmerkmale) </li></ul></ul><ul><ul><li>nur wenige Konkurrenten haben einen ähnlich </li></ul></ul><ul><ul><li>hohen Qualitätsanspruch wie wir! </li></ul></ul><ul><ul><li>- </li></ul></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  12. 12. <ul><li>Wettbewerb innerhalb der Branche </li></ul><ul><li>- Markenidentität relativ gering </li></ul><ul><li>=> Verschärfung der Wettbewerbssituation </li></ul><ul><li>- Sunk Costs sind mäßig => Austrittsbarrieren gering </li></ul><ul><li>- Branchenwachstum mäßig </li></ul><ul><li>relativ hoher Wettbewerb innerhalb der Branche </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  13. 13. <ul><li>Substitutionsgefahr durch Ersatzprodukte </li></ul><ul><li>Gefahrenpotenzial: </li></ul><ul><li>- Kunden kümmern sich selbst um ihre Veranstaltung </li></ul><ul><li> (Abwägung durch Opportunitätskosten) </li></ul><ul><li>- spezielle Events im Privatbereich sind gefährdet durch </li></ul><ul><li> Reisen </li></ul><ul><li>mäßige Substitutionsgefahr </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  14. 14. <ul><li>Verhandlungsmacht Kunden </li></ul><ul><li>- Marktform: Polypol </li></ul><ul><li>- starke Konkurrenz durch homogene </li></ul><ul><li> Produkte (außer: Qualitätsmerkmal) </li></ul><ul><li>- geringe Markentreue der Kunden </li></ul><ul><li>- Kunden wechseln schnell den Anbieter </li></ul><ul><li> Verhandlungsmacht der Kunden ist hoch </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  15. 15. <ul><li>Verhandlungsmacht der Lieferanten </li></ul><ul><li> - viele unabhängige Lieferanten & Partner </li></ul><ul><li>vorhanden </li></ul><ul><li> - dazu zählen Bäckereien, Konditoreien, </li></ul><ul><li>Catering Services, Musikbands, Animateure, </li></ul><ul><li>Alleinunterhalter, Dekorateure, </li></ul><ul><li>Veranstaltungstechniker </li></ul><ul><li> - aber: Kundenkreis hat sehr hohe Ansprüche </li></ul><ul><li>Verhandlungsmacht der Lieferanten mittelmäßig hoch </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 2
  16. 16. <ul><li>3. Zielgruppenbestimmung </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 3
  17. 17. 29.05.09 Gliederungspunkt 3
  18. 18. 29.05.09 Gliederungspunkt 3 designed by eventmacher.de Modern Performing
  19. 19. 29.05.09 Gliederungspunkt 3 Intellectual
  20. 20. 29.05.09 Gliederungspunkt 3 Established
  21. 21. 29.05.09 Gliederungspunkt 3
  22. 22. 29.05.09 Gliederungspunkt 3
  23. 23. <ul><li>4. Kommunikationsinstrumente und Wirkungsziele </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 4
  24. 24. <ul><li>Kommunikationsinstrumente: </li></ul><ul><li>- Werbung </li></ul><ul><li>Printmedien, Elektronische Medien, Außenwerbung </li></ul><ul><li>- Verkaufsförderung (Sales Promotion) </li></ul><ul><li>Rabattsysteme, Treueprämien, Sonderaktionen </li></ul><ul><li>- Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations) </li></ul><ul><li>Informationsmaterial, Kinderheime, Charity- Veranstaltungen </li></ul><ul><li>-Sponsoring </li></ul><ul><ul><ul><li>Trikot- und Bandenwerbung bei regionalen Sportvereinen </li></ul></ul></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 4
  25. 25. <ul><li>Unterscheidung der Ansprache nach Marktsegmenten </li></ul><ul><ul><li>- Unsere Marktsegmente ähneln sich in Lebensauffassung und Lebensweise, daher keine Differenzierung bezüglich der Kommunikationsinstrumente </li></ul></ul><ul><li>Welche Merkmale unseres Digitalen Produktes werden kommuniziert? </li></ul><ul><li>- Grundnutzen (Organisation von Erlebnissen, Events, Feierlichkeiten) </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 4
  26. 26. 29.05.09 Gliederungspunkt 4
  27. 27. 29.05.09 Gliederungspunkt 4 Prozess der Kaufentscheidung (AIDA Formel) Prozessstufe Werbemittel/Werbeträger Problemerkennung (Attention) Anzeigen in Printmedien, Außenwerbung (Plakate), Popup-Fenster, Bannereinblendungen, Flyer, Prospekte, regionale Hörfunkspots, Linknennungen auf Partnerseiten, Platzierung im Sponsoring (Trikotwerbung) und Email- Services Infogewinnung (Interest) Flyer, Prospekte, Website, Präsenz in allen Suchmaschinen Infobewertung (Desire) Überzeugung von unserem Produkt => auf Gefühlsebene ansprechen und emotionale Reize setzen, grobe Preisangaben („Ab“- Angaben) Kaufentscheidung (Action) Online, telefonisch, persönlich (im Agenturbüro) Verhalten nach dem Kauf Gästebuchfunktion, Upload von Streamings und Bildern auf die Eventmacher Webseite, Bewertungsmöglichkeiten des Kunden, Newsletters und Direct-Mailing, Rabatt- und Bonisystem
  28. 28. <ul><li>5. Positionierung </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 5
  29. 29. <ul><li>Positionierung </li></ul>29.05.09 Aufgabe 5 Preis Qualität Gestaltungs- vielfalt Service „ LOW“ BUDGET HIGH BUDGET
  30. 30. <ul><li>Positionierung Mitbewerber </li></ul>29.05.09 Aufgabe 5 Preis Qualität Gestaltungs- vielfalt Service
  31. 31. <ul><ul><li>6. Rollenstruktur </li></ul></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 6
  32. 32. 29.05.09 Gliederungspunkt 6 <ul><li>Rollenstruktur </li></ul>
  33. 33. <ul><li>7. Produkteinführung </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 7
  34. 34. <ul><li>Produkteinführung </li></ul><ul><li>- Richtige Gestaltung der Internetpräsenz </li></ul><ul><li>- Einrichtung des Webshops: </li></ul><ul><li>- Sortimentsauswahl und Angebotsstruktur auf Internet- Nutzer abgestimmt </li></ul><ul><li>- virtuelle Shopping Welten ( Raumgestaltung, Ablaufplan) </li></ul><ul><li>- Gestaltung des Geschäftsprozesses aus Kundensicht: </li></ul><ul><li>- Shop-Pflege (ständig neue Angebote, Design- Aktualisierung) </li></ul><ul><li>- Kundenführung auf Grundlage individueller Kaufverhalten </li></ul><ul><li>- Schnelle Zahlungsabwicklung ( hohe Sicherheit durch Verschlüsselung, verschiedene Bezahlmethoden wie Kauf auf Rechnung, Kreditkarte, Paypal, EC) </li></ul><ul><li>- Feedbackeinholung (Bewertungssysteme) </li></ul><ul><li>- Versteigerung bestimmter Produktpakete via Ebay </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 7
  35. 35. <ul><li>8. Kundentracking und Kundenbindung </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 8
  36. 36. <ul><li>Marktdatenerhebung </li></ul><ul><ul><li>1. Definitionsphase </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Analysieren der Konsumenten aus soziodemographischer Sicht: </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Höhe des monatlichen Einkommens </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Konsumquote </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Lebensgewohnheiten </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Potentielle Käufer: </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Größe des Marktes </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Anzahl der Käufer </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Marktvolumen </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Marktanteil </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>- Einbeziehung von Unternehmensberatern (BCG, GfK) </li></ul></ul></ul></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 8
  37. 37. <ul><li>Marktdatenerhebung </li></ul><ul><li> - 1. Definitionsphase </li></ul><ul><li>- Gewinnung von Hypothesen: </li></ul><ul><li>- z.B. durchschnittliches Einkommen </li></ul><ul><li> - 2. Designphase </li></ul><ul><li>- Erstellung eines Erhebungsplans: </li></ul><ul><li>- Sekundärforschung </li></ul><ul><li>- Primärforschung </li></ul><ul><li> - 3. Datenerhebungsphase </li></ul><ul><li>- Sekundärforschung (BCG, GfK) </li></ul><ul><li>- Primärforschung (Kundenbefragung durch Online Formulare von unserer Website, Call Center) </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 8
  38. 38. 29.05.09 Gliederungspunkt 8 <ul><li>Kundenbindung </li></ul>
  39. 39. <ul><li>Kundenbindung </li></ul><ul><li>- Web 2.0 </li></ul><ul><li>- Nutzung von Podcasts und Weblogs </li></ul><ul><li>- Kommunikation der Kunden untereinander auf unserer Internetplattform (Social Networks) </li></ul><ul><li>- Aufbau individueller Kundenbeziehungen: </li></ul><ul><li>- Kennenlernen des Kunden </li></ul><ul><li>Erfassung des Namens, der Haus-und Email- Adresse </li></ul><ul><li>- Kunden verstehen und auswählen </li></ul><ul><li>regelmäßige ergänzende Datenerfassung </li></ul><ul><li>- Individuelle Kundenansprache und –bindung </li></ul><ul><li>personalisierte Empfehlung </li></ul><ul><li>- Selbstgestaltung des Kauferlebnisses durch den Kunden: </li></ul><ul><li>Erstellung individueller Events </li></ul><ul><li>- Förderung der Kundengemeinschaft </li></ul><ul><li>Web 2.0 </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 8
  40. 40. <ul><li>Kundenbindung </li></ul><ul><ul><li>Magic Moment Marketing </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Einen Monat im Voraus persönliches Angebot für die Ausstattung einer Geburtstagsparty </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>In Adventszeit organisieren wir Weihnachtsfeiern für Unternehmen </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><li> - Cross-Selling </li></ul><ul><li>- Auf Grundlage des Persönlichkeitsprofils, Angebot von individuellen Events und Erlebnissen </li></ul>29.05.09 Gliederungspunkt 8
  41. 41. <ul><li>Vielen Dank für </li></ul><ul><li>Ihre Aufmerksamkeit! </li></ul>29.05.09 Die Eventmacher

    Be the first to comment

    Login to see the comments

Views

Total views

745

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

22

Actions

Downloads

12

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×