Suchmaschinen-Optimierung - Die Auswahl der "richtigen" Keywords - Netwerk Elektronischer Geschäftsverkehr - BIEG Hessen

755 views

Published on

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Suchmaschinen-Optimierung - Die Auswahl der "richtigen" Keywords - Netwerk Elektronischer Geschäftsverkehr - BIEG Hessen

  1. 1. BIEG HessenSuchmaschinen-Optimierung:Die Auswahl der „richtigen“KeywordsTräger des BIEG Hessen1/5Frankfurt am MainFuldaHanau-Gelnhausen-SchlüchternOffenbach am Main
  2. 2. BIEG HessenDie beste Website nutzt niemandem, solan-ge sie nicht gefunden wirdAber wie wird eine Website überhaupt gefunden?Mehr als 90% der Besucher kommen über Such-maschinen. Von denen gibt es zwar jede Menge,doch nur drei große teilen sich den Markt:Google, Yahoo und MSN. Mit geschätzten 60Prozent Marktanteil weltweit steht Google un-angefochten an der Spitze (in Deutschland sindes gar ca. 90 Prozent!). In den meisten Fällenreicht es also aus, seine Anstrengungen aufGoogle zu konzentrieren. Es sei denn, Ihre Ziel-gruppe ist ein sehr spezieller Personenkreis, derfür seine Suche auch Spezialsuchmaschinen,bspw. zur Immobilien-, Kunst- oder Apotheken-suche, einsetzt.Grundlage und elementarer Bestandteil in derSuchmaschinen-Optimierung ist die Auswahlrelevanter Keywords. Das sind die Begriffe, mitdenen in Google gesucht wird und über die siegefunden werden sollten. Sie sind der Schlüsselzu Ihrer Website und bilden die Ausgangsbasisfür alle weiteren Maßnahmen. Dabei ist zu be-achten, dass eine einzelne HTML-Seite aufhöchstens 3-4 Wörter hin optimiert werdenkann. Der Idealfall ist natürlich ein Wort bzw.Thema, dem dann die volle Relevanz zugespro-chen wird. Leider wird dieser Punkt oftmals stief-mütterlich behandelt und damit viel Potenzial inder Suchmaschinen-Optimierung verspielt.Wie finde ich die „richtigen“ Keywords?Das Ziel in der Keywordsuche ist eine Liste mitwenigen, guten Keywords. Dazu werden zunächstüber verschiedene Quellen (s.u.) alle relevantenKeywords gesammelt. In einem zweiten Schrittwird dann die entstandene Liste bereinigt undauf nur noch wenige, dafür aber gut passendeKeywords reduziert. Grundlage für diese Arbeitenist die genaue Kenntnis der eigenen Zielgruppe(Alter, Geschlecht, Bildungsniveau, Vorlieben,Internetaffinität, etc.), um entsprechende Such-muster bzw. entsprechendes Suchverhalten ab-zuleiten.BrainstormingEinige Keywords ergeben sich bereits aus einemersten Brainstorming. In einem zweiten Anlauflassen sich diese Wörter um passende Synonymeergänzen. Dabei sollten insbesondere folgendeFragen mitberücksichtigt werden:Einzahl oder Mehrzahl?Reihenfolge („Beratung Frankfurt“ oder„Frankfurt Beratung“)Zusammengeschrieben oder getrenntMit oder ohne Rechtschreibfehler (ca. 10Prozent der Suchbegriffe sind grammatika-lisch falsch geschrieben)Alte oder Neue RechtschreibungEin oder mehrere Begriffe (am häufigstensind 2-Wort-Abfragen)2/5
  3. 3. BIEG HessenWichtig ist, dass Sie die Kundensicht (Problem-sicht) und nicht die Firmensichtweise (Lösungs-sicht) einnehmen. Häufig wir dies leider nichtbeachtet. Bspw. wird jemand, der Muskeln auf-bauen will, nicht nach „Eiweisspulver“ (Lösung)suchen, sondern nach „Muskelaufbau“ (Problem).Webstatistiken auswertenWeitere Keywords lassen sich aus den Analyse-daten eines Webanalytic-Tools gewinnen. DieseTools protokollieren alle Zugriffe auf die eigeneWebsite und geben auch die Begriffe aus, mitdenen die Besucher auf Ihrer Website gelandetsind. Eine Übersicht der verschiedenen Webana-lytic-Tools finden Sie hier:http://www.idealobserver.de/webanaly-tics/einkaufsfuehrerwebanalytics.phpKonkurrenten analysierenAber nicht nur der Blick auf die eigene Statistikliefert Input für die Keyword-Liste, durchauslohnend kann auch eine Analyse der Mitwettbe-werber-Webseiten sein. Vor allem sollten Sie dieSeiten ins Visier nehmen, die sich in Google beiverschiedenen Keywords weit oben in der Ergeb-nisliste platziert haben. Dabei ist folgendes Toolsehr hilfreich, da es die eingesetzten Keywordsund deren Häufigkeit anschaulich in einer Über-sicht ausgibt:http://www.ranks.nl/tools/spider.htmlKeyword-DatenbankenAus Keyworddatenbanken lassen sich weitereSchlüsselwörter für die eigene Liste generieren.Teilweise spucken diese nur die relative Such-worthäufigkeit aus (Google), teilweise bekommtman aber auch die absolute Anzahl aufgezeigt(Overture). Unter folgenden Adressen sind diegängigen Datenbanken zu finden:https://adwords.google.com/select/KeywordToolExternalhttp://inventory.de.overture.com/d/searchinventory/suggestion/^https://account.de.miva.com/advertiser/Account/Popups/KeywordGenBox.asphttp://meta.rrzn.uni-hannover.de/asso.htmlBereinigungAus den oben genannten Verfahren und Quellensollte jetzt eine Liste mit vielen möglichen Key-words entstanden sein. Nun müssen die einzel-nen Keywords gegeneinander abgewägt undderen Relevanz verglichen bzw. überprüft wer-den. Falls Sie bei dem ein oder anderen BegriffZweifel haben, lassen Sie ihn besser in der Listestehen. Keywords mit Sonderzeichen solltenrausfallen. An der Stelle macht es auch Sinn, sichnochmals die Zielgruppendefinition anzuschau-en. Oft fliegen dann weitere Keywords aus derListe. Wie viele Keywords letztendlich stehenbleiben, ist individuell und von Fall zu Fall unter-3/5
  4. 4. BIEG Hessenschiedlich. Hier können keine pauschalen Emp-fehlungen gegeben werden.ErfolgskontrolleWie schnell die Veränderungen auf Ihrer Websitesich in den Trefferlisten bei Google bemerkmarmachen, kann pauschal nicht gesagt werden. Wieoft Google bei Ihnen vorbeikommt und Ihre Web-seiten indexiert, hängt von verschiedenen Fakto-ren ab. So kann es durchaus sein, dass erst einigeZeit vergeht, bevor die Maßnahmen greifen. MitHilfe eines Webanalytic-Tools können Sie dannnachsehen, wie sich die Zugriffe auf Ihre Seite inAbhängigkeit der benutzten Keywords ändern.Autor:Daniel WeichertBIEG Hessendaniel.weichert@bieg-hessen.de4/5
  5. 5. BIEG HessenFür was steht BIEG Hessen?BIEG Hessen steht für Beratungs- und Informationszentrum Elektronischer Geschäftsverkehr. Das BIEGHessen ist eine gemeinsame Einrichtung der Industrie- und Handelskammern Frankfurt am Main, Fulda,Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Offenbach am Main. Wir sind eines der Kompetenzzentren, die vomBundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert werden.Aufgaben des BIEG HessenDas BIEG Hessen hat zur Aufgabe, kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen auf dem Weg zu In-ternet und E-Business neutral zu unterstützen. Wir verstehen uns als Plattform für Anbieter und Nach-frager und wollen dazu beitragen, dass Barrieren abgebaut und Chancen aufgezeigt werden. Das BIEGHessen ist eine Anlaufstelle für Unternehmer sowie Kommunikator und Koordinator für den elektroni-schen Geschäftsverkehr.BIEG HessenBörsenplatz 460313 Frankfurt am MainTelefon 069 2197-1380Telefax 069 2197-1497info@bieg-hessen.deAuf unsere Internetseite www.bieg-hessen.de finden Sie weitere Leitfäden, Checklisten und Fachartikelzu den Themen Internet und E-Commerce.5/5

×